Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thinkpad 25 im Hands on: Für…

5 Jahre altes MacBook ist fast überall besser ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5 Jahre altes MacBook ist fast überall besser ...

    Autor: Dadie 11.10.17 - 16:37

    Es tut mir Leid, aber für den Preis ist das Thinkpad 25 einfach nur ein Witz. Die Leute haben keine Thinkpads wegen des Designs oder der bunten Tasten gekauft, sondern weil es ein funktionales Arbeitstier war an dem man (fast) wie am Desktop arbeiten konnte.

    Wo ist der ExpressCard Slot? Die Ultrabay? Die Maustasten fürs Touchpad? Die getrennten Buchsen für Audio in und out? Der VGA Anschluss für alte Beamer? Wo ist das ThinkLight? Wo ist die Konfigurationsmöglichkeit?

    Ich brauch kein Thinkpad nur um dann ewig Adapter herumzuschleppen. Dann kann ich auch gleich ein MacBook Pro kaufen. Wobei das am Ende keine so dumme Idee ist, weil selbst ein 5 Jahre altes MacBook Pro in fast allen Bezügen der Hardware das Thinkpad 25 überlegen ist und damals sogar günstiger war als das Thinkpad 25 heute ist!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.17 16:38 durch Dadie.

  2. Re: 5 Jahre altes MacBook ist fast überall besser ...

    Autor: JackIsBlack 11.10.17 - 19:52

    Ein 2012er MB Pro überlegen in der Hardware? YMMD

    Günstiger wohl auch nicht, damals hat man wahrscheinlich auch einen Kleinwagen für den Aufpreis der 512GB SSD bei Apple bekommen.

  3. Re: 5 Jahre altes MacBook ist fast überall besser ...

    Autor: Dadie 11.10.17 - 22:15

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein 2012er MB Pro überlegen in der Hardware? YMMD
    >
    > Günstiger wohl auch nicht, damals hat man wahrscheinlich auch einen
    > Kleinwagen für den Aufpreis der 512GB SSD bei Apple bekommen.

    2012 bekam man für $2199:

    Display: 2880x1800
    CPU: i7-3615QM (4x2.3Ghz)
    GPU: Intel HD Graphics 4000 + Nvidia GeForce GT 650M
    RAM: 8 GB
    SSD: 256 GB
    Anschlüsse: SDXC, 2xUSB3.0, 2x Thunderbolt, HDMI, Klinke

    Quelle:
    https://web.archive.org/web/20120826011401/http://www.apple.com/macbook-pro/specs/

    2013 bekam man für $1799:
    Display: 1440x900
    CPU: i7 3615QM (4x2.3Ghz)
    GPU: Intel HD Graphics 4000 + Nvidia GeForce GT 650M
    RAM: 4 GB
    HDD: 500 GB
    Anschlüsse: SDXC, 2x USB3.0, 1x Thunderbolt, FW800, GB Ethernet, Klinke

    Quelle:
    https://web.archive.org/web/20130828081233/http://www.apple.com/macbook-pro/specs/

    Nach vielen Vergleichsseiten tut sich kaum etwas zwischen dem der i7 3615QM CPU der 2012er und 2013er MBPs und der i7-7500U des TP25.

    Quelle:
    http://www.cpu-world.com/Compare/939/Intel_Core_i7_Mobile_i7-3615QM_vs_Intel_Core_i7_Mobile_i7-7500U.html
    http://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i7-7500U-vs-Intel-Core-i7-3615QM/m171274vsm806
    http://cpuboss.com/cpus/Intel-Core-i7-3615QM-vs-Intel-7500U

    Bei der GPU sieht es nicht sonderlich anders aus. Die GF GT 650M schlägt sich fast gleich mit der GF 940MX.

    Quelle:
    http://www.game-debate.com/gpu/index.php?gid=3455&gid2=2702&compare=geforce-940mx-2gb-vs-geforce-gt-650m-v2
    http://gpuboss.com/gpus/GeForce-GT-650M-vs-GeForce-940MX

    Und wir reden hier von MacBook Pros aus dem Jahre 2012 bzw. 2013! Man schaue sich mal die MacBook Pros von 2014 an (**3** Jahre alt!). Für 1900¤ gab/gibt es:

    Display: 2880x1800
    CPU: Intel Core i7-4770HQ (4x 2.20GHz)
    GPU: Intel Iris Pro Graphics 5200
    RAM: 16 GB
    SSD: 256 GB
    Anschlüsse: SDXC, 2x USB3.0, 2x Thunderbolt 2

    Quelle:
    https://geizhals.de/apple-macbook-pro-15-4-retina-mjlq2b-a-z0rc-mid-2014-a1147196.html?hloc=at&hloc=de

    Ich bin kein Apple Fanboy aber was hier Lenovo für diesen Preis präsentiert ist ein Witz!

  4. Re: 5 Jahre altes MacBook ist fast überall besser ...

    Autor: JackIsBlack 12.10.17 - 14:28

    Mit dem 15,4" zu vergleichen macht ja auch wenig Sinn, die 14" des Lenovo sind näher an einem 13,3" MB Pro dran.

    Und selbst wenn man es mit dem 15er Retina vergleicht wird die Hardware dadurch nicht besser als aktuelle aus 2017.

    >Ich bin kein Apple Fanboy aber was hier Lenovo für diesen Preis präsentiert ist ein Witz!

    Über ein Notebook mit einer winzigen Stückzahl braucht man sich auch meines Erachtens nach keine Gedanken zu machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. windeln.de, München
  2. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
    Offene Prozessor-ISA
    Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

    Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.

  2. Titan: Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google
    Titan
    Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google

    Google wechselt mit seinem neuen Titan-Sicherheitschlüssel zur Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht nur den Anschluss auf USB-C, sondern auch den Hersteller. Die Firmware stammt jedoch weiterhin von Google selbst.

  3. Google: Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos
    Google
    Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos

    Mit dem Stadia-Controller drahtlos und auf vielen Geräten spielen - das ist zumindest zum Start des Cloud-Gaming-Dienstes Stadia laut Google noch nicht möglich. Das Unternehmen weist in einem Video auf weitere Einschränkungen hin.


  1. 12:00

  2. 11:58

  3. 11:47

  4. 11:15

  5. 10:58

  6. 10:31

  7. 10:12

  8. 08:55