Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SSD: Neuem Macbook Pro fehlt…

Selbst schuld

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbst schuld

    Autor: FrankGallagher 24.07.18 - 07:48

    Wer so ein Schund kauft ist selbst schuld... Es ist einfach nur noch lächerlich. Ein m2 SSD in kurzer Bauform würde nicht mehr Platz einnehmen, als die verlöteten SSDs, der einzige Grund ist Geldgier. Wer würde denn schon mehrere hundert Euro für mehr Speicherplatz ausgeben, wenn er auch einfach selbst welchen nachrüsten kann?

  2. Re: Selbst schuld

    Autor: nomnomnom 24.07.18 - 08:08

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer so ein Schund kauft ist selbst schuld... Es ist einfach nur noch
    > lächerlich. Ein m2 SSD in kurzer Bauform würde nicht mehr Platz einnehmen,

    Doch, würdest du dir einmal das aktuelle MacBook angucken, würdest du sehen, dass die Speicherchips so positioniert sind, dass man diese nicht auf einem Modul unterbekommen würde ohne Platz zu verschwenden. Klar wäre mir auch lieber, wenn das MacBook einen ticken größer wäre, so dass man die SSD tauschen könnte, aber das ist beim derzeitigen Konzept nicht möglich ohne das Mainboard vergrößern zu müssen.

  3. Re: Selbst schuld

    Autor: schap23 24.07.18 - 08:14

    Das heißt doch nur, daß das derzeitige Konzept Mist ist.

  4. Re: Selbst schuld

    Autor: aderlass 24.07.18 - 08:19

    Ich nutze meine 2010/2011er 17" MBPs solange bis sie auseinander fallen. Eines von 4 ist bereits gestorben. Wenn ich aber bedenke das ich pro MBP(512GB SSD, 16GB RAM, 17" matt FHD) nur 1000EUR(refurbished) bezahlt habe ist das meiner Meinung nach vertretbar.

    Wenn ich mir nun anschaue was für Mondpreise aufgerufen werden, wird es wohl auch keine Refurbished Preise geben die angenehm sind.
    Dazu kommt das aufgelöteter RAM + SSD ein absolutes No-Go sind.

    Ich würd mich freuen, wenn Apple sein 17"er wieder zum leben erwecken würde, quasi als Workstation.

    Dort gibt es auch genügend Platz die Komponenten nicht auflöten zu müssen.

  5. Re: Selbst schuld

    Autor: Kondratieff 24.07.18 - 08:20

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FrankGallagher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer so ein Schund kauft ist selbst schuld... Es ist einfach nur noch
    > > lächerlich. Ein m2 SSD in kurzer Bauform würde nicht mehr Platz
    > einnehmen,
    >
    > Doch, würdest du dir einmal das aktuelle MacBook angucken, würdest du
    > sehen, dass die Speicherchips so positioniert sind, dass man diese nicht
    > auf einem Modul unterbekommen würde ohne Platz zu verschwenden. Klar wäre
    > mir auch lieber, wenn das MacBook einen ticken größer wäre, so dass man die
    > SSD tauschen könnte, aber das ist beim derzeitigen Konzept nicht möglich
    > ohne das Mainboard vergrößern zu müssen.

    Ich kann diese Aussage nicht zu 100% nachvollziehen. Seit der ersten Version der neuesten Baureihe des Macbook Pros gibt es die Zweiteilung zwischen Macbook Pro mit und ohne Touchbar. Das Modell ohne Touchbar (2016 und 2017) hat eine gesteckte SSD mit proprietärem Anschluss. Sollte man also nachträglich eine größere SSD einbauen wollen, hat man bei dem Modell ohne Touchbar zumindest die theoretische Möglichkeit (z.B., indem eine gebrauchte SSD gekauft wird).

    Beim Modell ohne Touchbar muss das Mainboard also keinesfalls vergrößert werden.

