Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tablet-Schwemme auf der Ifa…

Microsoft hat erkannt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft hat erkannt

    Autor: Win4Lin 06.09.10 - 12:36

    dass ihre Betriebssysteme nichts auf embedded Geräten verloren haben und konzentrieren sich nun mehr auf den business Bereich für richte PCs.

    Schade nur dass die in ein paar Jahren keiner mehr haben will, wenn das Internet endlich gut genug vom Fernseher benutzt werden kann.

    Ich bin mir ziemlich sicher dass Microsoft in 20 Jahren nur noch als Firma bekannt ist die diese blöde Büroklammersoftware verkauft.

  2. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: Microsoft hat erkannt 06.09.10 - 12:41

    dass solche Spielereien einzig und allein kontraproduktiv sind und nicht gepusht werden sollten.

  3. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: BasAn 06.09.10 - 12:48

    > Schade nur dass die in ein paar Jahren keiner mehr haben will, wenn das Internet endlich gut genug vom Fernseher benutzt werden kann.

    Yepp, der PC mit Schreibtisch hat bald bei vielen ausgedient, das Internet wird bald immer mehr über den Fernseher laufen.

    Genauso sind Handys bald so schnell das sie als PC nutzbar sind, und da drauf läuft kein Desktop-OS.

  4. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: Desktop-FAN 06.09.10 - 12:51

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yepp, der PC mit Schreibtisch hat bald bei vielen ausgedient, das Internet
    > wird bald immer mehr über den Fernseher laufen.

    Yepp, der Fernseher hat bald bei vielen ausgedient, das Fehrnsehprogramm wird bald immer mehr über das Internet laufen.

  5. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: bash 06.09.10 - 12:54

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genauso sind Handys bald so schnell das sie als PC nutzbar sind, und da
    > drauf läuft kein Desktop-OS.


    Und in 10 Jahren werden Supercomputer gebaut, die aus 1 Mio. Handys zusammengebaut werden. Und darauf läuft dann auch kein Windows, weil is ja dann ein Supercomputer und kein Desktop. Olol.

  6. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: Sichern Sie sich Ihren eigenen Benutzernamen 06.09.10 - 12:59

    Win4Lin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bin mir ziemlich sicher dass Microsoft in 20 Jahren nur noch als Firma
    > bekannt ist die diese blöde Büroklammersoftware verkauft.


    Aber andere Menschen sind sich sicher dass die Welt in 19 Jahren untergehen wird. Wer hat nu Recht?

  7. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: Gunther Gail 06.09.10 - 13:03

    Ganz unrecht hatte der Vorredner ja nicht. Das bisschen Mail abrufen dass kann auch ein Smartphone und vielleicht bald auch ein Fernseher. Zum Spielen scheidet der PC auch aus. Den Abstand zu den Konsolen wird der nicht wieder gut machen (auch dank der Raubkopiererei).

    Für die Arbeit kommt man natürlich um einen echten Computer auch in 10 Jahren noch nicht herum.

  8. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: dumdideidum 06.09.10 - 13:10

    Gut das es doch noch Erwähnung findet...gott sei dank ruft man mit einem PC ja nicht nur Mails ab und geht ein wenig ins Internet...bildbearbeitung, musikproduktion und -verwaltung und und und....das alles über handy oder fernseher, ohne vernünftigen schreibtisch am besten noch mit kabelloser maus auf dem schoß machen...oder dem tablet als fernbedienung, schlimmsten falls noch von apple...man soll ja niemals nie sagen....aber in den späten 70igern glaubte man auch das Autos im Jahre 2000 fliegen können...

  9. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: Anonym. 06.09.10 - 13:16

    Gunther Gail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Zum
    > Spielen scheidet der PC auch aus. Den Abstand zu den Konsolen wird der
    > nicht wieder gut machen (auch dank der Raubkopiererei).

    *hust* Mir war neu, dass in Europa der Konsolenmarkt stärker als der PC Bereich zum spielen genutzt wird - PCs haben hier schon längst die Nase vorn.

