1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Wyse Cloud Connect…

Völlig überholt und es geht besser und billiger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Völlig überholt und es geht besser und billiger

    Autor: Kasabian 18.04.14 - 12:52

    Flycast MK809III Quad Core ab 50 Flocken und mit 4.22. Der Quad Core läuft mit 1,8Ghz. Couchpupserherz, was willste mehr.
    http://www.amazon.de/gp/product/B00DGPG532/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00DGPG532&linkCode=as2&tag=as074b-21

  2. Re: Völlig überholt und es geht besser und billiger

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.14 - 13:27

    und Ubuntu bekommt man auf den Dingern auch ohne Weiteres zum Laufen.
    Und ich werde nie verstehen, warum alle für solche Zwecke den Pi missbrauchen.

  3. Re: Völlig überholt und es geht besser und billiger

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.14 - 13:53

    wichtig wäre aber noch die Möglichkeit die Dinger zu verschließen, Kingston-Dinger bei Laptops usw.

    Wobei ich früher mal an Thin-Clients gearbeitet habe, was Citrix verwendet hat. Naja, war nicht so super schön. Damals waren diese Thinclients aber noch ca. 20x4x10cm groß. Die Thin-Clients waren so langsam... Was ich natürlich nicht genau sagen kann, obs an der Leitung, dem Setup oder den Thin-Clients lag. Billig waren die aber nicht bzw. günstig waren sie nicht. 350 Euro ~2006 - dafür hätte man auch fast einen Office-Rechner aus einer "Business-Linie" haben können.

    Was den Stick anbelangt frage ich mich aber, wofür ich den nutzen könnte. Ich habe ein Android 4.4 - Gerät immer dabei und noch nen Win 8.1 Atom-Tablet.

  4. Re: Völlig überholt und es geht besser und billiger

    Autor: megaseppl 18.04.14 - 14:11

    Der Vorteil von Thin Clients ist ja auch eher die Verwaltungs-Software, die Art und Weise wie Citrix, RDP o.ä integriert ist, der meist mehrjährige (Pre-Sales und) After-Sales-Support , nicht nur durch Firmware-Updates.
    Ich verwalte nebenher zu meiner normalen Tätigkeit eine kleine Thin-Client-Umgebung (knapp dreistellig) in Europa und Asien. Und ich muss sagen dass das ganze System (in meinem Fall Igel Thin Clients) seit Jahren enorm geil läuft. Meine Kollegen aus Asien können die fabrikneuen Geräte direkt aus der Box anschließen und sie sind wenige Minuten später perfekt konfiguriert und einsatzbereit. Die Konfiguration läuft über hierarchische Profile zentral über den Server in Deutschland- und es funktioniert sogar plattformübergreifend (Linux, Windows Embedded 2009, Windows 7 embedded) ohne Zusatzaufwand. Den Preis sind sie auf jeden Fall wert.

    Bei uns läuft Citrix auf allen Thin Clients zudem interessanterweise besser und stabiler als auf unseren PCs und Notebooks. Probleme mit abgestürzten "Receiver.exe" auf diesen Rechnern haben wir sehr häufig. Auf Thin Clients noch nie.

  5. Re: Völlig überholt und es geht besser und billiger

    Autor: F4yt 18.04.14 - 14:50

    Hat wohl auch was mit Bastelfreude zutun. Zusätzlich kann ich den Pi erweitern. Bei mir dient er beispielsweise derzeit nur als multiformat Musikspieler. Also Wolfson-Pi drauf, um das Ding direkt mit der Anlage (Standard-Stereo mit getrenntem Vor- und Leistungsverstärker) zu koppeln. So muss wenigstens nicht andauernd den TV einschalten, nur weil ich Musik hören will.

    Bisher steuere ich das Ganze noch über Telefone oder Tablets (MPD-Clients), was wohl auch bei dem Stick möglich wäre, aber das ändert sich spätestens dann sobald das Ding mal mit einem Display und Steuertasten (oder 'nem Touchscreen) erweitert ist.

    Vielleicht gesellt sich irgendwann auch mal Video dazu, wenn er denn schonmal da steht. Aber dazu hatte ich bisher weder Zeit noch Lust...

  6. Re: Völlig überholt und es geht besser und billiger

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.14 - 15:19

    Ja das stimmt natürlich. Mindestens die Umsetzung war mit den Thin-Clients schlecht, nach nur einem Jahr wurden Fat-Clients aufgestellt für die meisten. Also Desktop-PCs, glaube Pentium 4 im Stromfressmodus ;)

    Denke das Konzept war einfach nicht gut umgesetzt.

    Ich arbeite seit ein paar Jahren mit Laptop/Dockingstation und zugleich werden viele Anwendungen über Citrix genutzt. CX-Web kann ich eigentlich überall nutzen. Anscheinend aber bei 64-bit Win7 oder Win8-Geräten wie auch bei Android nur mit dem Receiver. Hmm, haben die eigentlich Open-SSL?

    Naja, die Citrix-Lösung ist schon interessant, alleine dass man das wenn die Ping passt, mit ISDN fast laufen lassen kann ist schon interessant.

  7. Re: Völlig überholt und es geht besser und billiger

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.14 - 16:40

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und Ubuntu bekommt man auf den Dingern auch ohne Weiteres zum Laufen.
    > Und ich werde nie verstehen, warum alle für solche Zwecke den Pi
    > missbrauchen.

    Weil es beim Pi halt wirklich fast jeder zum laufen bekommt, wobei ich meine Zukunft auch eher in Hardware ohne Community sehe. ^^

  8. Re: Völlig überholt und es geht besser und billiger

    Autor: Chatlog 18.04.14 - 17:41

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flycast MK809III Quad Core ab 50 Flocken und mit 4.22. Der Quad Core läuft
    > mit 1,8Ghz. Couchpupserherz, was willste mehr.
    > www.amazon.de

    Schöner Stick für Privatanwender, leider nicht ausreichend kontrollierbar und Corporate Compliance unterwerfbar.
    Eben genau das was Dell nicht bauen wollte weils jeder macht.

  9. Re: Völlig überholt und es geht besser und billiger

    Autor: Chatlog 18.04.14 - 17:47

    Benutzername123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wichtig wäre aber noch die Möglichkeit die Dinger zu verschließen,
    > Kingston-Dinger bei Laptops usw.
    >
    > Wobei ich früher mal an Thin-Clients gearbeitet habe, was Citrix verwendet
    > hat. Naja, war nicht so super schön. Damals waren diese Thinclients aber
    > noch ca. 20x4x10cm groß. Die Thin-Clients waren so langsam... Was ich
    > natürlich nicht genau sagen kann, obs an der Leitung, dem Setup oder den
    > Thin-Clients lag. Billig waren die aber nicht bzw. günstig waren sie nicht.
    > 350 Euro ~2006 - dafür hätte man auch fast einen Office-Rechner aus einer
    > "Business-Linie" haben können.
    >
    > Was den Stick anbelangt frage ich mich aber, wofür ich den nutzen könnte.
    > Ich habe ein Android 4.4 - Gerät immer dabei und noch nen Win 8.1
    > Atom-Tablet.

    Ich habe früher auch mal an Laptops mit Monochrom Bildschirm gearbeitet, das war auch nicht so toll. Heute betreibe ich AutoCAD Software auf einem Wyse ThinClient mit 4 Monitoren, ohne das es im Geringsten ruckelt.

    Infrastruktur ist wichtig, Planung ist wichtig, aber bei modernen ThinClients (egal ob von Wyse, Igel oder sonstwem) merkste nicht ob das Lokal laeuft oder nicht, wenn man es nicht weiss.

    Der Stick ist interessant weil man damit seinen (Cloud) Desktop überallhin mitnehmen kann.
    Ich hatte die Chance den Stick ne Weile benutzen zu dürfen (Prototyp) und fand den ganz nett. Wenn man was mobiles braucht um sich auf seinen Cloud Desktop verbinden zu können von überall ist der richtig gut.
    Das Teil mit ner kleinen Maus und Bluetooth Tastatur passt in die Jackentaschen, ist schnell am Projektor angestöpselt und schon kann die Präsentation losgehen. Angenehmer als nen Laptop mitzuschleppen in einigen Situationen, nicht so toll in anderen. aber für 125euro definitiv ne nette Alternative.
    Für zu Hause fürn Fernseher oder für unterwegs im Bus gibts es sicher bessere möglichkeiten.

  10. Re: Völlig überholt und es geht besser und billiger

    Autor: TC 18.04.14 - 19:59

    die Dual-Core Version ist noch billiger, ab 14¤ (3er Pack, China)

  11. Re: Völlig überholt und es geht besser und billiger

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.14 - 22:08

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flycast MK809III Quad Core ab 50 Flocken und mit 4.22. Der Quad Core läuft
    > mit 1,8Ghz. Couchpupserherz, was willste mehr.
    > www.amazon.de


    Auch wenn ich Rezensionen von Amazon nicht besonders wertschätze. Sowohl auf Amazon.de,als auch auf Amazon.com finden sich auffällig viele Leute mit WLAN-Problemen und/oder Problemen das sich Apps nicht installieren lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. 3,99€
  3. 4,21€
  4. (-43%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45