Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Surftab Breeze 7: Leichtes 7…

Was ich von den Teilen noch erwarten würde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ich von den Teilen noch erwarten würde

    Autor: renegade334 21.09.12 - 08:53

    Erst schien es mir so als ob noch billiger kaum noch geht. Jetzt aber habe ich das Gefühl, dass die Dinger noch unter 50¤ kosten werden. WOW.

    Dann müssen die Schulen endlich auf die Idee kommen, die Schulbücher zu ersetzen, um die Bücherkosten zu reduzieren.
    Und die LibreOffice-Jungs müssten endlich ihre Android-Version loslassen.
    Und außerdem finde ich einen vernünftigeren PC-Emulator längst überfällig. Auch richtiges Java sollten diese Dinger längst können.
    Vielleicht auch Wine mit Prozessor-Emulation

  2. Re: Was ich von den Teilen noch erwarten würde

    Autor: thomas_ 21.09.12 - 09:05

    Wine ist keine Prozessoremulation. Wine bildet "nur" die Win32 API auf Linux/Unix nach. Daher läuft funktioniert das ganze auch nicht mit ARM.

    Libre office wäre schön. Aber nur mit extrem angepasster Oberfläche.

    PC-Emulator?
    Willst du ein Windows auf dem ding Virtualisieren?
    Falls ja, kann ich dir gleich sagen dafür reicht die Leistung hinten und vorne nicht.
    Aber DosBox gibt es für Android. Läuft auch halbwegs vernünftig.

    mfg thomas

  3. Re: Was ich von den Teilen noch erwarten würde

    Autor: ichbinsmalwieder 21.09.12 - 10:31

    thomas_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wine ist keine Prozessoremulation. Wine bildet "nur" die Win32 API auf
    > Linux/Unix nach. Daher läuft funktioniert das ganze auch nicht mit ARM.

    Deswegen schrub er wohl auch "Wine mit Prozessoremulation", meinste nicht?

  4. Re: Was ich von den Teilen noch erwarten würde

    Autor: ichbinsmalwieder 21.09.12 - 10:34

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst schien es mir so als ob noch billiger kaum noch geht. Jetzt aber habe
    > ich das Gefühl, dass die Dinger noch unter 50¤ kosten werden. WOW.
    >
    > Dann müssen die Schulen endlich auf die Idee kommen, die Schulbücher zu
    > ersetzen, um die Bücherkosten zu reduzieren.

    Ähm, da werden die Verlage wohl etwas dagegen haben, würde ich mal behaupten.
    e-Books kosten fast genausoviel wie gedruckte Bücher (wenn sie denn überhaupt angeboten werden), und öffentlich vom Schuldirektor angeordnetes Raubkopieren wird's wohl kaum geben.,,

    > Und außerdem finde ich einen vernünftigeren PC-Emulator längst überfällig.

    Einen Core i7 auf einem ARM emulieren? Ja genau! :-)

    Ne das ist Quatsch.
    Was aber gut geht, ist ein Tablet als VNC-/Teamviewer-/RDesktop-Terminal für einen richtigen PC. Benutze ich regelmäßig.

  5. Re: Was ich von den Teilen noch erwarten würde

    Autor: Trockenobst 21.09.12 - 12:14

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > e-Books kosten fast genausoviel wie gedruckte Bücher (wenn sie denn
    > überhaupt angeboten werden), und öffentlich vom Schuldirektor angeordnetes
    > Raubkopieren wird's wohl kaum geben.,,

    In Japan ist auf weiterführenden Hochschulen ein ganz anderes Schulkonzept
    eingeführt worden. Da liegen die gesamten Unterlagen digital vor, und es gibt
    sogar Schulungsvideos zu allerlei Themen (inzwischen müssen das 10.000
    sein). Im Blockunterricht sitzen die Kids entweder einzeln oder in Gruppen zusammen
    und geben sich den Unterricht via TV-Stream. Auch von daheim. Digital.

    Dann geht man in kleine Klassen und arbeitet an Beispielen das eben gelernte
    durch, kann den Lehrer Fragen stellen und Sonderfälle durchexerzieren. Die
    reine Wissensvermittlung macht man dann, wann es für dich am Besten ist.
    Die Schule hat jetzt Zeit für Workshops, Arbeitsgruppen und Praxis!

    Und wir denken noch in Metaphern wie "Bitte lasst den Schulbuchverlag nicht
    Pleite gehen". Deutschland ist auf Platz 20 im Leseverständnis, Japan auf Platz 8.

    Im Jahr 2012 sollten Schulbücher übrigens eher ein Wiki sein. Aber das muss
    man sich im "Land der Dichter" wahrscheinlich erst von den PISA-Siegern China
    und Korea erklären lassen, wo die gesamten Schulunterlagen kostenlos vorliegen.

