Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stylistic Q738: Fujitsus 789…

Inkonsistente technische Daten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Inkonsistente technische Daten

    Autor: Zerginator 23.01.18 - 14:18

    Warum ist es eigentlich (für Hersteller) so schwierig geworden konsistente technische Daten zu präsentieren.
    Golem sagt keine Digitizer, Fujitsu redet von Wacom Digitizer.
    Golem schreibt superhelles Display, bei Fujitsu findet man ne sehr schräge Angabe die aber vermutlich nicht 1330 cd/m² bedeutet sondern 330 cd/m² und nur vom Redakteur falsch gelesen wurde: 1,920 x 1,080 pixel,1000:1,330 cd/m²
    Ich gehe davon aus Fujitsu schreibt von 100:1 Kontrast und 330 cd/m². Das ist dann wieder nicht so toll sondern der selbe dunkle Mist wie überall sonst auch.
    Was der USB-C Anschluss kann findet man ja prinzipiell nie. Kann darüber ein Bild ausgegeben werden? Warum dann ein Mico-HDMI Anschluss. Wenn ich sowieso schone einen Adapter brauche, kann ich ja gleich den USB-C verwenden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.18 14:19 durch Zerginator.

  2. Re: Inkonsistente technische Daten

    Autor: Zerginator 23.01.18 - 14:35

    Beim Lifebook schreibt Fujitsu: 1.000:1.300 cd/m²
    Wie man jetzt die Angaben (man beachte Kommas und Punkte) zu interpretieren hat weiß ich auch nicht:
    1000:1,330 cd/m²
    1.000:1.300 cd/m²

  3. Re: Inkonsistente technische Daten

    Autor: ichbinsmalwieder 23.01.18 - 14:52

    Die Angaben auf der Hersteller-Seite sind doch eigentlich eindeutig!

    Es gibt zwei Optionen:

    * 33.8 cm (13.3-inch),IPS,(Full HD),Anti-glare display,magnesium,1,920 x 1,080 pixel,1000:1,330 cd/m²
    * 33.8 cm (13.3-inch),IPS,Full HD,Anti-glare IPS touchscreen,1,920 x 1,080 pixel,330 cd/m²

    Beide mit 330 cd/m²



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.18 14:52 durch ichbinsmalwieder.

  4. Re: Inkonsistente technische Daten

    Autor: Zerginator 23.01.18 - 15:12

    Ja, so würde ich es auch lesen (aber wohl nicht der Golem.de Redakteur der in der Überschrift des Artikels 1300 cd/m² schreibt).
    Auf der Beschreibung der Convertible Version schreibt Fujitsu: 1.000:1.300 cd/m²
    Das macht gar keinen Sinn mehr, oder soll hier plötzlich ein Punkt als Listentrennzeichen vor einem 300 cd/m² Display stehen?

    Also konsistent und eindeutig finde ich das absolut nicht, und ich wüsste jetzt nicht mit Sicherheit was jetzt stimmt.

    Tablet: 33.8 cm (13.3-inch),IPS,(Full HD),Anti-glare display,magnesium,1,920 x 1,080 pixel,1000:1,330 cd/m²

    http://www.fujitsu.com/de/products/computing/pc/tablets/stylistic-q738/

    Convertible:
    31,8 cm (12,5 Zoll),LED-Hintergrundbeleuchtung,(Full HD),Anti-Glare-Display, Magnesium, 1.920 x 1.080 Pixel, 1.000:1.300 cd/m²

    http://shop.fujitsu.com/de/notebooks/lifebook-p727-2



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.18 15:15 durch Zerginator.

  5. Re: Inkonsistente technische Daten

    Autor: on(Golem.de) 23.01.18 - 15:34

    Hallo Zerginator,

    Natürlich handelt es sich um ein Display 330 Candela pro Quadratmeter. Ich habe das geändert. Fujitsu verbaut in einigen Geräten tatsächlich solch helle Panels, daher habe ich das geschrieben. Außerdem schreibt Fujitsu auch, dass das Tablet einen Stift-Digitizer hat. Ich habe alles so angepasst, dass es auch stimmt. Auch die Überschrift habe ich geändert.

    Danke für die Hinweise!

    Viele Grüße

    Oliver Nickel
    Golem.de

  6. Re: Inkonsistente technische Daten

    Autor: Zerginator 23.01.18 - 15:37

    Danke. Meine Kritik war auch nicht gegen den Artikel gerichtet, sondern gegen den Hersteller. Ich suche derzeit einen Laptop und das bei Fujitsu ist leider keine Seltenheit.
    Pressemitteilung/Webseite/Store/PDF-Datenblatt sind da sehr oft nicht konsistent.

  7. Re: Inkonsistente technische Daten

    Autor: Zerginator 23.01.18 - 16:21

    Achja die verlinkte PDF von Fujitsu zum P727 hat nochmals andere Werte.

    Also laut Webseite: 1.000:1.300 cd/m²
    Laut PDF: 1,000:1,220 cd/m² oder 1,000:1,220 cd/m² oder 700:1,260 cd/m²

    Kontrast ist im PDF extra gelistet als: HD- 500:1; FHD-700:1
    Wo kommen dann die 1000:1 her?

    Da soll sich irgendwer noch auskennen....



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.18 16:23 durch Zerginator.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. über duerenhoff GmbH, Böblingen
  4. ThoughtWorks Deutschland GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

  1. Apple Pay: Apple soll Kreditkarte planen
    Apple Pay
    Apple soll Kreditkarte planen

    Apple kooperiert laut einem Medienbericht mit Goldman Sachs, um eine Kreditkarte auf den Markt zu bringen, die nicht nur für das mobile Bezahlen gedacht ist.

  2. FL Electric: Volvo liefert seine ersten Elektro-LKW aus
    FL Electric
    Volvo liefert seine ersten Elektro-LKW aus

    Volvo hat den 16-Tonner FL Electric an zwei Kunden ausgeliefert, die den Elektro-Lkw zu unterschiedlichen Zwecken im Nahbereich einsetzen werden.

  3. Project Titan: Apple will möglicherweise doch ein Auto bauen
    Project Titan
    Apple will möglicherweise doch ein Auto bauen

    Apple soll einem Medienbericht zufolge weiter ein Auto planen. Dabei soll es sich um einen Kleinbus handeln. Zudem forscht der Konzern offenbar an eigenen Batterien und Elektromotoren.


  1. 08:31

  2. 08:15

  3. 08:00

  4. 07:39

  5. 07:25

  6. 19:10

  7. 18:35

  8. 18:12