  10. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: BasAn 06.09.10 - 13:19

    Bei PC als Handy dachte ich an ein Gerät an welches man einen USB-Hub(Maus,Tastatur,...) und den Bildschirm anschliesst, und fertig ist der PC, in 2 Handgriffen, ansonsten mobil dabei. Auch kein syncen mehr...

  11. PC-Spiele sind Mist

    Autor: W0W 06.09.10 - 13:22

    bei WOW vielleicht.

    Alle anderen Games verkaufen sich auf dem PC wesentlich schlechter als auf den Konsolen.

    Das verwundert mich auch nicht: bei der Konsole unkompliziertes Gaming, auf dem PC Zwangsregistrierung bei x Instanzen, stundenlange Installation, unausgereifte Software die erst nach x Patches läuft, stundenlanges herumkonfigurieren (alleine bis das Joypad mal macht wie es soll), usw....

  12. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: Otto N. Ormal 06.09.10 - 13:30

    Ich schätze hier geht es um Otto-Normalnutzer.

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bildbearbeitung,

    Bei Otto N. Ormal und Anna Alltag bedeutet das: Kamera anschließen, Bilder übertragen, unscharfe löschen, Autoanpassung rüber und Rote Augen wegklicken. Dazu braucht's keinen dicken PC.

    > musikproduktion

    Bei Otto N. Ormal und Anna Alltag auf dem Niveau von Magix Music Maker oder Garage Band. Das würde auch auf Tablets funktionieren. Wenn man sich mal anschaut, was für Synthi-Apps es schon auf dem iPad gibt, kommt da bald noch viel mehr.

    > und -verwaltung

    Auch auf Tablet machbar. Ich gehe sogar noch weiter: Befindet sich in der Cloud und wird gegen Festgebühr gestreamt. Verwaltung ist eine Web-Anwendung.

    > und und und....das alles über handy oder
    > fernseher, ohne vernünftigen schreibtisch am besten noch mit kabelloser
    > maus auf dem schoß machen...oder dem tablet als fernbedienung, schlimmsten
    > falls noch von apple...man soll ja niemals nie sagen....aber in den späten
    > 70igern glaubte man auch das Autos im Jahre 2000 fliegen können...

    Warum ist das alles so schlimm? Ich stelle mir mal ein etwas größeres Tablet vor, so 15-20 Zoll und mit Full-HD-Auflösung. Das wird aufrecht hingestellt und mit Bluetooth-Keyboard wird damit geschrieben. Zum zeichnen gibt's einen Stift und dann wird das Tablet flach hingelegt.
    Mitgenommen werden die Daten dann auf dem kleineren 7- bis 10"-Tablet.

    Und wer seine Daten nicht in einer fremdverwalteten Wolke speichern will, für den wird es garantiert in naher Zukunft passende Server geben, die mit wenigen Klicks mit den Tablets "sprechen". Bei den heutigen Datenmengen sind zentrale Datenarchive mit automatischen Backups sowieso der bessere Weg. Festplatten sind groß und Netzwerke schnell genug, dass man seine Daten nicht kreuz und quer auf lokalen Festplatten verstreuen muss.

    PS: Was sind die "Siebzigiger"?

  13. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: dumdideidum 06.09.10 - 13:31

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei PC als Handy dachte ich an ein Gerät an welches man einen
    > USB-Hub(Maus,Tastatur,...) und den Bildschirm anschliesst, und fertig ist
    > der PC, in 2 Handgriffen, ansonsten mobil dabei. Auch kein syncen mehr...


    usb-hub würde ich dann mal ganz klar gegen eine "dockingstation" eintauschen...früher war das bei smartphones auch mal üblich...heute werden bei diversen geräten sinnfreier weise die anschlüsse an die seite gepackt...


