Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Surface Book im Test: Schon…
  6. Thema

no trackpoint? - no buy. KWT.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: no trackpoint? - no buy. KWT.

    Autor: lottikarotti 19.02.16 - 15:07

    > (..) - gegen eine richtige
    > Maus verliert man dann aber doch irgend wann, dafür übersteuert der
    > Trackpoint zu sehr.
    Irgendwann? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit einem Trackpoint (auch wenn man sehr geübt darin ist) auch nur annähernd so schnell & präzise sein kann, wie ein geübter Spieler mit einer Maus. Insbesondere bei Ego-Shootern. Hier zielt man ja nicht auf statische Punkte, sondern agiert oft aus einem Reflex heraus oder verfolgt bewegende Ziele, die Position der Ziele wechselt häufig und man muss sich auch regelmäßig umsehen - d.h. das Bewegungsniveau ist insgesamt sehr hoch und anspruchsvoll.

    R.I.P. Fisch :-(

  2. Re: no trackpoint? - no buy. KWT.

    Autor: gdh 19.02.16 - 17:46

    kaufe keinen laptop mehr one trackpoint mit 3 hardwaretasten.

    das sit die genialste erfindung die ich kenne. so entspanntes arbeiten kann man nicht haben.

    klar bin ich auch nach mehr als 2 jahren übung nicht so fix wie mit der maus, dennoch ist es nach der maus der beste ersatz für mich. grade bei mobilen lösungen, wo man keine maus mit rumtragen möchte

    im liegen kann ich den laptop auf der brust ablegen und dennoch mit dem courser umherfahren. mach das mal mit dem touchpad, nach 30 min haste nen krampf.

    auch die features sind genial, mittelfinger auf dem track point , daumen für linksklick ,mittleren taste oder rechte taste.


    was viele nicht wissen, es gibt bei den thinkpads 3 verschiedene. einen mit so schmirgelpapier, einer mit gummi noppen und einer mit so einer auswölbung.

    die ersten 2 sind für mich schrott, nach kurzer zeit schmerzt es, man verliert grip, der point wird dreckig.... aber der mit der auswölbung hat es richtig drauf :D

  3. Re: no trackpoint? - no buy. KWT.

    Autor: sofries 19.02.16 - 20:38

    Wenn man ein gutes Mac Trackpad hat, dann braucht man ziemlich selten eine Maus. Trackpoints kommen aus einer Zeit, in der Touchpads klein und ziemlich nutzlos waren. Wir sind aber nicht mehr im Jahre 2003. Selbst in der Nicht Apple Welt gibt es mittlerweile viele gute Touchpads. Es gibt sicher noch Leute, die besser mit einer Kutsche als mit einem Auto klarkommen, aber dennoch würde ich heutzutage nicht mehr viel ins Kutschengeschäft investieren.

  4. Re: no trackpoint? - no buy. KWT.

    Autor: MyspaMbox 19.02.16 - 23:38

    ein trackpoint ist viel intuitiver und ergonomischer als so ein neumodisches trackpad. Egal ob von Apple oder sonstwem. Von mir aus benutzt den Mist, ich kauf kein Gerät ohne.

    p.s. und liebe Mobiltelefonhersteller: Ich will auch bei Smartphones wieder Tasten, ein QUERTY Keyboard und gescheite mechanische Schieberegler (z.b. um wlan anzuschalten usw). Ich will das ding blind in der tasche bedienen können. Touchdisplay ist für manche Anwendungen ok, aber sicher nicht ergonomisch.

  5. Re: no trackpoint? - no buy. KWT.

    Autor: plutoniumsulfat 20.02.16 - 12:15

    Das will aber sonst niemand mehr....

  6. Re: no trackpoint? - no buy. KWT.

    Autor: Moe479 13.03.16 - 19:02

    Ich wäre schon ein Zweiter und finde mich nicht als ein Niemand!

    Okay ... ein vollständiges Keyboard vielleicht nicht, aber ständig raufglotzen zu müssen um einfaches und wiederkehrendes zu bedienen ist auch nicht das Gelbe vom Ei ... Das stimmt IMHO schon, auch ein paar programmierbare ertastbare Hardware-Schalter/Taster währen schon etwas situativ angenehmes ...

  7. Re: no trackpoint? - no buy. KWT.

    Autor: zilti 14.03.16 - 20:00

    Naja, ich kann alles auch mit einem Trackpoint machen, und erst noch schneller und bequemer. Insbesondere scrollen und Dinge verschieben. Viel mehr macht man mit dem Gestengedöns ja auch nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. BWI GmbH, München
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 529,00€
  3. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22