1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Surface Laptop im Test…

Apple-Clon

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple-Clon

    Autor: AllDayPiano 24.07.17 - 09:28

    > Ein großer Nachteil des Surface Laptop ist ganz klar der Mangel an Anschlüssen.

    Tja... War ja klar. Wenn der Apfel mit diesem Bockmist anfängt, wird der Rest der Branche nicht lange auf sich warten lassen.

    Ich würde nicht's sagen, wenn das ein ultradünnes Gerät wäre, in dem alleine aus Platzgründen kein Anschluss hineinpasst. Aber bei einem in dieser Preisklasse befindlichen Professional-Gerät erwarte ich persönlich, dass zumindest die Standards belegt sind. D.h. minimum 3x USB für Maus, Tastatur und Drucker.

  2. Re: Apple-Clon

    Autor: vinylger 24.07.17 - 09:57

    Professional ist es also, den Drucker via USB anzuschließen? Das macht man in ner Drei-Mann-Klitsche vielleicht, aber nicht im Geschäftsumfeld. Da reicht auch ein einzelner USB 3.0 Anschluss nicht aus.

    Und da hat Apple (zumindest für mich) genau die richtige Antwort: USB Type-C mit TB3. 1 Kabel für alles (Strom, externe Bildschirme, Docks, 20 USB Sticks, da geht sogar dein Drucker noch ran!)

    Interessanterweise sind es die Hersteller, die keine Ahnung (aber Nutzungsstatistiken aka "Zahlen") haben, sondern Leute wie du, richtig?

  3. Re: Apple-Clon

    Autor: chithanh 24.07.17 - 10:08

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja... War ja klar. Wenn der Apfel mit diesem Bockmist anfängt, wird der
    > Rest der Branche nicht lange auf sich warten lassen.

    An den Laptops von Apple befindet sich ein ganz anderes Anschlusskonzept als am Surface Laptop. Apple zielt darauf, nur noch ein Kabel für Strom, Display und Portreplikation zu benötigen, das geht abseits von proprietären Lösungen nunmal nur mit USB-C.

    > Maus,
    Bluetooth
    > Tastatur
    Bluetooth
    > und Drucker.
    WLAN

    Hätte Microsoft anstelle der proprietären Dock-/Ladebuchse 1-2 USB Typ-C Anschlüsse mit Power Delivery verbaut, wäre ein ganz wesentlicher Kritikpunkt abgedeckt gewesen.

  4. Re: Apple-Clon

    Autor: Kondratieff 24.07.17 - 10:15

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ein großer Nachteil des Surface Laptop ist ganz klar der Mangel an
    > Anschlüssen.
    >
    > Tja... War ja klar. Wenn der Apfel mit diesem Bockmist anfängt, wird der
    > Rest der Branche nicht lange auf sich warten lassen.
    >
    Wenn man das neue Macbook Pro als Referenzgerät anführt, dann finde ich das Surface Laptop sogar besser. Ja, es gibt nur einen USB- sowie einen DP-Anschluss. Dafür kann ich das Notebook einfach unter den Arm klemmen und davon ausgehen, dass ich ohne Probleme einen USB-Stick oder auch einen Beamer anschließen kann. Zumindest in meinem Bereich ist Mini-DP langsam als Standard etabliert.

    Würde ich dasselbe mit dem neuen Macbook Pro tun, d.h. das Notebook ohne Adapterperipherie mitnehmen, wäre ich aufgeschmissen:
    USB-Stick mit Daten oder Präsentation anschließen? Dank USB-C unwahrscheinlich (ich habe bisher keinen einzigen USB-C-Stick gesehen). Mal eben spontan einen Beamer anschließen? Leider nein.

    > Ich würde nicht's sagen, wenn das ein ultradünnes Gerät wäre, in dem
    > alleine aus Platzgründen kein Anschluss hineinpasst. Aber bei einem in
    > dieser Preisklasse befindlichen Professional-Gerät erwarte ich persönlich,
    > dass zumindest die Standards belegt sind. D.h. minimum 3x USB für Maus,
    > Tastatur und Drucker.

    Ich denke nicht, dass man den Preis als Indikator für ein Profi-Produkt nehmen kann. Vor allem die Beschränkung auf Windows 10 S zeigt, meiner Meinung nach, dass Microsoft das Notebook eben nicht im professionellen Unternehmenseinsatz sieht.

