Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thinkpad 25 im Hands on: Für…

Ein X60s ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein X60s ...

    Autor: hle.ogr 11.10.17 - 15:25

    ... Gehäuse mit aktualisierten Anschlüssen und flottem Prozessor, viel RAM und einer SSD-Speicherlösung, die vom dickeren Unterbau profitiert. DAS wäre endlich mal wieder ein richtiges Arbeitstier und einem Thinkpad würdige. Aber so ...

  2. Re: Ein X60s ...

    Autor: MAGA 12.10.17 - 11:29

    Selbst ein modernes X201 wäre schon ein Erfolg...

  3. Re: Ein X60s ...

    Autor: hle.ogr 12.10.17 - 13:19

    Nein, da fing es ja schon an mit der Minderwertigkeit, denn bei dem X201 hat man schon mehr Bildschirmrahmen als Bildschirm gehabt. Wenn man z.B. das Dell XPS sieht, dann hätte man schon eine gute Vorstellung, wieviel mehr Display reinpassen würde. Aber das passiert eben, wenn man nur noch die Displays auswählen kann, aber nicht mehr die technischen Daten bestimmt. Man baut eben drumherum und das so günstig wie möglich. Hier sehe ich auch den großen Unterschied zu Apple. Bei Apple hat man das Gefühl, dass dort noch Leute sagen können "So möchte ich es gerne haben ... setzt das bitte technisch in ein Produkt um" und nicht umgekehrt.

  4. Re: Ein X60s ...

    Autor: ManMashine 12.10.17 - 17:38

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Gehäuse mit aktualisierten Anschlüssen und flottem Prozessor, viel RAM
    > und einer SSD-Speicherlösung, die vom dickeren Unterbau profitiert. DAS
    > wäre endlich mal wieder ein richtiges Arbeitstier und einem Thinkpad
    > würdige. Aber so ...


    Dito… Alles was ich will ist ein Thinkpad im unveränderten Design der 2006er / 2010er Zeit aber mit aktueller Hardware. Robuste, universell einsetzbare und leicht zu reparierende Arbeitstiere.

    Aber scheinbar ist das heute bereits zu viel verlangt wo man selbst Profi Hardware den selben Oper-vorgaben unterwirft und sie exakt in die selben "ultra slim" designs zwingt wie der Massenkonsumenten Markt es scheinbar "will". Flache, kaum zu benutzende Riesen Smartphones mit fest verbauten Akkus und dann noch ohne Anschlüsse, jenseits von USB und thunderbolt…

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. e-hoi GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg
  3. Reply AG, Berlin, Bremen, Hamburg
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 799,90€
  2. (u. a. Guild Wars 2 - Path of Fire 15,99€, PUBG Survivor Pass 3 6,99€, Die Sims 4 10,99€)
  3. (aktuell u. a. NZXT H500 Overwatch Special Edition Gehhäuse 129,90€, NZXT RGB Kit 79,90€)
  4. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Luftfahrt: Forscher entwickeln Fluggerät mit Auftriebsantrieb
    Luftfahrt
    Forscher entwickeln Fluggerät mit Auftriebsantrieb

    Mal ist Phoenix ein Luftschiff, mal ein Flugzeug: Schottische Forscher haben ein unbemanntes Flugzeug entwickelt, das Vortrieb aus dem Übergang vom Zustand leichter als Luft in den Zustand schwerer als Luft generiert.

  2. VSE Net: Telekom schließt Partnerschaft für Vectoring
    VSE Net
    Telekom schließt Partnerschaft für Vectoring

    Um Doppelausbau zu vermeiden, vermarkten die Telekom und der lokale Netzbetreiber VSE Net gegenseitig ihre Vectoringzugänge. Möglich wird das auch durch eine Verpflichtung zur Netzöffnung beimProjekt NGA-Netzausbau Saar.

  3. Verbraucherschutz: Rabatte für bestimmte Zahlungsarten sind unzulässig
    Verbraucherschutz
    Rabatte für bestimmte Zahlungsarten sind unzulässig

    Verbraucherschützer haben vor dem Landgericht Berlin erfolgreich gegen den Reisevermittler Opodo geklagt. Dieser hat Kunden für wenige Zahlungsarten einen Rabatt gewährt. Das Gericht sah darin jedoch eine Gebühr für andere Zahlungsarten.


  1. 15:41

  2. 15:25

  3. 15:18

  4. 14:20

  5. 14:01

  6. 13:51

  7. 13:22

  8. 12:30