Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stiftung Warentest: E-Book…

kommerzielle Stiftung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kommerzielle Stiftung

    Autor: cdg 23.09.10 - 21:01

    letztlich ist die Stiftung Warentest erst einmal ein Laden, der seine Zeitschrift verkaufen möchte.
    Das ganze läuft hier also letztlich eher unter Werbung, statt als seriöser Test.
    Meistens zählen bei denen sichere Kabelverbindungen und gut geschriebene Bedienungsanleitungen für 89jährige mindestens genaus so viel, wie das eigentliche Gerät.

    Wäre nicht so schlimm, wenn Ihre Tests irgendeine relevanz haben.
    Leider sind sie im Markt meistens ein halbes Jahr zurück, wie auch hier. Diese Zeitspanne ist in diesem Markt aber eine halbe Ewigkeit.
    Ohne die neuen Sony bzw Kindle Reader ist dieser Test ein Witz.

    Wer testet denn mal die Stiftung Warentest?
    Die Hersteller vielleicht?

  2. Stiftung Vasentest

    Autor: OxMox 24.09.10 - 04:55

    Stiftung Vasentest - Der Name sagt alles.
    Für Staubsauger und Brotbackmaschinen sind die ok,
    aber von Technik haben die so viel Ahnung wie meine Oma.
    Weil die wie schon erwähnt völlig irrelevante Dinge testen.
    (Genau wie Computerbild oder solche anderen Testzeitschriften)
    Wen interessiert schon die Bedienungsanleitung,
    oder ob der Telefonsupport nun ne 0800er Nummer hat oder nicht?
    Die sind halt ganz gut darin 3 Millionen Sesselbenutzungen
    mit einem Gewicht zu simulieren, aber haben keine Ahnung von Techniktests.
    (Maximal nen Monitortest würde ich denen noch zutrauen,
    wenn sie schön starr die Farben zählen können und die Ausleuchtung messen etc.)
    Darum -> Stiftung Vasentest

  3. Re: Stiftung Vasentest

    Autor: Peter Brülls 24.09.10 - 07:37

    OxMox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stiftung Vasentest - Der Name sagt alles.
    > Für Staubsauger und Brotbackmaschinen sind die ok,
    > aber von Technik haben die so viel Ahnung wie meine Oma.
    > Weil die wie schon erwähnt völlig irrelevante Dinge testen.
    > (Genau wie Computerbild oder solche anderen Testzeitschriften)
    > Wen interessiert schon die Bedienungsanleitung,

    Deine Oma, wenn Du Technikgott gerade mal nicht da bist, um gnädigerweise Deine geistige Überlegenheit dazu einzusetzen, ihren Satellitenreceiver einzusetzen.

    Allmählich verstehe ich auch, warum Apple so unbeliebt ist. Die arbeiten daran, daß "Oma" das, was sie möchte, einfach kaufen kann. Nicht nur, daß die Enkel nicht mehr gebraucht werden, sie haben auch weniger zu erben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. iS Software und Beratung GmbH & Co. KG, Regensburg
  3. TERRITORY CTR GmbH, Gütersloh
  4. PlusServer GmbH, Köln, Hamburg, Gütersloh

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. (-10%) 35,99€
  3. (verbleibt danach dauerhaft im Account)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

  1. Visual Studio 15.9: Offizielle ARM64-App-Unterstützung ist da
    Visual Studio 15.9
    Offizielle ARM64-App-Unterstützung ist da

    Microsoft hat Visual Studio 15.9 veröffentlicht, welches eine Option enthält, Apps nativ für ARM64 zu kompilieren. Das ist wichtig für Notebooks mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM als Betriebssystem.

  2. 5G: Huawei eröffnet Security Lab in Bonn
    5G
    Huawei eröffnet Security Lab in Bonn

    Huawei hat gemeinsam mit dem Chef des BSI sein neues Security Lab in Bonn gestartet. Auch Quellcodeanalysen zu 5G sind dort grundsätzlich möglich.

  3. Red Hat: Beta von RHEL 8 zeigt modulare App-Streams
    Red Hat
    Beta von RHEL 8 zeigt modulare App-Streams

    Wie in der Community-Distribution Fedora bietet nun auch die erste Beta von Red Hat Enterprise Linux 8 sogenannte App-Streams, um Pakete modular zu installieren. Außerdem gibt es neue Container-Werkzeuge und eine einfache Möglichkeit, eigene Abbilder zusammenzustellen.


  1. 13:50

  2. 13:31

  3. 12:57

  4. 12:42

  5. 12:28

  6. 12:03

  7. 11:05

  8. 10:52