  5. Re: Apple-Clon

    Autor: Bouncy 24.07.17 - 10:17

    chithanh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte Microsoft anstelle der proprietären Dock-/Ladebuchse 1-2 USB Typ-C
    > Anschlüsse mit Power Delivery verbaut, wäre ein ganz wesentlicher
    > Kritikpunkt abgedeckt gewesen.
    Die Buchse ist aber leider genial von der Handhabung her, und außerdem abwärtskompatibel zu seeehr teurem Zubehör, die wegzulassen hätte MS imho zu Recht wieder Kritik eingebracht. Aber zusätzliche Anschlüsse wären natürlich trotzdem gut gewesen...

  6. Re: Apple-Clon

    Autor: Evron 24.07.17 - 10:28

    Es ist der direkte Konkurrent zu Googles (auch teueres) Referenzgerät....

  7. Re: Apple-Clon

    Autor: AllDayPiano 24.07.17 - 10:40

    Also mal ehrlich: Welcher normal denkende Mensch gibt für ein Mager-Gerät über 1000 Euro aus?

    Da bleibt nur der professionelle Einsatzbereich. Jeder 08-15-Standard-Nutzer kauft sich (oder seinem Kind) irgendein 400 Euro Lenovo oder ein 299 Euro Medion.

  8. Re: Apple-Clon

    Autor: AllDayPiano 24.07.17 - 10:46

    vinylger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Professional ist es also, den Drucker via USB anzuschließen? Das macht man
    > in ner Drei-Mann-Klitsche vielleicht, aber nicht im Geschäftsumfeld. Da
    > reicht auch ein einzelner USB 3.0 Anschluss nicht aus.

    Na wenn Du das sagst...

    > Und da hat Apple (zumindest für mich) genau die richtige Antwort: USB
    > Type-C mit TB3. 1 Kabel für alles (Strom, externe Bildschirme, Docks, 20
    > USB Sticks, da geht sogar dein Drucker noch ran!)

    Gute 1kW Heizleistung eines professionellen Laserdrucker über Type-C? Du musst ja ganz irre Type-C-Ports an Deinem Apple-Gerät haben.

    > Interessanterweise sind es die Hersteller, die keine Ahnung (aber
    > Nutzungsstatistiken aka "Zahlen") haben, sondern Leute wie du, richtig?

    Ach diese Zahlen? Die, die dem Hersteller zugeflogen sind, weil auf den Rechnern Überwachungssoftware ist, die dem Hersteller genau mitteilt, welcher Port wie oft genutzt wird? Dein Gerät muss ja richtig super sein...

  9. Re: Apple-Clon

    Autor: AllDayPiano 24.07.17 - 10:50

    chithanh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja... War ja klar. Wenn der Apfel mit diesem Bockmist anfängt, wird der
    > > Rest der Branche nicht lange auf sich warten lassen.
    >
    > An den Laptops von Apple befindet sich ein ganz anderes Anschlusskonzept
    > als am Surface Laptop. Apple zielt darauf, nur noch ein Kabel für Strom,
    > Display und Portreplikation zu benötigen, das geht abseits von proprietären
    > Lösungen nunmal nur mit USB-C.

    Das spielt ja gar keine Rolle. Die Magersucht bei den Anschlüssen ist einfach eine Krankheit. Und selbst wenn 90% der Nutzer in 90% der Fälle nur einen Anschluss benötigen, sind die Anschlüsse trotzdem für die anderen 10% wichtig.

    > > Maus,
    > Bluetooth
    > > Tastatur
    > Bluetooth

    Ja, diese Krankheit von Microsoft habe ich zuhause. Fliegt demnächst aus dem Fenster weil dieser Schrott nichts taugt. Ständig Ausfälle auf der Tastatur. Nach einem Jahr ohne nennenswerte Nutzung den dritten Satz Batterien drinnen.

    Funk ist schon ok, aber nicht der Weisheit letzter Schluss.

    > > und Drucker.
    > WLAN

    Nicht jeder hat einen WLAN-fähigen Drucker. Und nicht jeder will sowas.

    > Hätte Microsoft anstelle der proprietären Dock-/Ladebuchse 1-2 USB Typ-C
    > Anschlüsse mit Power Delivery verbaut, wäre ein ganz wesentlicher
    > Kritikpunkt abgedeckt gewesen.

    Warum "anstatt"? Warum nicht "zusätzlich"? Platz wäre doch genug da!

