1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tablet: Apple lässt beim iPad…

Kann man es biegen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann man es biegen?

    Autor: Unix_Linux 16.10.14 - 23:01

    Wenn nicht finde ich es langweilig.

    Biegsame Apple Geräte finde ich interessant

  2. Re: Kann man es biegen?

    Autor: ger_brian 16.10.14 - 23:26

    Langsam wandelt sich der "Scherz" von unlustig zu sehr nervig^^

  3. Re: Kann man es biegen?

    Autor: PlanNine 16.10.14 - 23:35

    Scherz? Nein, das ist die Wahrheit. Ich weiß die Wahrheit ist oft schwer zu ertragen, sei stark. :-)

  4. Re: Kann man es biegen?

    Autor: scr1tch 17.10.14 - 08:29

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn nicht finde ich es langweilig.
    >
    > Biegsame Apple Geräte finde ich interessant
    Ja kannst, denn: Apple 'kannste knicken :D

  5. Re: Kann man es biegen?

    Autor: JanZmus 17.10.14 - 08:38

    PlanNine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scherz? Nein, das ist die Wahrheit. Ich weiß die Wahrheit ist oft schwer zu
    > ertragen, sei stark. :-)

    Zur Wahrheit gehört auch, dass sich andere Geräte genauso biegen lassen, also wird es doch langsam langweilig und nervig.

  6. Re: Kann man es biegen?

    Autor: Profi 17.10.14 - 08:46

    In YouTube-Tests ließen sich Konkurrenzprodukte deutlich weniger stark verbiegen, wenn überhaupt. Da kann man nichts schönreden, Apple hat's ganz einfach verbockt.

  7. Re: Kann man es biegen?

    Autor: Trollversteher 17.10.14 - 08:46

    >Scherz? Nein, das ist die Wahrheit. Ich weiß die Wahrheit ist oft schwer zu ertragen, sei stark. :-)

    Sas ist nicht nur die Wahrheit, es ist ein banaler Fakt, der alle Smartphones betrifft. Unzählige Jugendliche die nach dem "bendgate" angefangen haben Samsung-Geräte zu verbiegen haben es eindrucksvoll bewiesen...

  8. Re: Kann man es biegen?

    Autor: Trollversteher 17.10.14 - 08:48

    >In YouTube-Tests ließen sich Konkurrenzprodukte deutlich weniger stark verbiegen, wenn überhaupt. Da kann man nichts schönreden, Apple hat's ganz einfach verbockt.

    Vielleicht sollte man sich nicht nur die Videos anschauen, die die bereits gefestigte eigene Meinung zu bestätigen scheinen...

    Ein Gegenbeispiel von vielen:

    https://www.youtube.com/watch?v=SwdZzvCFhLo

  9. Re: Kann man es biegen?

    Autor: noiprocs 17.10.14 - 10:39

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sollte man sich nicht nur die Videos anschauen, die die bereits
    > gefestigte eigene Meinung zu bestätigen scheinen...
    >
    > Ein Gegenbeispiel von vielen:
    >
    > https://www.youtube.com/watch?v=SwdZzvCFhLo

    Deinen Benutzernamen kann man auch wirklich für bare Münze nehmen.

    Mal davon abgesehen, dass es sich hierbei um ein Galaxy S4 handelt (über eineinhalb Jahre älter, ohne Unibody-Gehäuse), geht es bei #Bendgate darum, dass sich die neuen iPhones, insbesondere aber das iPhone 6 Plus, OHNE jegliches Zutun, d.h. von ALLEINE, in der Hosentasche verbiegen. Vorher war das nie ein Thema, weil es bei anderen Herstellern schlichtweg nicht passierte.

    Jetzt auf diese sinnlose YouTube-Klickzahlmasche hereinzufallen und sich an den mehr oder weniger starken Händen und Biegekünsten von irgendwelchen möchtegern YouTube-Stars zu ergötzen, ist einfach naiv und unklug.

    Edit: Und wenn wir schon dabei sind, naiv und unklug zu sein, zitiere ich einfach dieses Video: "Can we put this to rest now?"

    https://www.youtube.com/watch?v=gJ3Ds6uf0Yg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.14 10:42 durch noiprocs.

  10. Re: Kann man es biegen?

    Autor: Trollversteher 17.10.14 - 10:48

    >Mal davon abgesehen, dass es sich hierbei um ein Galaxy S4 handelt (über eineinhalb Jahre älter, ohne Unibody-Gehäuse),

    Ja und? Ist doch völlig egal um welches Gerät es geht, und ob es das neuste ist oder nicht, es ging ja gerade um die BEhauptung, vor Apple wäre soetwas noch nie vorgekommen...

    >geht es bei #Bendgate darum, dass sich die neuen iPhones, insbesondere aber dasiPhone 6 Plus, OHNE jegliches Zutun, d.h. von ALLEINE, in der Hosentasche verbiegen. Vorher war das nie ein Thema, weil es bei anderen Herstellern schlichtweg nicht passierte.

    Ja seltsam, zum "Bendgate" haben damals *alle* Blogs/Newsseiten die gleichen Bilder vom gleichen iPhone gezeigt, bei Apple wurden damals nur eine Handvoll (unter Millionen) Geräte beanstanded, und nachdem dann alle darüber berichtet hatten tauchten plötzlich überall verbogene iPhones auf, Kids gingen in Apple Stores, nur um dort iPhones absichtlich zu verbiegen... Das war vorher kein Thema, weil man mit "Galaxy S4 verbogen, nachdem sich Kevin draufgesetzt hat" keine Schlagzeilen macht. Bei Apple hängt man einfach ein "gate" dran und schon steht die ganze Welt Kopf...

    >Jetzt auf diese sinnlose YouTube-Klickzahlmasche hereinzufallen und sich an den mehr oder weniger starken Händen und Biegekünsten von irgendwelchen möchtegern YouTube-Stars zu ergötzen, ist einfach naiv und unklug.

    Ja, exakt so ist das "#bendgate" entstanden. Ein Typ hat sich auf sein iPhone 6+ in der Hosentasche gesetzt, Geld und Ruhm gewittert und einen riesen Wind darum gemacht. Daraufhin ist dann "iPhone verbiegen und bei youtube reinstellen" zu einem neuen Volkssport geworden. Und Du bist auch drauf reingefallen.

  11. Re: Kann man es biegen?

    Autor: Its_Me 17.10.14 - 11:07

    Nur, wenn Du das iPad in deine Hosentasche bekommst.

  12. Re: Kann man es biegen?

    Autor: noiprocs 17.10.14 - 11:52

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und? Ist doch völlig egal um welches Gerät es geht, und ob es das neuste
    > ist oder nicht, es ging ja gerade um die BEhauptung, vor Apple wäre soetwas
    > noch nie vorgekommen...

    Nichts ja und. Das S4 kostet heute um die 300¤, teilweise sogar günstiger im Einzelhandel. iPhones gehören zur Oberklasse, das 6 Plus kostet 800¤. Bei einer solchen Summe darf sich das Smartphone nicht einfach bei mäßigem Druck verbiegen. In der Hosentasche schon gar nicht. Unter keinen Umständen. Wenn dir dein Geld nichts wert ist, dann kann ich dir - sowie den ganzen Apple-Fanboys - nicht helfen.

    > Ja seltsam, zum "Bendgate" haben damals *alle* Blogs/Newsseiten die
    > gleichen Bilder vom gleichen iPhone gezeigt, bei Apple wurden damals nur
    > eine Handvoll (unter Millionen) Geräte beanstanded, und nachdem dann alle
    > darüber berichtet hatten tauchten plötzlich überall verbogene iPhones auf,
    > Kids gingen in Apple Stores, nur um dort iPhones absichtlich zu
    > verbiegen... Das war vorher kein Thema, weil man mit "Galaxy S4 verbogen,
    > nachdem sich Kevin draufgesetzt hat" keine Schlagzeilen macht. Bei Apple
    > hängt man einfach ein "gate" dran und schon steht die ganze Welt Kopf...

    Das *alle* hast du richtig markiert. Das ist schlichtweg eine Behauptung von dir. Ich bezweifle, dass du alle Tech-Medien im Netz liest. Nutze das Wort *alle* nicht, wenn du es nicht belegen kannst. So wie du das hier schilderst, ist das deine Sicht der Dinge. Fakt ist, dass sogar Apple innerhalb einer Woche das Problem bestätigt hat (http://www.macerkopf.de/2014/09/25/apple-iphone-6-bendgate-statement/). Auch wenn sie behaupteten, dass sich anfangs nur 9 Kunden über verbogene iPhones beschwert hatten, dürfte die Zahl inzwischen größer sein. Die zahlreichen Videos im Netz bestätigen das Problem. Und was willst du mit der Opferrolle von Apple bezwecken? Es geht hier einfach um die mangelnde Qualitätssicherung und die technisch schlecht designte Hardware von Apple. Und zudem die ungerechtfertigte Vermarktung zu einem solch hohen Preis. Sich einzubilden, dass Apple das arme Lämmchen ist und alle nur böses wollen, ist lächerlich.

