1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Surface Laptop im Test…
  6. Thema

Apple-Clon

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Apple-Clon

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.17 - 14:28

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde nicht's sagen, wenn das ein ultradünnes Gerät wäre, in dem
    > alleine aus Platzgründen kein Anschluss hineinpasst. Aber bei einem in
    > dieser Preisklasse befindlichen Professional-Gerät erwarte ich persönlich,
    > dass zumindest die Standards belegt sind. D.h. minimum 3x USB für Maus,
    > Tastatur und Drucker.

    Naja, im professionellem Umfeld hast du eh ein Dock pro Laptop.
    Mit dem Surface Dock kriegst du noch:

    + 4 USB Type A
    + 2 Mini DisplayPort
    + 1 3.5mm Audio
    + 1 RJ45 Ethernet

    Der Surface Dock besetzt übrigens nur den Ladeanschluss.


    Für Unterwegs wirst du wahrscheinlich eh keinen Drucker oder extra Tastatur mitnehmen, und wenn du tatsächlich einen Drucker mit dir herumschleppst, dann kommst du während dem Druckvorgang bestimmt auch mit dem eingebauten Mauspad zurecht.

  2. Re: Apple-Clon

    Autor: Kondratieff 24.07.17 - 15:05

    vinylger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beamer ist auch 2000 (womöglich noch VGA). Wir haben DAX Konzerne als
    > Kunden und es gibt sowohl bei uns, als auch bei denen, grundsätzlich eine
    > Wireless Verbindung zum Präsentationssystem (schließt Beschallung mit ein).
    > Das Gebastel geht los, wenn einer mit seinem VGA/HDMI Laptop daherkommt und
    > ein Adapter gebraucht wird. (Tageslichtprojektor any1?) Das System ist
    > dabei kompatibel zu allen Windows 10 und Mac Systemen und schließt einen
    > gigantischen 4K-Touchscreen ein. Auch wenns dir nicht gefallen wird, SO
    > sieht für mich die Gegenwart aus. (Wir hantieren im Übrigen auch nicht mit
    > USB Sticks rum, nicht nur wegen der Sicherheitsbedenken). Deinen Rant über
    > Anschlüsse kann ich daher nicht ernstnehmen, denn für _mich_ ist nur das
    > "Professional".
    > Du siehst, es gibt noch eine andere Welt und die stellt sich gar nicht so
    > traurig und fummelig dar, wie ihr Nörgler das anderen gerne glauben machen
    > wollt.
    >
    > Für Interessierte hier ein Link zu genanntem System:
    > www.kramergermany.com

    Oh ja, es gibt "verschiedene Welten" - das ist eine Aussage, die ich hier im Forum oft tätige. Meine Darstellung der Unterschiedlichkeit bzgl. Anschlussnutzung geht aber in die andere Richtung:
    Zwar mögen DAX-Konzerne mit der Zeit gehen bzw. technische Vorreiter sein, aber der Hauptteil der Organisationen in Deutschland sind KMU und öffentliche Einrichtungen. Diese Organisationen haben nicht die Ressourcen (finanziell & personell), sich Experimente zu leisten und bleiben daher sehr gerne etwas länger bei Altbewährtem.

    Selbst das Wissenschaftssystem, so innovativ die generierten Ideen sein mögen, hinkt technisch hinterher - nach meiner subjektiven und eingeschränkten Erfahrung sieht man nur selten kabellose Präsentationssysteme und "gigantisch[e] 4K-Touchscreen" (um ehrlich zu sein, habe ich beides bislang weder an meiner renommierten technischen Universität noch auf Konferenzen zu Gesicht bekommen). Je nach Seminarraum gibt es mittlerweile 65(?)-Zoll-Fernseher (1080p) mit VGA und HDMI. Das ist schon sehr fortschrittlich, denn in vielen Hörsälen gibt es noch klassisch anmutende Beamer, die per VGA angesprochen werden. Ton kann man über 3,5er Klinke einspeisen.
    Selbst im ganz neuen und recht berühmten Hörsaalkomplex meiner Universität gibt es nur klassische Beamer (HDMI und VGA), Wacom DTK2241 Grafiktablets und Visualizer.

    In solchen Fällen, wie von mir beschrieben, braucht man nun mal noch echte, gesteckte Anschlüsse. Ansonsten trägt man seinen Laptop nur als Accessoire herum.

  3. Re: Apple-Clon

    Autor: vinylger 24.07.17 - 15:26

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vinylger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beamer ist auch 2000 (womöglich noch VGA). Wir haben DAX Konzerne als
    > > Kunden und es gibt sowohl bei uns, als auch bei denen, grundsätzlich
    > eine
    > > Wireless Verbindung zum Präsentationssystem (schließt Beschallung mit
    > ein).
    > > Das Gebastel geht los, wenn einer mit seinem VGA/HDMI Laptop daherkommt
    > und
    > > ein Adapter gebraucht wird. (Tageslichtprojektor any1?) Das System ist
    > > dabei kompatibel zu allen Windows 10 und Mac Systemen und schließt einen
    > > gigantischen 4K-Touchscreen ein. Auch wenns dir nicht gefallen wird, SO
    > > sieht für mich die Gegenwart aus. (Wir hantieren im Übrigen auch nicht
    > mit
    > > USB Sticks rum, nicht nur wegen der Sicherheitsbedenken). Deinen Rant
    > über
    > > Anschlüsse kann ich daher nicht ernstnehmen, denn für _mich_ ist nur das
    > > "Professional".
    > > Du siehst, es gibt noch eine andere Welt und die stellt sich gar nicht
    > so
    > > traurig und fummelig dar, wie ihr Nörgler das anderen gerne glauben
    > machen
    > > wollt.
    > >
    > > Für Interessierte hier ein Link zu genanntem System:
    > > www.kramergermany.com
    >
    > Oh ja, es gibt "verschiedene Welten" - das ist eine Aussage, die ich hier
    > im Forum oft tätige. Meine Darstellung der Unterschiedlichkeit bzgl.
    > Anschlussnutzung geht aber in die andere Richtung:
    > Zwar mögen DAX-Konzerne mit der Zeit gehen bzw. technische Vorreiter sein,
    > aber der Hauptteil der Organisationen in Deutschland sind KMU und
    > öffentliche Einrichtungen. Diese Organisationen haben nicht die Ressourcen
    > (finanziell & personell), sich Experimente zu leisten und bleiben daher
    > sehr gerne etwas länger bei Altbewährtem.
    >
    > Selbst das Wissenschaftssystem, so innovativ die generierten Ideen sein
    > mögen, hinkt technisch hinterher - nach meiner subjektiven und
    > eingeschränkten Erfahrung sieht man nur selten kabellose
    > Präsentationssysteme und "gigantisch 4K-Touchscreen" (um ehrlich zu sein,
    > habe ich beides bislang weder an meiner renommierten technischen
    > Universität noch auf Konferenzen zu Gesicht bekommen). Je nach Seminarraum
    > gibt es mittlerweile 65(?)-Zoll-Fernseher (1080p) mit VGA und HDMI. Das ist
    > schon sehr fortschrittlich, denn in vielen Hörsälen gibt es noch klassisch
    > anmutende Beamer, die per VGA angesprochen werden. Ton kann man über 3,5er
    > Klinke einspeisen.
    > Selbst im ganz neuen und recht berühmten Hörsaalkomplex meiner Universität
    > gibt es nur klassische Beamer (HDMI und VGA), Wacom DTK2241 Grafiktablets
    > und Visualizer.
    >
    > In solchen Fällen, wie von mir beschrieben, braucht man nun mal noch echte,
    > gesteckte Anschlüsse. Ansonsten trägt man seinen Laptop nur als Accessoire
    > herum.

    Daran gibt es absolut nichts auszusetzen, im Gegenteil. Mein Punkt war, dass _neu_ oder _anders_ nicht gleichbedeutend mit Bockmist, realitätsfern, Apple geht unter usw ist, denn: es funktioniert und zwar sehr gut.

    Im Vergleich zu der Projektsfläche in Vorlesungssälen ist der 4K TouchScreen gar nicht mehr so "riesig". ;-)

  4. Re: Apple-Clon

    Autor: chithanh 24.07.17 - 15:50

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Buchse ist aber leider genial von der Handhabung her, und außerdem abwärtskompatibel zu seeehr teurem Zubehör, die wegzulassen hätte MS imho zu Recht wieder Kritik eingebracht.

    Auch Apple hat den MagSafe abgeschafft. Nicht alle fanden dies uneingeschränkt toll, aber dafür kann man jetzt mit einem Kabel und vergleichsweise günstigen Docks arbeiten, welche herstellerunabhängigen Standards entsprechen.

    So kostet ein USB-C Dock wie das Club3D CSV-1560 auch nur gut 150¤ Straßenpreis und bietet alles was das Microsoft-Dock auch bietet, plus den Vorteil, dass man es ohne Bindung am einen Hersteller für den nächsten Rechner weiterverwenden kann.

  5. Re: Apple-Clon

    Autor: chithanh 24.07.17 - 15:58

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Maus,
    > > Bluetooth
    > > > Tastatur
    > > Bluetooth
    > In der Regel unverschlüsselt.

    [citation needed]
    Es gab mal ein paar Drahtloseingabegeräte - auch von Microsoft - die diesbezüglich on der Kritik standen, aber das waren gerade nicht die Bluetooth-Geräte.
    >
    > > > und Drucker.
    > > WLAN
    > Auch auf der Strasse erreichbar oder Passwort.

    Einmal WPS-Knopf gedrückt und fertig.

  6. Re: Apple-Clon

    Autor: chithanh 24.07.17 - 16:22

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > > > Maus,
    > > Bluetooth
    > > > Tastatur
    > > Bluetooth
    >
    > Ja, diese Krankheit von Microsoft habe ich zuhause. Fliegt demnächst aus
    > dem Fenster weil dieser Schrott nichts taugt. Ständig Ausfälle auf der
    > Tastatur. Nach einem Jahr ohne nennenswerte Nutzung den dritten Satz
    > Batterien drinnen.

    Ich habe eine Bluetooth-Maus für <10¤ vom Blödmarkt, mit billigen Lidl-NiMH low self-discharge Akkus. Die halten über einen Monat mit einer Ladung.

    Mit Tastaturen kommt man auf ähnliche Ergebnisse, solange man nicht gerade ein Problemmodell kauft.

    > Funk ist schon ok, aber nicht der Weisheit letzter Schluss.
    >
    > > > und Drucker.
    > > WLAN
    >
    > Nicht jeder hat einen WLAN-fähigen Drucker. Und nicht jeder will sowas.

    Der Drucker kann auch per LAN oder USB mit dem heimischen WLAN-Router verbunden werden.

    > Warum "anstatt"? Warum nicht "zusätzlich"? Platz wäre doch genug da!

    Ich habe keine Verwendung für proprietäre Dock-Anschlüsse. Und jeder zusätzliche Anschluss und jedes Loch im Gehäuse ist ein Kostenfaktor. Weglassen ist also besser.

  7. Re: Apple-Clon

    Autor: Sybok 24.07.17 - 18:10

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ein großer Nachteil des Surface Laptop ist ganz klar der Mangel an
    > Anschlüssen.
    >
    > Tja... War ja klar. Wenn der Apfel mit diesem Bockmist anfängt, wird der
    > Rest der Branche nicht lange auf sich warten lassen.
    >
    > Ich würde nicht's sagen, wenn das ein ultradünnes Gerät wäre, in dem
    > alleine aus Platzgründen kein Anschluss hineinpasst. Aber bei einem in
    > dieser Preisklasse befindlichen Professional-Gerät erwarte ich persönlich,
    > dass zumindest die Standards belegt sind. D.h. minimum 3x USB für Maus,
    > Tastatur und Drucker.

    Selbst wenn man für Maus und Tastatur noch einen separaten Funkempfänger haben sollte, so reicht oft ja einer für beides, wenn man die Geräte vom gleichen Hersteller hat. Und moderne Drucker lassen sich in der Regel eh per WLAN ansprechen.

  8. Re: Apple-Clon

    Autor: Teebecher 25.07.17 - 04:30

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > > Maus,
    > > Bluetooth
    > > > Tastatur
    > > Bluetooth
    >
    > Ja, diese Krankheit von Microsoft habe ich zuhause. Fliegt demnächst aus
    > dem Fenster weil dieser Schrott nichts taugt. Ständig Ausfälle auf der
    > Tastatur. Nach einem Jahr ohne nennenswerte Nutzung den dritten Satz
    > Batterien drinnen.
    Die von Apple funktionieren, nimm doch die :-)

    >
    > Funk ist schon ok, aber nicht der Weisheit letzter Schluss.
    >
    > > > und Drucker.
    > > WLAN
    >
    > Nicht jeder hat einen WLAN-fähigen Drucker. Und nicht jeder will sowas.
    Eben, Ethernet und Airprint reichen völlig.

    Hier im SoHo, 8 Clients.

  9. Re: Apple-Clon

    Autor: Teebecher 25.07.17 - 04:37

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > dass zumindest die Standards belegt sind. D.h. minimum 3x USB für Maus,
    > Tastatur und Drucker.
    Maus und Tastatur am Notebook?
    Wenn Du das Gerät wirklich zum Arbeiten verwenden willst (wer will das mit einem Notebook?), hast Du doch eh nen Dock und ein paar Monitore dran, da kannst Du dann auch Maus und Tastatur anklemmen.

    Drucker lokal am Rechner? Das gibt es noch?

  10. Re: Apple-Clon

    Autor: Kondratieff 25.07.17 - 08:52

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Drucker lokal am Rechner? Das gibt es noch?

    Ja, genauso wie es viele Rechner gibt, die keine Netzwerkanbindung haben (Steuerungsrechner an Maschinen; Rechner mit sensiblen Daten etc.). Keine Phantasie?

  11. Re: Apple-Clon

    Autor: Teebecher 25.07.17 - 09:48

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Drucker lokal am Rechner? Das gibt es noch?
    >
    > Ja, genauso wie es viele Rechner gibt, die keine Netzwerkanbindung haben
    > (Steuerungsrechner an Maschinen;
    Und diese Maschinen sind so winzig, dass ein Portreplikator oder USB-Hub den Einsatz unmöglich machen würde?

    > Rechner mit sensiblen Daten etc.). Keine
    Was ist der Punkt? Fehlendes Ethernet?

    > Phantasie?
    Die haben alle hier, um zu begründen, warum man eine Legion von (teilweise völlig veralteten) Schnittstellen benötigt.

    Das Surface ist mit einem MacBook vergleichbar, hat dafür aber sogar noch 2 Schnittstellen.

    Und den Ladeanschluss zusätzlich.

    OK, die Wahl der Anschlüsse war sicherlich nicht zukunftsweisend, aber für ein Einsatzszenario von 2 Jahren sicherlich noch praktikabel.

    Moderne Notebooks sind (mit Masse) auf maximale Mobilität ausgerichtet, mein Macbook hat nur 1x USB-C, und auch da komme ich mit einem Adapter zurecht, den ich de facto alle 3-4 Monate brauche.

  12. Re: Apple-Clon

    Autor: Kondratieff 25.07.17 - 11:29

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Teebecher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Drucker lokal am Rechner? Das gibt es noch?
    > >
    > > Ja, genauso wie es viele Rechner gibt, die keine Netzwerkanbindung haben
    > > (Steuerungsrechner an Maschinen;

    > Und diese Maschinen sind so winzig, dass ein Portreplikator oder USB-Hub
    > den Einsatz unmöglich machen würde?

    War nicht Teil meiner Aussage oder deiner Frage ;-)

    > > Rechner mit sensiblen Daten etc.). Keine
    > Was ist der Punkt? Fehlendes Ethernet?

