1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Kleines Macbook Pro mit…

Akku leider K.O.-Kriterium... :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Akku leider K.O.-Kriterium... :(

    Autor: S-p-i-r-i-t 08.07.09 - 12:55

    Wenn man im Netzbetrieb den Akku nicht entfernen kann, erhitzt sich dieser nur unnötig, was die Akkulebensdauer (vor allem bei LiIo) drastisch verkürzt.

    Seit ich bei meinen Laptops dies beherzige, hat sich schon lange kein Akku mehr unter 5 Jahren Nutzungsdauer verabschiedet bzw. wesentlich an Kapazität verloren.

    Ob ein unterschreiten der Akkuladung von 95 % bei diesen Gerät nicht gleich wieder einen Ladezyklus auslöst und somit zusätzlich die Lebensdauer verkürzt, sollte hier ebenfalls getestet werden.

    Auch das Spiegeldisplay sehe ich jetzt nicht unbedingt als "Kaufargument"... :(

  2. Re: Akku leider K.O.-Kriterium... :(

    Autor: Raketenwissenschaftler 08.07.09 - 13:42

    S-p-i-r-i-t schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man im Netzbetrieb den Akku nicht entfernen
    > kann, erhitzt sich dieser nur unnötig, was die
    > Akkulebensdauer (vor allem bei LiIo) drastisch
    > verkürzt.

    Das war vielleicht vor ein paar Jahren mal so, heutzutage ist das definitiv nicht mehr der Fall.
    Vor allem nicht bei Akkus die für einen Festeinbau konzipiert wurden.....

    > Ob ein unterschreiten der Akkuladung von 95 % bei
    > diesen Gerät nicht gleich wieder einen Ladezyklus
    > auslöst und somit zusätzlich die Lebensdauer
    > verkürzt, sollte hier ebenfalls getestet werden.

    Ein Zyklus wird bei 100 % ausgelöst. Wenn du also deinen Akku bei 95% wieder auf 100% auflädst, kannst du das ganze 20x machen bis es auf einen Zyklus erhöt wird.

  3. Re: Akku leider K.O.-Kriterium... :(

    Autor: d0ne 08.07.09 - 18:15

    Bei den Macbooks handelt es sich meines Wissens um LiPo-Akkus (statt LiIo).

  4. Re: Akku leider K.O.-Kriterium... :(

    Autor: oni 09.07.09 - 10:45

    LiPo kann man aber nur 50-100mal aufladen, dann haben sie auch nur noch 50-70% ihrer Kapazität, je nach Pflege. Zumindest ist das bei meinen Modellbau-Akkus so. Ich gehe eher davon aus, dass die LiFePo-Zellen (A123) nutzen. Die haben eine ähnliche Charakteristik wie die Akkus in den MBs.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erdgas Südwest GmbH, Ettlingen
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  3. Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (DAAD), Bonn
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Standard), 89,99€ (Deluxe Edition), 119,99€ (Deluxe Premium Edition)
  2. 1.656,38€ (inkl. Direktabzug - Bestpreis!)
  3. 48,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Nier Automata für 12,99€, SnowRunner für 27,49€, Superhot für 3,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de