1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tablet: Apple stellt neues…

32 gb??

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 32 gb??

    Autor: Ewoksshallsuffer 15.09.20 - 22:45

    Ich bin zwar eigentlich ein Androidfanboy aber muss sagen dass das Standard Ipad im Tabletmarkt im Preisleistungsverhältnis weit vor den Androidtablets steht.
    Aber 32 GB im Einstiegsmodell ist schon frech wenn man die Speicherpreise 2020 berücksichtigt. Auch wenn nicht jeder sein Ipad vollpackt finde ich 32 GB als Multimediatablet viel zu wenig.

  2. Re: 32 gb??

    Autor: McWiesel 15.09.20 - 23:16

    Ewoksshallsuffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin zwar eigentlich ein Androidfanboy aber muss sagen dass das Standard
    > Ipad im Tabletmarkt im Preisleistungsverhältnis weit vor den Androidtablets
    > steht.
    > Aber 32 GB im Einstiegsmodell ist schon frech wenn man die Speicherpreise
    > 2020 berücksichtigt. Auch wenn nicht jeder sein Ipad vollpackt finde ich 32
    > GB als Multimediatablet viel zu wenig.

    Das ist Marketing. Das ist ein Einsteigergerät für Leute, die damit tatsächlich nur ihr Zeitungsabo lesen, bisschen surfen und Youtube schauen. Die werden damit nicht mal 10 GB vollkriegen. Und die freuen sich auch, wenn dadurch das Tablet nochmal 50¤ günstiger ist.

    Der Profi oder Vielnutzer soll sich halt gefälligst was Teures kaufen und nicht meinen im Einsteigersegment sich bedienen zu können. Ist doch mit den iPhone SE das selbe .. die werden auch absichtlich schlecht gemacht, damit genug Grund besteht sich das 1000¤-Modell zu kaufen.

  3. Re: 32 gb??

    Autor: Ewoksshallsuffer 15.09.20 - 23:21

    Aber es sind nicht 50 Euro Unterschied sondern 100 Euro.
    Es gibt nur 32GB und dann 128 GB. Daher hätte man trotz aller Gewinnmarge wenigstens mit 64 GB starten können. Das ist dann für Spieleapps und Netflix etc. ausreichend. Für mich persönlich gibt es bei Elektronik nichts was mehr nervt als die Speichergrenze zu erreichen und jedesmal zu überlegen was ich löschen muss und dann lädt man wieder etwas neues runter und das Spiel geht erneut los.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.09.20 23:24 durch Ewoksshallsuffer.

  4. Re: 32 gb??

    Autor: Gucky 16.09.20 - 00:33

    128GB 100¤ mehr? Für 100¤ alleine bekommt man heute schon 1TB SSD Platten.

    Mein Vater hatte mal ein 16GB Modell mit dem Zeitungsabo gekauft und er hatte ständig kein Platz, bis wir ihm ein besseres zum Geburtstag geschenkt haben.
    Er hatte kaum Apps drauf und nur 2 Spiele. Davon war eines Candycrush....

    32GB wird auch nicht besser sein, vorallen wenn das OS schon ein drittel davon einnimmt.

  5. Re: 32 gb??

    Autor: Baby_Barneyjo 16.09.20 - 02:13

    Apple war schon immer weltmeisterlich darin, maximal Marge rauszupressen und hier sparen sie am Speicher und werden zusätzlich noch viele iCloud Abos bekommen, wenn die Kapazität nicht reicht. 64 GB reicht vielen Nutzern eben und damit erzeugt man keinen Mangel, um den Kunden die iCloud schmackhaft zu machen. Ich habe viele Apple Produkte aber man sollte sich keine Illusion darüber machen, dass sie nicht überall auch den letzen Cent rausquetschen. Werbung im AppStore ist da eigentlich ein Unding aber Apple hat eben keine Philosophie, sondern eine reine Strategie der Gewinnmaximierung.

  6. Re: 32 gb??

    Autor: narfomat 16.09.20 - 02:30

    ehrlich, ich verstehe das problem nicht. wenn 32GB unusable sind (ich stimme dem vollumfänglich zu, ist so), dann seht doch einfach das 128GB modell als basismodell (und ganz klar SOLLTE man das 128GB modell als basismodell sehen, denn auch DAS ist schon wenig, wir haben 2020) das kostet dann so und so viele euros. und entweder das gerät ist es einem dann wert - oder eben nicht. fertig. was gibts da für nen problem. nicht die 128GB variante kostet 100euro mehr -> die 32GB variante kostet 100euro weniger! so betrachten. die 32GB variante ist wie hier schon gesagt wurde für "lightuser". was interessiert mich was das gerät dann kostet wenn es für mich nicht sinnvoll nutzbar ist. es wäre selbst dann unusable wenn es 200euro weniger kosten würde. weil zu wenig speicher, das ist keine frage des preises sondern des einsatz-zwecks. also vollkommen wumpe was das 32GB modell kostet?

  7. Re: 32 gb??

    Autor: NaTopp 16.09.20 - 05:34

    Wir haben das Modell von 2018 mit 32GB und bisher war fehlender Speicherplatz kein Thema. So what?

  8. Re: 32 gb??

    Autor: budweiser 16.09.20 - 07:07

    Es gibt zig Anwendungsbereiche wo das iPad nur eine App ausführen soll oder sogar nur der Browser genutzt wird. Z.B. als Kiosk für eine Umfrage, Steuerung von Smarthome o.ä. Wir haben bei uns zwei iPads z.b. für die Mediensteuerung in den Konferenzräumen, und und und.

  9. Re: 32 gb??

    Autor: elgooG 16.09.20 - 08:41

    Was hier auch einige vergessen ist der Einsatz im Bildungsbereich und in Unternehmen. Dort wird gar nicht mehr Speicher benötigt, weil das iPad nur als Client für eine zentrale App oder gar nur ein Webinterface dient.

    Viele Endanwender verwenden es auch hauptsächlich für das Streaming von Content oder zum Surfen. Fotos und Videos sind eher am Smartphone zuhause. Trotzdem sind 32 GB sicher nicht mehr zeitgemäß. Auch wenn die meisten User nicht mehr brauchen, wurde hier klar gespart.

    Allerdings hat Apple auch kaum mehr Konkurrenz. Naja, für den Heimbereich noch diese abartigen Datenkraken von Samsung, wer sich das antun will, aber dort ruft Samsung auch völlig übertrieben Preise auf. Es müsste endlich ein gutes Google-Tablet geben meinetwegen mit ChromeOS. Aktuell kann man es drehen und wenden wie man will. Das iPad hat das beste Preis-/Leistungsverhältnis für die meisten Anwendungsfälle.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  10. Re: 32 gb??

    Autor: tomate.salat.inc 16.09.20 - 08:54

    Ewoksshallsuffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber 32 GB im Einstiegsmodell ist schon frech wenn man die Speicherpreise
    > 2020 berücksichtigt. Auch wenn nicht jeder sein Ipad vollpackt finde ich 32
    > GB als Multimediatablet viel zu wenig.

    Geplante Obsoleszenz 2.0. Apple war schon immer geizig und besonders wenns um Speicherplatz geht.

    Edit: und das nervt mich aufm MBPro vom Geschäft schon extrem. Weil das Speichermanagement voll fürn Arsch ist. Seit dem homeoffice synchronisiere ich mein TimeMachine Backup nicht mehr (hat schon im Office nicht wirklich funktioniert). Das Problem: das drecksteil erstellt nun permanent snapshots. Das diese snapshots sehr schnell mal mehrere Gigabyte einnehmen können ist Apple wurscht. Die angebliche "smarte" Grenze von max 10% des Festplattenspeichers (oder wie auch immer die gesetzt sein soll) funktioniert auch nicht (hab einige Erfahrungsberichte dazu im Internet gefunden). Finden und Löschen kannst du den Mist NUR über die Konsole! Die TimeMachine selber gibt dir in Ihren Einstellungsfenster keine Übersicht und keine Möglichkeit die Dinger zu löschen. Löschen von einem Snapshot dauert seine Zeit sodass ich zum Schluss 4 Terminalfenster offen hatte um das parallelisieren. Danach hab ich über die konsole diese Snapshots deaktiviert. Dachte ich... Der Mac erstellt trotzdem neue.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.20 08:59 durch tomate.salat.inc.

  11. Re: 32 gb??

    Autor: redmord 16.09.20 - 09:57

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 128GB 100¤ mehr? Für 100¤ alleine bekommt man heute schon 1TB SSD Platten.
    >
    > Mein Vater hatte mal ein 16GB Modell mit dem Zeitungsabo gekauft und er
    > hatte ständig kein Platz, bis wir ihm ein besseres zum Geburtstag geschenkt
    > haben.
    > Er hatte kaum Apps drauf und nur 2 Spiele. Davon war eines Candycrush....
    >
    > 32GB wird auch nicht besser sein, vorallen wenn das OS schon ein drittel
    > davon einnimmt.

    Aus Apples Sicht alles richtig gemacht. Genau so soll das laufen. Und so umweltfreundlich vom Hersteller geplant. Dafür ist das Aluminium recyclet.

  12. Re: 32 gb??

    Autor: redmord 16.09.20 - 10:07

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ehrlich, ich verstehe das problem nicht. wenn 32GB unusable sind (ich
    > stimme dem vollumfänglich zu, ist so), dann seht doch einfach das 128GB
    > modell als basismodell (und ganz klar SOLLTE man das 128GB modell als
    > basismodell sehen, denn auch DAS ist schon wenig, wir haben 2020) das
    > kostet dann so und so viele euros. und entweder das gerät ist es einem dann
    > wert - oder eben nicht. fertig. was gibts da für nen problem. nicht die
    > 128GB variante kostet 100euro mehr -> die 32GB variante kostet 100euro
    > weniger! so betrachten. die 32GB variante ist wie hier schon gesagt wurde
    > für "lightuser". was interessiert mich was das gerät dann kostet wenn es
    > für mich nicht sinnvoll nutzbar ist. es wäre selbst dann unusable wenn es
    > 200euro weniger kosten würde. weil zu wenig speicher, das ist keine frage
    > des preises sondern des einsatz-zwecks. also vollkommen wumpe was das 32GB
    > modell kostet?

    Das kleine Modell ist nur da, um einen günstigen Einstiegspreis zu halten. Eigentlich will Apple 467 ¤ für ein iPad. Wenn man dem Kunden aber die Wahl lässt zwischen einem deutlich günstigeren, wenn auch nutzlosem Gerät, und einem Preis, der Apple gefällt, erhöht sich der Absatz. Darüber hinaus bietet sich das Einstiegsmodell wunderbar als Giveaway und Vertragsbonus an. Dass die meisten Exemplare davon sehr früh wieder in den Mülleimer landen, ist einkalkuliert und hilft weiter den Absatz der eigentlichen Modelle anzukurbeln.

  13. Re: 32 gb??

    Autor: pythoneer 16.09.20 - 11:12

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geplante Obsoleszenz 2.0. Apple war schon immer geizig und besonders wenns
    > um Speicherplatz geht.

    Das ist weder "Geplante Obsoleszenz" noch hat das was mit Geiz zu tun. Das nennt man in der Mikroökonomie ganz einfach Preisdiskriminierung. Das macht jedes "schlaue" Unternehmen so. Apple hat sich nun mal für den Diskriminierungsfaktor unter anderem den Speicherplatz ausgesucht und das macht sogar Sinn.

    Damit man sich nicht stundenlang mit diesen Begriffen auseinander setzten muss, falls man diese nicht kennt, versuche ich das mal ganz knapp zu erläutern.