    Der Punkt steht wortwörtlich da: "Keine Netzwerkanbindung" (= fehlendes Ethernet). In der Forschung bzw. allgemein an Universitäten gibt es jede Menge Rechner, die zur Sicherheit (z.B. Industrieforschung; Rechner mit lokaler Fragendatenbank für Klausuren etc.) sogar ausgebaute/deaktivierte Netzwerkkarten besitzen.


    > > Phantasie?
    > Die haben alle hier, um zu begründen, warum man eine Legion von (teilweise
    > völlig veralteten) Schnittstellen benötigt.

    Die Frage war auf dich bezogen und darauf, dass du danach fragen musstest, ob und inwiefern lokal angeschlossene Drucker genutzt werden/Sinn machen. Meiner Meinung nach kann man eben mit etwas Phantasie und Vorstellungsvermögen darauf kommen, dass ein Rechner, der offline ist, noch mal sicherer ist, als ein Rechner in einem wie auch immer gesicherten Organisationsnetzwerk.

    (Deine anderen Punkte ignoriere ich mal, denn sie waren für die Beantwortung deiner ursprünglichen Frage und für die Erklärung meiner Antwort irrelevant)

  13. Re: Apple-Clon

    Autor: Teebecher 25.07.17 - 11:42

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kondratieff schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Teebecher schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Drucker lokal am Rechner? Das gibt es noch?
    > > >
    > > > Ja, genauso wie es viele Rechner gibt, die keine Netzwerkanbindung
    > haben
    > > > (Steuerungsrechner an Maschinen;
    >
    > > Und diese Maschinen sind so winzig, dass ein Portreplikator oder USB-Hub
    > > den Einsatz unmöglich machen würde?
    >
    > War nicht Teil meiner Aussage oder deiner Frage ;-)
    Ja, sehe ich jetzt.

    Ich habe die Frage missverstanden, sie in den Kontext der Anzahl der Schnittstellen gesetzt.

  14. Re: Apple-Clon

    Autor: RienSte 26.07.17 - 08:16

    Stell dich doch nicht absichtlich doof, bitte.

    Der Laptop wird über USB-C geladen. Die Peripheriegeräte haben natürlich ihren eigenen Stromanschluss.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Infrastruktur Architekt für IT-Security Umgebung (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach am Main
  2. Gruppenleiter Firmware (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg (Home-Office möglich)
  3. Identity and Access Management (IAM) Experte (m/w/d)
    Vorwerk Services GmbH, Düsseldorf, Wuppertal
  4. Head of Engineering (m/w/d)
    Hays AG, Niedersachsen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lego UCS Landspeeder 75341 aufgebaut: Star-Wars-Nostagie in 2.000 Legosteinen
Lego UCS Landspeeder 75341 aufgebaut
Star-Wars-Nostagie in 2.000 Legosteinen

Luke Skywalkers Landspeeder (75341) ist erneut ein gut gelungenes Lego-Modell. Allerdings stellt sich die Frage: warum ein Landspeeder?
Von Oliver Nickel

  1. Transformers 10302 Optimus Prime aus Lego kann sich in einen Truck verwandeln
  2. Klemmbausteine Lego will drei mal mehr Softwareentwickler einstellen
  3. UCS Landspeeder 75341 Zum Star-Wars-Tag bringt Lego Luke Skywalkers Landspeeder

Hyperschallwaffen: China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste
Hyperschallwaffen
China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste

Die Volksbefreiungsarmee schießt im Uiguren-Gebiet auf Attrappen von Kriegsschiffen. Erprobt wird die Fähigkeit, gegnerischen Flotten einen empfindlichen Erstschlag zu versetzen.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Stormcaster-DX Lasergerät für Drohnen-Montage kommt mit Zielverfolgung
  2. Hensoldt Deutsche Jammer sollen russische Luftabwehr stören können
  3. Cybersicherheit Rechenzentren-Projekt der Schweizer Armee "ungenügend"

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener