1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › System-on-a-Chip für…

Das Festhängen an 28nm hat also auch was gutes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Festhängen an 28nm hat also auch was gutes

    Autor: dabbes 24.02.15 - 08:51

    man optimiert mehr.

  2. Re: Das Festhängen an 28nm hat also auch was gutes

    Autor: LordSiesta 24.02.15 - 09:27

    Ich glaube diesen vollmundigen Aussagen trotzdem erst, wenn sie von Benchmarks bestätigt werden. Der Bulldozer sollte auch die Prozessorarchitektur schlechthin werden, versagt aber bei Single-Thread-Anwendungen jämmerlich.

  3. Re: Das Festhängen an 28nm hat also auch was gutes

    Autor: Flasher 24.02.15 - 12:43

    Bulldozer ist einfach seiner Zeit zu sehr voraus. Während Intel auf SMT mit hoher IPC setzt, hat AMD gepokert, dass die Parallelisierung von Software deutlich schneller voran geht, und daher seine Modul-Bauweise eingeführt.

  4. Re: Das Festhängen an 28nm hat also auch was gutes

    Autor: Geistesgegenwart 24.02.15 - 13:48

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bulldozer ist einfach seiner Zeit zu sehr voraus. Während Intel auf SMT mit
    > hoher IPC setzt, hat AMD gepokert, dass die Parallelisierung von Software
    > deutlich schneller voran geht, und daher seine Modul-Bauweise eingeführt.

    Das Problem ist, das die Parallelisierung ausserhalb von AAA Spielen immernoch nur langsam voranschreitet. OpenCL-unterstützte Programme die vom APU/HSA Konzept profitieren sind immernoch extrem selten - nichtmal einen Browser der die GPU direkt (ohne zig Abstraktionen dazwischen) auslastet ist vorhanden - maximal zum Bilder skalieren. JavaScript selbst arbeitet nur SingleThreaded, und WebWorker sind mangels Zugriff auf den DOM oder geteilten Speicher auch keine wirklich Lösung. Das "Web" findet daher größtenteils auf einem einzigen Core statt. Bei dem steigenden Trend zu Webanwendungen werden hier die Erungenschaften der Parallelprogrammierung der letzten 10 Jahre wieder rückgängig gemacht.

  5. Re: Das Festhängen an 28nm hat also auch was gutes

    Autor: Impergator 24.02.15 - 14:05

    V.a. ist das der Prozess mit den geringsten Design- und Herstellungskosten. Hoch hinaus kommt man damit gegen Intels 14nm aber leider nicht.

  6. Re: Das Festhängen an 28nm hat also auch was gutes

    Autor: matok 24.02.15 - 15:11

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, das die Parallelisierung ausserhalb von AAA Spielen
    > immernoch nur langsam voranschreitet.

    Die Konsolen mit ihren 8-AMD Kernen und der Trend zu Portierungen werden den Prozess bei Spielen beschleunigen. Daneben gibt es noch Video-Encoding, das sehr gut parallelisiert ist. Und darüber hinaus gibt es nicht wirklich viel, wofür man überhaupt hohe CPU Leistung benötigt. Also wenn Spiele mal endlich gut parallelisiert wären, wäre das schon fast die ganze Miete.

    > JavaScript selbst arbeitet
    > nur SingleThreaded, und WebWorker sind mangels Zugriff auf den DOM oder
    > geteilten Speicher auch keine wirklich Lösung. Das "Web" findet daher
    > größtenteils auf einem einzigen Core statt. Bei dem steigenden Trend zu
    > Webanwendungen werden hier die Erungenschaften der Parallelprogrammierung
    > der letzten 10 Jahre wieder rückgängig gemacht.

    Naja, nun sind Webanwendungen aber nicht eben CPU Killer. Ob das ein aktueller AMD Dual Core oder ein Intel Dual Core macht, spielt eher nicht so die Rolle.

  7. Re: Das Festhängen an 28nm hat also auch was gutes

    Autor: LordSiesta 24.02.15 - 19:16

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bulldozer ist einfach seiner Zeit zu sehr voraus. AMD [hat] gepokert, dass die
    > Parallelisierung von Software deutlich schneller voran geht[…]

    Der Bulli hätte seiner Zeit noch weiter voraus sein können, wenn die AMD noch höher gepokert und ihm ihr »inverses Hyperthreading« aka VISC eingebaut hätte. Dann wären die Bullis so abgegangen wie AMD es sich erträumt hatte und AMD wäre noch stärker als Innovationstreiber im Bewusstsein der Leute. Jetzt sind sie zwar Innovationstreiber, aber keiner weiß es.

  8. Re: Das Festhängen an 28nm hat also auch was gutes

    Autor: HubertHans 24.02.15 - 19:47

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bulldozer ist einfach seiner Zeit zu sehr voraus. Während Intel auf SMT mit
    > hoher IPC setzt, hat AMD gepokert, dass die Parallelisierung von Software
    > deutlich schneller voran geht, und daher seine Modul-Bauweise eingeführt.


    So ein Schmarrn! Der Bulldozer war seiner Zeit das daemlichste CPU-Design ueberhaupt: Nur eine FPU auf zwei CPUs, Stromfressend bis zum umfallen und gerade mal so effizient wie ein Core 2 Quad von 2008. (Sobald es FPU-lastig wurde knickte der AMD komplett weg) Wow! Und es hat sich auch bewiesen das das Design grottig ist, da die Versprechungen, die miese Performance per spezieller Unterstuetzung durch den Windows Taskscheduler, sich als absolute Bauernfaengerei herausgestellt hat. Und an dem miesen Chipdesign hat sich nichts getan. Zum Glueck gehen die APUs einen etwas anderen Weg.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. IKOR AG, Essen
  4. über duerenhoff GmbH, St. Pölten (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)
  3. (aktuell u. a. Creative Sound BlasterX G1 Soundkarte für 29,90€, Intenso Top 512 GB SSD für 52...
  4. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45