  6. Re: Was ich von den Teilen noch erwarten würde

    Autor: ichbinsmalwieder 21.09.12 - 13:37

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Japan ist auf weiterführenden Hochschulen ein ganz anderes Schulkonzept
    >
    > eingeführt worden. Da liegen die gesamten Unterlagen digital vor, und es
    > gibt
    > sogar Schulungsvideos zu allerlei Themen (inzwischen müssen das 10.000
    > sein). Im Blockunterricht sitzen die Kids entweder einzeln oder in Gruppen
    > zusammen
    > und geben sich den Unterricht via TV-Stream. Auch von daheim. Digital.

    Kids an Hochschulen?
    Bist du sicher, dass du da nichts durcheinander bringst?

    > Und wir denken noch in Metaphern wie "Bitte lasst den Schulbuchverlag
    > nicht
    > Pleite gehen".

    Das habe ich nicht gesagt. Ich bin auch der Meinung, dass solche Bücher, die Grundwissen vermitteln, kostenlos/frei zur Verfügung stehen sollten.

    Das ändert aber nichts daran, dass die Verlage einen erbitterten Kampf dagegen führen würden, und deren Lobby ist stark.

  7. Re: Was ich von den Teilen noch erwarten würde

    Autor: Crass Spektakel 25.09.12 - 21:15

    ichbinsmalwieder schrieb:

    > Ähm, da werden die Verlage wohl etwas dagegen haben, würde ich mal
    > behaupten.
    > e-Books kosten fast genausoviel wie gedruckte Bücher (wenn sie denn
    > überhaupt angeboten werden), und öffentlich vom Schuldirektor angeordnetes
    > Raubkopieren wird's wohl kaum geben.,,

    Ich habe da neulich eine interessante Sitzung eines Landratsamtes mitgemacht:

    Schulbücher halten durchschnittlich fünf Jahre und können weitergegeben werden.

    Schulebooks können nur "an eine Person gebunden" erworben werden. Ein Schulebook kostet bei Großabnahme etwa 30-40% so viel wie ein echtes Schulbuch.

    Resüme Wechsel: Knapp noch nicht. Wäre aber mit anderen Kostenmodellen interessant. Anderen Lizenzmodellen sperren sich die Schulbuchverlage derzeit noch und mal ehrlich, warum soll ein Schüler ein lebenslages Nutzungrecht auf seinen Müller-Leitner-Dilg erwerben? Das Ding braucht er zwei Jahre und dann nie wieder.

    > Was aber gut geht, ist ein Tablet als VNC-/Teamviewer-/RDesktop-Terminal
    > für einen richtigen PC. Benutze ich regelmäßig.

    Ohne Tastatur? Was machst Du damit? Videos guggen? Ginge das lokal nicht einfacher?

    Im Ernst, meine Tables habe ich auch mal als VNC/RDP/X11-Terminal verwendet. Aber wirklich Sinn gemacht hat das nicht. X11 war noch ganz cool, mal eben seamless einen aktuellen Firefox mit aktuellem Flash oder Blender und Gimp auf einem 200Mhz/64MB Tablet nutzen, das war witzig.

  8. Re: Was ich von den Teilen noch erwarten würde

    Autor: caso 26.09.12 - 15:36

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Jahr 2012 sollten Schulbücher übrigens eher ein Wiki sein. Aber das
    > muss
    > man sich im "Land der Dichter" wahrscheinlich erst von den PISA-Siegern
    > China
    > und Korea erklären lassen, wo die gesamten Schulunterlagen kostenlos
    > vorliegen.


    An sowas habe ich auch schonmal gedacht. Im Internet hat man kaum Schulinhalte. Mit einem Bruchteil der Schulbuchkosten könnte der Staat eigentlich eine langfristige Lehrmaterialsammlung einrichten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  3. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  4. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (-67%) 3,30€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Ring Fit Adventure ausprobiert: Sportlich spielen auf der Nintendo Switch
    Ring Fit Adventure ausprobiert
    Sportlich spielen auf der Nintendo Switch

    Ein Kunststoffring als Sportgerät, vor allem aber als magische Verbindung in eine Abenteuerwelt: Mit Ring Fit Adventure veröffentlicht Nintendo eine ungewöhnliche Mischung aus Fitness und Fantasy. Golem.de hat sich in den Kampf gegen einen bösen Bodybuilderdrachen gestürzt.

  2. XC40 Recharge: Volvo kündigt Elektro-SUV an
    XC40 Recharge
    Volvo kündigt Elektro-SUV an

    Das erste Elektroauto unter der Marke Volvo kommt: Der schwedische Hersteller will ab 2020 ein erstes SUV mit Elektroantrieb bauen. Weitere sollen folgen.

  3. Google: Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
    Google
    Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen

    Googles neue Pixel-4-Modelle haben keinen Fingerabdrucksensor mehr, sondern nur noch eine Gesichtsentsperrung. Diese basiert auf Infrarotwellen, was vermeintlich sicher ist - allerdings müssen die Augen des Nutzers nicht geöffnet sein, was ein Problem ist.


  1. 17:07

  2. 16:42

  3. 16:17

  4. 15:56

  5. 15:29

  6. 14:36

  7. 13:58

  8. 12:57