Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SSD: Neuem Macbook Pro fehlt…

Geplate Obsolenz -> Mainboardtausch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geplate Obsolenz -> Mainboardtausch

    Autor: crossblade 24.07.18 - 09:21

    Mal abgesehen davon, dass Backups Pflicht sind und man daher keinen Datenrettungsanschluss benötigen sollte sehe ich ein anderes fundamentales Problem.

    SSDs haben leider eine Begrenzte Lebensdauer, das heist eine bestimmte Anzahl an Schreibzugriffen und dann gehen sie kaput. Gerade in eher Content Creator bereich genutzten MacBooks spielt das nun eine wichtige Rolle.
    Photoshop, Lightroom, Adobe Premiere und Co verursachen massive Shcreibzugriffe. Die SSDs geben dann nach ein paar Jahren den Geist auf - wenn man Glück hat mit Vorwrnung.

    Jetzt muss mann leider das Komplette Mainboard tauschen um den Speicher zu ersetzen. Und an das Backup in der iCloud kommt man nur heran wenn man wieder ein Mackbook kauft.

    Die Kombination aus der Geplanten Obsolenz und das man die Daten in der iCloud in Geiselhat hält ist sicher ein gutes Geschäftsmodell und sorgt für ideale Kundenbindung.

    Spiele mit dem Gedanken mehr Apple (Aktien) zu kaufen

  2. Re: Geplate Obsolenz -> Mainboardtausch

    Autor: Maximilian154 24.07.18 - 10:50

    Nimm halt eine externe SSD über Thunderbolt für das Einsatzszenario.
    Die meisten Macs werden eh primär für Facebook im Starbucks eingesetzt und dafür eignen sie sich auch bestens.

  3. Re: Geplate Obsolenz -> Mainboardtausch

    Autor: EINSER 24.07.18 - 11:05

    Maximilian154 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Macs werden eh primär für Facebook im Starbucks eingesetzt und
    > dafür eignen sie sich auch bestens.

    Solche Aussagen disqualifizieren dich als seriösen Gesprächspartner. Werde Erwachsen und erweitere besser mal deinen Horizont. Schönen Tag noch.

    Ich empfinde es nicht so, dass ich als Geisel gehalten werde. Würde ich mit dem nächsten Gerät einen Umstieg zu Windows/Linux planen, würde ich meine Daten in einem anderen Format übertragbar machen und sicher nicht so lange warten, bis das Gerät kaputt ist und ich mit dem Backup plötzlich nichts mehr anfangen kann. Aus dem Grund sind aber auch genau die wichtigsten Daten in einer für alle Systeme nutzbaren Form gesichert.

    Der Sinn hinter der Backupform "Time Machine" ist ja, dass damit ein Apple-Gerät in kurzer Zeit identisch wiederhergestellt werden kann. Auch wenn es der Vorgänger oder ein Nachfolger des Geräts ist. Der Preis dafür ist eben dieses spezielle Format. Und deswegen geht das so auch nicht unter Windowssystemen. Für mich war und ist das eben einer der wichtigsten Gründe, in dem Ökosystem unterwegs zu sein.

  4. Re: Geplate Obsolenz -> Mainboardtausch

    Autor: Eheran 24.07.18 - 11:38

    >Aus dem Grund sind aber auch genau die wichtigsten Daten in einer für alle Systeme nutzbaren Form gesichert.
    Wie kann man das denn machen? Welches Dateisystem funktionier für beide OS? (Und nicht mit FAT kommen, 4GB Dateigröße sind "nichts").

  5. Re: Geplate Obsolenz -> Mainboardtausch

    Autor: EINSER 24.07.18 - 12:26

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Aus dem Grund sind aber auch genau die wichtigsten Daten in einer für alle
    > Systeme nutzbaren Form gesichert.
    > Wie kann man das denn machen? Welches Dateisystem funktionier für beide OS?
    > (Und nicht mit FAT kommen, 4GB Dateigröße sind "nichts").

    NTFS geht doch mit entsprechendem Treiber, wenn es unbedingt die Externe sein soll. Ansonsten speichere ich die Daten auf einem NAS und da interessiert das Dateisystem im Hintergrund nicht.

  6. Re: Geplate Obsolenz -> Mainboardtausch

    Autor: Eheran 24.07.18 - 13:25

    NTFS mit OSx? Die NTFS-Treiben kosteten Geld, wenn ich mich recht entsinne?

  7. Re: Geplate Obsolenz -> Mainboardtausch

    Autor: EINSER 24.07.18 - 13:32

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NTFS mit OSx? Die NTFS-Treiben kosteten Geld, wenn ich mich recht entsinne?

    Ja, kostet knapp 20¤. Aber wer sowieso ein NAS herumstehen hat, braucht das nicht. Da verstehe ich zugegebenermaßen auch nicht, warum das nicht direkt integriert ist. Geht vermutlich um Lizenzen/Geld.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Publicis Pixelpark Köln, Köln
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden)
  4. STAUFEN.AG, Köngen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02