1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony Smart Watch: Bluetooth…

Na ich weiss ja nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na ich weiss ja nicht...

    Autor: Affenkind 20.01.12 - 11:48

    Eine Uhr bei der 1 Woche der Akku hält?
    Überhaupt... Eine Uhr?
    Ein Mini Display auf dem man sowieso kaum etwas lesen kann?
    Ein (der) Gerät, dass mir Infos von einem Gerät anzeige, welches ich sowieso dabei habe?
    Macht für mich irgendwie keinen Sinn.

    Ist das jetzt für super faule, die sich die Bewegung sparen sollen ihr Handy kurz aus der Hosentasche zu nehmen?

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  2. Re: Na ich weiss ja nicht...

    Autor: dooop 20.01.12 - 12:00

    Ob das wirklich nützlich oder notwendig ist halte ich auch für zweifelhaft.

    Aber wenn ich mir vorstelle ich habe das Smartphone in der Hosentasche, Ohrstöpsel mit Mkro auf und kann dann einen ankommenden Anruf mit der Uhr annehmen.....
    Das hätte schon was.

    Oder die Spracherkennung mit der Uhr aktivieren. Sehr Science-Fiction.

    Dann sollte das Teil allerdings auch ein bisschen schöner sein mMn.

  3. Re: Na ich weiss ja nicht...

    Autor: Dragos 20.01.12 - 12:02

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Uhr bei der 1 Woche der Akku hält?
    > Überhaupt... Eine Uhr?
    > Ein Mini Display auf dem man sowieso kaum etwas lesen kann?
    > Ein (der) Gerät, dass mir Infos von einem Gerät anzeige, welches ich
    > sowieso dabei habe?
    > Macht für mich irgendwie keinen Sinn.
    >
    > Ist das jetzt für super faule, die sich die Bewegung sparen sollen ihr
    > Handy kurz aus der Hosentasche zu nehmen?
    Es at schon einen brauchbaren NUtzen, aber die Akkulaufzeit muss deutlich höher sein.

    Wenn ich das ding nur als Uhr benutze will ich Akkulaufzeiten wie bei normale digitale Uhren. was aber wohl schwierig wird.

    Schade Idee gut, Umsetzung leider nicht sinnvoll möglich

  4. Re: Na ich weiss ja nicht...

    Autor: Dragos 20.01.12 - 12:05

    dooop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob das wirklich nützlich oder notwendig ist halte ich auch für
    > zweifelhaft.
    >
    > Aber wenn ich mir vorstelle ich habe das Smartphone in der Hosentasche,
    > Ohrstöpsel mit Mkro auf und kann dann einen ankommenden Anruf mit der Uhr
    > annehmen.....
    > Das hätte schon was.
    >
    > Oder die Spracherkennung mit der Uhr aktivieren. Sehr Science-Fiction.
    >
    > Dann sollte das Teil allerdings auch ein bisschen schöner sein mMn.

    +1.
    wenn wir irgendwann mal einen Real Time Translator hinbekommen ala star trek Communikator, ads wäre geil

  5. Re: Na ich weiss ja nicht...

    Autor: Affenkind 20.01.12 - 12:10

    dooop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob das wirklich nützlich oder notwendig ist halte ich auch für
    > zweifelhaft.
    >
    > Aber wenn ich mir vorstelle ich habe das Smartphone in der Hosentasche,
    > Ohrstöpsel mit Mkro auf und kann dann einen ankommenden Anruf mit der Uhr
    > annehmen.....
    > Das hätte schon was.
    >
    > Oder die Spracherkennung mit der Uhr aktivieren. Sehr Science-Fiction.
    >
    > Dann sollte das Teil allerdings auch ein bisschen schöner sein mMn.
    Na aber einen Anruf kann man doch auch mit einem Klick auf das Headset annehmen ohne das Smartphone extra aus der Tasche holen zu müssen. ;^)

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  6. Re: Na ich weiss ja nicht...

    Autor: chriz.koch 20.01.12 - 12:16

    naja, ganz unnütz ist das ganze wirklich nicht:
    -Anruf annehmen mit einer Fingerbewegung
    -wenn man mal eben schnell einen song wechseln will (etwa beim joggen)
    -wenn man bei nem Meeting ne Nachricht bekommt und schnell nachsehen will vom wem sie kommt (ist mir schon passiert, hab auf ne wichtige Nachricht gewartet, saß neben dem Big-Boss in nem Meeting und das Handy vibriert... Wenn man da das Handy rausholt machts nen ziemlich schlechten Eindruck, ein kurzer Blick auf die Uhr: kein Problem)
    -gibt bestimmt noch ein paar mehr, je nach Kreativität der Entwickler und Akzeptanz der Idee

    Ich glaube schon, dass das Ding irgendwann hilfreich sein wird, dazu muss aber 1. die Akkulaufzeit mindestens 2 Wochen betragen (und den Akku des Handies nicht zu stark belasten) und 2. Dünner werden + nen kleineren Rahmen um das Display haben, das Ding soll immerhin infos anzeigen und nichjt größer als ne normale Uhr sein.
    Beides ist in den nächsten Jahren erwartbar (bessere Bluetooth Technik, dünnere Displays, bessere Handyakkus etc.) mal sehen was dabei rauskommt!

  7. Re: Na ich weiss ja nicht...

    Autor: dooop 20.01.12 - 12:17

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na aber einen Anruf kann man doch auch mit einem Klick auf das Headset
    > annehmen ohne das Smartphone extra aus der Tasche holen zu müssen. ;^)

    Natürlich kann man das. Aber wenn mein Armband kurz vibriert, auf meiner Uhr auf einmal ein Bild des Anrufers erscheint und ich mit einem lässigen Fingerwischen die Verbindung herstelle wäre dass doch schon ein bisschen "cooler".

    Drum sagte ich ja auch, Sinn sei dahingestellt, aber nett wärs schon.

    Edi: Und wie die Schüler damit spicken könnten! Ungeahnte Möglichkeiten!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.12 12:18 durch dooop.

  8. Re: Na ich weiss ja nicht...

    Autor: rumbel84 20.01.12 - 12:50

    grundsätzlich kann ich mir interessante anwendungen vorstellen.

    a) ich laufe morgens ins büro. handy in der hosentasche und musik dudelt.
    lautstärke schaff ich noch zu ändern ohne das handy raus zu holen, aber nächster titel geht nicht. -> uhr wäre praktisch (erst recht bei regen wie heute)

    b) sitze in einem meeting, handy vibriert. natürlich holt man es dann nicht raus.
    wissen will man dennoch, was es war (mails, chats, sms, etc. man ist ja wichtig!) wobei ein blick auf die uhr ist aber auch nicht unbeding höflicher :-D

    c) cooles gadget um noch neerdiger zu sein (allein das wäre ne kaufberechtigung)

    d) falls möglich: anzeige, was aktuell mit der kamera aufgenommen wird. noch cooleres überwachungs-nerd-gadget :-D

    e) handy suchen / Diebstahl-Meldung: piepsen lassen oder warnung, wenn ichs im büro liegen lasse und die bluetooth verbindung abbricht.

    ansonste? emails lesen? chatten? nee, viel zu kleines display.

    größter nachteil: dauer-bluetooth zwingt sicher den akku so mancher smartphones noch stärker in die knie :-(

  9. Re: Na ich weiss ja nicht...

    Autor: the_spacewürm 20.01.12 - 13:17

    Ich hab mir aus Neugier vor ein paar Wochen den Vorgänger LiveView gekauft (bei Amazon für 20¤). Naja ist ganz lustig, aber wirklich nützlich ist es nur bedingt. Man kann halt schnell mal gucken ob und welche Nachrichten man bekommen hat, aber ob ein auf der Uhr Rumtippen irgendwie höflicher oder einfacher ist als das Handy zu nutzen denke ich nicht. Was sicher recht praktisch ist, ist die Musik-Player-Steuerung, da kann man nämlich auch was machen außer Informationen an zu sehen.
    Das Ding hat leider noch das Manko, dass die Verbindung recht oft verloren geht, ich hoffe mal das ist in dem neuen Gerät nicht mehr so...

  10. Re: Na ich weiss ja nicht...

    Autor: Wolf als Gast 20.01.12 - 14:18

    Ich habe mein Smartphone in meiner Umhängetasche. Nie in meiner Hosen oder Jackentasche. Daher finde ich es ganz gut.
    Allerdings nutze ich kein Android und daher für mich uninteressant.

  11. Re: Na ich weiss ja nicht...

    Autor: Affenkind 20.01.12 - 14:57

    the_spacewürm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab mir aus Neugier vor ein paar Wochen den Vorgänger LiveView gekauft
    > (bei Amazon für 20¤). Naja ist ganz lustig, aber wirklich nützlich ist es
    > nur bedingt. Man kann halt schnell mal gucken ob und welche Nachrichten man
    > bekommen hat, aber ob ein auf der Uhr Rumtippen irgendwie höflicher oder
    > einfacher ist als das Handy zu nutzen denke ich nicht. Was sicher recht
    > praktisch ist, ist die Musik-Player-Steuerung, da kann man nämlich auch was
    > machen außer Informationen an zu sehen.
    > Das Ding hat leider noch das Manko, dass die Verbindung recht oft verloren
    > geht, ich hoffe mal das ist in dem neuen Gerät nicht mehr so...
    Wie stark zieht denn eine Bluetooth Dauerverbindung den Akku in die Knie?
    Wollte mir vielleicht Bluetooth Kopfhörer bestellen.
    Wirkt sich das arg aus?

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. Hays AG, Darmstadt
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Intelligente Messsysteme: Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet
    Intelligente Messsysteme
    Zwangs-Rollout der vernetzten Stromzähler startet

    Mit deutlicher Verzögerung kann der verpflichtende Rollout intelligenter Messsysteme starten. Die Vorteile für den Verbraucher dürften sich dabei weiter in Grenzen halten.

  2. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
    Nvidia
    Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

    Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

  3. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.


  1. 12:29

  2. 12:05

  3. 15:33

  4. 14:24

  5. 13:37

  6. 13:12

  7. 12:40

  8. 19:41