Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tablet 600: Asus' Windows-RT…

Ich möchte mich aber nicht an Kacheln gewöhnen müssen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich möchte mich aber nicht an Kacheln gewöhnen müssen...

    Autor: d1m1 04.06.12 - 12:45

    Ich finde Metro nicht sehr übersichtlich und außerdem machen mich diese Bewegungen verrückt!
    Schade dass man da keinen Mittelweg gefunden hat, denn ansich ist Windows auf ARM-Prozessoren ja ganz nett.

  2. Re: Ich möchte mich aber nicht an Kacheln gewöhnen müssen...

    Autor: t_e_e_k 04.06.12 - 13:16

    d1m1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde Metro nicht sehr übersichtlich und außerdem machen mich diese
    > Bewegungen verrückt!
    > Schade dass man da keinen Mittelweg gefunden hat, denn ansich ist Windows
    > auf ARM-Prozessoren ja ganz nett.

    was ist an "windows on arm" nett, wenn man die tiles (kacheln) nicht mag? Gerade auf ARM haben sie ja alles ausgetauscht, was Windows war und durch ein neues Beninkonzept ersetzt, für das die tiles ein zentraler punkt sind.

  3. Re: Ich möchte mich aber nicht an Kacheln gewöhnen müssen...

    Autor: d1m1 04.06.12 - 13:18

    Das ist ja mein Problem, ich fänd ein Windows wie z.B. Win7 nett auf ARM aber sowas wird es ja leider nicht geben.

  4. Re: Ich möchte mich aber nicht an Kacheln gewöhnen müssen...

    Autor: Dragos 04.06.12 - 13:22

    d1m1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja mein Problem, ich fänd ein Windows wie z.B. Win7 nett auf ARM
    > aber sowas wird es ja leider nicht geben.


    Wie soll das auch funktionieren? Per X86 emulation?

    Nein der ansatz ist schon gut, jetzt müssen die entwickler nachziehen und brauchbare produkte liefern.

  5. Re: Ich möchte mich aber nicht an Kacheln gewöhnen müssen...

    Autor: motzerator 04.06.12 - 13:30

    > Wie soll das auch funktionieren? Per X86 emulation?

    Man hätte das mit einer neuen Compileroption problemlos lösen können:

    [_] Compile for Windows x86
    [X] Compile for ARM

    Dann gäbe es eben statt einer -exe eine .arm datei und schwupps, würd
    das auch auf einem Tablet laufen. Mit Desktop. Und Startmenü. Und ohne
    die Kachekacke,

    > Nein der ansatz ist schon gut, jetzt müssen die entwickler nachziehen
    > und brauchbare produkte liefern.

    Naja für mich ist Metro nicht brauchbar.

  6. Re: Ich möchte mich aber nicht an Kacheln gewöhnen müssen...

    Autor: bassline8 04.06.12 - 16:24

    motzerator schrieb:
    > Man hätte das mit einer neuen Compileroption problemlos lösen können:
    >
    > [_] Compile for Windows x86
    > [x] Compile for ARM
    >
    > Dann gäbe es eben statt einer -exe eine .arm datei und schwupps, würd
    > das auch auf einem Tablet laufen. Mit Desktop. Und Startmenü. Und ohne
    > die Kachekacke,

    In der Realität sieht es ja schon ein wenig aufwendiger aus.

    Und Tablet PC mit Windows gibt es schon lange, sie setzen sich mit der Benutzeroberfläche, die Windows bietet nur nicht durch.

  7. Re: Ich möchte mich aber nicht an Kacheln gewöhnen müssen...

    Autor: andi_lala 04.06.12 - 16:44

    Nicht unbedingt.
    .net Anwendungen hätte man sehr schnell für ARM kompatibel machen können. Und ansonsten wärs halt an MS gelegen sämtliche Bibliotheken auch für ARM zu kompilieren. Wenn sowas allerdings problemlos unter OSS möglich ist, wieso sollte es MS nicht auch machen können?
    Klar wären dann 3rd Party Libs noch nicht kompatibel, aber das hätte halt etwas Zeit gebraucht.

  8. Re: Ich möchte mich aber nicht an Kacheln gewöhnen müssen...

    Autor: redmord 04.06.12 - 21:04

    Ändert ja immer noch nix daran, dass Tablets mit dem dem typischen Windows-Desktop keinen richtigen Markt gefunden haben. Wer will, kann sich durchaus ein Win7-Tablet kaufen. Seit Jahren.

  9. Re: Ich möchte mich aber nicht an Kacheln gewöhnen müssen...

    Autor: flasherle 05.06.12 - 08:54

    ja ich habe eins von dell und das ist richtig klasse, vorallem mit eigenen anwendungen :)

  10. Re: Ich möchte mich aber nicht an Kacheln gewöhnen müssen...

    Autor: Dragos 05.06.12 - 09:07

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ändert ja immer noch nix daran, dass Tablets mit dem dem typischen
    > Windows-Desktop keinen richtigen Markt gefunden haben. Wer will, kann sich
    > durchaus ein Win7-Tablet kaufen. Seit Jahren.


    Ich habe sogar ein tablet mit XP mal in der Hand gehabt. Das Ding war Dick und hässlich.

    Die Steuerung war alles andere als schön. Jetzt ist halt mal der PC dran, Gibt es eigentlich schon eine Tastatur mit touchscreen worauf ich die Metro anzeigen lassen kann und den normalen Bildschirm als normalen Desktop nutzen kann?

  11. Re: Ich möchte mich aber nicht an Kacheln gewöhnen müssen...

    Autor: redmord 05.06.12 - 18:55

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe sogar ein tablet mit XP mal in der Hand gehabt. Das Ding war Dick
    > und hässlich.
    >
    > Die Steuerung war alles andere als schön. Jetzt ist halt mal der PC dran,

    Ich hab nen ThinkPad x200 Tablet Convertible mit Win7. Ist schon nicht schlecht, doch der Clou fehlt eben, was vorallem an den Drittanbietern liegt. Win7 selbst kann man noch so doll für Tablets optimieren, wenn die Anwendungen jedoch nichtmal das Sliden supporten, ergibt es schlicht keinen Sinn. Daher ist Metro ein guter Schritt.
    Vorher hat sich eben seit 2004 nichts bewegt, obwohl eigentlich alles schon da war.

    > Gibt es eigentlich schon eine Tastatur mit touchscreen worauf ich die
    > Metro anzeigen lassen kann und den normalen Bildschirm als normalen Desktop
    > nutzen kann?

    Wer hat schon lust dauernd auf seine "Tastatur" zu starren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  4. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    1. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
      50 Jahre Mondlandung
      Die Krise der Raumfahrtbehörden

      Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.

    2. Tiangong-2: Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor
      Tiangong-2
      Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor

      Die Mission sollte zwei Jahre dauern, am Ende waren es über 1.000 Tage: Die chinesische Raumstation Tiangong-2 wird am Ende ihrer Mission abgesenkt und soll in der Erdatmosphäre verglühen.

    3. Breitbandausbau: Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen
      Breitbandausbau
      Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen

      Nicht nur Bürokratie und hohe Baukosten behindern das 50-MBit/s-Förderprogramm der Bundesregierung, sondern auch ein nicht durchdachtes Regelwerk: Mitten in der Planungsphase scheitern viele Breitband-Förderprogramme.


    1. 12:01

    2. 11:33

    3. 10:46

    4. 10:27

    5. 10:15

    6. 09:55

    7. 09:13

    8. 09:00