1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tablet mit Stylus…

Hätte Leonardo ein Wacom Cintiq Companion gehabt ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Hätte Leonardo ein Wacom Cintiq Companion gehabt ...

    Autor: pool 16.12.15 - 14:22

    Aber ups... Solche Experimente macht man selbstverständlich erst, nachdem Apple (endlich) den Stift entdeckt.

  2. Re: Hätte Leonardo ein Wacom Cintiq Companion gehabt ...

    Autor: autores09 16.12.15 - 14:25

    pool schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ups... Solche Experimente macht man selbstverständlich erst, nachdem
    > Apple (endlich) den Stift entdeckt.

    und diesen hervorragend umsetzt. Eigentlich schockierend, dass auch andere Tests sagen wie gut der Apple Stift funktioniert, obwohl Wacom diesen Markt seit nem Jahrzehnt mit Top Produkten versorgt und dort eigentlich das beste liefern sollte.

    Apple hat in diesem Jahr mehrmals gezeigt, dass auch sie nicht zaubern können (Watch, Apple Music), aber wenn der Hersteller saubere Arbeit abliefert, sollte man dies zumindest anerkennen können.

  3. Re: Hätte Leonardo ein Wacom Cintiq Companion gehabt ...

    Autor: Dino13 16.12.15 - 14:31

    Wo wird aber bitte behauptet das der Apple Stift besser ist als der von Wacom?

  4. Re: Hätte Leonardo ein Wacom Cintiq Companion gehabt ...

    Autor: violator 16.12.15 - 15:58

    Die "Tester" hier im Artikel sagen z.b. dass sie es sogar gut finden, dass der Stift keine Knöpfe hat, im Gegensatz zu den Wacoms. Kann ich schonmal gar nicht verstehen, da man zum Pinselwechseln dann auf jeden Fall dauernd irgendwelche Shortcuts oder sowas nutzen muss, statt einfach mit dem Zeigefinger, der den Stift festhält, das Menü aufzurufen...

  5. Re: Hätte Leonardo ein Wacom Cintiq Companion gehabt ...

    Autor: JarJarThomas 16.12.15 - 22:12

    Das Cintiq hat einige Nachteile im Vergleich zum iPad Pro.
    Ich habe das Cintiq jahrelang genutzt und bin jetzt mit der Firma umgestiegen.

    a) Latenz. Die ist um Welten höher und das macht einen gewaltigen Unterschied.
    b) Die optische Abweichung von Stiftspitze zu wo gemalt wird ist relativ gross je nach Blickwinkel.
    c) das iPad ist leicht und kann einfach gedreht werden, ich muss nicht mit extra Commands das Bild per Software drehen. Ich drehe einfach das Bild indem ich das iPad drehe.
    d) Der Stift ... keine Frage die Wacom Stifte sind absolut toll. Aber der Pencil ist wirklich nochmals besser.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Architect (w/m/d) Datenmanagement Fonds-DWH
    DekaBank Deutsche Girozentrale, Frankfurt am Main
  2. Referent für Data Governance im Bereich Asset Daten (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte, Bayreuth
  3. Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support/IT-Service Desk
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
  4. Junior Consultant SAP Logistik (w/m/d)
    UNIORG Gruppe, Dortmund (remote möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 799€ (Tiefstpreis)
  2. (u. a. Intel Core i7 12700K für 359€ statt 382,88€ im Vergleich, und MSI MAG Z790 Tomahawk...
  3. 129€ (Bestpreis, Vergleichspreis 142,19€)
  4. (u. a. WD Black SN750 SE 500 GB inkl. Battlefield 2042 für 59,90€ statt 94€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentation Gute Nacht, Oppy: Kleiner Rover, große Gefühle
Dokumentation Gute Nacht, Oppy
Kleiner Rover, große Gefühle

Eine Dokumentation mit grandiosen Effekten erzählt die erstaunlich vermenschlichte Geschichte zweier Rover, die den Mars erkunden.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Raumfahrt Nasa und Esa ändern Plan zur Bergung von Marsproben
  2. Marskolonie Das Leben auf dem Mars wird laut Musk entbehrungsreich sein

Torch: Ubisoft zündet das Feuer an
Torch
Ubisoft zündet das Feuer an

Engine-Newsletter Ubisoft hat neue Feuereffekte entwickelt. Die Programmierer erklären, wie die Technologie funktioniert - und wo sie zum Einsatz kommt.
Von Peter Steinlechner

  1. Metaversum John Carmack über Meta-Prozessoren und Horizon Worlds
  2. Spieleentwicklung Editorial trifft Engine bei Ubisoft

Endpoint Management: Microsoft Intune ist nicht perfekt, aber auf einem guten Weg
Endpoint Management
Microsoft Intune ist nicht perfekt, aber auf einem guten Weg

Ja, Microsofts Intune hat seine Schwächen. Dennoch ist es eine gute Mobile-Device-Management-Lösung und hat das eine oder andere besondere Feature.
Eine Analyse von Aaron Siller

  1. Barrierefreiheit Microsoft hätte Adaptive Controller beinahe gestrichen
  2. Project Volterra Microsoft liefert ARM-Entwicklungs-PC aus
  3. Prestige Microsoft findet neue Ransomware in Polen und Ukraine