1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SX14 und A12: Trekstor bringt…

Der Akku kann nicht vom Benutzer getauscht werden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Akku kann nicht vom Benutzer getauscht werden...

    Autor: madx1701 03.04.19 - 10:45

    ... und das ist inzwischen nahezu in allen möglichen Geräten so konstruiert, wenn man sich mal umschaut. Quasi Industriestandart "Earpod". Festes verbauen von Verschleißteilen, so dass der Kunde diese nicht mehr selbst tauschen kann.

    Nun ist der Akku ja ohne Zweifel das wesentlichen Hauptverschleißteil bei elektronischen geräten. Mit den Smartphones fing es irgendwann an, aber wenn man sich umschaut, ufert das immer weiter aus.

    Inzwischen verbaut die Industrie Verschleißteile immer öfter so, dass sie für den Kunden selbst nicht mehr austauschbar sind. Durch dieses in Bezug auf Profit und Marge "pfiffige" Designkonzept ist der Konsument so eher genötigt neu zu kaufen, da das einschicken und austauschen von Akkus ab einem gewissen Alter von den Kosten her einem wirtschaftlichen Totalschaden gleich kommt, und die Geräte landen weitaus früher als es ansonsten nötig wäre auf irgendeiner der zahlreichen Elektroschrott halden dieser Welt. Dabei ließen sich möglicherweise nicht alle, aber gewiss doch eine ganze Menge dieser Geräte auch so konstruieren, dass der Akku durch den Kunden austauschbar wäre.

    Wo bleibt da die Nachhaltigkeit?

  2. Re: Der Akku kann nicht vom Benutzer getauscht werden...

    Autor: lieblingsbesuch 03.04.19 - 11:29

    madx1701 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und das ist inzwischen nahezu in allen möglichen Geräten so
    > konstruiert, wenn man sich mal umschaut. Quasi Industriestandart "Earpod".
    > Festes verbauen von Verschleißteilen, so dass der Kunde diese nicht mehr
    > selbst tauschen kann.
    >
    > Nun ist der Akku ja ohne Zweifel das wesentlichen Hauptverschleißteil bei
    > elektronischen geräten. Mit den Smartphones fing es irgendwann an, aber
    > wenn man sich umschaut, ufert das immer weiter aus.
    >
    > Inzwischen verbaut die Industrie Verschleißteile immer öfter so, dass sie
    > für den Kunden selbst nicht mehr austauschbar sind. Durch dieses in Bezug
    > auf Profit und Marge "pfiffige" Designkonzept ist der Konsument so eher
    > genötigt neu zu kaufen, da das einschicken und austauschen von Akkus ab
    > einem gewissen Alter von den Kosten her einem wirtschaftlichen Totalschaden
    > gleich kommt, und die Geräte landen weitaus früher als es ansonsten nötig
    > wäre auf irgendeiner der zahlreichen Elektroschrott halden dieser Welt.
    > Dabei ließen sich möglicherweise nicht alle, aber gewiss doch eine ganze
    > Menge dieser Geräte auch so konstruieren, dass der Akku durch den Kunden
    > austauschbar wäre.
    >
    > Wo bleibt da die Nachhaltigkeit?


    Damit ist eher gemeint, dass der Akku nicht einfach rausgeschoben werden kann, sondern man halt das Gerät aufschrauben muss. Das überfordert die meisten aber anscheinend und deswegen sagt man lieber, dass der Akku nicht austauschbar ist.
    Das ist auch bei dem Gros der aktuell auf dem Markt befindlichen Geräten so, außer beim MBP, wo natürlich überflüssigerweise verklebt ist.

    Einen Akku "fest" einzubauen mit einem Wechselaufwand von ca. 15 min halte ich auch für eine völlig adäquate Lösung. Ist ja nicht so, als müsste man jede Woche einen neuen Akku einbauen, sondern vielleicht alle 2-4 Jahre.

  3. Re: Der Akku kann nicht vom Benutzer getauscht werden...

    Autor: RheinPirat 03.04.19 - 13:18

    Es geht ums Prinzip. Akkus, egal wo und in welcher Form,müssen so verbaut werden damit man die selber tauschen kann. Aber hier versagt die ach so tolle EU auf ganzer Linie. Hauptsache der Bevölkerung LED Leuchtmittel aufzwingen (Umweltschutz). Dass nun die Lichtverschmutzung und der Stromverbrauch zu nimmt interessiert niemanden (LEDs sind ja so Stromsparend. Also installiere ich halt anstatt einer Halogenlampe deren 5 mit LED).

    Das selbe mit den Akkus. War gestern seit langem wieder einmal im MediaMarkt. K.a. wie viele BT Kopfhörer da ausgestellt waren. Ich habe keinen gesehen, bei dem man den Akku wechseln könnte. Habe mir dann an der Kopfseite dieses Regals die TV Kopfhörer angesehen. Die meisten funktionieren auch via BT - siehe da, man kann bei denen ganz simpel und einfach die Akkus wechseln...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Radolfzell
  2. Kreis Segeberg, Segeberg
  3. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath
  4. Howmet Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 59,99€ (PC), 64,97€ (PS4), 69,99€ (Xbox One)
  3. 21,99€
  4. 4,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  2. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus