Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tecra und Portégé: Toshiba…

Für Firmen spielt Windows 10 keine Rolle …

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für Firmen spielt Windows 10 keine Rolle …

    Autor: MarioWario 06.12.17 - 17:23

    da die meisten kein Multimedia-Gedaddel brauchen und eigentlich schon meist ThinClients mit Citrix ausreichen. So gesehen wird das Argument für ein Windows-Upgrade immer schwieriger. Im Grunde ist Windows genauso schlecht wie MacOSX - produziert Kosen ohne Mehrwert und ein Abo-Modell wie bei Adobe ist absehbar.

    Wäre ich IT-Entscheider, dann bekäme das Legacy-Wds. 7 die Ablösung durch Debian, Fedora oder BSD (je nach Einsatzort); und die Smartphones sollten auch nicht mit iOS gemanaged werden, sondern mit Blackberries (Android mit Erweiterungen), da iCloud und Apples Management eher screwy wirken als das sie Vertrauen schaffen.

  2. Re: Für Firmen spielt Windows 10 keine Rolle …

    Autor: Dungeon Master 06.12.17 - 18:10

    Mag sein, aber MS wird die Daumenschrauben weiter zudrehen. Irgendwann gibt's keinen Support mehr ohne Windows 10. Für Entscheider ist Support entscheidend *wortspiel*, nicht der Multimedia-Rattenschwanz, der nebenbei noch dran bammelt.

  3. Re: Für Firmen spielt Windows 10 keine Rolle …

    Autor: elgooG 06.12.17 - 18:41

    macOS produziert deutlich weniger Supportfälle und ist die erste Wahl bei vielen Technik-Unternehmen, darunter Google und IBM. iOS ist aus Unternehmen kaum mehr wegzudenken. Enterprise Lizenzen ermöglichen alle nötigen Freiheiten jenseits des iOS-AppStores.

    Debian kann man sich natürlich auch antun, aber Novell und RedHat bieten ausgewachsenen Enterprise-Support.

    Das Hauptproblem ist eigentlich nur, dass Microsoft alle Bildungseinrichtungen unterwandert hat und Schulen zu Marketingstellen geworden sind.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: Für Firmen spielt Windows 10 keine Rolle …

    Autor: 1st1 06.12.17 - 20:20

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da die meisten kein Multimedia-Gedaddel brauchen und eigentlich schon meist
    > ThinClients mit Citrix ausreichen.

    Und wohin verbindet ein Citrix ThinClient? Na auf einen Windows-Server... Und auch da gibts seit 2012 Kacheln.

    > So gesehen wird das Argument für ein
    > Windows-Upgrade immer schwieriger. Im Grunde ist Windows genauso schlecht
    > wie MacOSX - produziert Kosen ohne Mehrwert und ein Abo-Modell wie bei
    > Adobe ist absehbar.

    Wo ist das absehbar? Hast du dich mal mit Enterprise-Lizenzen für Windows beschäftigt?
    >
    > Wäre ich IT-Entscheider, dann bekäme das Legacy-Wds. 7 die Ablösung durch
    > Debian, Fedora oder BSD (je nach Einsatzort);

    Ah, und die ganzen Business-Applikation laufen unter Linux? Tausende Linux-Desktops lassen sich über ein Active Directory vergleichbares System einfach administrieren?

    Wärst du IT-Entscheider, hätte dich deine Firma schon im hohen Bogen rausfliegen lassen.

    > und die Smartphones sollten
    > auch nicht mit iOS gemanaged werden, sondern mit Blackberries (Android mit
    > Erweiterungen), da iCloud und Apples Management eher screwy wirken als das
    > sie Vertrauen schaffen.

    Blackberry ist auch nur noch Android. Und Android lässt sich inzwischen im Business-Umfeld genauso zukleistern wie iOS. Da ist dann nix mehr mit mal eben was aus dem Appstore drauf installieren...

    Keine Ahnung hast du, und davon ganz viel.

  5. Re: Für Firmen spielt Windows 10 keine Rolle …

    Autor: SchrubbelDrubbel 06.12.17 - 21:45

    >
    > Keine Ahnung hast du, und davon ganz viel.

    da hat er schon recht; und ich bin IT-Entscheider. Wir bleiben bei Windows 7.
    Punkt.

  6. Re: Für Firmen spielt Windows 10 keine Rolle …

    Autor: david_rieger 06.12.17 - 21:48

    > da hat er schon recht; und ich bin IT-Entscheider. Wir bleiben bei Windows
    > 7.
    > Punkt.

    Und bei uns neulich:
    "Mach' mal Edge auf."
    "Geht nicht, das ist Windows 7."
    "Der hat noch Windows 7?!"

    :D

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  7. Re: Für Firmen spielt Windows 10 keine Rolle …

    Autor: Apfelbrot 07.12.17 - 00:09

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da die meisten kein Multimedia-Gedaddel brauchen und eigentlich schon meist
    > ThinClients mit Citrix ausreichen.

    Seltsam, mein Arbeitgeber hat Windows Clients im 5 stelligen Bereich, und nutzt.... na rate mal. Windows 10.

    Die komplette Flotte wurde umgestellt.

    > So gesehen wird das Argument für ein
    > Windows-Upgrade immer schwieriger. Im Grunde ist Windows genauso schlecht
    > wie MacOSX - produziert Kosen ohne Mehrwert und ein Abo-Modell wie bei
    > Adobe ist absehbar.

    Viel Bla Bla, aber wo ist die Substanz?

    > Wäre ich IT-Entscheider, dann bekäme das Legacy-Wds. 7 die Ablösung durch
    > Debian, Fedora oder BSD (je nach Einsatzort); und die Smartphones sollten
    > auch nicht mit iOS gemanaged werden, sondern mit Blackberries (Android mit
    > Erweiterungen), da iCloud und Apples Management eher screwy wirken als das
    > sie Vertrauen schaffen.

    Ah aber das bist du nicht, und das wohl aus gutem Grund.
    Übrigens, schon vergessen dass BlackBerry ganz frech Logindaten zu Mailaccounts abgegriffen hat?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.17 00:15 durch Apfelbrot.

  8. Re: Für Firmen spielt Windows 10 keine Rolle …

    Autor: Hello_World 07.12.17 - 01:26

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, und die ganzen Business-Applikation laufen unter Linux?
    Halte ich nicht für unrealistisch, Webanwendungen sind ohnehin portabel und Java läuft auch unter Linux. Man muss das im Einzelfall beurteilen...

    > lassen sich über ein Active Directory vergleichbares System
    > einfach administrieren?
    Samba unterstützt active directory doch mittlerweile ziemlich vollständig, inkl. Domain controller. Was fehlt denn da noch? Ich stecke in der Materie nicht so tief drin...

  9. Re: Für Firmen spielt Windows 10 keine Rolle …

    Autor: photoliner 07.12.17 - 10:45

    Bei uns kommt eher "Wie, der hat schon Win10?". Alle anderen Standorte sind in der Hinsicht schon weiter, als unsere deutschen. Und warum? Weil man es über Jahr und Tag verpasst hat die DCs mal upzugraden. Stattdessen werden die Dinger auf Rille gefahren, die User scharren mit den Hufen, weil sie von zuhause natürlich etwas anderes gewohnt sind. Kombinationen aus Win7 und Office 2007/2010 sind hier leider keine Seltenheit.
    Und was machen andere Standorte? Holen sich Office 365 ins Haus und sind darüber komplett durchlizenziert und haben keinen Stress, im Gegensatz zu Deutschland. -.-'

  10. Re: Für Firmen spielt Windows 10 keine Rolle …

    Autor: freebyte 07.12.17 - 11:13

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seltsam, mein Arbeitgeber hat Windows Clients im 5 stelligen Bereich, und
    > nutzt.... na rate mal. Windows 10.
    >
    > Die komplette Flotte wurde umgestellt.

    Ab einer gewissen Anzahl von Clients ist das auch rentabel.

    Bei den meissten KMUs werden die "experimentellen Windows-Versionen" (wie ME, Vista) übersprungen und neue Versionen erst nach SP1 (oder besser SP2) auf neuen PCs ausgeliefert. Zyklen von 10-15 Jahren sind keine Seltenheit, bei einem Kunden habe ich den letzten Windows 2000 Rechner (Guckloch auf eine Unix-Fachanwendung + EMail-Ticker) im Sommer abgeschaltet weil die Hardware die Grätsche gemacht hat - damit ist das gesamte Netz nun auf Windows 7.

    fb

  11. Re: Für Firmen spielt Windows 10 keine Rolle …

    Autor: Kakiss 07.12.17 - 12:35

    Bei uns läuft Win 10 über Citrix.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  3. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  4. AVG Köln mbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 20,99€ - Release 07.11.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

  1. 100 MBit/s: Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich
    100 MBit/s
    Netcologne beginnt mit Vectoring im Nahbereich

    Nicht nur die Telekom hat beim Vectoring-Ausbau der Kabelverzweiger am Straßenrand den Zuschlag erhalten. Netcologne aus Köln beginnt nun auch und verlegt dabei 25 Kilometer Glasfaserleitungen, erklärt Geschäftsführer Timo von Lepel.

  2. 5G: Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU
    5G
    Vodafone für gleiche Regeln bei Frequenzvergabe in der EU

    Die Finnen haben es laut Hannes Ametsreiter bei der 5G-Auktion richtig gemacht, weil nur 77,6 Millionen Euro Erlös erzielt wurden. Der Vodafone-Deutschland-Chef tritt für einheitliche Vergaberegeln in der EU ein.

  3. Tele-Kompass: Ländliche Internetversorgung kaum verbessert
    Tele-Kompass
    Ländliche Internetversorgung kaum verbessert

    Laut einer neuen VATM-Studie hat der Vectoringausbau die Versorgung auf dem Lande kaum verbessert. Auch das neue Gigabit-Ziel der Bundesregierung konnte nicht erreicht werden.


  1. 19:33

  2. 18:44

  3. 17:30

  4. 17:05

  5. 15:18

  6. 15:02

  7. 14:43

  8. 13:25