Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telmap M8…

Erfahrung mit dem Kartenmaterial?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erfahrung mit dem Kartenmaterial?

    Autor: Salzbretzel 18.02.13 - 17:58

    Hat jemand schon ein wenig Erfahrung mit Telmap M8?

    Die Karten an sich kommen von TomTom, soweit schon klar. Aber mich interessieren hier die zusatzdaten. Mal schnell einen Supermarkt finden, das nächste Schwimmbad und ähnliches.
    Vielleicht hat jemand schon Erfahrung und könnte diese Teilen?

    Ich werde Morgen das ganze im Alltag ausprobieren und schauen ob ich alle meine Ziele auch "finden" kann.
    Dann mal ein kleines Update.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

  2. Re: Erfahrung mit dem Kartenmaterial?

    Autor: x2k 18.02.13 - 19:40

    Der mist ist bei allen smartphones von o2 schon vorinstalliert angeblich wird der traffic nicht mitgezählt aber eigentlich ist die app nur eine nett gemeinte Methode um den Kunden Werbung Gutscheine und so weiter unter zu jubeln. Und jedes zusätzlich mögliche extra muss gekauft werden. Ansonsten funktioniert die app gut. Außer in Gegenden in denen es kein Netz gibt. ...

  3. Re: Erfahrung mit dem Kartenmaterial?

    Autor: TW1920 18.02.13 - 20:24

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der mist ist bei allen smartphones von o2 schon vorinstalliert angeblich
    > wird der traffic nicht mitgezählt aber eigentlich ist die app nur eine nett
    > gemeinte Methode um den Kunden Werbung Gutscheine und so weiter unter zu
    > jubeln. Und jedes zusätzlich mögliche extra muss gekauft werden.
    > Ansonsten funktioniert die app gut. Außer in Gegenden in denen es kein
    > Netz gibt. ...
    Dann würde ich mir ein besseres Netz suchen...

  4. Re: Erfahrung mit dem Kartenmaterial?

    Autor: GeneralWest 19.02.13 - 00:16

    Ich kann nichts zu Telmap M8 sagen, aber ich nutze das TomTom App dessen Kartendaten Telmap ja auch nutzt und kann sagen das man damit leben kann. Teilweise ist es besser, teilweise schlechter als das von Google, es bringt euch auf jeden Fall an euer Ziel - das griegen inzwischen alle irgendwie hin ;-) Und ein bischen mitdenken kann man ja auch, es gibt einfach Adressen die so verwinkelt sind das sie eben nicht mal in offiziellem, staatlichen Kartenmaterial korrekt auftaucht.

    Ich finde es nur sehr schade das bisher kein Anbieter, von OSM abgesehen es geschafft hat sein Kartenmaterial dynamisch mit Hilfe der App-Daten zu verbessern... wär ja eine einfache Sache.

  5. Re: Erfahrung mit dem Kartenmaterial?

    Autor: Salzbretzel 19.02.13 - 20:14

    Zum dynamischen anpassen müssten die App Daten in der Masse auch ausgewertet werden. Und nur weil ich dort Langfahre (Privatweg) heist das nicht das dort alle lang dürfen. Die Daten müssen überprüft werden.
    Wir reden doch gerade von dieser Art von Automatisus - oder?

    Zu der App.
    Getestet auf SGS2 mit CM 9.1
    Erster Start ließ die App sich beenden - mit schlechten Netz. Mit Netzempfang lief das navigieren wie es zu erwarten war. Ich wurde in keine Einbahnstraßen geschickt oder ähnliches. Den Supermarkt in dem ich war konnte ich leider nicht finden. (Penny) Nur den in 14km Entfernung. Apotheke und Bankautomat konnte ich auch finden.
    Heute kam relativ unverhofft ein rechter Schneeschauer und ich wurde auf die ungeräumte Straße gelotzt - was ich mal frech ignoriert habe. Auf dem ländlichen Gebiet ist es leider manchmal schwer aktuelle Straßenlagen mit einzuplanen.

    Für eine freie App aber noch ganz ordenlich. Jedenfalls so meine Meinung. Ansonsten bleibe ich bei meinen Navigon - vollgestopft mit POIs. Da finde ich mein Penny auch noch.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

  6. Re: Erfahrung mit dem Kartenmaterial?

    Autor: Whampa 20.02.13 - 15:39

    GeneralWest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es nur sehr schade das bisher kein Anbieter, von OSM abgesehen es
    > geschafft hat sein Kartenmaterial dynamisch mit Hilfe der App-Daten zu
    > verbessern... wär ja eine einfache Sache.

    Bei Waze hast du die Möglichkeit, direkt Marker in die Karte zu setzen, wo das Material nicht stimmt. Das kannst du anschließend selbst korrigieren oder jemand aus der Community kümmert sich drum. Insgesamt ist das Material von Waze aber im Vergleich zu Google oder OSM viel weiter zurück. Aber der Ansatz ist gerade für Pendler sehr interessant. Waze gibt es für iOS und Android.

    Außerdem habe ich die Hoffnung, dass durch den neuen Editor für OSM deren Materialgüte demnächst deutlich zulegt. Schön wäre eine App, mit der man vor Ort die Daten korrigieren kann.

    Hoffe, das hilft,
    Whampa

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)
  2. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Digital Paper DPT-RP1: Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten
    Digital Paper DPT-RP1
    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

    Sonys neues digitales Papier wird deutlich günstiger angeboten als der drei Jahre alte Vorgänger. Zudem steigt die Auflösung des Notizsystems, das sich wie echtes Papier anfühlen soll. Die typische Akkulaufzeit soll bei drei Wochen liegen, allerdings mit Einschränkungen.

  2. USB Typ C Alternate Mode: Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni
    USB Typ C Alternate Mode
    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

    Sowohl Belkin als auch Elgato haben ihre recht teuren Thunderbolt-3-Docks für Juni 2017 angekündigt. Die Geräte bieten unter anderen Gigabit-Ethernet und externe Displayanschlüsse. Aber nur eines ist für Windows und MacOS.

  3. Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
    Sphero Lightning McQueen
    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

    Das neue Spielzeug von Sphero ist keine Kugel, sondern hat vier Räder und einen Mund. Ob mit dem neuen Fahrzeug des Herstellers Rennfeeling und Filmatmosphäre aufkommt, konnten wir vorab ausprobieren.


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20