    > Ja, exakt so ist das "#bendgate" entstanden. Ein Typ hat sich auf sein
    > iPhone 6+ in der Hosentasche gesetzt, Geld und Ruhm gewittert und einen
    > riesen Wind darum gemacht. Daraufhin ist dann "iPhone verbiegen und bei
    > youtube reinstellen" zu einem neuen Volkssport geworden. Und Du bist auch
    > drauf reingefallen.

    Nein, falsch. Woher hast du bloß diese Geschichten? Die Geräte verbiegen sich auch in der VORDEREN[\B] Hosentasche. Geld und Ruhm? Für wen? Du redest wirklich an der Realität vorbei. Du bist doch genauso beleidigt und gekränkt wie Apple selbst:

    http://www.zdnet.de/88206999/bendgate-apple-entzieht-computer-bild-testgeraete/?PageSpeed=noscript

  13. Re: Kann man es biegen?

    Autor: Trollversteher 17.10.14 - 12:02

    >Nichts ja und. Das S4 kostet heute um die 300¤, teilweise sogar günstiger im Einzelhandel. iPhones gehören zur Oberklasse, das 6 Plus kostet 800¤.

    Völlig egal, was das S4 jetzt kostet. Die "Galaxy S-" Geräte gehören zu Samsungs Flagschiffen. Und auch das S4 war bei Markteinführung deutlich teurer - nach UVP bei Markteinführung lagen iPhones und Galaxy-S bisher in jeder Generation auf einem ähnlichen Level.

    >Bei einer solchen Summe darf sich das Smartphone nicht einfach bei mäßigem Druck verbiegen. In der Hosentasche schon gar nicht. Unter keinen Umständen.

    Bullshit. Gerade *wenn* ich mir einen teureren Luxusgegenstand kaufe passe ich etwas besser darauf auf. Und setze mich nicht drauf. Das iPhone wurde nie als besonders robustes Outdoor-Handy vermarktet, Und auch nicht, dass man sich mit seinem dicken Hintern darauf setzen kann.

    >Wenn dir dein Geld nichts wert ist, dann kann ich dir - sowie den ganzen Apple-Fanboys - nicht helfen.

    Wer spricht denn von mir - ich habe kein iPhone 6 Plus, weil bei mir erst nächstes Jahr wieder ein Wechsel ansteht. Aber wenn ich eins hätte, würde ich es sicher nicht in der hinteren Hosentasche tragen - das würde ich auch nicht mit einem S4 oder GAlaxy Note machen - ein bisschen Hirn sollte beim Verbraucher auch noch vorrausgesetzt werden können. Vor Jahren wurde noch über die Amerikanischen Mikrowellen-Anleitungen mit "Bitte keine Haustirere darin trocken" gelacht, mittlerweile sind wir schon selbst soweit. Danke, Meckerjammer-Generation, die alles gleich zum "gate" hocheskalieren muss...

  14. Re: Kann man es biegen?

    Autor: plutoniumsulfat 17.10.14 - 14:25

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Nichts ja und. Das S4 kostet heute um die 300¤, teilweise sogar günstiger
    > im Einzelhandel. iPhones gehören zur Oberklasse, das 6 Plus kostet 800¤.
    >
    > Völlig egal, was das S4 jetzt kostet. Die "Galaxy S-" Geräte gehören zu
    > Samsungs Flagschiffen. Und auch das S4 war bei Markteinführung deutlich
    > teurer - nach UVP bei Markteinführung lagen iPhones und Galaxy-S bisher in
    > jeder Generation auf einem ähnlichen Level.

    Naja, 700 vs 900 Euro ist schon ein kleiner Unterschied.

  15. Re: Kann man es biegen?

    Autor: Trollversteher 17.10.14 - 14:34

    >Naja, 700 vs 900 Euro ist schon ein kleiner Unterschied.

    Das iPhone 6 16GB (mehr hat das S4 auch nicht eingebaut) kostet derzeit 689¤ UVP...

  16. Re: Kann man es biegen?

    Autor: noiprocs 17.10.14 - 14:45

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Völlig egal, was das S4 jetzt kostet.
    Dir ist dein Geld anscheinend wirklich nichts wert. Es ist nicht egal, es kostet 500¤ weniger. Es gibt Menschen in diesem Land, die leben von 500¤ im Monat. Nicht jeder kann mal so auf die schnelle 800¤ für ein iPhone aus dem Hut zaubern.

