Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Synaptics Thintouch…

Innovation durch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Innovation durch...

    Autor: Polydesigner 25.02.13 - 01:52

    ... Ingenieurskunst und Kreativität. Das Konzept ist geradezu naheliegend und simpel, so dass ich mich frage warum da vorher noch niemand darauf gekommenen ist.

    Genau wie das magnetische Cover vom IPad. An - Aus - An - Aus -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 01:53 durch Polydesigner.

  2. Re: Innovation durch...

    Autor: ursfoum14 25.02.13 - 05:17

    Polydesigner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Ingenieurskunst und Kreativität. Das Konzept ist geradezu naheliegend
    > und simpel, so dass ich mich frage warum da vorher noch niemand darauf
    > gekommenen ist.
    >
    > Genau wie das magnetische Cover vom IPad. An - Aus - An - Aus -


    Wohl wegen der Angst, dass das Plastik noch schneller brechen könnte ;-)

  3. Re: Innovation durch...

    Autor: neocron 25.02.13 - 07:00

    woher willst du wissen, dass da niemand vorher drauf gekommen ist?
    evtl war es nur eben zu teuer, oder zu kompliziert dies entsprechend wirtschaftlich herzustellen!?
    evtl. auch einfach nicht gut genug, fuer gewisse ansprueche ... fuer synaptics aber genuegt es?

    ich denke nicht, dass sie die ersten sind, die derartiges bewerkstelligen!
    evtl. sind sie aber die ersten, die es einigermassen nuetzlich auf den markt bringen!

  4. Re: Innovation durch...

    Autor: theonlyone 25.02.13 - 07:14

    Magnetische Geschichten sind meist einfach technisch nicht machbar, da dadurch Schäden entstehen können.


    Will man als Hersteller so etwas haben muss das Produkt eben auch einfach so gebaut werden das magnetismus keine Teile beschädigt, das kostet eben erstmal und ist damit u.U. einfach komplett unrentabel.

    Für kleine Schrauben ist ja auch kein Platz mehr, heute "klebt" man lieber, das ist viel billiger und spart gleich noch Platz und Gewicht. Hat alles seine Nachteile, auch wenn einem das natürlich immer nur als Vorteil verkauft wird.


    Bei der tastatur ist für mich Platzsparend klar zu erkennen, aber eine brauchbare "Drucktiefe" beim Tippen ist schon etwas das manche Menschen bevorzugen.

    Ich mag flache Tastaturen mit sehr wenige Drucktiefe, andere brauchen richtig Widerstand und halbwegs laute klickgeräusche, können damit dann besser arbeiten/schneller/präziser.

    Wie es mit dem tippen ist bei der Idee hier muss man wohl selbst erstmal probiert haben, kann mir schon vorstellen das es nicht so prall ist, dafür spart es dann paar mm oder centimeter platz.


    Man wird sehen, vielseitige Möglichkeiten sind immer gut, da kann jeder das nehmen was zu ihm passt.

  5. Re: Innovation durch...

    Autor: Polydesigner 25.02.13 - 07:15

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > woher willst du wissen, dass da niemand vorher drauf gekommen ist?
    > evtl war es nur eben zu teuer, oder zu kompliziert dies entsprechend
    > wirtschaftlich herzustellen!?
    > evtl. auch einfach nicht gut genug, fuer gewisse ansprueche ... fuer
    > synaptics aber genuegt es?
    >
    > ich denke nicht, dass sie die ersten sind, die derartiges bewerkstelligen!
    > evtl. sind sie aber die ersten, die es einigermassen nuetzlich auf den
    > markt bringen!

    Könnte was drann sein.

    Oder erst jetzt mit den Ultrabooks und Co wird es erst richtig interessant zu nutzen...

  6. Re: Innovation durch...

    Autor: Polydesigner 25.02.13 - 07:28

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Man wird sehen, vielseitige Möglichkeiten sind immer gut, da kann jeder das
    > nehmen was zu ihm passt.

    Jipp ist immer gut. Freie Systeme und Auswahl.

    Mechanische Tastatur
    Laptop Tastatur
    Diese Sensor Tastaturen
    Touchscreens
    Kamera abtastung
    Infrarot eingabe..
    Und was es noch sonst nicht alles gibt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. Modis GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.

  2. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  3. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.


  1. 11:35

  2. 18:18

  3. 18:00

  4. 17:26

  5. 17:07

  6. 16:42

  7. 16:17

  8. 15:56