1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Surface Book im Test: Schon…
  6. Thema

2320 Euro und 8 GB Ram

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 2320 Euro und 8 GB Ram

    Autor: AnonymerHH 21.02.16 - 23:18

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Heutzutage reichen doch bereits ein paar geöffnete Tabs im Firefox um
    > > einige GB RAM zu blockieren.
    > "Einige GB". Das will ich sehen.


    ich hab grad 8GB mit browsertabs voll, sind ca. 100 tabs.
    ja, das ist normalzustand bei mir, und ja, der großteil ist wichtig und dient zum nachschlagen im aktuellem projekt.
    allerdings hab ich auch extra einiges an ram verbaut, abgestimmt auf meine arbeitsweise :)

  2. Re: 2320 Euro und 8 GB Ram

    Autor: christoph89 21.02.16 - 23:29

    AnonymerHH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hab grad 8GB mit browsertabs voll, sind ca. 100 tabs.
    > ja, das ist normalzustand bei mir, und ja, der großteil ist wichtig und
    > dient zum nachschlagen im aktuellem projekt.
    > allerdings hab ich auch extra einiges an ram verbaut, abgestimmt auf meine
    > arbeitsweise :)

    Respekt! Darf ich fragen, wie man das schafft?

    Das ist schon echt krass. In meiner Tab-Gruppe sind gerade 32 Tabs offen, dafür brauche ich unter MacOS ein gutes GB. Liegt das an Windows?

    LG
    Christoph

  3. Re: 2320 Euro und 8 GB Ram

    Autor: AnonymerHH 22.02.16 - 00:04

    christoph89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AnonymerHH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich hab grad 8GB mit browsertabs voll, sind ca. 100 tabs.
    > > ja, das ist normalzustand bei mir, und ja, der großteil ist wichtig und
    > > dient zum nachschlagen im aktuellem projekt.
    > > allerdings hab ich auch extra einiges an ram verbaut, abgestimmt auf
    > meine
    > > arbeitsweise :)
    >
    > Respekt! Darf ich fragen, wie man das schafft?
    >
    > Das ist schon echt krass. In meiner Tab-Gruppe sind gerade 32 Tabs offen,
    > dafür brauche ich unter MacOS ein gutes GB. Liegt das an Windows?


    liegt vermutlich daran was man offen hat, meine tabs sind 2 bis 350mb jeweils groß, wenn ich raten müsste würde ich sagen der tab sind die 350mb -> https://www.youtube.com/watch?v=Id-mrwRrl9g (8std video im cache)

    ansonsten chrome, also jeder tab eine eigene instanz, zur übersicht hab ich manche tabs angepinnt und den rest auf 2 fenster verteilt.

  4. Re: 2320 Euro und 8 GB Ram

    Autor: Michael H. 22.02.16 - 00:26

    Jain.

    Windows reserviert gerne Speicher.

    Wenn du mit einem 8GB RAM System 30 Tabs offenhast, ist dein verbrauch wesentlich geringer als 30 Tabs offen in einem System mit 32GB RAM.

    Windows reserviert gerne und stellt alles direkt im Speicher zur verfügung. Im Endeffekt läuft das nach dem Prinzip... ich hab zwar schon gegessen, aber ich stopf mir mal meine Taschen voll, vllt krieg ich gleich noch etwas hunger...

    Im Prinzip würde er mit 8GB RAM intern und 100 Tabs vermutlich auch nur 4-5GB RAM verbraten.

    Das was angezeigt wird und das was effektiv genutzt wird, sind zwei verschiedene paar schuhe... Habe gerade mal testweise auf meinem Ultrabook älteren Semesters 75 Tabs aufgemacht mit ner pr0n-streams.
    Lustigerweise zeigt mir mein RAM vom Standardbetrieb mit 2 von 4GB RAM bei einem 3 Browsertabsaufeinmal nur 3,3 von 3,9GBRAM Auslastung bei 78 offenen Tabs. Meine CPU läuft zwar auf anschlag (i5 2500), vermutlich aber eher weil nur der interne intel HD3000 chip verbaut ist...wenn ich mich jetzt nicht irre. müsste ehrlich gesagt nachschauen... aber bei weitern 75 tabs ging die RAM auslastung um ganze 1,3GB höher.
    Dennoch konnte man in den Browserfenstern noch arbeiten und auch meine restlichen Programme haben ausreichend Arbeitsspeicher bekommen.

    eigentlich sollte man sich lieber die "ich hab drölftausend tabs offen, da reichen mir 8GB RAM nicht" Sprüche sparen

    8GB RAM reichen dir vllt nicht wenn du was mit extrem großen Dateien machst wie Film/Grafik/Tondaten etc. die aus dem RAM heraus bearbeitet werden müssen. Alles andere ist nur ich lads mal in den RAM zur sicherheit, damit du es schnellstmöglich zur verfügung hast. Und da sind die Systeme inzwischen so gut, dass sie intelligent genug sin um die Daten vorausschauend abzulegen. Sprich sobald du deinen Browser ein paar Minuten im Hintergrund hast, wird da wieder Platz für andere Anwendungen freigegeben und der Browser lagert den Rest vom RAM auf der Festplatte aus und schreibt ihn dann schnell zurück wenn er ihn wieder braucht.

  5. Re: 2320 Euro und 8 GB Ram

    Autor: AnonymerHH 22.02.16 - 02:11

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jain.
    >
    > Windows reserviert gerne Speicher.
    >
    > Wenn du mit einem 8GB RAM System 30 Tabs offenhast, ist dein verbrauch
    > wesentlich geringer als 30 Tabs offen in einem System mit 32GB RAM.
    >
    > Windows reserviert gerne und stellt alles direkt im Speicher zur verfügung.
    > Im Endeffekt läuft das nach dem Prinzip... ich hab zwar schon gegessen,
    > aber ich stopf mir mal meine Taschen voll, vllt krieg ich gleich noch etwas
    > hunger...
    >
    > Im Prinzip würde er mit 8GB RAM intern und 100 Tabs vermutlich auch nur
    > 4-5GB RAM verbraten.
    >
    > Das was angezeigt wird und das was effektiv genutzt wird, sind zwei
    > verschiedene paar schuhe... Habe gerade mal testweise auf meinem Ultrabook
    > älteren Semesters 75 Tabs aufgemacht mit ner pr0n-streams.
    > Lustigerweise zeigt mir mein RAM vom Standardbetrieb mit 2 von 4GB RAM bei
    > einem 3 Browsertabsaufeinmal nur 3,3 von 3,9GBRAM Auslastung bei 78 offenen
    > Tabs. Meine CPU läuft zwar auf anschlag (i5 2500), vermutlich aber eher
    > weil nur der interne intel HD3000 chip verbaut ist...wenn ich mich jetzt
    > nicht irre. müsste ehrlich gesagt nachschauen... aber bei weitern 75 tabs
    > ging die RAM auslastung um ganze 1,3GB höher.
    > Dennoch konnte man in den Browserfenstern noch arbeiten und auch meine
    > restlichen Programme haben ausreichend Arbeitsspeicher bekommen.
    >
    > eigentlich sollte man sich lieber die "ich hab drölftausend tabs offen, da
    > reichen mir 8GB RAM nicht" Sprüche sparen
    >
    > 8GB RAM reichen dir vllt nicht wenn du was mit extrem großen Dateien machst
    > wie Film/Grafik/Tondaten etc. die aus dem RAM heraus bearbeitet werden
    > müssen. Alles andere ist nur ich lads mal in den RAM zur sicherheit, damit
    > du es schnellstmöglich zur verfügung hast. Und da sind die Systeme
    > inzwischen so gut, dass sie intelligent genug sin um die Daten
    > vorausschauend abzulegen. Sprich sobald du deinen Browser ein paar Minuten
    > im Hintergrund hast, wird da wieder Platz für andere Anwendungen
    > freigegeben und der Browser lagert den Rest vom RAM auf der Festplatte aus
    > und schreibt ihn dann schnell zurück wenn er ihn wieder braucht.




    ram belegung ->
    browser offen 14,3 GB
    browser geschlossen 5,95 GB

    sind ca 8GB unterschied, vorhin hab ich bereits die laufenden prozesse kurz überschlagen.
    ja, bei weniger ram lagert windows aus, nein, bei meinem system ist das nichtmehr notwendig, hab mehr als genug verbaut ^^
    (eine auslagerungsdatei besteht nurnoch aus kompatibilitätsgründen zu älterer software die teilweise grundlegend davon ausgeht das eine auslagerungsdatei existiert.)

    auf einem system mit wenig ram bringt es keinen spass mit sovielen tabs durchgehend zu arbeiten, tabs die man länger nicht im vordergrund hatten brauchen dann viel zu lange zum laden, teilweise läd sich die seite neu was blöd bei ellenlangen texten ist wo man sich eine stelle markiert hat oder es stürzen einzelne tabs ab.
    außerdem müsste ich meine arbeit schließen wenn ich zur entspannung mal ne runde zocken will ;)

  6. Re: 2320 Euro und 8 GB Ram

    Autor: lottikarotti 22.02.16 - 11:53

    > Die Frage ist sinnfrei weil es ganz drauf ankommt was er macht. Also ich
    > starte meine Enwicklungsumgebung und starte die Anwendung die ich z.Zt.
    > entwickle im Debug-Modus. Bumm 25 GB RAM weg. So schnell kann das gehen.
    Screenshot bitte.

    R.I.P. Fisch :-(

  7. Re: 2320 Euro und 8 GB Ram

    Autor: lottikarotti 22.02.16 - 11:54

    Screenshot bitte.

    R.I.P. Fisch :-(

  8. Re: 2320 Euro und 8 GB Ram

    Autor: lottikarotti 22.02.16 - 12:00

    > ich hab grad 8GB mit browsertabs voll, sind ca. 100 tabs.
    > ja, das ist normalzustand bei mir, und ja, der großteil ist wichtig und
    > dient zum nachschlagen im aktuellem projekt.
    > allerdings hab ich auch extra einiges an ram verbaut, abgestimmt auf meine
    > arbeitsweise :)
    Selbst wenn ich mir vorstellen will, dass all diese 100 Tabs sinnvoll für deine Arbeitsweise sind - so kann ich es einfach nicht glauben. Ich habe auch gerne "viele" Tabs offen - aber das sind dann meistens so 15 Stück. Darunter befinden sich dann Dinge wie Slack, Projektmanagement, Musik, Projektwebsites, irgendwelche Artikel, Dokus zu irgendwas. Und selbst im Bereich 20-25 verliert man sehr schnell den Überblick.

    Aber dennoch: mich würde doch sehr interessieren an was für einem Projekt du arbeitest (bzw. welche Komponenten dort involviert sind) dass es notwendig ist, non-stop 100 Tabs offen zu haben in denen du irgendwas nachschlägst.

    Ich habe eben mal spaßeshalber 20 Chrome-Tabs geöffnet und in jedem dieser Tabs ein YouTube-Video laufen lassen. Der von Chrome verursachte Speicherverbrauch lag bei ~1GB.

    R.I.P. Fisch :-(

  9. Re: 2320 Euro und 8 GB Ram

    Autor: coastbrot 01.03.16 - 17:35

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Frage ist sinnfrei weil es ganz drauf ankommt was er macht. Also ich
    > > starte meine Enwicklungsumgebung und starte die Anwendung die ich z.Zt.
    > > entwickle im Debug-Modus. Bumm 25 GB RAM weg. So schnell kann das gehen.
    > Screenshot bitte.

    Nichts leichter als das ...

    void* malloc (size_t size);

  10. Re: 2320 Euro und 8 GB Ram

    Autor: Moe479 13.03.16 - 18:07

    Na für letzteres gibt es doch Uber-Next-Gen-Konsolen, den 100" Curved Screen und das Lümmel-Sofa mit Forcefeadback bzw. Massagefunktion, was für perfekten Dolby-Athmos-Raumklang mitten im runden 8m durchmessendem Spielzimmer positioniert steht!

  11. Re: 2320 Euro und 8 GB Ram

    Autor: Moe479 13.03.16 - 18:15

    Ich merke mir in de Regel eher die URL oder den Suchbegriff unter dem ich etwas gefunden hatte als die Position des Tabs, kenne aber auch so jemanden der gern mit gefühlten 20 Trillionen offenen Tabs die er über Wochen oder Monate oder nie wieder benötigt gut fährt ... er sagt aber nicht, dass er diese unbedingt braucht, er sagt einfach er spart sich den Klick zum Schließen - aus reiner Faulheit bzw. Eigen-Effizienz.

  12. Re: 2320 Euro und 8 GB Ram

    Autor: Moe479 13.03.16 - 18:31

    13,3 " ist eh zu klein um sinnvoll mit Grafikanwendungen zu arbeiten, bzw auch einfach zu wenig platz für Austattung und dessen Kühlung, erst bei 17,3" wird derzeit mobil wirklich im Leistungsbereich interessant, da bekommt man dann Leistungsmäßig annähernde Desktop-Ersatz-Systeme zum Rumtragen, also aber eher weniger für die Nutzung ohne Stromanschluss geeignet, aber das auch erst ab so 4.000 bis 5.000 Euro ...

  13. Re: 2320 Euro und 8 GB Ram

    Autor: Moe479 13.03.16 - 18:39

    und das machen jetzt mindestens 50% der möglichen nutzer eines notebooks auch ???

    Sorry das ist schon ein recht spezieller Arbeitsplatz den du da beschreibst, und warum Du so viele Sitzungen gleichzeitig geöffnet hast verstehe ich auch nicht wirklich ... gleichzeitige Bearbeitung fällt vermutlich etwas schwer es sein denn man beobachtet gern Installations- und Ladebalken ...

    Man kann sich doch, zur Not auch automatisiert, an und wieder abmelden sobald die Arbeit getan ist ... du sagst ja da ist auch noch ein Tab für Zeiterfassung, warum wird das nicht gleich alles von dort aus geöffnet und geschlossen bzw. gesteuert, dann sparst du dir nebenbei die Zeiten dort zu dokumentieren ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.16 18:45 durch Moe479.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Badenoch + Clark, Bremen
  2. GNS Gesellschaft für numerische Simulation mbH, Braunschweig
  3. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim, Fürth
  4. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  2. 2,44€
  3. 4,32€
  4. 4,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Remote Play Together: Steam spielt beim Sofa-Streaming auch mit Smartphone
    Remote Play Together
    Steam spielt beim Sofa-Streaming auch mit Smartphone

    Valve hat nach rund einem Monat in der Beta das Remote Play Together über Steam fertiggestellt. Spieler können am Sofamodus aus der Distanz teilnehmen - auch mit dem Smartphone.

  2. IMHO: Stadia will erstmal nur spielen
    IMHO
    Stadia will erstmal nur spielen

    Richtig ernst meint es Google mit seinem Spielestreamingdienst Stadia nicht - noch nicht. Das Unternehmen plant langfristig und wartet auf 5G und Titel wie Baldur's Gate 3.

  3. Prozessoren: Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
    Prozessoren
    Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme

    Die Versorgung der Partner mit in 14 nm gefertigten Chips sei "extrem knapp", sagte Intel: Der Hersteller entschuldigt sich zwar dafür, hat aber vorerst keine Lösung parat. Und auch bei AMD gibt es Probleme.


  1. 11:54

  2. 11:45

  3. 11:25

  4. 11:16

  5. 10:52

  6. 10:33

  7. 10:14

  8. 09:15