    Wenn ich mir heute ein S4 für 300¤ kaufe, dann kann ich nicht mit den heutigen Maßstäben und Problemen messen, die vor eineinhalb Jahren noch gar nicht zur Debatte standen. Zudem kann ich nicht Eigenschaften und Features retrospektiv für Geräte von einem bestimmten Unternehmen fordern. Also hör auf, Äpfel und Birnen zu vergleichen.

    Außerdem gab es noch nie irgendwelche Meldungen über in der Hosentasche verbogene Galaxys. Weder vor eineinhalb Jahren, noch heute. Heißt natürlich nicht, dass Samsung unfehlbar ist. Aber es geht hier um grobe Design-Fehler vom iPhone 6 Plus. Und wenn man erfolgreich ist und Apple heißt, dann kann man das nicht einfach totschweigen oder herunterspielen. Mit Erfolg kommt auch viel Verantwortung. Es geht darum, mit Krisen richtig umzugehen.

    > Die "Galaxy S-" Geräte gehören zu Samsungs Flagschiffen. Und auch das S4 war bei Markteinführung deutlich
    > teurer - nach UVP bei Markteinführung lagen iPhones und Galaxy-S bisher in jeder Generation auf einem ähnlichen Level.

    Falsch. iPhones behalten ihr Preisniveau. Das ist so gewollt von Apple. Sonst wäre es kein Premium-Smartphone. Geräte anderer Hersteller behalten dieses Niveau nicht, sie sind innerhalb von ein paar Monaten wesentlich günstiger zu haben als die UVP. Galaxy S5 kostet zur Zeit rund 500¤, Galaxy Alpha (u.a. aktuelles Flagschiff) 560¤. Im Einzelhandel teilweise noch billiger. Das iPhone 6 kostet immer noch 300¤ mehr. Also nichts mit ähnlichem Level. Mach deine Hausaufgaben richtig.

    > Bullshit. Gerade *wenn* ich mir einen teureren Luxusgegenstand kaufe passe
    > ich etwas besser darauf auf. Und setze mich nicht drauf.

    Sag mal kannst du lesen? Ich rede von VORDERER HOSENTASCHE. Mit aufpassen hat das nichts zu tun, du kannst nicht den Leuten unterstellen, dass sie nicht auf ihre Geräte aufpassen. Das kannst du nicht nachweisen. Ich habe von Apple noch kein Statement gelesen, das von selbstverschuldeter Beschädigung handelt. Von Draufsitzen ist hier nirgendwo die Rede.

    > Das iPhone wurde nie als besonders robustes Outdoor-Handy vermarktet, Und auch nicht, dass
    > man sich mit seinem dicken Hintern darauf setzen kann.

    Outdoor? Wer redet hier von Outdoor? Mir scheint langsam, dass du echt keine Ahnung hast, worum es hier geht. Nach deiner Logik können die Geräte nur explizit vermarktete Eigenschaften und Fähigkeiten besitzen. D.h. ich muss hinnehmen, dass sich das Gerät in meiner VORDEREN Hosentasche verbiegt, weil es nicht gegenteilig vermarktet wurde. Wenn der Akku explodiert oder das Glas zerspringt, muss ich das also auch so hinnehmen, weil das nicht explizit ausgeschlossen wurde.

    Ich mach mal für dich deine Hausaufgaben nochmal. So wird das Apple-Smartphone vermarktet:

    "So entsteht eine durchgehende Form, in der Hardware und Software in perfekter Einheit zusammenarbeiten – für eine neue iPhone Generation, die nach allen Maßstäben besser ist."

    "Vom nahtlosen Übergang zwischen Glas und Metall bis zu seiner abgerundeten Form wurde jedes Detail sorgfältig durchdacht, um das Erlebnis noch besser zu machen."

    [https://www.apple.com/de/iphone-6/]

    Wer solch große Töne spuckt und dafür ordentlich kassiert, der sollte auch Qualität liefern. Das neue iPhone ist eben nicht nach allen Maßstäben besser und jedes Detail wurde anscheinend auch nicht durchdacht.

    > Wer spricht denn von mir - ich habe kein iPhone 6 Plus, weil bei mir erst
    > nächstes Jahr wieder ein Wechsel ansteht. Aber wenn ich eins hätte, würde
    > ich es sicher nicht in der hinteren Hosentasche tragen - das würde ich auch
    > nicht mit einem S4 oder GAlaxy Note machen - ein bisschen Hirn sollte beim
    > Verbraucher auch noch vorrausgesetzt werden können. Vor Jahren wurde noch
    > über die Amerikanischen Mikrowellen-Anleitungen mit "Bitte keine Haustirere
    > darin trocken" gelacht, mittlerweile sind wir schon selbst soweit. Danke,
    > Meckerjammer-Generation, die alles gleich zum "gate" hocheskalieren muss...

    Nochmal: VORDERE HOSENTASCHE. Normale Aufbewahrung. Ohne jegliche Outdoor-Belastung und ja, die Menschen können auch auf ihr Smartphone aufpassen. Es ist doch nicht jeder möchtegern YouTube-Star und verbiegt seine Geräte freiwillig [http://www.theguardian.com/technology/2014/sep/24/iphone-6-plus-bend-pockets-complain]. Die Beschwerden häufen sich, auch auf Twitter. Diese "Ich bin klug und alle anderen sind zu blöd"-Einstellung macht deine *Argumente* nicht besser.

    Die Reaktion im Netz mag übertrieben sein. Klar ist über die Hälfte Trolling vom feinsten. Aber wenn du wirklich glaubst, dass jeder noch so kleine Fehler von der Konkurrenz (vergleiche PR-Reaktionen von Microsoft, Samsung, ...#Bendgate) nicht ausgenutzt wird, dann bist du echt naiv. Willkommen im Internet, hier wird man nicht mit Samthandschuhen angefasst.

    Ein Vorschlag: antworte nicht. Denn ich werde diesen Thread nicht mehr verfolgen. Wie dein Name schon sagt, trollst du selbst hier nur rum und hast keine stichhaltigen Argumente und Belege hervorgebracht.

    Edit: Worauf ich hinaus wollte: Apple spielt dieses Spiel schon seit Jahren. Diese Firma kann seine Fehler nicht eingestehen, egal ob Zustände bei Foxconn (Apple ist größter Abnehmer --> Verantwortung), Probleme bei den Antennen (iPhone 4), zersprungene Displays (ab iPhone 4), gravierende Software-Probleme (iOS 8.0, 8.0.1) oder sich verbiegende iPhones. Sie reagieren mit Trotz, oft kindisch (s. Rücknahme von Testgeräten und Ausschluss von Pressekonferenzen) und für all das zahlen die Menschen auch noch hohe Summen. Diese Firma wird weiterhin Marktanteile an Android und Windows Phone verlieren und irgendwann einfach Schnee von gestern sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.14 14:58 durch noiprocs.

  17. Re: Kann man es biegen?

    Autor: m9898 20.10.14 - 00:51

    noiprocs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nochmal: VORDERE HOSENTASCHE. Normale Aufbewahrung.
    Aha, und wie kommen dann die Kräfte auf die Längsachse in der vorderen Hosentasche zustande? Als Bodybuilder in Skinny-Jeans mit dem Smartphone in der Hosentasche Radfahren gehört NICHT zu den Anwendungsfällen, für die ein Mobilgerät konzipiert wird. Ich kann mir trotzdem nicht vorstellen, dass selbst bei diesem Beispiel die notwendigen Kräfte zustande kommen.

    > Edit: Worauf ich hinaus wollte: Apple spielt dieses Spiel schon seit
    > Jahren. Diese Firma kann seine Fehler nicht eingestehen, egal ob Zustände
    > bei Foxconn (Apple ist größter Abnehmer --> Verantwortung)
    Bedeutendster Großkunde vielleicht, aber das Auftragsvolumen von Samsung, Dell, Acer, Microsoft und Co. zusammen ist sicher noch wesentlich größer.

    > Diese Firma wird weiterhin Marktanteile an Android und
    > Windows Phone verlieren und irgendwann einfach Schnee von gestern sein.
    Ein Hersteller verliert Marktanteile an Betriebssysteme? Der größere Marktanteil von Android liegt an der wesentlich größeren Gerätevielfalt. Ein einzelnes Samsung Galaxy x hat aber definitiv einen kleineren Marktanteil als das iPhone x aus der Zeit.
    Und Windows Phone? Wenn Apple vor einem Unternehmen keine Angst haben muss, dann ist das Nokia, die übrigens auch bei Foxconn fertigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  3. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus TUF-RTX3080-10G-GAMING 10GB für 739€, MSI GeForce RTX™ 3080 GAMING X TRIO 10GB...
  2. (u. a. GIGABYTE GeForce RTX 3080 Eagle OC 10G für 699€, ASUS GeForce RTX 3080 TUF GAMING für...
  3. 499,99€ (Release 19.11.)
  4. (u. a. Thrustmaster T300 RS GT Edition für 259,29€ statt 331,42€ im Vergleich und ASUS TUF...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de