1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Wyse Cloud Connect…

wie wäre es mal mit nem Desktop für Android ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie wäre es mal mit nem Desktop für Android ?

    Autor: savejeff 18.04.14 - 15:04

    Dann könnte man damit wirklich arbeiten. Linux Pakete sollten ja mit leichten Modifizierungen laufen können und dann hat man ne gute alternative zu Windows RT.

    Ja ich weiß es gibt da schon Ansätze, aber ohne einen Standard von Google in der Release Version wird das nichts.

    Ich würde mich sehr drüber freuen. Wäre dann ähnlich wie die (wie ich finde innovative Idee) von ubuntu edge

  2. Re: wie wäre es mal mit nem Desktop für Android ?

    Autor: atlana 18.04.14 - 15:13

    war da mal nicht ne kombo mit Ubuntu in der Mache? Man stöpselte das handy via Dock/MHD-port/HDMI innem monitor und ubuntu wurde hochgefahren während Android im Hintergrund lief, und es so integriert war das smartphone funktionen voll funktionsfähig ware innem fenster vom Ubuntu?
    was ist denn daraus geworden ?

  3. Re: wie wäre es mal mit nem Desktop für Android ?

    Autor: regiedie1. 18.04.14 - 16:26

    Das Ubuntu-Ding soll weiterhin kommen, das ist aber kein Android.
    Schon mal probiert, Android mit Tastatur und Maus zu nutzen? Es funktioniert nämlich wirklich gut. Wenn man ein Magic Trackpad koppelt, bekommt man sogar ein externes Multitouch-Trackpad, das systemweit in allen Apps funktioniert, als würde man auf den Bildschirm tippen. Oder eine Maus angeschlossen: Es erscheint ein Mauszeiger. Auch die Tastaturbedienung ist tauglich, viel erwachsener als bei iOS. Mittels "External Keyboard Helper" lassen sich dann auch noch Sondertasten nach Lust und Laune belegen, oder das Layout umbauen, oder u.a. das Neo-Layout auswählen.

  4. Re: wie wäre es mal mit nem Desktop für Android ?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.14 - 16:36

    inform eff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann könnte man damit wirklich arbeiten. Linux Pakete sollten ja mit
    > leichten Modifizierungen laufen können und dann hat man ne gute alternative
    > zu Windows RT.

    Ein Desktop für Verknüpfungen in Form von icons und Live-Widgets?
    Ggf mal mit Maus und Tastatur ausprobieren? Aber klar, ein ordentlicher Fenstermanager fehlt dabei natürlich.


    > Ja ich weiß es gibt da schon Ansätze, aber ohne einen Standard von Google
    > in der Release Version wird das nichts.

    Google müsste ja nur ähnlich wie Microsoft mit WinRT, Android in ChromeOS integrieren.
    Keine Ahnung, vielleicht ist das bei ChromeOS sogar schon so?

    > Ich würde mich sehr drüber freuen. Wäre dann ähnlich wie die (wie ich finde
    > innovative Idee) von ubuntu edge

    Danke,war meine Idee ;-) ;-)

  5. Re: wie wäre es mal mit nem Desktop für Android ?

    Autor: savejeff 18.04.14 - 20:28

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > inform eff schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann könnte man damit wirklich arbeiten. Linux Pakete sollten ja mit
    > > leichten Modifizierungen laufen können und dann hat man ne gute
    > alternative
    > > zu Windows RT.
    >
    > Ein Desktop für Verknüpfungen in Form von icons und Live-Widgets?
    > Ggf mal mit Maus und Tastatur ausprobieren? Aber klar, ein ordentlicher
    > Fenstermanager fehlt dabei natürlich.

    ich besitze Android Gerät, da ich Minimalismus mag. Das Tastatur und Maus funktionieren wusste ich schon. Aber die Android versionen wo apps in fentern geöffnet werden ist ja eig. nur ein alternativer launcher der das betriebsystem anders aussehen lässt. Desktopanwendungen mit Drag and Drop und Standart File manager und Systemdiensten usw, ist nochmal ein bisschen was anderes
    >
    >
    > > Ja ich weiß es gibt da schon Ansätze, aber ohne einen Standard von
    > Google
    > > in der Release Version wird das nichts.
    >
    > Google müsste ja nur ähnlich wie Microsoft mit WinRT, Android in ChromeOS
    > integrieren.
    > Keine Ahnung, vielleicht ist das bei ChromeOS sogar schon so?

    Sie sollten eine Mischung aus Android und ChromeOS basteln. Das würde ich vlt. kaufen wenn es dafür office und entwicklertools gibt.
    >
    > > Ich würde mich sehr drüber freuen. Wäre dann ähnlich wie die (wie ich
    > finde
    > > innovative Idee) von ubuntu edge
    >
    > Danke,war meine Idee ;-) ;-)

    das glaube ich so erstmal nicht ;]

  6. Re: wie wäre es mal mit nem Desktop für Android ?

    Autor: stiGGG 18.04.14 - 23:20

    savejeff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann könnte man damit wirklich arbeiten. Linux Pakete sollten ja mit
    > leichten Modifizierungen laufen können und dann hat man ne gute alternative
    > zu Windows RT.

    Leichte Modifizierungen? Also wenn du in diesem System dann keinen X-Server laufen lassen willst (was wäre daran noch Android?), wäre der Aufwand wohl nicht weniger als Windows oder OSX Apps darauf zu portieren.

  7. Re: wie wäre es mal mit nem Desktop für Android ?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.04.14 - 08:14

    X11 muss ja garnicht das ganze System übernehmen,auch eine gezielte Ausrichtung als Software spezifische Komponentenbibliothek ist denkbar.
    X11 ist ja keine eigene Benutzeroberfläche,sondern soll lediglich eine steuern. Und das geht auch gezielt nur für eine einzige Anwendung.
    Diese Flexibilität ist eigentlich der Hauptgrund für die weite Verbreitung von X.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  3. Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, Garching bei München
  4. Minebea Intec Bovenden GmbH & Co. KG, Bovenden, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)
  2. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  3. 389,00€ (Bestpreis)
  4. 379,00€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Star Trek: Picard: Der alte Mann und das Weltall
    Star Trek: Picard
    Der alte Mann und das Weltall

    Nach 18 Jahren kommt Jean-Luc Picard am 24. Januar 2020 zurück: im Ruhestand, relativ machtlos, aber gewillt, zu tun, was getan werden muss, koste es, was es wolle. Star Trek: Picard ist eine Reise zurück, aber auch eine moderne Geschichte.

  2. Browser: Trackingschutz im Safari ermöglichte Tracking
    Browser
    Trackingschutz im Safari ermöglichte Tracking

    Ein Team von Google-Entwicklern hat herausgefunden, dass sich der intelligente Trackingschutz in Apples Safari-Browser auch selbst zum Tracking nutzen lassen kann. Daraus ergeben sich auch Probleme für Googles Chrome-Browser.

  3. Handelskrieg: Huawei füllt Lager für ein Jahr und baut Inlandsfabriken aus
    Handelskrieg
    Huawei füllt Lager für ein Jahr und baut Inlandsfabriken aus

    Huawei lässt seine Auftragshersteller neue Fabriken in China bauen und füllt die Lager, weil eine Verschärfung des US-Embargos droht. Der Schwerpunkt liegt auf Mobilfunk-Ausrüstung.


  1. 15:00

  2. 14:03

  3. 13:37

  4. 13:25

  5. 13:10

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:20