  6. Re: Selbst schuld

    Autor: gast22 24.07.18 - 08:37

    Auch auf die Gefahr hin, niedergemacht zu werden (ist ja für manche ein Sport im www):

    Ich verstehe die Argumentation hier gar nicht.

    1. Backup IST PFLICHT!
    2. Zeige mir Alternativgeräte, die vergleichbare Specs besitzen und nennen mir den Preis!
    3. Nenne mir Hersteller, bei denen Geräte noch von 2010 (siehe @ aderlass) im täglichen Gebrauch sind. Sechs bis zehn Jahre Laufzeit für einen Mac sind üblich.

  7. Re: Selbst schuld

    Autor: Schnarchnase 24.07.18 - 08:37

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit der ersten> Version der neuesten Baureihe des Macbook Pros gibt es die
    > Zweiteilung zwischen Macbook Pro mit und ohne Touchbar.

    Es gibt kein aktuelles MacBook Pro ohne Touchbar. 15" gibt es gar nicht und 13" nur alte Hardware.

  8. Re: Selbst schuld

    Autor: FrankGallagher 24.07.18 - 08:41

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FrankGallagher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer so ein Schund kauft ist selbst schuld... Es ist einfach nur noch
    > > lächerlich. Ein m2 SSD in kurzer Bauform würde nicht mehr Platz
    > einnehmen,
    >
    > Doch, würdest du dir einmal das aktuelle MacBook angucken, würdest du
    > sehen, dass die Speicherchips so positioniert sind, dass man diese nicht
    > auf einem Modul unterbekommen würde ohne Platz zu verschwenden. Klar wäre
    > mir auch lieber, wenn das MacBook einen ticken größer wäre, so dass man die
    > SSD tauschen könnte, aber das ist beim derzeitigen Konzept nicht möglich
    > ohne das Mainboard vergrößern zu müssen.

    Wenn die das nicht unter bekommen, dann sind es schlechte Ingenieure. Dell bekommt das beim kleineren, schmaleren und leichteren Dell XPS 13 9370 hin (in Bezug auf das 13" Macbook). Gleichzeitig hat Dell auch noch mehr RAM verbaut.
    Beim 15" sollte es so oder so möglich sein, da hat man genug Platz.

  9. Re: Selbst schuld

    Autor: Kondratieff 24.07.18 - 08:45

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt kein aktuelles MacBook Pro ohne Touchbar. 15" gibt es gar nicht und
    > 13" nur alte Hardware.

    Diese Aussage ist leicht zu widerlegen:
    Das Macbook 13 ohne Touchbar wird weiterhin vertrieben (und wahrscheinlich auch gebaut), also ist es aktuell. Dabei ist allerdings richtig, dass die Hardware in diesem Modell nicht auf den neuesten Stand gebracht wurde.

  10. Re: Selbst schuld

    Autor: nomnomnom 24.07.18 - 08:45

    Das Macbook mit Touchbar ist auch "schlanker" als das ohne Touchbar. Deswegen ist dort nicht das gleiche Mainboard drin was wahrscheinlich auch ein Grund war, warum das Mainboard redesigned wurde. Ich hätte auch lieber eine Neuauflage meines 2012 MacBook Retina, aber da hat Apple sich halt gegen entschieden und entweder man findet sich damit ab oder man muss nach Alternativen gucken.

    MacBook Pro 15 ohne Touchbar:
    Höhe: 1,8 cm, Breite: 35,89 cm, Tiefe: 24,71 cm, Gewicht: 2,04 kg

    MacBook Pro 15 mit Touchbar:
    Höhe: 1,55 cm, Breite: 34,93 cm, Tiefe: 24,07 cm, Gewicht: 1,83 kg

  11. Re: Selbst schuld

    Autor: FrankGallagher 24.07.18 - 08:46

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch auf die Gefahr hin, niedergemacht zu werden (ist ja für manche ein
    > Sport im www):
    >
    > Ich verstehe die Argumentation hier gar nicht.
    >
    > 1. Backup IST PFLICHT!
    > 2. Zeige mir Alternativgeräte, die vergleichbare Specs besitzen und nennen
    > mir den Preis!
    > 3. Nenne mir Hersteller, bei denen Geräte noch von 2010 (siehe @ aderlass)
    > im täglichen Gebrauch sind. Sechs bis zehn Jahre Laufzeit für einen Mac
    > sind üblich.

    1. Zeig mir DAS GESETZ!
    2. [www.dell.com]
    3. Alle. Ich hatte noch nie ein Notebook was weg gekommen ist, weil es kaputt ging. Ich wollte nur den neusten scheiß haben.

  12. Re: Selbst schuld

    Autor: Schnarchnase 24.07.18 - 08:48

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe die Argumentation hier gar nicht.

    Ich deine auch nicht, ich verstehe nicht mal wem du eigentlich antworten wolltest. Ich glaube eigentlich war deine Antwort nicht für Kondratieff gedacht.

    > 1. Backup IST PFLICHT!

    Ja und genauso Pflicht ist ein entnehmbarer Datenspeicher. Man schickt keine Geräte zur Reparatur die noch Daten enthalten, auch nicht wenn diese verschlüsselt sind. Ich vernichte meine Datenträger grundsätzlich immer wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Alles andere ist mir viel zu heikel.

    > 2. Zeige mir Alternativgeräte, die vergleichbare Specs besitzen und nennen
    > mir den Preis!

    Dell XPS, Huawei Matebook X Pro, mittlerweile gibt es auch von Asus und HP hochwertige Ultrabooks und ich habe bistimmt noch weitere Hersteller vergessen. Die Preise liegen grundsätzlich unter denen von Apple und zwar durch die Bank weg bei allen.

    > 3. Nenne mir Hersteller, bei denen Geräte noch von 2010 (siehe @ aderlass)
    > im täglichen Gebrauch sind. Sechs bis zehn Jahre Laufzeit für einen Mac
    > sind üblich.

    Mein Asus Zenbook Prime ist gerade im 7. Jahr. Mein Lenovo X60s hat jetzt 11 Jahre auf dem Buckel. Beide sind noch in Gebrauch, das Asus täglich und das Lenovo sporadisch im Außeneinsatz.

  13. Re: Selbst schuld

    Autor: Schnarchnase 24.07.18 - 08:50

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Aussage ist leicht zu widerlegen:
    > Das Macbook 13 ohne Touchbar wird weiterhin vertrieben (und wahrscheinlich
    > auch gebaut), also ist es aktuell. Dabei ist allerdings richtig, dass die
    > Hardware in diesem Modell nicht auf den neuesten Stand gebracht wurde.

    Du hast sie nicht mal ansatzweise wiederlegt, eigentlich hast du mich sogar bestätigt. Mag sein, dass es noch gebaut wird, trotzdem ist das alte Hardware die da verbaut wird, keine aktuelle.

  14. Re: Selbst schuld

    Autor: Kondratieff 24.07.18 - 08:50

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gast22 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe die Argumentation hier gar nicht.
    >
    > Ich deine auch nicht, ich verstehe nicht mal wem du eigentlich antworten
    > wolltest. Ich glaube eigentlich war deine Antwort nicht für Kondratieff
    > gedacht.
    >

    Wollte auch gerade schreiben, dass er die Baumansicht aktivieren möge...

  15. Re: Selbst schuld

    Autor: daserdnuss 24.07.18 - 08:53

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch auf die Gefahr hin, niedergemacht zu werden (ist ja für manche ein
    > Sport im www):
    >
    > Ich verstehe die Argumentation hier gar nicht.
    >
    > 1. Backup IST PFLICHT!
    > 2. Zeige mir Alternativgeräte, die vergleichbare Specs besitzen und nennen
    > mir den Preis!
    > 3. Nenne mir Hersteller, bei denen Geräte noch von 2010 (siehe @ aderlass)
    > im täglichen Gebrauch sind. Sechs bis zehn Jahre Laufzeit für einen Mac
    > sind üblich.

    Zu 1: Also ist der Kunde selbst schuld weil er es falsch gemacht hat? (Der Klassiker bei Apple)
    Veröteter, fest verbauter Speicher ist absolut hirnrissig das sollte doch jedem klar sein?!
    Zu 2: Ich hoffe das meinst du nicht ernst. Coffe Lake, 8GB RAM, 256GB SSD und ein anständiges Display gibts für die Hälfte.
    Und Punkt 3 hat erstmal überhaupt nichts mit dem Thema zu tun. Aber mein Nachbar kam vor kurzem mi seinem (aktuell in Gebrauch) Notebook zu mir. Ein etwa 9 Jahre altes T400.

  16. Re: Selbst schuld

    Autor: Kondratieff 24.07.18 - 08:56

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Aussage ist leicht zu widerlegen:
    > > Das Macbook 13 ohne Touchbar wird weiterhin vertrieben (und
    > wahrscheinlich
    > > auch gebaut), also ist es aktuell. Dabei ist allerdings richtig, dass
    > die
    > > Hardware in diesem Modell nicht auf den neuesten Stand gebracht wurde.
    >
    > Du hast sie nicht mal ansatzweise wiederlegt, eigentlich hast du mich sogar
    > bestätigt.

    Doch, habe ich. Deine Aussage war nicht: Es gibt kein Macbook Pro ohne Touchbar und mit aktueller Hardware, sondern: Es gibt kein aktuelles MacBook Pro ohne Touchbar.

    Mit durchschnittlichem Sprachverständnis sollte der Unterschied klar werden. Ansonsten hier die inhaltliche Erklärung:

    Die erste Aussage impliziert, dass ein Modell ohne Touchbar möglicherweise weiterhin gebaut und vertrieben wird, auch wenn die Hardware mittlerweile veraltet ist.

    Die zweite Aussage impliziert, dass Apple kein Macbook Pro ohne Touchbar anbietet. Das stimmt aber nicht. Es gibt ein aktuelles Macbook Pro ohne Touchbar. Dieses Modell ist technisch aber nicht auf dem Stand des Macbook Pro mit Touchbar.

    Genauso besteht das aktuelle Macbook Air schon seit mehreren Jahren (2015?) unverändert.

  17. Re: Selbst schuld

    Autor: FrankGallagher 24.07.18 - 08:58

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schnarchnase schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kondratieff schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Diese Aussage ist leicht zu widerlegen:
    > > > Das Macbook 13 ohne Touchbar wird weiterhin vertrieben (und
    > > wahrscheinlich
    > > > auch gebaut), also ist es aktuell. Dabei ist allerdings richtig, dass
    > > die
    > > > Hardware in diesem Modell nicht auf den neuesten Stand gebracht wurde.
    > >
    > > Du hast sie nicht mal ansatzweise wiederlegt, eigentlich hast du mich
    > sogar
    > > bestätigt.
    >
    > Doch, habe ich. Deine Aussage war nicht: Es gibt kein Macbook Pro ohne
    > Touchbar und mit aktueller Hardware, sondern: Es gibt kein aktuelles
    > MacBook Pro ohne Touchbar.
    >
    > Mit durchschnittlichem Sprachverständnis sollte der Unterschied klar
    > werden. Ansonsten hier die inhaltliche Erklärung:
    >
    > Die erste Aussage impliziert, dass ein Modell ohne Touchbar möglicherweise
    > weiterhin gebaut und vertrieben wird, auch wenn die Hardware mittlerweile
    > veraltet ist.
    >
    > Die zweite Aussage impliziert, dass Apple kein Macbook Pro ohne Touchbar
    > anbietet. Das stimmt aber nicht. Es gibt ein aktuelles Macbook Pro ohne
    > Touchbar. Dieses Modell ist technisch aber nicht auf dem Stand des Macbook
    > Pro mit Touchbar.
    >
    > Genauso besteht das aktuelle Macbook Air schon seit mehreren Jahren (2015?)
    > unverändert.

    Nur weil es weiterhin vertrieben wird, ist es nicht aktuell. Das iPhone 6s wird auch noch vertrieben, trotzdem ist es nicht aktuell.

  18. Re: Selbst schuld

    Autor: Schnarchnase 24.07.18 - 09:01

    Ach komm, korinthenkacken kannst du alleine, dafür ist mir meine Zeit zu schade.

    Ich sehe das als potentieller Kunde und ich bekomme da keine aktuelle Hardware mit vernünftiger Tastatur. Das kann man auch nicht schönreden ohne sich selbst zu verarschen.

  19. Re: Selbst schuld

    Autor: Kondratieff 24.07.18 - 09:05

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil es weiterhin vertrieben wird, ist es nicht aktuell. Das iPhone 6s
    > wird auch noch vertrieben, trotzdem ist es nicht aktuell.

    Das stimmt zwar, ist aber ein anderes Beispiel. Das iPhone 6s wird nicht mehr bei Apple als aktuelles iPhone gelistet. Daraus folgt, dass die im Umlauf befindlichen 6s wohl Restbestände bei den Händlern darstellen.

    Das Macbook Pro ohne Touchbar wird allerdings bei Apple als aktuelles Gerät gelistet. Das ist ein großer Unterschied. Ein Produkt ist solange aktuell, wie der Hersteller es über den Markt als Koordinationsmechanismus anbietet.

    Als Ausnahme würde ich ansehen, wenn Apple zwei verschiedene Generationen des Macbook Pro ohne Touch Bar anbiete würde. In dem Fall würde ich tatsächlich zwischen dem aktuellen Modell und der Vorgeneration unterscheiden. Dies ist bei uns nicht der Fall: Das 2016er Modell wird nicht mehr als Verkaufsversion gelistet, das 2017er schon.

  20. Re: Selbst schuld

    Autor: Salzbretzel 24.07.18 - 09:07

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3. Nenne mir Hersteller, bei denen Geräte noch von 2010 (siehe @ aderlass)
    > im täglichen Gebrauch sind. Sechs bis zehn Jahre Laufzeit für einen Mac
    > sind üblich.
    HP Compaq 6730S Hatte ich mir irgendwo zwischen 09/10 geholt.
    Aus der HD wurde ne SSD, Akku wurde mal gegen Noname erneuert, XP wurde Windows 7 und RAM ist bei 8GB.
    Treiber gab es aus dem Windows Update. Es ist jetzt keine Gamestation aber für das Surfen, Filme schauen und am Fernseher anschließen ist es immernoch mehr wie ausreichend.

    Acer Aspire V3-571G hab ich seit 2013/14 (ich hol mir die teile immer zu Weihnachten)
    Bis auf die SSD hab ich da nichts verändert. Startet mit Windows 10 noch immer unter 10 Sekunden. Für das Filme umwandeln und arbeiten mit 2 Monitoren reicht es allemal. Wobei ich den Freund schon so oft im Rucksack hatte das das Plaste Gehäuse gelitten hat. Und unter WASD ist die Ablagefläche für die Hand abgewetzt.

    Aber geht beides noch. Das HP war wirklich nur eine Sparsame Kiste. Das ACER war damals für glaube ich ~1000¤ schon kein Mittelklassengerät mehr. Das HP wäre ohne Upgrade schon beim Wertstoffhof gelandet. Das ACER nicht.


    Da wären Hersteller. Ich hoffe dein Bedürfnis wurde entsprochen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hammer Sport AG, Neu-Ulm
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
      Routerfreiheit
      Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

      Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

    2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
      Mercedes EQV
      Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

      Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

    3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
      Fogcam
      Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

      Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


    1. 18:01

    2. 17:40

    3. 17:03

    4. 16:41

    5. 16:04

    6. 15:01

    7. 15:00

    8. 14:42