Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stick-N-Find: Bluetooth…

macht´s billiger und dann...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. macht´s billiger und dann...

    Autor: uschigras 29.11.12 - 09:38

    Macht´s billiger, packt ne ordentliche Verschlüsselung drauf und ihr werden damit ein Vermögen verdienen.
    so etwas sind super Geschenke. Und der Einsatzzweck für einen in der heutigen Zeit überfüllten Haushalt ist auf jeden fall gegeben!

  2. Re: macht´s billiger und dann...

    Autor: kaymvoit 29.11.12 - 09:57

    Also ich finde 15$ schon ziemlich gut. Habe gerade für 4 Stück mitfinanziert.
    Und was soll da verschlüsselt werden?

  3. Re: macht´s billiger und dann...

    Autor: velo 29.11.12 - 10:41

    Der Preis - naja, kommt darauf an, für was. 15 USD für's Auto ist vielleicht ok. Aber Fernbedienung, Handy und anderer Kleinkram. Da komme ich ja gleich in die hunderte.

  4. Re: macht´s billiger und dann...

    Autor: DarioBerlin 29.11.12 - 11:03

    Wenn Ich das richtig verstanden habe, dann kosten die ersten beiden Sticker 35 Dollar plus 15 Dollar Versandgebühr !?

    Ich find das sehr heftig. Da wart ich lieber bis es das Ding für vielleicht 10 Euro hier in Deutschland zu kaufen gibt !

  5. Re: macht´s billiger und dann...

    Autor: Flasher 29.11.12 - 12:29

    uschigras schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht´s billiger, packt ne ordentliche Verschlüsselung drauf und ihr
    > werden damit ein Vermögen verdienen.
    > so etwas sind super Geschenke. Und der Einsatzzweck für einen in der
    > heutigen Zeit überfüllten Haushalt ist auf jeden fall gegeben!

    Was willst du da verschlüsseln?!

  6. Re: macht´s billiger und dann...

    Autor: kaymvoit 29.11.12 - 14:14

    Sind <15¤ + Versand. Den kann man reduzieren, indem man noch andere Leute findet, die das interessiert.
    Ich schaue mich gelegentlich mal für Arduinoprojekte um, was Bluetoothmodule so kosten und ich finde einen Paketpreis von ca. 15¤ schon erstaunlich.

    Man muss es ja auch nicht auf jeden Scheiß kleben (wie weit schleppt man schon Fernbedienungen weg?) aber für Schlüssel und Portemonnaie ist mir das definitiv 30¤ wert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Zürich (Schweiz)
  3. escrypt GmbH Embedded Security, Bochum
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 61,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Ransomware: Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups
    Ransomware
    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

    Nur Backups zu haben, reicht im Fall einer Ransomware-Infektion nicht aus. Unternehmen brauchen auch einen Plan, wie diese im Krisenfall schnell eingespielt werden können, wie ein Krankenhaus im US-Bundesstaat Indiana erfahren musste.

  2. Curie: Google verlegt drei neue Seekabel
    Curie
    Google verlegt drei neue Seekabel

    Von den drei neuen Seekabeln, die Google errichtet, wird auch eines nach Europa führen. Der Konzern erklärte, dass ihm der Bau solcher Infrastrukturprojekte aufgezwungen werde.

  3. Auto: Ferrari plant elektrischen Supersportwagen
    Auto
    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

    Ferrari wird einen batterieelektrischen Supersportwagen bauen, auch ein SUV ist nicht mehr undenkbar. Der elektrische Ferrari werde vor dem Tesla Roadster fertig, hat Sergio Marchionne, der auch Fiat Chrysler leitet, auf der North American International Auto Show in Detroit angekündigt.


  1. 09:46

  2. 09:23

  3. 07:56

  4. 07:39

  5. 07:26

  6. 07:12

  7. 19:16

  8. 17:48