1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tablet: Barnes & Noble…

Das hier?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das hier?

    Autor: void 18.07.12 - 16:45

    http://www.youtube.com/watch?v=bqpOHnMSEWs

  2. Re: Das hier?

    Autor: samy 18.07.12 - 19:21

    void schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.youtube.com

    ist nicht ausgereift, glaube ich kaum...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  3. Re: Das hier?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.07.12 - 22:45

    Wieso? Das einzige was negativ auffällt ist der beschissene Rotanteil, der so was von blass dargestellt wird, dass es weh tut...

    Dazu kommt noch wie langsam es reagiert. Es gibt auch nicht einmal ein V-Synch und übelstes Tearing. Das ist aber eher Ansteuerungssache.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Das hier?

    Autor: neocron 19.07.12 - 11:09

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > void schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > www.youtube.com
    >
    > ist nicht ausgereift, glaube ich kaum...

    Wenn es darum ginge, was nicht "ausgereift" ist, dann haette Samsung keine Tablets auf dem Markt, Apple kein iPhone 4 auf dem Markt, ... und der erste Audi TT haette es auch nie geschafft :)

    Ich finde auch die amoled (ohne PLUS) Technologie von Samsung bzw. Pentile Matrix selbst nicht zumutbar fuer einen Markt. Aber anscheinend ist es nicht so wichtig fuer die meisten Kunden, wie ich es erachte ...

    Eine Verbesserung zu bisherigen E-Ink Displays ist es so schon allemal, allein durch die Farben!

  5. Re: Das hier?

    Autor: neocron 19.07.12 - 11:10

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu kommt noch wie langsam es reagiert. Es gibt auch nicht einmal ein
    > V-Synch und übelstes Tearing. Das ist aber eher Ansteuerungssache.
    Das sind aber Dinge, die jetzige e-ink displays auch haben ... und es scheint auch weniger zu stoeren, als man annimmt ...

    Mit Farbe waere es bereits eine Verbesserung der Geraete, die schon auf dem Markt sind ... egal ob es langsam reagiert, oder nicht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  3. Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e. V., Bad Homburg
  4. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 8,75€
  3. gratis (bis 22.04.)
  4. 4,25


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme