1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thinkpad X1 Extreme im Test…

Es ist irgendwie immer dasselbe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist irgendwie immer dasselbe

    Autor: bla 24.10.18 - 14:07

    Die Notebookhersteller wollen anscheinend keine Geräte mit einer guten Kühllösung bauen.

  2. Re: Es ist irgendwie immer dasselbe

    Autor: Anonymer Nutzer 24.10.18 - 14:10

    Och die könnten und die wollten denk ich. Aber der Kunde will nicht. Der will > 100 Watt verbrauchende Komponenten in einem so dünn wie nur möglich ausgeführten Gerät. Ob das Gerät dann dauerhaft, also länger als 30 Sekunden unter hoher Last diese Komponenten ohne Bremse auch betreiben kann, scheint den Kunden nicht zu interessieren. Diverse IT Seiten, auch Golem, tragen ihren Teil dazu, in dem sie Geräte die vernünftig dimensioniert sind, als "klobig" diskreditieren.

    Wer sich an 3 Kilogramm einen abbricht, sollte mal überlegen, ob er nicht ab und an mal Sport machen sollte.

  3. Re: Es ist irgendwie immer dasselbe

    Autor: sofries 24.10.18 - 15:05

    Ihr wisst schon, dass ihr über ein X1 Carbon, also die Ultrabook-Reihe von Lenovo redet.
    Deren Hauptmerkmal ist eben, dass die Geräte so dünn wie möglich sind.
    Die Ausstattung ist natürlich Lenovo typisch mal wieder sehr zweifelhaft. Wozu eine stark gedrosselte Geforce 1050, wenn für Gelegenheitsspieler eine MX150 eh ausreichend gewesen wäre und ambitioniertere Spieler mit einer 1050 sowieso bei diesem Energiebudget nicht viel anfangen können?
    Allerdings muss man auch Intel kritisieren. Man kann im Jahr 2018 nicht mehr erwarten, dass die Notebook-Hersteller klobige 3 kg Geräte auf dem Markt bringen müssen, wenn sie die aktuellen 6 Kerner der Mainstream Reihe gut kühlen sollen. Die U Reihe war eigentlich nur für extrem sparsame und super dünne Ultrabooks a la Macbook Air gedacht. Stattdessen müssen die Hersteller die U Reihe nun in größere Mainstreamgeräte verbauen, um mit normalen Kühlern auszukommen und die 6 H und HK Kerner, die die HQ Modelle ersetzen brauchen mittlerweile sehr starke Kühler, um nicht permanent zu drosseln.
    Kein Wunder, dass Apple schon plant, seine A-Serie in den Macs zu verbauen. Ein A14 oder A15 dürfte das, was Intel bei der derzeitigen Entwicklungsgeschwindkigkeit 2020/21 anbietet locker übertreffen und dabei passiv gekühlt eine sehr hohe Leistung liefern.
    Der A12 ist schon ein CPU Monster und der A12X wird ja am 30. vorgestellt.

  4. Re: Es ist irgendwie immer dasselbe

    Autor: ilovekuchen 24.10.18 - 15:42

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Och die könnten und die wollten denk ich. Aber der Kunde will nicht. Der
    > will > 100 Watt verbrauchende Komponenten in einem so dünn wie nur möglich
    > ausgeführten Gerät. Ob das Gerät dann dauerhaft, also länger als 30
    > Sekunden unter hoher Last diese Komponenten ohne Bremse auch betreiben
    > kann, scheint den Kunden nicht zu interessieren. Diverse IT Seiten, auch
    > Golem, tragen ihren Teil dazu, in dem sie Geräte die vernünftig
    > dimensioniert sind, als "klobig" diskreditieren.
    >
    > Wer sich an 3 Kilogramm einen abbricht, sollte mal überlegen, ob er nicht
    > ab und an mal Sport machen sollte.

    3kg plus Kabel ist halt deutlich mehr als 3i iPad und auch deutlich mehr als en 1.5kg ultrabook.

    Da fast niemand die Geräte für ausdauernde Berechnung nutzen reicht der kurze Turbo boost und der Laptop fühlt sich schnell an.

    Das vereidigt ändere Geräte, das Lenovo hat ne Grafikkarte drin das zählt nicht mehr.

  5. Re: Es ist irgendwie immer dasselbe

    Autor: B.I.G 04.11.18 - 04:39

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich an 3 Kilogramm einen abbricht, sollte mal überlegen, ob er nicht
    > ab und an mal Sport machen sollte.


    Nun ja 3kg +20kg im Rucksack sind halt mehr als 1kg + 20kg im Rucksack und das merkt man.

    Davon unabhängig für Leute welche Rechenleistung brauchen gibt es entsprechende Workstation Laptops. Hat übrigens schon jemand Erfahrung mit der Creator Serie von MSI? Die scheinen das mit Kühlung und Dünn halbwegs gut in angriff zu nehmen auch wenn mir etwas dicker und noch mehr Kühlung noch lieber wäre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. Hays AG, Dresden
  4. SodaStream GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Code Vein für 21,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 18,99€, Ni no Kuni 2: Revenant...
  2. (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year Edition für 16,99€, Fallout 4 VR...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind