Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thunderobot ST-Plus im…

Guter Trend auf Golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Guter Trend auf Golem

    Autor: peter.kleibert 20.10.17 - 14:33

    Wollte mal loswerden, dass mir die Inhalte immer besser gefallen.
    - Einige Artikel mit Wissenschaftlichem Anspruch
    - Tests auch von unkonventionellen Geräten (zB. Chinageräten, spezielle Bauformen. etc.)
    - Einigermassen Fair betreffen den Hersteller-Konflikten (AMD vs. Intel, NVidia vs. AMD, etc.)

    Ich nehme das als Anlass, dieses Wochenende Golem-Pur-Kunde zu werden.

    Wenn ich euch noch einen Ratschlag geben darf, betreffend interessanten Chinageräten zum Testen, würde ich Chuwi oder Teclast ans Herz legen!

  2. Re: Guter Trend auf Golem

    Autor: ITsMe 20.10.17 - 16:01

    Bin deiner Meinung, einen Golem-Pur Account hab ich allerdings schon länger.

  3. Re: Guter Trend auf Golem

    Autor: HubertHans 20.10.17 - 17:30

    Jupp. Nach ein paar Zeilen habe ich aufgehoert zu lesen. Das ist kein Review, sondern dummes Bashing. Selbst wenn das Geraet nichts taugt kann man das neutraler rueber bringen.

    Toller Trend!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.17 17:30 durch HubertHans.

  4. Re: Guter Trend auf Golem

    Autor: Eheran 20.10.17 - 17:56

    Ich finde schade, das zwischen den Perlen, "normalen" (guten) Artikeln und "Standardmeldungen" ab und zu mal mehr oder weniger schlechte Artikel sind.
    Sei es wegen absurden Überschriften (aka Clickbait) bei 0815 Artikeln, Artikel basierend auf einzelnen Meldungen/Tweets etwa über etwas Apple betreffendes, 1:1 Übernehmen von Unsinn ohne zu reflektieren (etwa Aussagen denen nicht eine Plattform gegeben werden sollte sondern die fachlich analysiert und zerlegt gehören) oder auch (sehr selten!) inhaltlich teilweise falsche Artikel die auf Hinweis nicht korrigiert werden.
    Einerseits so gute Artikel (natülich auch viele 0185 Meldungen, das gehört dazu) und dann tun sich ab und an Abgründe auf... wie kann das sein?
    Gefühlt hat sich am Gesamtbild über die Jahre nichts geändert.

    Und damit ich nicht nur heiße Luft von mir gebe die nicht nachvollziehbar ist und ggf. auch die Kritik sinnvoll aufgenommen werden kann:
    Meint ein Techniker mit solchen Aussagen:
    >Ein Techniker des TV-Reparaturunternehmens [...] die teuren, großen LCD- und Plasmafernseher oft nach drei bis vier Jahren kaputt
    Wo der massive Bias so einer Person doch offensichtlich sein sollte: Kaum jemand gibt einen TV zur Reperatur der schon neu weniger kostet als diese Dienstleistung... Also sieht man selbstverständlich vorallem die teureren Geräte, deren Reperatur sich lohnt. Aufgefallen ist das an sich ja auch:
    >Flachbildschirmfernseher: Reparatur teurer als Neukauf
    Warum ist soetwas einen Artikel wert?
    Mir fällt gerade auf, dass der Artikel von 2012 ist. Durch einen Kommentar war er jetzt wieder hochgerutscht (zum 03.10.17) und dient daher trotzdem als Beispiel für aktuellere Artikel, die ähnlich aufgebaut sind bzw. sein können.

    Hier ein Beispiel was passieren kann, wenn man etwas eine Plattform bietet das einfach keine haben sollte. Einfach nicht über soetwas Berichten.

    Hier ein Beispiel wo Unsinn einfach übernommen wird, 1:1 Werbung. Dabei hätte eine Recherche ergeben, was für dubiose Person(en) da mitmachen und wie unrealistisch die Angaben sind (etwa viel bessere Leistungsdaten als die besten Laborwerte aktueller Forschung)

    Hier noch eine unreflektierte Meldung über Unsinn.

    Ich hätte gerne noch ein Beispiel für Aussagen irgendwelcher Politiker o.ä. gehabt, zerlegt gehören und der Politiker medial "abgestraft" aber stattdessen einfach unkommentiert übernommen wurden. Da konnte ich leider keinen passenden Suchbegriff finden...

