1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Taintdroid: Android…

Ich will ja jetzt nicht motzen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: afsdgbasgd 01.10.10 - 17:08

    ... aber das ist nunmal der Preis für Offenheit, die von Apple immer so vehement gefordert wird. Ich kann es sehr gut verkraften dass Apple Apps auf solche "Funktionalitäten" überprüft und dabei die eine oder andere App durchs Raster fällt, die sonst unter Umständen auf meinem Handy landen würde.

    Hat halt alles seine Vor- und Nachteile.

  2. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: ravo 01.10.10 - 17:12

    Ich bin sicher das Apple auch gewisse Daten seiner Geräte nach hause kommen lääst.
    Viel zu groß ist das Potenzial das sich hinter solchen Daten versteckt als das Apple da drauf verzichten möchte.

  3. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: Lord fiSh 01.10.10 - 17:20

    "Der Nutzer bekommt davon in der Regel nichts mit."

    Also wenn man ein Programm installiert, wird gesagt was es draf - zwar nicht genau trotzdem sollte man darauf achten

  4. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: Klau3 01.10.10 - 17:33

    Soviel zu Apple:
    http://www.netzpolitik.org/2010/apple-spioniert-netzwerkdaten-aus/

  5. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: iSpy 01.10.10 - 17:33

    ravo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin sicher das Apple auch gewisse Daten seiner Geräte nach hause kommen
    > lääst.
    > Viel zu groß ist das Potenzial das sich hinter solchen Daten versteckt als
    > das Apple da drauf verzichten möchte.

    Unterschied:

    Android: jeder kann heimlich Daten senden
    iPhone: nur Apple kann heimlich Daten senden
    ;)

  6. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: masterchecker 01.10.10 - 17:36

    afsdgbasgd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... aber das ist nunmal der Preis für Offenheit, die von Apple immer so
    > vehement gefordert wird. Ich kann es sehr gut verkraften dass Apple Apps
    > auf solche "Funktionalitäten" überprüft und dabei die eine oder andere App
    > durchs Raster fällt, die sonst unter Umständen auf meinem Handy landen
    > würde.

    Ist ja auch logisch, Apple will ja bei sich auch der einzige sein, der die Kunden ausspioniert. Kann ja nicht angehen, dass andere das auch tun können. Und schon gar nicht auf Apple-Geräten und über den Apple-Store. ;)

  7. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: ravo 01.10.10 - 17:44

    iSpy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ravo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin sicher das Apple auch gewisse Daten seiner Geräte nach hause
    > kommen
    > > lääst.
    > > Viel zu groß ist das Potenzial das sich hinter solchen Daten versteckt
    > als
    > > das Apple da drauf verzichten möchte.
    >
    > Unterschied:
    >
    > Android: jeder kann heimlich Daten senden
    > iPhone: nur Apple kann heimlich Daten senden
    > ;)


    Da ist die frage was das geringere übel ist...

  8. LOOOOOOOOOOOOL

    Autor: Sicherheitsexperte 01.10.10 - 17:48

    afsdgbasgd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... aber das ist nunmal der Preis für Offenheit, die von Apple immer so
    > vehement gefordert wird. Ich kann es sehr gut verkraften dass Apple Apps
    > auf solche "Funktionalitäten" überprüft und dabei die eine oder andere App
    > durchs Raster fällt, die sonst unter Umständen auf meinem Handy landen
    > würde.
    >
    > Hat halt alles seine Vor- und Nachteile.


    Apple sammelt schon seit iPhone HEIMLICH Daten.

    Die APPS bei Android sagen einem VOR der Installation worauf sie zugreifen werden.

  9. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: Replay 01.10.10 - 18:10

    Apple macht bei der Sammlerei schon mit, keine Angst. Allerdings kann man das mit einer einzigen Einstellung abschalten (Allgemein -> Ortungsdienste). Die Programme halten sich auch daran und unterlassen das ungefragte „Telefonieren“.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: AndroidNutzer 01.10.10 - 20:34

    Die Beispiel- App Tap Snake ist an dieser Stelle etwas fehl am Platz. Einfach dem Link im Artikel folgen und genau lesen.

    Ansonsten ist die Rechteverwaltung bei Android recht gut. Vor Installation einer App bekomme ich genau aufgelistet, welche Rechte die App benötigt. An dieser stelle sollte man kritisch auf die benötigten Rechte schauen und selbst entscheiden, ob man diese App installieren möchte.

  11. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: CJK 01.10.10 - 20:42

    AndroidNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An dieser stelle sollte man kritisch auf die benötigten Rechte schauen und
    > selbst entscheiden, ob man diese App installieren möchte.

    So sieht es aus. Viele Apps auch wenn sie noch so toll sein mögen, sollte man erst garnicht installieren, wenn sie zuviele Rechte anfordern.

  12. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: Motzer 02.10.10 - 00:26

    CJK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndroidNutzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > An dieser stelle sollte man kritisch auf die benötigten Rechte schauen
    > und
    > > selbst entscheiden, ob man diese App installieren möchte.
    >
    > So sieht es aus. Viele Apps auch wenn sie noch so toll sein mögen, sollte
    > man erst garnicht installieren, wenn sie zuviele Rechte anfordern.

    Das wäre der intelligenteste Ansatz ........ vergiss es.

  13. "Offen" ist was anderes

    Autor: Mit_linux_wär_das_nicht_passiert 02.10.10 - 00:54

    > ... aber das ist nunmal der Preis für Offenheit

    Unter "Offenheit" versteht man bei Software nicht ein Fehlen von Abo-Kosten und oberflächliche Prüfungen in einem App-Store sondern Quelloffenheit.

    > Hat halt alles seine Vor- und Nachteile.

    Aus Entwickler-Sicht ist das Android-Modell wesentlich (!) sympathischer. Das Problem ist aber nicht unlösbar. Google müsste nur mal seine Hausaufgaben machen und endlich den Market aufpeppen.

  14. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: notan 02.10.10 - 10:56

    Bei der Installation der App steht deutlich:
    - Liest Standortinformationen aus
    - Hat Zugriff auf Internet.

    Da ist doch wohl klar, dass die App den Standort an den Adsense-Server schickt.
    Wenn man das nicht will, braucht man die App nicht installieren.

    Die App-Prüfung von Apple ist nicht dafür da dass niemand die Anwender ausspioniert, sondern dafür dass niemand Daten abgreift mit denen Apple Geld verdienen will.

    Außerdem ist mir Google sympatischer als Apple, denn Google liefert eine ordentliche Suchmaschine, die findet was ich suche (wenn man gefunden werden will, muss man bezahlen, ist mir natürlich bewusst). Google liefert brauchbare Software die bis auf ein paar Werbeeinblendungen und etwas Privatdaten nichts kosten.

    Apple liefert überteuerte Hardware, die zugegeben halbwegs gut bedienbar ist. Apple hat ein fragwürdiges Software-Patent das verhindert dass Multitouch in den USA auf anderen Mobiltelefonen läuft.

  15. Leider nicht wahr

    Autor: Paditist 02.10.10 - 19:32

    Apple verwendet z.B. Positionsdaten selbst. Auch Apps telefonieren nach Hause, z.t verschlüsselt.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Viele-Gratis-Apps-fuers-iPhone-petzen-die-Geraete-ID-an-ihre-Hersteller-1100547.html

  16. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: ViertelVor 02.10.10 - 20:42

    notan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem ist mir Google sympatischer als Apple,

    ... weil Google der größte Datensammler aller Zeiten ist oder was?

    > Apple liefert überteuerte Hardware, die zugegeben halbwegs gut bedienbar
    > ist.

    Was ist denn für Dich "sehr gut bedienbar"?

  17. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: jucs 03.10.10 - 02:04

    Themaverfehlung: Die Kritik an Apple ist nicht, dass sie ihren Markt kontrollieren (das stört niemanden), sondern dass sie dir *verbieten*, Applikationen aus anderen Quellen zu installieren.

  18. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: jum 03.10.10 - 09:39

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple macht bei der Sammlerei schon mit, keine Angst. Allerdings kann man
    > das mit einer einzigen Einstellung abschalten (Allgemein ->
    > Ortungsdienste). Die Programme halten sich auch daran und unterlassen das
    > ungefragte „Telefonieren“.

    Woher willst du denn wissen, das sie sich dran halten. Kann ja keiner überprüfen. Bei Android kann man es, das ist der Unterschied. Ich kann nicht mal ansatzweise glauben, das die sich dran halten.

  19. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: CJK 03.10.10 - 10:37

    Man könnte sogar noch weiter gehen, und jede App reporten, die zuviele Rechte anfordert. Mach ich jedenfalls so. Wenn das mehr Leute machen würden.....aber hast schon recht, dafür bräuchte es Intelligenz, und nicht die "ich will alles ausprobiert haben"-Mentalität.

  20. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: Birnenmann 03.10.10 - 10:50

    ...was im Umkehrschluss bei Android dazu geführt hat, dass Spielehersteller wie Gameloft ihre Apps NICHT im Android Market, sondern auf der eigenen Seite verkaufen - auf der die Kunden weder Rückgaberecht, noch sonstige Vorzüge des Markets haben.

    Ja, sowas hätt ich auch gern.. not.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CP Erfolgspartner AG, Köln
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum
  4. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 52,99€
  3. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Onlinehandel: Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus
      Onlinehandel
      Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus

      Eine aktuelle Schätzung zum Paketvolumen bei Amazon in den USA geht davon aus, dass etwa die Hälfte aller Amazon-Pakete vom unternehmenseigenen Logistikzweig ausgeliefert werden.

    2. Windows 7: Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar
      Windows 7
      Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar

      Microsoft bietet über Partner kleinen und mittelständischen Unternehmen auch in Deutschland an, einen erweiterten Support für Windows 7 zu kaufen. Eigentlich sollte der erweiterte Support bereits seit knapp zwei Wochen verfügbar sein.

    3. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.


    1. 11:15

    2. 10:45

    3. 14:08

    4. 13:22

    5. 12:39

    6. 12:09

    7. 18:10

    8. 16:56