Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The (simulated) Machine: Bios…

Bei vier Millionen Bildern länger als drei Minuten, bei 80 Millionen 1.624 ms?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei vier Millionen Bildern länger als drei Minuten, bei 80 Millionen 1.624 ms?

    Autor: Strulf 04.12.14 - 10:44

    Verstehe ich nicht. Oder ist das ein Fehler im Text?

  2. Re: Bei vier Millionen Bildern länger als drei Minuten, bei 80 Millionen 1.624 ms?

    Autor: as (Golem.de) 04.12.14 - 11:31

    Hallo,

    Strulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe ich nicht. Oder ist das ein Fehler im Text?

    das Plattensystem hatte nur 4 Millionen Bilder zu bearbeiten. 80 Millionen würde zu lange dauern, um irgendetwas zu demonstrieren. Für das In-Memory-System sind hingegen 4 Millionen zu wenig. Das ist dann schon ein Messtoleranzproblem bei Vergleichen mit der Memristor-Simulation. Deswegen sind unterschiedliche Basen verwendet worden, die aber trotzdem noch enorme Unterschiede aufzeigen sollen.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  3. Re: Bei vier Millionen Bildern länger als drei Minuten, bei 80 Millionen 1.624 ms?

    Autor: savejeff 04.12.14 - 11:50

    +1

  4. Re: Bei vier Millionen Bildern länger als drei Minuten, bei 80 Millionen 1.624 ms?

    Autor: Strongground 04.12.14 - 20:07

    Verlässt mich da mein Verständnis der Grammatik, oder ist "1.624 ms " in Deutschland zweideutig
    Ist der Punkt jetzt Tausendertrennzeichen oder sollte das ein Komma sein? 1624ms oder 1,624ms?
    Warum wurden außerdem Bilder zum Durchsuchen verwendet, und nicht einfach große Binärblobs?
    Oder wurde da im Bild nach etwas gesucht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.14 20:08 durch Strongground.

  5. Re: Bei vier Millionen Bildern länger als drei Minuten, bei 80 Millionen 1.624 ms?

    Autor: Strulf 10.12.14 - 14:54

    1,624 Sekunden ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. Neoskop GmbH, Hannover
  3. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  4. BavariaDirekt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  2. (heute u. a. mit Serienboxen)
  3. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  4. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

  1. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.

  2. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  3. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.


  1. 12:43

  2. 13:13

  3. 12:34

  4. 11:35

  5. 10:51

  6. 10:27

  7. 18:00

  8. 18:00