  10. Re: Apple-Clon

    Autor: Kondratieff 24.07.17 - 10:51

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mal ehrlich: Welcher normal denkende Mensch gibt für ein Mager-Gerät
    > über 1000 Euro aus?
    >
    Ich möchte über die Denkweisen oder über etwaige soziale Normen von Denkstrukturen keine normativen Aussagen tätigen.

    > Da bleibt nur der professionelle Einsatzbereich.

    Diese Aussage basiert auf der unüberprüften Prämisse, dass professionelle Nutzer von Rechnern nicht normal denken (wobei ja, wie angedeutet, nicht geklärt ist, was "normales Denken" überhaupt ist).

    > Jeder 08-15-Standard-Nutzer kauft sich (oder seinem Kind) irgendein 400 Euro
    > Lenovo oder ein 299 Euro Medien.

    Jeder? Es gibt also überhaupt keine Nutzer, die für die private Nutzung Geräte über 400¤ und erst recht nicht über 1500¤ kaufen? Wirklich?
    Meinst du wirklich, dass sämtliche verkauften Macs professionell genutzt werden?

  11. Re: Apple-Clon

    Autor: AllDayPiano 24.07.17 - 10:59

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also mal ehrlich: Welcher normal denkende Mensch gibt für ein
    > Mager-Gerät
    > > über 1000 Euro aus?
    > >
    > Ich möchte über die Denkweisen oder über etwaige soziale Normen von
    > Denkstrukturen keine normativen Aussagen tätigen.
    >
    > > Da bleibt nur der professionelle Einsatzbereich.
    >
    > Diese Aussage basiert auf der unüberprüften Prämisse, dass professionelle
    > Nutzer von Rechnern nicht normal denken (wobei ja, wie angedeutet, nicht
    > geklärt ist, was "normales Denken" überhaupt ist).
    >
    > > Jeder 08-15-Standard-Nutzer kauft sich (oder seinem Kind) irgendein 400
    > Euro
    > > Lenovo oder ein 299 Euro Medien.
    >
    > Jeder? Es gibt also überhaupt keine Nutzer, die für die private Nutzung
    > Geräte über 400¤ und erst recht nicht über 1500¤ kaufen? Wirklich?

    Verwechsel professionell mit privat nicht.

    > Meinst du wirklich, dass sämtliche verkauften Macs professionell genutzt
    > werden?

    Mit Sicherheit nicht. Beim Mac kommen allerdings noch andere Faktoren dazu, die die Käuferschicht enorm vergrößert.

  12. Re: Apple-Clon

    Autor: Kondratieff 24.07.17 - 11:04

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verwechsel professionell mit privat nicht.

    Wo hab ich das denn getan? Deine Aussage war doch, dass hochpreisige Geräte nur für den professionellen Einsatz gekauft werden.
    Diese Aussage wollte ich als konzeptionell fragwürdig und empirisch unhaltbar darstellen.

    > > Meinst du wirklich, dass sämtliche verkauften Macs professionell genutzt
    > > werden?
    >
    > Mit Sicherheit nicht. Beim Mac kommen allerdings noch andere Faktoren dazu,
    > die die Käuferschicht enorm vergrößert.

    Jetzt steht diese Aussage mit deiner vorigen Aussage ("Da bleibt nur der professionelle Einsatzbereich. Jeder 08-15-Standard-Nutzer kauft sich (oder seinem Kind) irgendein 400 Euro Lenovo oder ein 299 Euro Medien") im Widerspruch.

  13. Re: Apple-Clon

    Autor: wm-ralf 24.07.17 - 11:23

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vinylger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Und da hat Apple (zumindest für mich) genau die richtige Antwort: USB
    > > Type-C mit TB3. 1 Kabel für alles (Strom, externe Bildschirme, Docks, 20
    > > USB Sticks, da geht sogar dein Drucker noch ran!)
    >
    > Gute 1kW Heizleistung eines professionellen Laserdrucker über Type-C? Du
    > musst ja ganz irre Type-C-Ports an Deinem Apple-Gerät haben.

    Was hat die Stromversorgung des Gerätes mit dem Datenkabel zu tun? Ob da nun ein Typ A oder C Stecker dran ist, ist doch relativ Wumpe.

