Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thinkpad 25 im Hands on: Für…

5 Jahre altes MacBook ist fast überall besser ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5 Jahre altes MacBook ist fast überall besser ...

    Autor: Dadie 11.10.17 - 16:37

    Es tut mir Leid, aber für den Preis ist das Thinkpad 25 einfach nur ein Witz. Die Leute haben keine Thinkpads wegen des Designs oder der bunten Tasten gekauft, sondern weil es ein funktionales Arbeitstier war an dem man (fast) wie am Desktop arbeiten konnte.

    Wo ist der ExpressCard Slot? Die Ultrabay? Die Maustasten fürs Touchpad? Die getrennten Buchsen für Audio in und out? Der VGA Anschluss für alte Beamer? Wo ist das ThinkLight? Wo ist die Konfigurationsmöglichkeit?

    Ich brauch kein Thinkpad nur um dann ewig Adapter herumzuschleppen. Dann kann ich auch gleich ein MacBook Pro kaufen. Wobei das am Ende keine so dumme Idee ist, weil selbst ein 5 Jahre altes MacBook Pro in fast allen Bezügen der Hardware das Thinkpad 25 überlegen ist und damals sogar günstiger war als das Thinkpad 25 heute ist!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.17 16:38 durch Dadie.

  2. Re: 5 Jahre altes MacBook ist fast überall besser ...

    Autor: JackIsBlack 11.10.17 - 19:52

    Ein 2012er MB Pro überlegen in der Hardware? YMMD

    Günstiger wohl auch nicht, damals hat man wahrscheinlich auch einen Kleinwagen für den Aufpreis der 512GB SSD bei Apple bekommen.

  3. Re: 5 Jahre altes MacBook ist fast überall besser ...

    Autor: Dadie 11.10.17 - 22:15

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein 2012er MB Pro überlegen in der Hardware? YMMD
    >
    > Günstiger wohl auch nicht, damals hat man wahrscheinlich auch einen
    > Kleinwagen für den Aufpreis der 512GB SSD bei Apple bekommen.

    2012 bekam man für $2199:

    Display: 2880x1800
    CPU: i7-3615QM (4x2.3Ghz)
    GPU: Intel HD Graphics 4000 + Nvidia GeForce GT 650M
    RAM: 8 GB
    SSD: 256 GB
    Anschlüsse: SDXC, 2xUSB3.0, 2x Thunderbolt, HDMI, Klinke

    Quelle:
    https://web.archive.org/web/20120826011401/http://www.apple.com/macbook-pro/specs/

    2013 bekam man für $1799:
    Display: 1440x900
    CPU: i7 3615QM (4x2.3Ghz)
    GPU: Intel HD Graphics 4000 + Nvidia GeForce GT 650M
    RAM: 4 GB
    HDD: 500 GB
    Anschlüsse: SDXC, 2x USB3.0, 1x Thunderbolt, FW800, GB Ethernet, Klinke

    Quelle:
    https://web.archive.org/web/20130828081233/http://www.apple.com/macbook-pro/specs/

    Nach vielen Vergleichsseiten tut sich kaum etwas zwischen dem der i7 3615QM CPU der 2012er und 2013er MBPs und der i7-7500U des TP25.

    Quelle:
    http://www.cpu-world.com/Compare/939/Intel_Core_i7_Mobile_i7-3615QM_vs_Intel_Core_i7_Mobile_i7-7500U.html
    http://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i7-7500U-vs-Intel-Core-i7-3615QM/m171274vsm806
    http://cpuboss.com/cpus/Intel-Core-i7-3615QM-vs-Intel-7500U

    Bei der GPU sieht es nicht sonderlich anders aus. Die GF GT 650M schlägt sich fast gleich mit der GF 940MX.

    Quelle:
    http://www.game-debate.com/gpu/index.php?gid=3455&gid2=2702&compare=geforce-940mx-2gb-vs-geforce-gt-650m-v2
    http://gpuboss.com/gpus/GeForce-GT-650M-vs-GeForce-940MX

    Und wir reden hier von MacBook Pros aus dem Jahre 2012 bzw. 2013! Man schaue sich mal die MacBook Pros von 2014 an (**3** Jahre alt!). Für 1900¤ gab/gibt es:

    Display: 2880x1800
    CPU: Intel Core i7-4770HQ (4x 2.20GHz)
    GPU: Intel Iris Pro Graphics 5200
    RAM: 16 GB
    SSD: 256 GB
    Anschlüsse: SDXC, 2x USB3.0, 2x Thunderbolt 2

    Quelle:
    https://geizhals.de/apple-macbook-pro-15-4-retina-mjlq2b-a-z0rc-mid-2014-a1147196.html?hloc=at&hloc=de

    Ich bin kein Apple Fanboy aber was hier Lenovo für diesen Preis präsentiert ist ein Witz!

  4. Re: 5 Jahre altes MacBook ist fast überall besser ...

    Autor: JackIsBlack 12.10.17 - 14:28

    Mit dem 15,4" zu vergleichen macht ja auch wenig Sinn, die 14" des Lenovo sind näher an einem 13,3" MB Pro dran.

    Und selbst wenn man es mit dem 15er Retina vergleicht wird die Hardware dadurch nicht besser als aktuelle aus 2017.

    >Ich bin kein Apple Fanboy aber was hier Lenovo für diesen Preis präsentiert ist ein Witz!

    Über ein Notebook mit einer winzigen Stückzahl braucht man sich auch meines Erachtens nach keine Gedanken zu machen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau, Furtwangen im Schwarzwald
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Stadt Nürnberg, Nürnberg
  4. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Audio-Produkte)
  2. 49,90€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Palit GeForce RTX 2070 Dual V1 für 399€ + Versand und Corsair Dark Core RGB für...
  4. 87,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
      Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
      Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

      Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

    2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
      AVG
      Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

      Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

    3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
      Gamestop
      Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

      Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


    1. 14:32

    2. 12:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:20

    6. 18:21

    7. 16:20

    8. 15:50