1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tablet als Rechner…

Mini-LED-Display

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Mini-LED-Display

    Autor: Hotohori 21.04.21 - 01:43

    Warum braucht so ein Display Dimmzonen, also eine Hintergrundbeleuchtung, LEDs leuchten doch selbst?!? Oder ist das schon wieder so eine Mogelbezeichnung?

  2. Re: Mini-LED-Display

    Autor: Sharra 21.04.21 - 01:58

    Und die selbstleuchtenden LEDs dimmst du nicht? Dass das Zeug in Zonen unterteilt wird, hat ganz simple praktische Gründe, weil es so einfacher ist, und in der Praxis auch ausreicht. Klar könnte man jede einzelne LED regeln, aber ich kann mir sehr gut ausmalen, was das für einen Aufwand zusätzlich bedeuten würde. Das will wiederum keiner zahlen. Also immer ein Grid in einen Block gepackt, und zentral hoch und runter geregelt. Billig, und einigermaßen effektiv.

    Natürlich kann ich mich da auch irren, aber so stell ichs mir eben vor.

  3. Re: Mini-LED-Display

    Autor: Fleiss123 21.04.21 - 02:05

    OMG... sorry aber da hast du wohl die letzten 5 Jahre Fernseher Technik verschlafen. Natürlich benötigt ein Display eine Hintergrundbeleuchtung um stärkeren Kontrast erzielen zu können. LEDs leuchten auch klar, aber schalten sie sich auch ab? Nein! Denn wenn kontrastreiches Bild mit schwarzen Elementen dargestellt wird schalten sich die LEDs nicht ab sondern erzeugen ein dunkles grau was eben nicht so kontrastreich ist. Mit der Hintergrundbeleuchtung bzw. Dimming, schalten sie sich auch nicht ab, werden aber durch verschiedene Technik stärker gedimmt weshalb der Kontrast dann noch stärker ausfällt.

    Bei OLED hingegen kann sich jede LED selbst ausschalten, das wäre die Krönung, also OLED ist aktuell das beste was man an Display Qualität bekommen kann da werden nicht mal Dimming Zonen benötigt. Direkt danach kommen gedimmte Displays und an letzter Stelle "normale" Displays ohne Dimmzonen. Da das iPad Pro aber sagenhafte 2500 Dimmingzonen hat falls ich mich nicht verlesen hab, dürfte das so ziemlich jeglichen aktuellen Stand von dimmbaren Hintergrundbeleuchtungen brechen.

    Zum Vergleich: Samsungs und Sonys Top 8K Fernseher die im 6000-8000¤ Bereich angesiedelt sind, haben zwischen 800 - 1000 Dimming Zonen, Apples eigener Pro Display XDR Monitor hat in etwa 600 Dimming Zonen.
    Somit stellt das iPad Pro die Messlatte ganz nach oben was es Display Qualität angeht und ist deswegen Kaufgrund Nummer 1 für mich, nachdem ich nun 6 Jahre auf meinem iPad Pro 2015 (12,9) rumgeritten bin, werde ich mir endlich das neue Modell gönnen, auf dieses Display upgrade hab ich im übrigen gewartet. Die viel stärkere Leistung ist mir eigentlich Schnuppe.

    Natürlich sagt die absolute Anzahl der Dimmzonen nicht direkt aus wie gut oder schlecht ein Display ist. Nichtsdestotrotz kann man sich denk ich mal bei Apple wie immer eigentlich auf Qualität verlassen, das Display wird rocken!

    So hoffe ich habe deine Frage etwas beantworten können. Bei mehr Informationen einfach googeln. In Zukunft kommen noch so viel mehr Display Hintergrundbeleuchtungen für Fernseher... ich sage nur: Micro LED, EVOLED, dann tausende Hybrid Varianten etc...

  4. Re: Mini-LED-Display

    Autor: pythoneer 21.04.21 - 08:06

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum braucht so ein Display Dimmzonen, also eine Hintergrundbeleuchtung,
    > LEDs leuchten doch selbst?!? Oder ist das schon wieder so eine
    > Mogelbezeichnung?

    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich auch ein wenig verwirrt war. Ich hatte als ich das Gerüchteweise gehört hatte auch an die Micro-LED Technik gedacht und mich schon gefreut, dass das in einem Konsumer-Produkt Anwendung findet. War dann von der Präsentation auch etwas enttäuscht aber das ist auch ein wenig meine eigene Schuld. Doch noch kein "Durchbruch" der Micro-LED Technik, schade :/

    Ich finde es allerdings auch Verwirrend wenn Bei der Displaytechnik einmal von der "Anzeigetechnik" und dann von der "Beleuchtungstechnik" geredet wird. Ein TFT Display "*-LED" zu nennen weil die Hintergrundbeleutung in dieser Technik ist, ist schon etwas neben der Spur. Das einzig mir bekannte LED Display ist das von Samsung (The Wall) und eben die ganzen großen Displays auf Veranstaltungen. Im Konsumerbereich gibt es faktisch einfach keine LED Displays die den Namen verdient hätten (ok außer OLED).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.21 08:10 durch pythoneer.

  5. Re: Mini-LED-Display

    Autor: gelöscht 21.04.21 - 08:25

    LEDs? hääh?

    Ich empfehle als Einstieg:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCssigkristallanzeige

    LEDs werden ja in "herkömmlichen" Displays ja nur für die Hintergrundbeleuchtung hergenommen. Den Rest kann man sich denke ich gut vorstellen. Selbst leuchten können die Flüssigkristalle nicht - die brauchen IMMER eine Hintergrundbeleuchtung. Anders als bspw. OLED Displays.
    Vor- und Nachteile beider Techniken findet man auch haufenweise im Netz...
    Oder um es anders zu sagen: es ist kompliziert.

  6. Re: Mini-LED-Display

    Autor: pythoneer 21.04.21 - 08:34

    McTristan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LEDs? hääh?
    >
    > Ich empfehle als Einstieg:
    >
    > de.wikipedia.org
    >
    > LEDs werden ja in "herkömmlichen" Displays ja nur für die
    > Hintergrundbeleuchtung hergenommen. Den Rest kann man sich denke ich gut
    > vorstellen. Selbst leuchten können die Flüssigkristalle nicht - die
    > brauchen IMMER eine Hintergrundbeleuchtung. Anders als bspw. OLED
    > Displays.
    > Vor- und Nachteile beider Techniken findet man auch haufenweise im Netz...
    > Oder um es anders zu sagen: es ist kompliziert.

    Die implizite Kritik vom OP ist aber schon verständlich. Warum nennen Sie es *-LED Display wenn es "nur" um die Beleuchtung geht. Das haben wir bei einigen TVs ja auch. Das verwirrende ist halt, dass es eben Displaytechnik gibt die LEDs als primäres Anzeigeelement verwendet (OLED, Micro-LED). Wir haben ja "alte" LCDs auch nicht als "Tubelight" Displays bezeichnet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.21 08:34 durch pythoneer.

  7. Re: Mini-LED-Display

    Autor: feierabend 21.04.21 - 11:31

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum braucht so ein Display Dimmzonen, also eine Hintergrundbeleuchtung,
    > LEDs leuchten doch selbst?!? Oder ist das schon wieder so eine
    > Mogelbezeichnung?

    Du hast völlig recht. Es handelt sich hier NICHT um ein LED-Display.
    Sondern nur um ein LCD mit LED Hintergrundbeleuchtung.

    Edit:
    Apple bezeichnet es übrigens korrekt:

    Bezeichnung des Display im kleinen iPad Pro
    Liquid Retina Display
    11" Multi‑Touch Display (27,96 cm Diagonale) mit LED Hintergrund-Beleuchtung und IPS Technologie

    Bezeichnung des Display im großen iPad Pro
    Liquid Retina XDR Display
    12,9" Multi‑Touch Display (32,77 cm Diagonale) mit Mini‑LED Hintergrund-Beleuchtung und IPS Technologie

    Quelle

    Liquid Retina Display ist Apples Marketing-Blah für ein LCD...

    Weiß nicht, woher der Golem Redakteur die Benennung Mini-LED-Display hat?!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.21 11:42 durch feierabend.

  8. Re: Mini-LED-Display

    Autor: Eheran 22.04.21 - 14:58

    Jop, danke. Zumal es auch Gerüchte zu µLED gab. Was es nur noch verwirrender macht.

    Mini-LED-Display ist jedenfalls irreführend. Vergleichbar mit Samsungs QLED, die nichts mit echten QLED zu tun haben.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d)
    Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), Tübingen
  2. SAP Application Engineer (m/w/d)
    VTG Aktiengesellschaft, Hamburg
  3. Senior IT-Projektmanager (m/w/d)
    HiScout GmbH, Berlin
  4. Application Engineer (w/m/d) mit Schwerpunkt Abbildung von Prüfungsordnungen
    Universität Passau, Passau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 15% Extra-Rabatt mit Code MMS15 bei eBay


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de