    USB-C ist für Laptops toll: ein Kabel an den externen Monitor, der als Hub/Dock funktioniert und über jenes Kabel wird das Laptop geladen, Bildsignal an Monitor übertragen sowie angeschlossene (typisch USB) Geräte des Monitors angesteuert.
    Die Vielfältigkeit ist sehr nett, aber in manchen Situationen nerven die Adapter schon (meine Erfahrung mit meinem ersten MacBook ever - den 2017 13er). Aber die Optionen sind imho größer, gerade wenn es Thunderbolt 3 Anschlüsse sind. Mit der Bandbreite kann man was anfangen und würde ich wenigstens bei Geräten in der Preisklasse eines MacBooks erwarten zu haben.

  14. Re: Apple-Clon

    Autor: vinylger 24.07.17 - 11:33

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vinylger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Professional ist es also, den Drucker via USB anzuschließen? Das macht
    > man
    > > in ner Drei-Mann-Klitsche vielleicht, aber nicht im Geschäftsumfeld. Da
    > > reicht auch ein einzelner USB 3.0 Anschluss nicht aus.
    >
    > Na wenn Du das sagst...
    >
    > > Und da hat Apple (zumindest für mich) genau die richtige Antwort: USB
    > > Type-C mit TB3. 1 Kabel für alles (Strom, externe Bildschirme, Docks, 20
    > > USB Sticks, da geht sogar dein Drucker noch ran!)
    >
    > Gute 1kW Heizleistung eines professionellen Laserdrucker über Type-C? Du
    > musst ja ganz irre Type-C-Ports an Deinem Apple-Gerät haben.
    >
    > > Interessanterweise sind es die Hersteller, die keine Ahnung (aber
    > > Nutzungsstatistiken aka "Zahlen") haben, sondern Leute wie du, richtig?
    >
    > Ach diese Zahlen? Die, die dem Hersteller zugeflogen sind, weil auf den
    > Rechnern Überwachungssoftware ist, die dem Hersteller genau mitteilt,
    > welcher Port wie oft genutzt wird? Dein Gerät muss ja richtig super sein...

    Hi, danke für deine, äh - Antwort! :-)
    Seit wann werden Drucker über den Rechner mit Strom versorgt? Ich denke nicht, dass die 500mAh deines favorisierten USB-Anschlusses dem genüge getan hätten (zumal Type-C ein vielfaches dessen zur Verfügung stellen könnte!).

    Du bleibst die Erklärung schuldig, was an Apples "einer-für-alle"-Anschluss Bockmist ist. (vielleicht sollten die Kollegen von IBM hier mitlesen und ihre fehlerhafte Strategie erkennen! Drucker per USB anschließen sagt schon viel zu deiner Einstellung zu Technologie aus.

    Beamer ist auch 2000 (womöglich noch VGA). Wir haben DAX Konzerne als Kunden und es gibt sowohl bei uns, als auch bei denen, grundsätzlich eine Wireless Verbindung zum Präsentationssystem (schließt Beschallung mit ein). Das Gebastel geht los, wenn einer mit seinem VGA/HDMI Laptop daherkommt und ein Adapter gebraucht wird. (Tageslichtprojektor any1?) Das System ist dabei kompatibel zu allen Windows 10 und Mac Systemen und schließt einen gigantischen 4K-Touchscreen ein. Auch wenns dir nicht gefallen wird, SO sieht für mich die Gegenwart aus. (Wir hantieren im Übrigen auch nicht mit USB Sticks rum, nicht nur wegen der Sicherheitsbedenken). Deinen Rant über Anschlüsse kann ich daher nicht ernstnehmen, denn für _mich_ ist nur das "Professional".

    Du siehst, es gibt noch eine andere Welt und die stellt sich gar nicht so traurig und fummelig dar, wie ihr Nörgler das anderen gerne glauben machen wollt.

    Für Interessierte hier ein Link zu genanntem System:
    http://www.kramergermany.com/products/model_print_page.asp?i=2958&country=10



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.17 11:35 durch vinylger.

  15. Re: Apple-Clon

    Autor: AllDayPiano 24.07.17 - 11:34

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Verwechsel professionell mit privat nicht.
    >
    > Wo hab ich das denn getan? Deine Aussage war doch, dass hochpreisige Geräte
    > nur für den professionellen Einsatz gekauft werden.
    > Diese Aussage wollte ich als konzeptionell fragwürdig und empirisch
    > unhaltbar darstellen.

    Es gibt also überhaupt keine Nutzer, die für die private Nutzung
    Geräte über 400¤ und erst recht nicht über 1500¤ kaufen?


    > > > Meinst du wirklich, dass sämtliche verkauften Macs professionell
    > genutzt
    > > > werden?
    > >
    > > Mit Sicherheit nicht. Beim Mac kommen allerdings noch andere Faktoren
    > dazu,
    > > die die Käuferschicht enorm vergrößert.
    >
    > Jetzt steht diese Aussage mit deiner vorigen Aussage ("Da bleibt nur der
    > professionelle Einsatzbereich. Jeder 08-15-Standard-Nutzer kauft sich (oder
    > seinem Kind) irgendein 400 Euro Lenovo oder ein 299 Euro Medien") im
    > Widerspruch.

    Nein, das steht überhaupt nicht im Widerspruch. Apple und Microsoft sind nur einfach nicht vergleichbar, weil sich Apple einen Markt erschlossen hat, den MS zwar unbedingt auch haben will, aber nicht haben.

  16. Re: Apple-Clon

    Autor: AllDayPiano 24.07.17 - 11:54

    Weiß ich ehrlich gesagt auch nicht?!

    1 Kabel für alles (Strom,

  17. Re: Apple-Clon

    Autor: Kondratieff 24.07.17 - 11:57

    " Es gibt also überhaupt keine Nutzer, die für die private Nutzung Geräte über 400¤ und erst recht nicht über 1500¤ kaufen?"

    Das war auf diese Aussage bezogen:
    >Jeder 08-15-Standard-Nutzer kauft sich (oder seinem Kind) irgendein 400 Euro Lenovo >oder ein 299 Euro Medion.


    > Nein, das steht überhaupt nicht im Widerspruch. Apple und Microsoft sind
    > nur einfach nicht vergleichbar, weil sich Apple einen Markt erschlossen
    > hat, den MS zwar unbedingt auch haben will, aber nicht haben.

    Ok, ich verstehe, was du meinst. Dann lasse mich meine ursprüngliche Frage etwas zugespitzter Formulieren:

    Denkst du wirklich, dass sämtliche Nicht-Apple-Rechner über 1000¤ ("Also mal ehrlich: Welcher normal denkende Mensch gibt für ein Mager-Gerät über 1000 Euro aus? ")
    a) nur professionell genutzt werden und
    b) als Rechner für eine rein professionelle Zielgruppe konzipiert wurden?

    Ich erinnere mich gut an Laptops, die eher in Richtung 2000¤ gingen, die ganz anders vermarktet wurden...
    Vaio CR Bsp. 1
    Vaio CR Bsp. 2

  18. Re: Apple-Clon

    Autor: Peter Brülls 24.07.17 - 13:10

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das spielt ja gar keine Rolle. Die Magersucht bei den Anschlüssen ist
    > einfach eine Krankheit. Und selbst wenn 90% der Nutzer in 90% der Fälle nur
    > einen Anschluss benötigen, sind die Anschlüsse trotzdem für die anderen 10%
    > wichtig.

    Nur ein Idiot (sorry) versucht ein Gerät zu bauen und zu verkaufen, dass für 100% aller Anwender interessant ist.

  19. Re: Apple-Clon

    Autor: Berner Rösti 24.07.17 - 13:33

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ein großer Nachteil des Surface Laptop ist ganz klar der Mangel an
    > Anschlüssen.
    >
    > Tja... War ja klar. Wenn der Apfel mit diesem Bockmist anfängt, wird der
    > Rest der Branche nicht lange auf sich warten lassen.
    >
    > Ich würde nicht's sagen, wenn das ein ultradünnes Gerät wäre, in dem
    > alleine aus Platzgründen kein Anschluss hineinpasst. Aber bei einem in
    > dieser Preisklasse befindlichen Professional-Gerät erwarte ich persönlich,
    > dass zumindest die Standards belegt sind. D.h. minimum 3x USB für Maus,
    > Tastatur und Drucker.

    Ich habe ein Thinkpad, das mit verschwenderischen 3 USB-Ports ausgestattet ist. Ganz ehrlich: Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich tatsächlich mal mehr als einen USB-Port gleichzeitig genutzt hab.
    Immerhin habe ich die Wahl, ob ich den Stick oder das CD-Laufwerk links oder rechts anschließen kann. ;)

  20. Re: Apple-Clon

    Autor: FreiGeistler 24.07.17 - 13:54

    chithanh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > Maus,
    > Bluetooth
    > > Tastatur
    > Bluetooth
    In der Regel unverschlüsselt.

    > > und Drucker.
    > WLAN
    Auch auf der Strasse erreichbar oder Passwort.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. MSC Software GmbH, München
  4. Landesamt für Statistik Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 499,90€
  3. 326,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe