Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tablet: Kleines iPad Pro soll…

Megapixel sind kein Qualitätsmerkmal!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Megapixel sind kein Qualitätsmerkmal!

    Autor: Eheran 01.03.16 - 09:17

    Die Sensorfläche machts. Nicht die Auflösung. Bei diesen winzigen Sensoren sind die 8MP besser als 12MP, da jeder Punkt mehr Licht bekommt und man Fotos sonst nur bei Sonnenschein machen kann.
    Ist in diesem Fall evtl. kein gravierender Unterschied, aber diese Denkweise ist offensichtlich auch bei Golem nach wie vor fest verankert. Dabei sind die MP quasi genau wie GHz einer CPU - würde man da soetwas schreiben?

  2. Re: Megapixel sind kein Qualitätsmerkmal!

    Autor: Lord Gamma 01.03.16 - 09:28

    Aber man kann die MP herunter stellen. Und wenn es hell genug ist, kann man sie wieder hoch stellen.

  3. Re: Megapixel sind kein Qualitätsmerkmal!

    Autor: Eheran 01.03.16 - 09:39

    Nein, kann man nicht. Jeder Pixel erhält bei der höheren Auflösung weniger Licht und damit mehr Rauschen - weniger Information - schlechtere SNR.

    Extrembeispiel: Jeder Pixel ist so winzig, dass ich 10 giga Pixel habe und jeder bekommt nur noch ein einzelnes Photon: Alles verschwindet im Rauschen, egal wie sehr ich das durch zusammenführen der einzelnen Pixel ausgleichen will.
    Dem gegenüber der mit 10MP bekommt jeweils 1000 Photonen - die SNR ist entsprechend besser.

  4. Re: Megapixel sind kein Qualitätsmerkmal!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 01.03.16 - 09:45

    Das dachte ich auch. Die Fotos des 4 Megapixel HTC One M8 sind aber der letzte Dreck.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Megapixel sind kein Qualitätsmerkmal!

    Autor: Dino13 01.03.16 - 09:54

    Ein guter Sensor sollte es trotzdem sein ;)

  6. Re: Megapixel sind kein Qualitätsmerkmal!

    Autor: PhreakyFreaky 01.03.16 - 10:27

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, kann man nicht. Jeder Pixel erhält bei der höheren Auflösung weniger
    > Licht und damit mehr Rauschen - weniger Information - schlechtere SNR.
    >
    > Extrembeispiel: Jeder Pixel ist so winzig, dass ich 10 giga Pixel habe und
    > jeder bekommt nur noch ein einzelnes Photon: Alles verschwindet im
    > Rauschen, egal wie sehr ich das durch zusammenführen der einzelnen Pixel
    > ausgleichen will.
    > Dem gegenüber der mit 10MP bekommt jeweils 1000 Photonen - die SNR ist
    > entsprechend besser.

    JA wie du schon sagtest die Sensor fälche machts ob jetzt 10gigaPixel oder 10 Mpixel ist egal! Du rechnest dann einfach von 10 GP auf 10MP runter und hast wieder ähnliche Ergebnisse beim SNR (solange BSI) also egal, mehr MP bringen nur Vorteile bzw größere Farbtiefe und Dynamic Range da das Signal (Licht) feiner Abgetastet wird.

    Von daher ist dein Ansatz eigentlich nicht Richtige bezogen auf das Gleiche Ausgabeformat ist mehr Pixel immer besser.

  7. Re: Megapixel sind kein Qualitätsmerkmal!

    Autor: derdiedas 01.03.16 - 10:43

    Ist das so schwer zu verstehen?

    Wenn du die Sensoren so klein machst das eine ordentliche Belichtung nicht mehr möglich ist hilft es Dir nichts wenn du aus 100Megabit wieder ein 10MBit Bild machst. Denn außer Bildrauschen wirst Du nichts zum runterrechnen haben.

  8. Re: Megapixel sind kein Qualitätsmerkmal!

    Autor: Trollversteher 01.03.16 - 10:54

    >Wenn du die Sensoren so klein machst das eine ordentliche Belichtung nicht mehr möglich ist hilft es Dir nichts wenn du aus 100Megabit wieder ein 10MBit Bild machst. Denn außer Bildrauschen wirst Du nichts zum runterrechnen haben.

    Und wer sagt, dass die Sensoren bei den 6s iPhones zu klein sind? Seltsamerweise wurde bisher bei den iPhones mit jeder Generation das Bildrauschen vermindert...