    Gehen wir mal davon aus, dass es den Leuten eigentlich relativ egal ist welches iPhone/iPad etc. sie haben, hauptsache es hat ein Apfel Logo. Wir haben Person A die bereit ist 2000¤ auszugeben und Person B die bereit ist 300¤ auszugeben. Für Apple liegen die Grenzkosten der Produktion bei 100¤ – also unter beiden Nachfragen und deswegen ignorieren wir diese, wir wissen einfach, sie liegen darunter. Welchen Preis sollte Apple nun verlangen? Spontan würden einige vielleicht sagen: "Na so in der Mitte". Bei 1150¤ haben wir aber das Problem, dass Person B trotzdem nicht kaufen würde und an Person A haben wir 850¤ – sogenannte Konsumentenrenten – verloren. Also der Betrag den der Kunde gezahlt hätte, wir durch unser niedriges Angebot aber verloren haben.

    In diesem Beispiel würde es also Sinn machen das Gerät für 2000¤ anzubieten. Das würde uns den maximalen Gewinn geben. Wir haben aber das Problem, dass Person B aber auch gerne sein Geld loswerden würde aber nicht bereit ist die hohen Kosten zu tragen. Wir könnten nun ein zweites GerätB anbieten, was schlechtere Eigenschaften hat als GerätA. Das müssen wir machen, weil wir nicht bei jedem Kunden wissen was er bereit ist zu zahlen, sonst könnten wir von jedem Kunden einen individuellen Preis verlangen, sodass es keine Konsumentenrente für ihn gibt (wir ihm also so viel Geld abnehmen können wir möglich). Da wir das als Apple aber nicht wissen, hat der Kunde einen Informationsvorteil (Informationsrente). Wenn wir jetzt GerätA und GerätB anbieten kann es passieren, dass PersonA sich für GerätB entscheidet obwohl das gar nicht für diese Person gedacht ist. PersonA, die bereit wäre 2000¤ zu zahlen, könnte das GerätB gut genug finden um sich die Informationsrente zu eigen zu machen.

    Ein Beispiel wäre ein iPad mit 256GB für 300¤ (GerätB) und ein iPad mit 512GB für 2000¤ (GerätA) – viele der PersonenA würden doch eher zum 300¤ Modell greifen. Es muss nun ein Weg gefunden werden, dass PersonA eben nicht zu GerätB greift. Das macht man indem man es für diese Personen so einschränkt, dass sie sich nicht mehr dafür entscheiden würden PersonB aber schon noch. Man setzt also das GerätB auf 64GB runter.

    Dafür gibt es einfache Grenzwertfunktionen in der Mikroökonomie die dann Werte ausspucken wenn man die Nachfragefunktionen der Personengruppen kennt und die Grenzkostenfunktion. Da setzt sich also keiner hin und überlegt sich wie man da Obsoleszenz einbauen kann oder da sitzt auch keiner im Lager und will seinen Schatz (Speicher) behüten. Da spuckt einfach ne Excel-Tabelle Daten aus wie man den maximalen Gewinn macht. Das passt umso besser mit der Realität überein je besser Apple seine Kunden kennt. Da Apple so "stinke reich" ist gehe ich davon aus, dass Apple das hervorragend zu Stande bekommt. Der einzigen Personen die hierfür also in die Kritik fallen sollten sind die Kunden – denn das ist genau das was die Kunden wollen.

  14. Re: 32 gb??

    Autor: googie 16.09.20 - 12:04

    Lass dir sagen, ich habe 16 GB, ist täglich im Gebrauch. Für was denn der ganze Speicher?

  15. Re: 32 gb??

    Autor: Bannsänger 16.09.20 - 12:10

    @Pythoneer

    Danke für die Erklärung.

  16. Re: 32 gb??

    Autor: ChMu 16.09.20 - 12:25

    Ewoksshallsuffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin zwar eigentlich ein Androidfanboy aber muss sagen dass das Standard
    > Ipad im Tabletmarkt im Preisleistungsverhältnis weit vor den Androidtablets
    > steht.
    > Aber 32 GB im Einstiegsmodell ist schon frech wenn man die Speicherpreise
    > 2020 berücksichtigt. Auch wenn nicht jeder sein Ipad vollpackt finde ich 32
    > GB als Multimediatablet viel zu wenig.


    Ich habe 64GB auf einem iPad mini5 und nach fast nem Jahr 49GB frei. Auf dem iPad pro gibts 256GB wovon 222 frei sind. Habe zig apps, steuere mein halbes Leben mit dem Ding, aber Speicherplatz? Wofuer? Ok, Spiele, aus dem Alter bin ich raus, aber was braucht sonst Speicher? Multimedia Dateien liegen ja im Netz bezw auf dem NAS, selbst wenn ich Windows10 auf dem pro hochfahre, laeuft das System in nem kleinen NUC irgendwo im Schrank.
    App mit dem hoechsten Speicherverbrauch ist bei mir Telegram weil dort einiges an Bildern oder Videos ankommt. Aber sonst? Wozu hat man Terabyte maessig Speicher bei Google, Dropbox, Apple, Microsoft und der eigenen Festplatte zu Hause?
    Wenn wirklich was groesseres kommt, stecke ich eben einen USB Stick ein, auch kein Beinbruch. Kommt aber so gut wie nie vor Dank Airdrop.

  17. Re: 32 gb??

    Autor: Fettoni 16.09.20 - 12:38

    Und die verschiedenen IPad-Kategorien (IPad, IPad Mini, IPad Air, IPad Pro) reichen nicht als Abgrenzung?

    Beim normalen IPad nimmt man im Vergleich zu den teureren Modellen folgendes in Kauf:
    - altbackenes Design / altes Bedienkonzept
    - alter Anschluss
    - schlechteres Display
    - schlechterer Prozessor
    - nicht kompatibel mit dem besseren Stift
    - schlechtere Kameras
    - schwerer
    - kein magic keyboard support
    - schlechteres audio

    Warum muss man da, wenn man sich eh schon für das günstigere Modell entschieden hat und all diese Faktoren in Kauf nimmt, noch über Speicher Gedanken machen? Das bringt doch Kunden, die gerne nur 300-400 Euro ausgeben wollen, mit 32 GB aber nichts anfangen können, eher zu Konkurrenzprodukten (bei denen sogar Speicher per SD Karte nachgerüstet werden kann).

  18. Re: 32 gb??

    Autor: budweiser 16.09.20 - 12:50

    Weil Apple sich nun mal für den Speicher entschieden hat. Scheint für die Mehrheit wichtiger zu sein als der Anschluss, das Design, Gewicht, Sound, etc.

  19. Re: 32 gb??

    Autor: Fettoni 16.09.20 - 13:11

    Ich habe mir ein IPad Pro zum arbeiten gekauft. Dabei bearbeite ich Fotos und Videos auf dem Tablet und möchte dann auch das ein oder andere Foto oder Video gerne auf dem IPad lassen, um es z.B. auch mal irgendwo herzuzeigen, ohne dass ich dafür 5 GB von meinem mobilen Volumen verbrauche.
    Und wenn ich Fotos bearbeite, importiere ich erstmal X GB an Daten als RAW Dateien, die ich dann vielleicht anschließend archiviere, aber zu dem Zeitpunkt, zu dem ich arbeite, brauche ich den Speicherplatz auf dem Tablet.
    Bei den Videos ist das natürlich noch extremer. Wenn ich da von nem Wochenendtrip mit dem Mountainbike heim komme, kanns schonmal vorkommen, dass da 100-200GB Videomaterial zum Schneiden importiert werden müssen.

    Andere haben ihre Musikbibliothek drauf, weil sie keinen Streamingdienst nutzen. Wieder andere laden Filme drauf, damit die Kinder im Auto was zu schauen haben. Zumindest mir geht die Fantasie nicht aus, wofür man mehr Speicher braucht.

    Klar, die "Cloud" ist ganz nett, aber wenn du mal nach jeder Fotosession warten musst, bis deine XX GB an Daten mit Amazon/Adobe gesynct sind, und in der Webansicht die Qualität schlechter ist, als direkt auf dem Tablet, oder wenn man mal wieder sehr schlechten Empfang hat, lernt man auch die Vorzüge von lokalem Speicher zu schätzen.
    Zumindest sind auch die Apps teilweise noch nicht soweit, dass sie z.B. eigene NAS Endpunkte erlauben. Bei Lightroom mobile ging das z.B. nach meinem letzten Stand nicht. Klar, dafür können die Hardwarehersteller nichts.

    Wenn man nur sein Spotify und Netflix Abo auf dem Tablet nutzt, und sonst nur im Internet surft und Social Media checkt, braucht man natürlich keinen Speicher..

  20. Re: 32 gb??

    Autor: ChMu 16.09.20 - 16:22

    Fettoni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mir ein IPad Pro zum arbeiten gekauft. Dabei bearbeite ich Fotos
    > und Videos auf dem Tablet und möchte dann auch das ein oder andere Foto
    > oder Video gerne auf dem IPad lassen, um es z.B. auch mal irgendwo
    > herzuzeigen, ohne dass ich dafür 5 GB von meinem mobilen Volumen
    > verbrauche.

    Dafuer ist es ja auch gedacht? Es geht hier um das kleine Einsteiger iPad fuer 300was.

    > Und wenn ich Fotos bearbeite, importiere ich erstmal X GB an Daten als RAW
    > Dateien, die ich dann vielleicht anschließend archiviere, aber zu dem
    > Zeitpunkt, zu dem ich arbeite, brauche ich den Speicherplatz auf dem
    > Tablet.

    Weshalb Du ja auch ein pro hast.

    > Bei den Videos ist das natürlich noch extremer. Wenn ich da von nem
    > Wochenendtrip mit dem Mountainbike heim komme, kanns schonmal vorkommen,
    > dass da 100-200GB Videomaterial zum Schneiden importiert werden müssen.

    Ja schoen, bei bis zu einem Terabyte doch kein Problem?
    >
    > Andere haben ihre Musikbibliothek drauf, weil sie keinen Streamingdienst
    > nutzen.

    Was sie wohl VORHER wissen? Wobei Musik nun nicht unbedingt so viel Platz wegnimmt.

    > Wieder andere laden Filme drauf, damit die Kinder im Auto was zu
    > schauen haben. Zumindest mir geht die Fantasie nicht aus, wofür man mehr
    > Speicher braucht.

    Alles schoen und gut, nur warum wuerde man sich dann ein 32GB Geraet kaufen? Schau Dich doch selber an, Du hast das Pro zum arbeiten. Warum hast Du nicht ein billiges iPad gekauft? Weil es fuer Dich nicht geeignet war. Fuer andere IST es geeignet. Aber ich kaufe doch nicht etwas, was meinen Anspruechen nicht genuegt um mich dann zu beschweren das Apple zu wenig Speicherplatz einbaut?
    >
    > Klar, die "Cloud" ist ganz nett, aber wenn du mal nach jeder Fotosession
    > warten musst, bis deine XX GB an Daten mit Amazon/Adobe gesynct sind, und
    > in der Webansicht die Qualität schlechter ist, als direkt auf dem Tablet,
    > oder wenn man mal wieder sehr schlechten Empfang hat, lernt man auch die
    > Vorzüge von lokalem Speicher zu schätzen.

    Klar, wobei bei Fotos und Videos man die Speicherkarten ja auch direkt anstecken kann, ohne erst alles zu uebertragen.

    > Zumindest sind auch die Apps teilweise noch nicht soweit, dass sie z.B.
    > eigene NAS Endpunkte erlauben. Bei Lightroom mobile ging das z.B. nach
    > meinem letzten Stand nicht. Klar, dafür können die Hardwarehersteller
    > nichts.

    Ja, man muss ueber den Umweg “files” gehen. Ein Click mehr, aber geht.
    >
    > Wenn man nur sein Spotify und Netflix Abo auf dem Tablet nutzt, und sonst
    > nur im Internet surft und Social Media checkt, braucht man natürlich keinen
    > Speicher..

    Du meinst 80% der User brauchen keinen Speicher. UU diejenigen, welche die billigen iPads kaufen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RENNER GmbH Kompressoren, Güglingen
  2. Protagen Protein Services GmbH, Heilbronn,Dortmund
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de