1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Surface Neo und Duo…

Das Problem mit Klapp-Handys:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem mit Klapp-Handys:

    Autor: deefens 02.10.19 - 22:05

    Man benötigt immer zwei freie Hände zur Bedienung. Darum hat sich auch nie das Konzept eines Motorola Milestone dauerhaft durchgesetzt. Wenn man das Gerät wie im Trailer drehen muss um die Tastatur zu bedienen oder umklapoen, um zu telefonieren, hat man doch schon gar keine Lust mehr auf das Konzept.

  2. Re: Das Problem mit Klapp-Handys:

    Autor: 3dgamer 02.10.19 - 23:11

    mein gott, artikel gelesen? for business. da ist das konzept geil. ein vertriebler hat keinen book auf notebook, am handy arbeiten ist auf dauer mau.

  3. Re: Das Problem mit Klapp-Handys:

    Autor: Rax 03.10.19 - 04:58

    Nach außen gewölbt könnte man das Gerät auch einhändig bedienen. In der 2. Generation oder aufwärts wäre ich durchaus an sowas interessiert. Vor allem wenn man so die Fragilität der biegsamen Displays umgeht

  4. Re: Das Problem mit Klapp-Handys:

    Autor: budweiser 03.10.19 - 06:19

    3dgamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mein gott, artikel gelesen? for business. da ist das konzept geil. ein
    > vertriebler hat keinen book auf notebook, am handy arbeiten ist auf dauer
    > mau.

    Komisch dass die Keynotes von MS aber immer auf Endkunden ausgelegt sind. Auch in den Videos vom Duo & Co. ist nix von Business zu sehen.

  5. Re: Das Problem mit Klapp-Handys:

    Autor: Kleba 03.10.19 - 09:45

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man benötigt immer zwei freie Hände zur Bedienung. Darum hat sich auch nie
    > das Konzept eines Motorola Milestone dauerhaft durchgesetzt.

    Ich hatte damals auch das Milestone und war sowohl mit dem Gerät als auch der Bedienung sehr zufrieden. Wüsste nicht wo bei dem Konzept ein großes Problem sein sollte? Die zwei Hände braucht man doch nur, wenn die Tastatur in der "klassischen" Form nutzen möchte.

  6. Re: Das Problem mit Klapp-Handys:

    Autor: ChrisMaster 03.10.19 - 09:56

    "Empower every person and every organization to achieve more" gilt halt nicht nur für Business, sondern für jede/n der/die auch mal was weiter bringen wollen anstelle den ganzen Tag durch Instagram zu scrollen. Ich mag an der Strategie, dass diese Dinger halt nicht nur zum Konsumieren sondern vordergründig auch zum *Produzieren* da sind und das ist genau das was sie von iPhones und iPads unterscheidet.

    Auch wenn der MS Store jetzt nicht durch Qualität oder Vielfalt glänzt ist doch alles an Bord um damit grandiose Dinge zu machen! Wenn so ein Gerät vorgestellt wird denken alle immer zuerst an ihr SAP und ihre Access 97 Business Datenbanken mit VBA und weiß der Teufel was.

    Es gibt aber so viele Menschen und Anwendungsgebiete, einfach mal über den Tellerrand hinausblicken und staunen :-)

  7. Re: Das Problem mit Klapp-Handys:

    Autor: Dakkaron 03.10.19 - 12:14

    War auch mit meinem Droid 3 und 4 sehr zu frieden. Das Ding hat man ja zusammengeschoben wie jedes andere Handy auch verwenden können. Hat ja natürlich auch eine Software-Tastatur gehabt.

    Aber wenn man hald mal richtig tippen muss, oder sowas wie SSH am Handy verwenden will, ist die echte Tastatur immer noch ungeschlagen. Hab mir für mein aktuelles Handy auch aus einer Bluetooth-Tastatur und einem 3D-gedruckten Verbindungsteil ein Tastatur-Attachment gebaut. Hin und wieder ist das extrem praktisch.

  8. Re: Das Problem mit Klapp-Handys:

    Autor: theFiend 03.10.19 - 12:19

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man benötigt immer zwei freie Hände zur Bedienung.

    Auf welchem der aktuellen Smartphones kannst du denn so einhändig tippen? Selbst die sind doch inzwischen so groß das eine reine Einhandbedienung nicht mehr funktioniert.

    Was aber tatsächlich stimmt und in dem Video noch fehlt: irgendein kleindisplay das Anruferkennung, uhrzeit und ähnliche Kurzinfos anzeigt, ohne das Ding aufklappen zu müssen.

    Ansonsten find ich das Konzept um welten besser als das Galaxy fold und ähnliches...

  9. Re: Das Problem mit Klapp-Handys:

    Autor: AIM-9 Sidewinder 03.10.19 - 15:44

    > Auf welchem der aktuellen Smartphones kannst du denn so einhändig tippen? Selbst die sind doch inzwischen so groß das eine reine Einhandbedienung nicht mehr funktioniert.
    Ja, vor allem wegen der idiotischen Idee, dass alle Menüpunkte immer oben anstatt unten sein müssen. Das war bei den Windows Phones klasse: möglichst immer alle Menüpunkte unten. Bei Apple ist das Zeug ständig oben, und wenn man keine riesigen Hände hat, fummelt man immer mit einer Hand rum oder braucht eine zweite. Absoluter Fail sowas.

  10. Re: Das Problem mit Klapp-Handys:

    Autor: deefens 03.10.19 - 16:15

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf welchem der aktuellen Smartphones kannst du denn so einhändig tippen?
    > Selbst die sind doch inzwischen so groß das eine reine Einhandbedienung
    > nicht mehr funktioniert.

    Ich habe ein OnePlus 6 mit aktivierter Gestensteuerung und kann damit eigentlich alles einhändig bedienen. Einzige Ausnahme ist die WeatherPro-App, bei der man blöderweise aus einem Dropdown am obersten Rand den Favoriten wählen muss.

  11. Re: Das Problem mit Klapp-Handys:

    Autor: Dieselmeister 04.10.19 - 02:40

    Das Zauberwort ist Creativity. Das zog sich durch die ganze Präsentationen. Und im Business kreativ zu sein, ist heutzutage ein Muss. Sorry, ist ein wenig ironisch. Aber ja, einige Dinge können Künstler vielleicht nutzen, aber die Masse wird durch Firmen oder für die Arbeit gekauft und genutzt.

  12. Re: Das Problem mit Klapp-Handys:

    Autor: theFiend 04.10.19 - 10:20

    Dieselmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Zauberwort ist Creativity. Das zog sich durch die ganze Präsentationen.
    > Und im Business kreativ zu sein, ist heutzutage ein Muss. Sorry, ist ein
    > wenig ironisch. Aber ja, einige Dinge können Künstler vielleicht nutzen,
    > aber die Masse wird durch Firmen oder für die Arbeit gekauft und genutzt.

    Mei, kreative Buchhaltung ist halt auch "creativity" :D

    Alles nur ne Frage des Blickwinkels. Am Ende muss man immer nur ehrlich sein, und sagen "will ich halt weil macht mich an". Alles andere sind so Ausreden die man schon angewendet hat als man den Eltern erzählen musste warum der Computer für Hausaufgaben ja so toll sei (und dann doch meistens nur dran gespielt hat). Und die schönen Marketingsprüche helfen einem halt dabei es irgendwie selbst zu glauben ;)

  13. Re: Das Problem mit Klapp-Handys:

    Autor: Varnica 04.10.19 - 22:46

    Wusste gar nicht dass es noch solche gibt :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt
  2. Lidl Digital, Berlin
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Klinikum Landkreis Tuttlingen, Tuttlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 2,49€
  3. (-74%) 15,50€
  4. 19,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Half-Life: Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück
    Half-Life
    Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück

    Virtual Reality kann anstrengend sein, das nur für VR geplante Half-Life Alyx soll aber Spaß machen - so viel, dass sich Spieler im Versuchslabor länger damit beschäftigen als vom Entwickler erwartet. Valve hat noch ein paar weitere neue Informationen zum Gameplay veröffentlicht.

  2. Soziales Netzwerk: Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor
    Soziales Netzwerk
    Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor

    Laut der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein macht sich Twitter strafbar, indem es Profile nicht sperrt oder löscht, die pornografisches Material verbreiten. Ein entsprechendes Verfahren ist eingeleitet worden, es drohen ein Bußgeld und eine Untersagung.

  3. The Eliminator: Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus
    The Eliminator
    Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus

    Bis zu 72 Fahrer können an einem neuen Battle-Royale-Modus namens The Eliminator teilnehmen, den Microsoft kostenlos für das Rennspiel Forza Horizon 4 anbietet. Einzige Regel: möglichst lange überleben.


  1. 17:28

  2. 16:54

  3. 16:26

  4. 16:03

  5. 15:17

  6. 15:00

  7. 14:42

  8. 14:18