1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Surface Laptop im Test…

Materialwahl

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Materialwahl

    Autor: 3dgamer 24.07.17 - 09:22

    Ich kann mir ja viel vorstellen, aber Alcantara? Wow...

    Erinnert sich noch jemand an die Carbon-Edition von Sony in der Vaio Subnotebook Reihe? Tasten aus Metall, Carbon Body..hach waren das Zeiten.

  2. Re: Materialwahl

    Autor: glasen77 24.07.17 - 09:25

    Was ist denn an Alcantara "Wow"?

    Das Zeug ist eine Kunstfaser:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Alcantara_(Mikrofaserstoff)

  3. Re: Materialwahl

    Autor: anaxi 24.07.17 - 09:30

    Alcantara ist zumindest für Autositze meiner erste Wahl, ich nehme es mittlerweile lieber als Leder. Der Herstellungsprozess ist sehr auffwendig und langwierig daher ist der Stoff auch beinahe so teuer wie Leder und lässt sich sehr gut reinigen. Verstehe die Kritik nicht.

  4. Re: Materialwahl

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.17 - 09:36

    3dgamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mir ja viel vorstellen, aber Alcantara? Wow...
    >
    > Erinnert sich noch jemand an die Carbon-Edition von Sony in der Vaio
    > Subnotebook Reihe? Tasten aus Metall, Carbon Body..hach waren das Zeiten.

    Die Aluminiumhandablage beim Vaio SZ war auch gut. Das SZ hatte meines Wissens nach auch kohlenfaserverstärkte Gehäuseteile.
    Wobei dann das Vaio Pro eher "flimsy" war... - und die Z Serie davor hatte auch nicht den besten Ruf...
    Fujitsu baut aktuell einige sehr gute Notebooks - die Bodenplatte des (mittlerweile etwas älteren) U904 ist zum Beispiel aus einer Magnesiumegierung.
    Die äquivalenten S und T Modelle (bezüglich der Produktklasse) dürften ähnlich hochwertig verarbeitet sein.

  5. Re: Materialwahl

    Autor: 3dgamer 24.07.17 - 09:37

    Kunstfaser hin oder her. Wenn die hand drauf liegt sieht das nach ein paar Monaten schmudelig aus. Vom aggressiven Schweiß gar nicht zu sprechen. Ist ja wohl ein heftiger unterschied ob man drauf sitzt oder die hand drauflegt und ständig bewegt. Und mit einem Naßsauger wird man das bestimmt nicht behandeln wollen.

  6. Re: Materialwahl

    Autor: Sharra 24.07.17 - 09:43

    anaxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alcantara ist zumindest für Autositze meiner erste Wahl, ich nehme es
    > mittlerweile lieber als Leder. Der Herstellungsprozess ist sehr auffwendig
    > und langwierig daher ist der Stoff auch beinahe so teuer wie Leder und
    > lässt sich sehr gut reinigen. Verstehe die Kritik nicht.


    Wie oft sitzt du mit nacktem Arsch und freiem Oberkörper auf deinem Autositz?
    Schweiß ist eine der aggressivsten Flüssigkeiten, mit der wir täglich zu tun haben. Dazu Hautabrieb, und was sich sonst noch so an Dreck an den Fingern ansammelt beim täglichen Gebrauch. Die mechanische Wirkung darf man auch nicht unterschätzen. Wir sprechen hier von stundenlangem Gebrauch, mit entsprechender Reibung.
    Damit kriegt man jede Kunstfaser klein. Selbst normaler, glatter Kunststoff hat nach einigen Monaten Abnutzungsflächen.
    Alcantara mag einiges Aushalten, aber gegen eine Metalloberfläche, oder einen ordentlichen stabilen Kunststoff kann eine Kunstfaseroberfläche in Stoffoptik immer nur abstinken, was in der Struktur begründet ist.

    Und bei deinem Auto würde ich mal sagen, kann man die Sitzbezüge abnehmen und reinigen oder? Wie bekommst du das vom Surface runter? Naja gut, runter sehe ich noch als relativ machbar an, aber wieder drauf? Und ich möchte an einem Laptop nicht mit Reiniger etc. rumrubbeln, so dass mir der Kram ins Innere läuft.

  7. Re: Materialwahl

    Autor: Whitey 24.07.17 - 09:47

    Selbst bei den Alu-Laptops zeichnen sich doch nach einigen Jahren deutliche Gebrauchspuren im Handballenraum ab. Haben meine MBPs alle und das hat nichts mit 'Schmutz' zu tun, sondern ist einfach der Belastung geschuldet: Abrieb, Schweiß usw.

  8. Re: Materialwahl

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.17 - 09:50

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst bei den Alu-Laptops zeichnen sich doch nach einigen Jahren deutliche
    > Gebrauchspuren im Handballenraum ab. Haben meine MBPs alle und das hat
    > nichts mit 'Schmutz' zu tun, sondern ist einfach der Belastung geschuldet:
    > Abrieb, Schweiß usw.

    Scheint dann eine eher schlechte Qualität zu sein...
    Bei meinem Vaio SZ (anodisiertes Aluminium) hat sich die Handballenablage vielleicht minimal aufgehellt.
    Bei mine Fujitsu U904 sieht man auf der Handballenablage keinerlei Gebrauchspuren.

  9. Re: Materialwahl

    Autor: Sharra 24.07.17 - 09:52

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Whitey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Selbst bei den Alu-Laptops zeichnen sich doch nach einigen Jahren
    > deutliche
    > > Gebrauchspuren im Handballenraum ab. Haben meine MBPs alle und das hat
    > > nichts mit 'Schmutz' zu tun, sondern ist einfach der Belastung
    > geschuldet:
    > > Abrieb, Schweiß usw.
    >
    > Scheint dann eine eher schlechte Qualität zu sein...
    > Bei meinem Vaio SZ (anodisiertes Aluminium) hat sich die Handballenablage
    > vielleicht minimal aufgehellt.
    > Bei mine Fujitsu U904 sieht man auf der Handballenablage keinerlei
    > Gebrauchspuren.

    Kommt immer drauf an, wie viel man damit macht, und wie gut die Veredelung ist. Eine Chefsekretärin wird auch das edelste Laptop-Dingens binnen Wochen aufarbeiten. Dagegen wird der Gelegenheitsnutzer, oder der fast reine Mausschubser, Jahre Freude an einer nahezu makellosen Oberfläche haben.

  10. Re: Materialwahl

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.17 - 10:01

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Whitey schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Selbst bei den Alu-Laptops zeichnen sich doch nach einigen Jahren
    > > deutliche
    > > > Gebrauchspuren im Handballenraum ab. Haben meine MBPs alle und das hat
    > > > nichts mit 'Schmutz' zu tun, sondern ist einfach der Belastung
    > > geschuldet:
    > > > Abrieb, Schweiß usw.
    > >
    > > Scheint dann eine eher schlechte Qualität zu sein...
    > > Bei meinem Vaio SZ (anodisiertes Aluminium) hat sich die
    > Handballenablage
    > > vielleicht minimal aufgehellt.
    > > Bei mine Fujitsu U904 sieht man auf der Handballenablage keinerlei
    > > Gebrauchspuren.
    >
    > Kommt immer drauf an, wie viel man damit macht, und wie gut die Veredelung
    > ist. Eine Chefsekretärin wird auch das edelste Laptop-Dingens binnen Wochen
    > aufarbeiten. Dagegen wird der Gelegenheitsnutzer, oder der fast reine
    > Mausschubser, Jahre Freude an einer nahezu makellosen Oberfläche haben.

    Mein Vaio SZ war damals beim Mathestdium mein einziges Computer.
    Mein U904 nutze ich auch recht viel - allerdings wurde da nach einem Jahr einmal das Gehäuse getauscht. Es ist hier in Frankreich mein einziger privater Computer...
    (Desktop blieb in England - in England hat mir das U904 damals den Uni-Desktop ersetzt.)

  11. Re: Materialwahl

    Autor: Kondratieff 24.07.17 - 10:01

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Whitey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Selbst bei den Alu-Laptops zeichnen sich doch nach einigen Jahren
    > deutliche
    > > Gebrauchspuren im Handballenraum ab. Haben meine MBPs alle und das hat
    > > nichts mit 'Schmutz' zu tun, sondern ist einfach der Belastung
    > geschuldet:
    > > Abrieb, Schweiß usw.
    >
    > Scheint dann eine eher schlechte Qualität zu sein...

    Ich tippe eher auf ein individuelles und von uns nicht nachvollziehbares (weil wir nicht Whitey sind) Nutzungsprofil, denn mein MBP hat nach 5 Jahren keine Scheuerstellen oder Ähnliches an den Handballenauflageflächen.

  12. Re: Materialwahl

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.17 - 10:05

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Whitey schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Selbst bei den Alu-Laptops zeichnen sich doch nach einigen Jahren
    > > deutliche
    > > > Gebrauchspuren im Handballenraum ab. Haben meine MBPs alle und das hat
    > > > nichts mit 'Schmutz' zu tun, sondern ist einfach der Belastung
    > > geschuldet:
    > > > Abrieb, Schweiß usw.
    > >
    > > Scheint dann eine eher schlechte Qualität zu sein...
    >
    > Ich tippe eher auf ein individuelles und von uns nicht nachvollziehbares
    > (weil wir nicht Whitey sind) Nutzungsprofil, denn mein MBP hat nach 5
    > Jahren keine Scheuerstellen oder Ähnliches an den Handballenauflageflächen.

    Das wäre auch möglich.

    Wobei beim Thema scheuern... da kämen mir recht schnell Materialien wie Sand, "Betonstaub" oder ähnliches in den Sinn.

  13. Re: Materialwahl

    Autor: bofhl 24.07.17 - 10:46

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > anaxi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alcantara ist zumindest für Autositze meiner erste Wahl, ich nehme es
    > > mittlerweile lieber als Leder. Der Herstellungsprozess ist sehr
    > auffwendig
    > > und langwierig daher ist der Stoff auch beinahe so teuer wie Leder und
    > > lässt sich sehr gut reinigen. Verstehe die Kritik nicht.
    >
    > Wie oft sitzt du mit nacktem Arsch und freiem Oberkörper auf deinem
    > Autositz?
    > Schweiß ist eine der aggressivsten Flüssigkeiten, mit der wir täglich zu
    > tun haben. Dazu Hautabrieb, und was sich sonst noch so an Dreck an den
    > Fingern ansammelt beim täglichen Gebrauch. Die mechanische Wirkung darf man
    > auch nicht unterschätzen. Wir sprechen hier von stundenlangem Gebrauch, mit
    > entsprechender Reibung.
    > Damit kriegt man jede Kunstfaser klein. Selbst normaler, glatter Kunststoff
    > hat nach einigen Monaten Abnutzungsflächen.
    > Alcantara mag einiges Aushalten, aber gegen eine Metalloberfläche, oder
    > einen ordentlichen stabilen Kunststoff kann eine Kunstfaseroberfläche in
    > Stoffoptik immer nur abstinken, was in der Struktur begründet ist.

    Schon sehr eigenartig dass die meisten Autohersteller bei den Lenkrädern Alcantara vor allem wegen der Haltbarkeit anbieten - aber was wissen die Autohersteller schon!

  14. Re: Materialwahl

    Autor: Sharra 24.07.17 - 10:51

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > anaxi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Alcantara ist zumindest für Autositze meiner erste Wahl, ich nehme es
    > > > mittlerweile lieber als Leder. Der Herstellungsprozess ist sehr
    > > auffwendig
    > > > und langwierig daher ist der Stoff auch beinahe so teuer wie Leder und
    > > > lässt sich sehr gut reinigen. Verstehe die Kritik nicht.
    > >
    > >
    > > Wie oft sitzt du mit nacktem Arsch und freiem Oberkörper auf deinem
    > > Autositz?
    > > Schweiß ist eine der aggressivsten Flüssigkeiten, mit der wir täglich zu
    > > tun haben. Dazu Hautabrieb, und was sich sonst noch so an Dreck an den
    > > Fingern ansammelt beim täglichen Gebrauch. Die mechanische Wirkung darf
    > man
    > > auch nicht unterschätzen. Wir sprechen hier von stundenlangem Gebrauch,
    > mit
    > > entsprechender Reibung.
    > > Damit kriegt man jede Kunstfaser klein. Selbst normaler, glatter
    > Kunststoff
    > > hat nach einigen Monaten Abnutzungsflächen.
    > > Alcantara mag einiges Aushalten, aber gegen eine Metalloberfläche, oder
    > > einen ordentlichen stabilen Kunststoff kann eine Kunstfaseroberfläche in
    > > Stoffoptik immer nur abstinken, was in der Struktur begründet ist.
    >
    > Schon sehr eigenartig dass die meisten Autohersteller bei den Lenkrädern
    > Alcantara vor allem wegen der Haltbarkeit anbieten - aber was wissen die
    > Autohersteller schon!


    Jepps genau, was wissen die schon. Es sieht gut aus, es verkauft sich. Macht es Sinn? Ist doch egal.
    In den Foren herrscht eine eindeutige Meinung dazu:
    Wenn am Lenkrad dann partiell, und zwar dort, wo man seltener hingreift. Den Rest mit Leder oder ähnlichem ausstatten.
    Und wenn man es einheitlich haben will, sollte man sich drauf einstellen, das Zeug nach 1-2 Jahren (je nach Gebrauch) rauzureissen, und neu machen zu müssen.
    Es sei denn natürlich, man macht es als einfachen Überzug, und kann das Ding regelmässig reinigen.

  15. Re: Materialwahl

    Autor: tpk 24.07.17 - 11:35

    Meiner Surface Pro Tastatur, 2 Jahre, sieht man die Jahre an. Vor allem die Rückseite sieht nicht so doll aus, wobei es sicher Leute gibt, die mit ihren Geräten pfleglicher umgehen. Bin ja ein Fan von den MS Produkten, aber dieses Book würde wegen dem Alcantara durchfallen.

  16. Re: Materialwahl

    Autor: Whitey 24.07.17 - 12:04

    Kondratieff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Whitey schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Selbst bei den Alu-Laptops zeichnen sich doch nach einigen Jahren
    > > deutliche
    > > > Gebrauchspuren im Handballenraum ab. Haben meine MBPs alle und das hat
    > > > nichts mit 'Schmutz' zu tun, sondern ist einfach der Belastung
    > > geschuldet:
    > > > Abrieb, Schweiß usw.
    > >
    > > Scheint dann eine eher schlechte Qualität zu sein...
    >
    > Ich tippe eher auf ein individuelles und von uns nicht nachvollziehbares
    > (weil wir nicht Whitey sind) Nutzungsprofil, denn mein MBP hat nach 5
    > Jahren keine Scheuerstellen oder Ähnliches an den Handballenauflageflächen.

    Ich kann es auch nicht begründen, aber ich hatte es auch mit diversen milden Reinigungsmöglichkeiten versucht, so dass ich nicht davon ausgehe, dass es sich einfach nur um Schmutz o.Ä. gehandelt hatte. Bei der Tastatur ist es ja auch so, dass die matten Tasten bei den Vieltippern irgendwann einfach abgegriffen/abgetippt sind.

    Allerdings muss ich auch sagen, dass diese Abnutzungserscheinungen noch wirklich im Rahmen waren. Mir ist das Gerät damals abgeraucht und als ich das Logic Board (auf Kosten Apples) damals bei Gravis habe tauschen lassen, waren sie von dem Zustand und Alter des Gerätes sehr angetan. Dennoch sah man aber eben an den Stellen der Hände und der Tastatur diese 'Verschleißerscheinungen'.

  17. Re: Materialwahl

    Autor: FreiGeistler 24.07.17 - 13:49

    Was ist denn an Magnesium so gut, ausser dass es teuer klingt?

  18. Re: Materialwahl

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.17 - 13:51

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn an Magnesium so gut, ausser dass es teuer klingt?

    Magnesiumlegierungen sind extrem leicht und stabil.
    (Allerdings auch brennbar.)

  19. Re: Materialwahl

    Autor: tpk 24.07.17 - 14:41

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondratieff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DetlevCM schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Whitey schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Selbst bei den Alu-Laptops zeichnen sich doch nach einigen Jahren
    > > > deutliche
    > > > > Gebrauchspuren im Handballenraum ab. Haben meine MBPs alle und das
    > hat
    > > > > nichts mit 'Schmutz' zu tun, sondern ist einfach der Belastung
    > > > geschuldet:
    > > > > Abrieb, Schweiß usw.
    > > >
    > > > Scheint dann eine eher schlechte Qualität zu sein...
    > >
    > > Ich tippe eher auf ein individuelles und von uns nicht nachvollziehbares
    > > (weil wir nicht Whitey sind) Nutzungsprofil, denn mein MBP hat nach 5
    > > Jahren keine Scheuerstellen oder Ähnliches an den
    > Handballenauflageflächen.
    >
    > Ich kann es auch nicht begründen, aber ich hatte es auch mit diversen
    > milden Reinigungsmöglichkeiten versucht, so dass ich nicht davon ausgehe,
    > dass es sich einfach nur um Schmutz o.Ä. gehandelt hatte. Bei der Tastatur
    > ist es ja auch so, dass die matten Tasten bei den Vieltippern irgendwann
    > einfach abgegriffen/abgetippt sind.
    >
    > Allerdings muss ich auch sagen, dass diese Abnutzungserscheinungen noch
    > wirklich im Rahmen waren. Mir ist das Gerät damals abgeraucht und als ich
    > das Logic Board (auf Kosten Apples) damals bei Gravis habe tauschen lassen,
    > waren sie von dem Zustand und Alter des Gerätes sehr angetan. Dennoch sah
    > man aber eben an den Stellen der Hände und der Tastatur diese
    > 'Verschleißerscheinungen'.

    Mein Vater meint, dass er mit seinem Schweiß jede Edelstahluhr und jedes Armband ruiniert kriegt und trägt nach einigen Versuchen nur noch ganz billige Uhren. Evtl. hast Du auch ne besondere 'Hand-Chemie' :-)

  20. Re: Materialwahl

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.17 - 14:42

    tpk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Whitey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kondratieff schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > DetlevCM schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Whitey schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Selbst bei den Alu-Laptops zeichnen sich doch nach einigen Jahren
    > > > > deutliche
    > > > > > Gebrauchspuren im Handballenraum ab. Haben meine MBPs alle und das
    > > hat
    > > > > > nichts mit 'Schmutz' zu tun, sondern ist einfach der Belastung
    > > > > geschuldet:
    > > > > > Abrieb, Schweiß usw.
    > > > >
    > > > > Scheint dann eine eher schlechte Qualität zu sein...
    > > >
    > > > Ich tippe eher auf ein individuelles und von uns nicht
    > nachvollziehbares
    > > > (weil wir nicht Whitey sind) Nutzungsprofil, denn mein MBP hat nach 5
    > > > Jahren keine Scheuerstellen oder Ähnliches an den
    > > Handballenauflageflächen.
    > >
    > > Ich kann es auch nicht begründen, aber ich hatte es auch mit diversen
    > > milden Reinigungsmöglichkeiten versucht, so dass ich nicht davon
    > ausgehe,
    > > dass es sich einfach nur um Schmutz o.Ä. gehandelt hatte. Bei der
    > Tastatur
    > > ist es ja auch so, dass die matten Tasten bei den Vieltippern irgendwann
    > > einfach abgegriffen/abgetippt sind.
    > >
    > > Allerdings muss ich auch sagen, dass diese Abnutzungserscheinungen noch
    > > wirklich im Rahmen waren. Mir ist das Gerät damals abgeraucht und als
    > ich
    > > das Logic Board (auf Kosten Apples) damals bei Gravis habe tauschen
    > lassen,
    > > waren sie von dem Zustand und Alter des Gerätes sehr angetan. Dennoch
    > sah
    > > man aber eben an den Stellen der Hände und der Tastatur diese
    > > 'Verschleißerscheinungen'.
    >
    > Mein Vater meint, dass er mit seinem Schweiß jede Edelstahluhr und jedes
    > Armband ruiniert kriegt und trägt nach einigen Versuchen nur noch ganz
    > billige Uhren. Evtl. hast Du auch ne besondere 'Hand-Chemie' :-)

    Edelstahl gibt es in verschiedenen Qualitäten ;).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fullstack Java Entwickler - Webanwendung/JEE (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. Teamleiter - Data Volume & Performance Management (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. SAP-Berater (m*w) Module FI/CO, z.B. Fachinformatiker oder Wirtschaftsinformatiker (m*w)
    Eurogate GmbH & Co. KGaA, KG, Hamburg, Bremerhaven
  4. IT Application Manager / Financial Data Manager (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 79,99€
  2. 12,49€
  3. 12,99€
  4. über 2.500 Spiele um bis zu 90 Prozent im Preis gesenkt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de