Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony Xperia Tablet Z im Test…

"eckig"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "eckig"

    Autor: hw75 27.06.13 - 12:12

    Hm, das sollte patentiert werden... eckige Ecken.

  2. Re: "eckig"

    Autor: ternes3 27.06.13 - 12:14

    Sowas nennt man Rechteck btw Quadrat :D

  3. Re: "eckig"

    Autor: jayjay 27.06.13 - 12:35

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm, das sollte patentiert werden... eckige Ecken.


    Nach jahrelanger Forschungsarbeit ist es Sony gelungen ein Tablet zu bauen, das der Nutzer endlich von einem iPad unterscheiden kann... das Ergebniss sind eckige Ecken, die sich von den runden Ecken des iPads deutlich unterscheiden ;)
    Samsung arbeitet noch daran XD
    </geistiger dünschiss>

  4. Re: "eckig"

    Autor: mushroomer 27.06.13 - 12:44

    ternes3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas nennt man Rechteck btw Quadrat :D


    Ein Quadrat ist was anderes :D

  5. Re: "eckig"

    Autor: FaLLoC 27.06.13 - 14:07

    ternes3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas nennt man Rechteck btw Quadrat :D

    Eigentlich nennt man soetwas Parallelepiped oder Quader. Schließlich reden wir hier von einem dreidimensionalen Gegenstand, keinem zweidimensionalen.

    --
    FaLLoC

  6. Re: "eckig"

    Autor: hw75 27.06.13 - 18:44

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich nennt man soetwas Parallelepiped oder Quader. Schließlich reden
    > wir hier von einem dreidimensionalen Gegenstand, keinem zweidimensionalen.

    Parallelep-iPad?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  3. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  4. text2net GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

  1. FTTH/B: Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser
    FTTH/B
    Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser

    Besonders in Bundesländern ohne kommunale Netzbetreiber sieht die Glasfaserversorgung (FTTB/H) schlimm aus. Das belegen aktuelle Angaben der Bundesregierung. Schleswig-Holstein steht wegen seiner klugen Förderpolitik am besten da.

  2. Buglas: Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze
    Buglas
    Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze

    Kommunale Netzbetreiber haben eigene Pläne für lokale Mobilfunknetze. Anderen Netzbetreibern will man Open-Access-Zugang gewähren.

  3. Förderung: Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro
    Förderung
    Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro

    Das Upgrade von Vectoring auf Glasfaser für die Kommunen kostet einige hundert Millionen Euro. Doch auch andere Kosten steigen stark an.


  1. 22:01

  2. 21:24

  3. 20:49

  4. 20:12

  5. 18:52

  6. 18:05

  7. 17:57

  8. 17:27