Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Surface Pro 4 im Hands on…

Diese Tastatur für Euer iPad

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diese Tastatur für Euer iPad

    Autor: Lace666 28.10.15 - 16:13

    Microsoft Universal Foldable Keyboard.

  2. Re: Diese Tastatur für Euer iPad

    Autor: TheUnichi 28.10.15 - 17:37

    Lace666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft Universal Foldable Keyboard.

    Warum will man so was an einem iPad, wenn man es an einem Surface haben kann?
    Mit dem Surface kann man wenigstens tatsächlich produktiv sein und nicht nur schick dabei aussehen, wie man es so aussehen lässt :)

  3. Re: Diese Tastatur für Euer iPad

    Autor: gaym0r 28.10.15 - 20:30

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lace666 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Microsoft Universal Foldable Keyboard.
    >
    > Warum will man so was an einem iPad, wenn man es an einem Surface haben
    > kann?
    > Mit dem Surface kann man wenigstens tatsächlich produktiv sein und nicht
    > nur schick dabei aussehen, wie man es so aussehen lässt :)

    Steht das "Pro" beim neuen iPad etwa nicht für produktiv? :o



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.15 20:30 durch gaym0r.

  4. Re: Diese Tastatur für Euer iPad

    Autor: Maximilian154 29.10.15 - 01:01

    Das Pro steht auch bei jeder Schrott-App im Store dabei.

    ARM CPU mit iOS vs X86 Intel Core CPU mit Windows ist eigentlich eine ziemlich konkrete Ansage bezgl. Produktivität.


    So viel kann iOS garnicht nachholen, da nichtmal OSX in Sachen Produktivität an ein Windows heran kommt. (Gemessen an den Programmen, die darauf laufen, da diese den eigentlichen Nutzen eines produktiv eingesetzen Gerätes darstellen)

  5. Re: Diese Tastatur für Euer iPad

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.15 - 05:42

    Maximilian154 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Pro steht auch bei jeder Schrott-App im Store dabei.
    >
    > ARM CPU mit iOS vs X86 Intel Core CPU mit Windows ist eigentlich eine
    > ziemlich konkrete Ansage bezgl. Produktivität.
    >
    > So viel kann iOS garnicht nachholen, da nichtmal OSX in Sachen
    > Produktivität an ein Windows heran kommt. (Gemessen an den Programmen, die
    > darauf laufen, da diese den eigentlichen Nutzen eines produktiv eingesetzen
    > Gerätes darstellen)


    Nenn mal ein paar Beispiele für nicht OSX-Fähige Produktiv-Software. Xcode läuft nicht auf Windows und trotzdem läuft auf nem Mac problemlos Windows.


    Die gesamte Creative Suite von Adobe läuft auf OS X,Pro Tools von Avid,Cubase von Steinberg,AutoCAD von Autodesk..


    Du verwechselst wahrscheinlich das Zocken über deinen Steam-Account,mit einer echten Kreativen Tätigkeit. Es gibt wahrscheinlich mehr Produktiv-Software die Mac-Only ist,als umgekehrt. Die erste Veröffentlichung von Microsoft Office erschien übrigens 1989 ausschließlich für den Mac und mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen.

  6. Re: Diese Tastatur für Euer iPad

    Autor: mikehak 29.10.15 - 07:04

    @Tzven
    Naja, es gibt auch noch andere Produktiv geschichten. SAP ABAP, Siemens S7 entwicklung, diverese Laborsoftware für Auswertungen.
    Ach ich könnt die Liste beliebig erweitern.

    Soviel zu Produktivität.... Es gibt immer unterschiedliche Punkte.

  7. Re: Diese Tastatur für Euer iPad

    Autor: Maximilian154 29.10.15 - 08:37

    Mehr Mac Software die produktiver ist?

    Lichtberechnungen und Planungen sind Windows only (DIALux)

    Diverse Unisoftware war ebenfalls Windows only ( wer nen Mac hatte musste zwangläufig Win drauf installieren)

    Office für den Mac ist grauenhaft (soll sich aber mit 2016 gebessert haben)


    Der einzige Grund warum auf nem Mac Windows läuft ist wohl der, dass selbst apple sich eingestehen muss, dass OSX für viele Kunden nicht reicht. Wenn Apple die Marktmacht hätte Win zu verbannen, würden sie das sicher tun oder zumindest versuchen.

    OSX ist im übrigen inkompatibel mit den meisten Firmennetzwerken und wird daher von der IT großer Unternehmen nicht unterstützt. Also keine produktive Plattform für die produktiven Unternehmen dieser Welt.

    Allein durch die Preispolitik und die geringe Verbreitung von Apple sind Software Produkte in Nischenbereichen nicht für OSX programmiert.

  8. Re: Diese Tastatur für Euer iPad

    Autor: Berner Rösti 29.10.15 - 08:49

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maximilian154 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Die gesamte Creative Suite von Adobe läuft auf OS X,Pro Tools von
    > Avid,Cubase von Steinberg,AutoCAD von Autodesk..
    >
    > Du verwechselst wahrscheinlich das Zocken über deinen Steam-Account,mit
    > einer echten Kreativen Tätigkeit. Es gibt wahrscheinlich mehr
    > Produktiv-Software die Mac-Only ist,als umgekehrt. Die erste
    > Veröffentlichung von Microsoft Office erschien übrigens 1989 ausschließlich
    > für den Mac und mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen.

    Wenn dein Tellerrand nicht weiter als Grafik- und Videobearbeitung reicht, dann tust du mir ganz ehrlich leid. Und selbst Grafiker wenden sich von Macs immer mehr ab, da Apple hier einige Entwicklung verschlafen hat.

    In der Welt da draußen gibt es übrigens mehr als Grafik- und Videobearbeitung. Es gibt unfassbar viel Unternehmenssoftware im Bereich ERP und BI, die ausschließlich auf Windows-Systemen laufen.

    Natürlich kann man sowas auch mit Apples machen: Dank Citrix oder RDP lassen sich darauf ja auch Sessions von Windows Servern spiegeln. Aber in solchen Bereichen nutzt man dann ohnehin eher Thin Clients.

  9. Re: Diese Tastatur für Euer iPad

    Autor: Trollversteher 29.10.15 - 09:39

    >Nenn mal ein paar Beispiele für nicht OSX-Fähige Produktiv-Software. Xcode läuft nicht auf Windows und trotzdem läuft auf nem Mac problemlos Windows.

    Was aber nicht an Windows, sondern an Apple liegt, die den iOS App-Entwicklern unverschämterweise einen Mac aufzwingen...

    >Die gesamte Creative Suite von Adobe läuft auf OS X,Pro Tools von Avid,Cubase von Steinberg,AutoCAD von Autodesk..

    Da hast Du recht.

    >Du verwechselst wahrscheinlich das Zocken über deinen Steam-Account,mit einer echten Kreativen Tätigkeit. Es gibt wahrscheinlich mehr Produktiv-Software die Mac-Only ist,als umgekehrt.

    Das glaube ich allerdings nicht.

    >Die erste Veröffentlichung von Microsoft Office erschien übrigens 1989 ausschließlich für den Mac und mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen.

    Wen interessiert das 2015? Was habe ich von dieser historischen Anekdote, wenn ich heute einen Mac kaufe?

  10. Re: Diese Tastatur für Euer iPad

    Autor: hifimacianer 29.10.15 - 12:14

    Maximilian154 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ARM CPU mit iOS vs X86 Intel Core CPU mit Windows ist eigentlich eine
    > ziemlich konkrete Ansage bezgl. Produktivität.
    >

    Das ist doch wirklich totaler Quatsch.
    Auf welchem Prozessor und welchem OS oder Apps laufen hat mit Produktivität überhaupt nichts zu tun.


    > So viel kann iOS garnicht nachholen, da nichtmal OSX in Sachen
    > Produktivität an ein Windows heran kommt. (Gemessen an den Programmen, die
    > darauf laufen, da diese den eigentlichen Nutzen eines produktiv eingesetzen
    > Gerätes darstellen)

    Und noch mehr Unsinn!
    Ob eine bestimmte Hardware/Software (OS) produktiver ist als eine andere liegt hauptsächlich an den persönlichen Anforderungen und kann nie allgemeingültig sein.

  11. Re: Diese Tastatur für Euer iPad

    Autor: Maximilian154 29.10.15 - 14:11

    Die CPU macht sehr wohl viel aus, denn diese bestimmt letztendlich, was technisch überhaupt möglich ist.

    Und da Software nicht beliebig verfügbar ist, ist auch das OS entscheidend, denn dieses ermöglicht erst die benutzung produktiver Software auf der Hardware.

    Selbstverständlich ist je nach Anforderung das eine oder andere Gerät besser. Jedoch gibt es wohl deutlich mehr mögliche Anwendungsgebiete mit einem wesentlich breiter und länger etabliertem Betriebssystem auf der deutlich perfomanteren Hardware.

  12. Re: Diese Tastatur für Euer iPad

    Autor: TheUnichi 29.10.15 - 18:02

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maximilian154 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Pro steht auch bei jeder Schrott-App im Store dabei.
    > >
    > > ARM CPU mit iOS vs X86 Intel Core CPU mit Windows ist eigentlich eine
    > > ziemlich konkrete Ansage bezgl. Produktivität.
    > >
    > >
    > > So viel kann iOS garnicht nachholen, da nichtmal OSX in Sachen
    > > Produktivität an ein Windows heran kommt. (Gemessen an den Programmen,
    > die
    > > darauf laufen, da diese den eigentlichen Nutzen eines produktiv
    > eingesetzen
    > > Gerätes darstellen)
    >
    > Nenn mal ein paar Beispiele für nicht OSX-Fähige Produktiv-Software. Xcode
    > läuft nicht auf Windows und trotzdem läuft auf nem Mac problemlos Windows.

    Wir vergleichen hier iOS mit Windows, nicht OSX mit Windows.

    Wenn Apple irgendwann technisch in der Lage ist, ein OSX rauszubringen, dass sich auf einem iPad sauber bedienen lässt, können wir das Thema gerne noch mal angehen.
    >
    > Die gesamte Creative Suite von Adobe läuft auf OS X,Pro Tools von
    > Avid,Cubase von Steinberg,AutoCAD von Autodesk..

    Nichts davon auf einem Apple-Tablet jeglicher Form.

    > Du verwechselst wahrscheinlich das Zocken über deinen Steam-Account,mit
    > einer echten Kreativen Tätigkeit. Es gibt wahrscheinlich mehr
    > Produktiv-Software die Mac-Only ist,als umgekehrt. Die erste
    > Veröffentlichung von Microsoft Office erschien übrigens 1989 ausschließlich
    > für den Mac und mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen.

    1989 ist lange her.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  3. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  4. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  3. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  4. 349,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Arbeit im Amt: Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
    Arbeit im Amt
    Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

    Ämter als Arbeitgeber haben einen schlechten Ruf. Zu Recht oder ist das ein Vorurteil? Ein junger Fachinformatiker erzählt von seinem Arbeitsalltag in Unternehmen und einer Behörde.

  2. Lime: Appell für mehr Verständnis für E-Scooter
    Lime
    Appell für mehr Verständnis für E-Scooter

    Laut dem Lime-Chef werden sich die anderen Verkehrsteilnehmer an E-Scooter gewöhnen. Doch nach ausgiebigen Tests von Golem.de sind nicht die E-Scooter an den Spannungen schuld.

  3. Semmi: Deutsche Bahn will Spracherkennung ab 2021 einsetzen
    Semmi
    Deutsche Bahn will Spracherkennung ab 2021 einsetzen

    Die Deutsche Bahn will ihre Reisenden besser mit aktuellen Informationen versorgen. Dabei soll ein KI-basiertes Chatprogramm helfen, das mit den Kunden per App oder Roboterkopf spricht.


  1. 12:03

  2. 11:31

  3. 11:16

  4. 11:01

  5. 10:37

  6. 10:10

  7. 09:51

  8. 09:33