    ...und spiele....kp...ich spiele ewig nicht mehr...aber iwie ist der egoshooter auf dem pc nachwievor deutlich besser bedienbar als auf der konsole...wer spielt schon mit "joypad" ... wasd 1-0 und diverse tastaturskripte ersetzt kein "joypad" ... und die ladezeiten an konsolen sind auch alles andere als benutzerfreundlich...die zwangsregistrierung hat man btw auch dort...man bekommt es nur nicht mit....und wie sony und diverse andere Publisher angekündigt haben, soll ja zukünftig das "online" zocken extra kosten...wenn auch vorerst nur bei gebrauchten spielen...

    ...da hatte man zu mindest bei älteren pc-spielen (vllt. auch einigen neueren) die chance, wenigstens auf lanparties oder unter freunden, eigene gameserver aufzusetzen um auch mal zusammen ne partie bösewichte ins jenseits zu befördern...

  14. Re: PC-Spiele sind Mist

    Autor: openautor 06.09.10 - 13:35

    W0W schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das verwundert mich auch nicht: bei der Konsole unkompliziertes Gaming, auf
    > dem PC Zwangsregistrierung bei x Instanzen, stundenlange Installation,
    > unausgereifte Software die erst nach x Patches läuft, stundenlanges
    > herumkonfigurieren (alleine bis das Joypad mal macht wie es soll), usw....


    Unausgereifte Software und Patches gibts auch auf Konsole. Und was interessierts mich, ob meine HL2-Installation im Jahr 2005 mal ne Stunde gedauert haben soll? Stundenlanges Herumkonfigurieren hatte ich auch noch nie.

    Und "unkompliziertes Gaming" auf Konsolen ist oft so unkompliziert, dass es überhaupt keine Herausforderung mehr ist. Aber spielt ruhig weiter eure Egoshooter mit Autoaim und Autoheal....

  15. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: Trollvottel 06.09.10 - 13:41

    Otto N. Ormal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei Otto N. Ormal und Anna Alltag bedeutet das: Kamera anschließen

    Und schon beim ersten Punkt scheitert es beim iPad.
    Da stehen dann Otto und Anna und fragen sich, wo sie am iPad ihre Kamera anschliessen können. :D

  16. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: BasAn 06.09.10 - 13:45

    > > Bei PC als Handy dachte ich an ein Gerät an welches man einen
    > > USB-Hub(Maus,Tastatur,...) und den Bildschirm anschliesst, und fertig
    > ist
    > > der PC, in 2 Handgriffen, ansonsten mobil dabei. Auch kein syncen
    > mehr...
    >
    > usb-hub würde ich dann mal ganz klar gegen eine "dockingstation"
    > eintauschen...

    Oder so, ja.

  17. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: dumdideidum 06.09.10 - 13:46

    Otto N. Ormal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich schätze hier geht es um Otto-Normalnutzer.
    >
    > dumdideidum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > > und -verwaltung
    >
    > Auch auf Tablet machbar. Ich gehe sogar noch weiter: Befindet sich in der
    > Cloud und wird gegen Festgebühr gestreamt. Verwaltung ist eine
    > Web-Anwendung.
    >
    > > und und und....das alles über handy oder
    > > fernseher, ohne vernünftigen schreibtisch am besten noch mit kabelloser
    > > maus auf dem schoß machen...oder dem tablet als fernbedienung,
    > schlimmsten
    > > falls noch von apple...man soll ja niemals nie sagen....aber in den
    > späten
    > > 70igern glaubte man auch das Autos im Jahre 2000 fliegen können...
    >
    > Warum ist das alles so schlimm? Ich stelle mir mal ein etwas größeres
    > Tablet vor, so 15-20 Zoll und mit Full-HD-Auflösung. Das wird aufrecht
    > hingestellt und mit Bluetooth-Keyboard wird damit geschrieben. Zum zeichnen
    > gibt's einen Stift und dann wird das Tablet flach hingelegt.
    > Mitgenommen werden die Daten dann auf dem kleineren 7- bis 10"-Tablet.
    >
    > Und wer seine Daten nicht in einer fremdverwalteten Wolke speichern will,
    > für den wird es garantiert in naher Zukunft passende Server geben, die mit
    > wenigen Klicks mit den Tablets "sprechen". Bei den heutigen Datenmengen
    > sind zentrale Datenarchive mit automatischen Backups sowieso der bessere
    > Weg. Festplatten sind groß und Netzwerke schnell genug, dass man seine
    > Daten nicht kreuz und quer auf lokalen Festplatten verstreuen muss.
    >
    > PS: Was sind die "Siebzigiger"?

    Ich weiß nicht...hast du schon mal versucht ergnomisch bequem auf dem sofa mit einer tastatur zu schreiben...wenn ich mein Tablet schon aufrecht hinstelle, wofür man dann wieder eine spezielle halterung braucht, die einen korrekten, spiegelfreien einsichtswinkel bietet, eine bluetoothtastatur die irgendwo rumliegt und ggf. maus, stift und sonst was...dann kann ich mir auch direkt einen pc hinstellen...da geh ich eher mit, dass die dinger dann in form eines nettops laufen und man vllt. sogar in heimlösung mit homeserver arbeitet...zentrale speicher nutze ich auch jetzt schon, einfach mal ich mehr als einen pc besitze und switche zwischen mobile und fest, oder schnell und langsam...aber das alles über ein tablet...was im fall vom ipad bisher nicht dafür ausgelegt ist, weil mans schon gar nicht auf den tisch legen kann...sorry aber das ist mir imo zu absurd, als das ich mir das auch nur annährend vorstellen könnte...mal abgesehen von der Arbeitsgeschwindigkeit über die kleinen prozessoren...

    nettop und/oder pc im fernseher...vllt...ausschließlich tablet...nö..wäre das konzept tatsächlich praktikabel, hätte es sich schon in all den jahren durchgesetzt...denn wie wir alle wissen gibt es diese erfindung nicht erst seit dem ipad.

    ...es gibt sicher ne menge pro und cons...aber themen wie ergonomie nicht bei der software auch bei der bedienung bleiben nach wie vor zu beachten...ein 15-19 zoll tablet in der handhalten, mit einer hand tippen...auf schoss mit nicht rutschfester rückseite...ich glaub, da würde wieder mehr leute zum telefon greifen und eben anrufen, da IM zur qual werden würde...

  18. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: Otto N. Ormal 06.09.10 - 13:49

    Trollvottel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Otto N. Ormal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Bei Otto N. Ormal und Anna Alltag bedeutet das: Kamera anschließen
    >
    > Und schon beim ersten Punkt scheitert es beim iPad.
    > Da stehen dann Otto und Anna und fragen sich, wo sie am iPad ihre Kamera
    > anschliessen können. :D

    Da sich Otto und Anna natürlich vorher informiert haben, wissen sie, dass sie den Camera Connector dafür benötigen. Haben sie das iPad blind gekauft, dann werden sie sich spätestens zu diesem Zeitpunkt informieren und auch zu diesem Schluss kommen. Kaufen sie das Gerät gar im Apple Store, und haben sie absolut gar keine Ahnung, dann werden sie einen der Mitarbeiter dort fragen, welche Digitalkameras denn funktionieren. Der Mitarbeiter wird ihnen dann auch die Sache mit dem Camera Connector erklären.

    Außerdem ging es nicht speziell um das iPad, sondern um derartige Tablets im allgemeinen. Hat das Samsung Galaxy Tab denn einen USB Host und lassen sich out of the box Kameras anschließen?

  19. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: DWWIZJS 06.09.10 - 13:50

    Das werden wir in 20 Jahren sehen

  20. Re: Microsoft hat erkannt

    Autor: derlabertaschennichtleidenkann 06.09.10 - 13:51

    Man sollte sich vorm Schreiben auch mal erkundigen. Schaut mal in den WP7 Thread.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
  2. Modis GmbH, Berlin
  3. Stadt Neumünster, Neumünster
  4. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24