  9. Re: Megapixel sind kein Qualitätsmerkmal!

    Autor: PhreakyFreaky 01.03.16 - 11:20

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das so schwer zu verstehen?
    >
    > Wenn du die Sensoren so klein machst das eine ordentliche Belichtung nicht
    > mehr möglich ist hilft es Dir nichts wenn du aus 100Megabit wieder ein
    > 10MBit Bild machst. Denn außer Bildrauschen wirst Du nichts zum
    > runterrechnen haben.

    1.) bin ich von gleicher Sensor fläche ausgegangen, und 2.) ist das eher Navi gesehen mit "außer Bildrauschen wirst Du nichts zum runterrechnen haben" weil Information ist im worst case bei 10Mpixel und 1000Mpixel gleich viel bei 1000 eher mehr.

    Und wenn es schon für 10Mpixel nicht reicht und du da nur mehr Matsch hast ist halt das Auflösevermögen noch viel geringer.

    Ps: Du musst auch von selber Fertigungstechnologie ausgehen und natürlich müssen die Verstärker ideal sein.

    lg

  10. Re: Megapixel sind kein Qualitätsmerkmal!

    Autor: Eheran 01.03.16 - 12:59

    Klar, meine 4MP Digitalknipse von 2005(?) macht viel schlechtere Bilder als meine Smartphonekamera von 2014 mit 20MP.
    Es sollte klar sein, dass die Entwicklung weiter geht. Aber bei gleichem Entwickungsniveau ist nunmal die Sensorfläche entscheidend bzw. die Fläche pro Pixel und nicht die reine Anzahl der Pixel. Natürlich nützt mir ein 35mm (Vollformat) Sensor nicht viel, wenn der nur 2MP für 1080p hat - der ist dann halt dazu gedacht selbst bei Kerzenlicht noch super filmen/fotografieren zu können.
    Aber Wenn ich von 20MP auf 50MP gehe verliere ich eben einiges an Empfindlichkeit. Das durch bessere Sensoren/Auslesetechnik zu kompensieren ist nicht von heute auf morgen drin.

  11. Re: Megapixel sind kein Qualitätsmerkmal!

    Autor: Eheran 01.03.16 - 13:04

    >weil Information ist im worst case bei 10Mpixel und 1000Mpixel gleich viel bei 1000 eher mehr.
    Nein, das sind sie eben nur bei guter Belichtung. Bei schlechter Belichtung hast du bei 1000MP weniger Informationen aka Brei - da sieht das Bild vom 10MP Sensor noch aus wie am Tag aufgenommen.
    Da kannst du die 1000MP zusammenrechnen wie du willst, das wird nicht plötzlich besser. Warum sollten die Kamerahersteller das sonst auch nicht machen, wenn mehr MP gar kein Problem sind und nichts verloren geht - wie du es behauptest?
    Dann könnte eine Vollformatkamera, wenn jeder Pixel die selbe Fläche hat wie in Smartphones, hunderte Megapixel haben. Darunter würde aber die Qualität massiv leiden.
    Davon ab setzt die Optik auch Grenzen. Wenn die nicht mehr als 30MP auflösen kann... ja dann brauche ich sowieso keinen 50MP Sensor. Gilt natürlich auch für Smartphones mit Fingerabdruck auf der Linse.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. makandra GmbH, deutschlandweit
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  4. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
    Hyundai Kona Elektro
    Der Ausdauerläufer

    Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
    Ein Praxistest von Dirk Kunde

    1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
    2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

    1. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.

    2. Elektromobilität: Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor
      Elektromobilität
      Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor

      Elon Musk hat der Regierung von Singapur vor einiger Zeit vorgeworfen, gegen Elektroautos zu sein. Der Tesla-Chef wolle bloß Lifestyle verkaufen, kontert der Umweltminister des Stadtstaates. Seine Regierung suche lieber Lösungen für die Klima- und Verkehrsprobleme.

    3. Fluggastdatenspeicherung: Vielflieger scheitert vor Gericht
      Fluggastdatenspeicherung
      Vielflieger scheitert vor Gericht

      Ein europäischer Fluggast hat gegen das BKA geklagt: Dieses solle seine Fluggastdaten nicht speichern, verarbeiten und übermitteln. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden lehnte die Klage jedoch mit dem Verweis auf andere Datensammlungen ab.


    1. 17:41

    2. 16:34

    3. 15:44

    4. 14:42

    5. 14:10

    6. 12:59

    7. 12:45

    8. 12:30