1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: PS Vita Slim erscheint…

immer noch die gleichen "fehler"

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. immer noch die gleichen "fehler"

    Autor: tunnelblick 30.01.14 - 16:41

    fehlende system-seller, vor allem keine für den mobilen markt. spiele, die sich wie auf konsole spielen, unterwegs, scheint halt nicht so zu fruchten.
    dann natürlich immer noch der preis, das verkehrte platzieren im markt und natürlich, wie immer bei sony, proprietäre speicherlösung. das ist für mich noch der größte fail. "bitte zahlen sie für sony-flashspeicher mehr als für konkurrenz-sd-karten".

  2. Re: immer noch die gleichen "fehler"

    Autor: Cohaagen 30.01.14 - 17:53

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und natürlich, wie immer bei sony, proprietäre speicherlösung.
    > das ist für mich noch der größte fail. "bitte zahlen sie für sony-flashspeicher
    > mehr als für konkurrenz-sd-karten".

    Wie immer bei Sony? Das ist wohl eher eine Eigenart ihrer Handhelds, bei denen ich das auch gar nicht gutheißen möchte.

    Aber die Xperia-Smartphones und Tablets setzen doch (soweit erweiterbar) alle auf SD, oder? Und die PS3 sowie PS4 nutzen ganz normale SATA-Festplatten, die auch ohne Garantieverlust ausgetauscht werden dürfen, im Gegensatz zu den Xbox-Modellen.

  3. Re: immer noch die gleichen "fehler"

    Autor: Hittmar Otzfeld 30.01.14 - 18:02

    Der proprietäre Speicher an sich ist für mich nicht das größte Problem. Der Preis (teilweise ein Vielfachtes des Preises handelsüblicher SD-Karten) allerdings schon und darüberhinaus die Entscheidung, keine Speicherkarte im Standard-Lieferumfang beizulegen.

    Dazu kommt jetzt noch eine höhere UVP der Slim-Version. Da war ich mir absolut sicher, dass es sich um eine Fehlinformation handeln _muss_ ...

    Ich habe mir vor ca. 4 Wochen das PS Vita Tearaway Bundle (169 Euro) gekauft und seitdem mit Tearaway, Little Big Planet, Uncharted: Golden Abyss (PS+), Guacamelee (PS+) und Gravity Rush (PS+) mehr Zeit verbracht als mit meiner PS4.
    Remoteplay mit der PS4 innerhalb des Heimnetzwerks ist prima umgesetzt.
    Will sagen: Die Vita ist für mich ein hervorragendes Handheld, nicht nur für unterwegs. Leider trifft SONY hier konsequent die falschen Entscheidungen. Daher sehe ich leider schwarz für dieses Ding in dem doch so viel Potential steckt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dynamit Nobel Defence GmbH, Berlin
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 8,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme