1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Taintdroid: Android…

wollt ihr immer noch kein data-flow-control ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wollt ihr immer noch kein data-flow-control ?

    Autor: ucuchcjvkvkvv 01.10.10 - 17:09

    Eine app kriegt nur die daten, die sie braucht. Und kein vollbit mehr.

    Dafür gibts mehrere trivialistische ideen ohne jeden nennenswerten aufwand.

    Zb Stubmaster oder incremental filler.

    Ist dann sicher in android3 drin.

  2. Re: wollt ihr immer noch kein data-flow-control ?

    Autor: nuffi 01.10.10 - 20:23

    ich hoffe es! mir ist völlig unklar wieso eine anwendung zugriff auf alle möglichen daten hat. normalerweise sollte jede anwendung beim ersten start anfragen, was sie darf und was nicht.

  3. Re: wollt ihr immer noch kein data-flow-control ?

    Autor: die krone der schöpfung 02.10.10 - 00:21

    Wieso nicht sogar bei jedem Zugriff.
    Mein LG-Handy macht das. Es ist schlauer als Android. Und LG ist nicht wirklich die Krone der Handy-Evolution... .

    Ein Haustier hat zu fressen, was es kriegt und keinen Generalschlüssel für den Kühlschrank.
    Und ein "dummes böses Handy" und seine schäbigen Apps genau so.

    Die App kriegt, was man ihr vorsetzt.
    Auf den Rest hat sie gar keinen Zugriff weil das OS es ihr nicht mal klarmacht. Dein Dackel weiss ja auch nicht, was im Kühlschrank der Nachbarn oder in der anderen Kühlschrank-Schublade ist.
    Aber soweit peilen viele halt nicht.

    Das sind Selbstverständlichkeiten. Evtl würde das OS bzw. APIs sogar einfacher machen, weil man z.b. einen "Bus" für Daten erzeugt, auf den man Termine schiebt und die Apps angezeigt werden, die mit Terminen etwas anfangen können und ihen dann den Termin reinschiebt. Das M$ etwas dagegen hat, ist natürlich klar. Aber alle anderen würden profitieren.
    Die App kriegt NUR den Termin. Oder nur das Datum und eine ID. Diese ID ruft dann z.b. den Kontakt der Oma auf. Aber eine Korrupte App weiss nur das Datum und ID 0815 und kann die Daten der Oma gar nicht verraten, weil sie ja nur das Datum hat und nicht weiss, was dort stattfinden soll. Die App muss nicht wissen, das das IPAD die Tagesthemen im TV-Viewer starten soll. Oder das der Kontakt-App aufgehen und Omas Geburtstag anzeigen soll o.ä.

    Jeder muss einzig nur das wissen, was ihn angeht. Adam Smith rules da house. Aber das haben Pseudokapitalisten noch nicht gepeilt. Denn das ist objekt-orientierung: Zuständigkeiten und Messages: "Ey Alter, kümmer sich mal wer um Termin0815".

    Aber wer noch mit HPH (früher war das Basic) proggert, kommt eh nicht weiter als bis mysql-2.

  4. Re: wollt ihr immer noch kein data-flow-control ?

    Autor: Mit_linux_wär_das_nicht_passiert 02.10.10 - 00:47

    > mir ist völlig unklar wieso eine anwendung zugriff auf alle möglichen daten hat.
    > normalerweise sollte jede anwendung beim ersten start anfragen, was sie darf und
    > was nicht.

    Sparst Du noch auf Dein erstes Android-Gerät oder warum schreibst Du so seltsame Dinge? Genau das tun Android-Apps doch!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.10 00:48 durch Mit_linux_wär_das_nicht_passiert.

  5. Re: wollt ihr immer noch kein data-flow-control ?

    Autor: otyifxogxogxogxox 02.10.10 - 10:26

    Du erlaubst also der klingelton oder 39€ mafia oder lastschriftbanden, dein konto leerzuplündern.

    Und keiner disst und verbietet und !deleted' die bösen apps im store.

    Eine app darf überhaupt nicht an deine kompletten kontaktdaten um sie der ostmafia zu mailen.

    Eine app kriegt eine adresse oder emailadresse oder datum aber niemals alle daten eines kontaktes reingeschoben. Ob das datum der gebutstag oder hochzeitstag oder abholtermin für den ferrari ist, hat die versch*ssene app gar nicht zu wissen.

    Das verstehen viele hier einfach nicht.
    Weil sie selber kein smartphone haben oder quasi keine apps ausser googlemaps, skype, icq, email und akiaka nutzen.

    Ein formel1fahrer schaut genau, was die anderen machen und denkt mit, um besser zu werden.
    99% der programmierer-sklaven tun das augenscheinlich nicht. Perfekte chinastaatsbürger.

  6. Re: wollt ihr immer noch kein data-flow-control ?

    Autor: Mit_linux_wär_das_nicht_passiert 05.10.10 - 15:59

    > Du erlaubst also der klingelton oder 39€ mafia oder lastschriftbanden, dein
    > konto leerzuplündern.

    Nein, wie kommst Du darauf?

    > Und keiner disst und verbietet und !deleted' die bösen apps im store.

    Das weiß ich nicht. Möglich, dass Google welche rauswirft.

    > Eine app darf überhaupt nicht an deine kompletten kontaktdaten um sie der
    > ostmafia zu mailen.

    Kommt sie ja auch nicht wenn Du es nicht explizit erlaubst.

    > Eine app kriegt eine adresse oder emailadresse oder datum aber niemals alle
    > daten eines kontaktes reingeschoben. Ob das datum der gebutstag oder
    > hochzeitstag oder abholtermin für den ferrari ist, hat die versch*ssene app
    > gar nicht zu wissen.

    Stimmt, aber so granular sind die Permissions leider nicht. Ich bin mir auch nicht sicher, wie ein so granulares Konzept praktikabel im OS und der UI umgesetzt werden kann.

    > Ein formel1fahrer schaut genau, was die anderen machen und denkt mit, um
    > besser zu werden.
    > 99% der programmierer-sklaven tun das augenscheinlich nicht. Perfekte
    > chinastaatsbürger.

    Hast Du Drogen genommen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum
  3. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  4. Bundeskriminalamt, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52