    Fazit mit gefühlten Werten:
    10% spitzen Artikel
    50% gute Artikel
    30% "Füllmeldungen", neutral
    10% reißerische / schlechte / nachgeplapperte / unreflektierte Artikel bzw. deren Überschriften

  5. Re: Guter Trend auf Golem

    Autor: Milber 20.10.17 - 18:17

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Fazit mit gefühlten Werten:
    > 10% spitzen Artikel
    > 50% gute Artikel
    > 30% "Füllmeldungen", neutral
    > 10% reißerische / schlechte / nachgeplapperte / unreflektierte Artikel bzw.
    > deren Überschriften

    Dein gefühltes Fazit liegt weit über meinem gefühlten Fazit von z.B. der gedruckten Ausgabe des deutschen Leitmediums "Der Spiegel".
    Ich mag Golem sehr gerne, AUCH weil ich persönliche Meinungen mitkriege die für mich oft viel wichtiger sind als eine tabellarische Abbildung der technischen Werte. Und nach (bei mir locker zehn Jahre) einiger Zeit kriegst Du auch raus, welche Meinung Du als Ratschlag benutzen kannst. Doch, ein Ratgeber ist für mich allemal besser als ein Aufzähler.
    UND: wenn man die Ads akzeptiert ist das auch eine kostenlose, kompetente Seite. Und davon gibt es nicht sooo viele.

    Ach ja: danke, das aufrufen einer Golem-Seite legt seit gut einer Woche nicht mehr meine alte Möhre eine halbe Minute lahm

  6. Re: Guter Trend auf Golem

    Autor: HorkheimerAnders 20.10.17 - 18:30

    Mir hat bei diesem Artikel vor allem die praktische Einleitung gefallen. Wie kann man einen Laptop besser kurz beschreiben als mit erhitzten Energydrinks? Da weiß man direkt was los ist! :D

  7. Re: Guter Trend auf Golem

    Autor: Eheran 20.10.17 - 18:42

    Für mich ist der Hauptgrund (warum ich bei Golem bin) die Kommentare bzw. die anderen Leser. Das ist ein Niveau auf dem ich arbeiten kann. Keinesfalls vergleichbar mit anderen Seiten.
    Die guten Artikel bilden dann die Basis für den Informationsaustausch.

  8. Re: Guter Trend auf Golem

    Autor: ms (Golem.de) 20.10.17 - 22:40

    Was fehlt dir, weil es nur "einigermaßen fair" ist bei AMD/Intel/Nvidia?

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  9. Re: Guter Trend auf Golem

    Autor: FreiGeistler 22.10.17 - 01:09

    Milber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > UND: wenn man die Ads akzeptiert ist das auch eine kostenlose, kompetente
    > Seite. Und davon gibt es nicht sooo viele.
    >
    > Ach ja: danke, das aufrufen einer Golem-Seite legt seit gut einer Woche
    > nicht mehr meine alte Möhre eine halbe Minute lahm

    JS deaktivieren hilft, respektive Adblocker.

  10. Re: Guter Trend auf Golem

    Autor: Umaru 22.10.17 - 14:32

    Bei Golem lese ich sogar die Artikel, was bei Heise schon lange vorbei ist ...
    Allerdings sind bei Heise die Kommentare bissiger als hier ^_^

  11. Re: Guter Trend auf Golem

    Autor: divStar 22.10.17 - 22:40

    Ich fand diesen Artikel (und vor allem das Video), interessant, denn eigentlich würde man ja denken, dass man mit so einem gut ausgestatteten Gerät nicht daneben liegen kann.
    Der Preis bewegt sich ja auf dem Niveau anderer passabler Spielenotebooks bzw. ist u.U. auch drunter.

    Dass der Bildschirm eher schlecht ist, ist valide. Das Problem mit den Klinkensteckern hätte man lösen können, indem diese auf die linke Seite gewandert wären - wobei ich nicht der Meinung bin, dass das ein echtes Problem ist. Auch bin ich von der erhitzten Energydrink-Flasche nicht überzeugt - könnte man nach links oder hinten leiten, muss man aber nicht unbedingt und ich habe schon viele Geräte gesehen, die diese Schlitze auch rechts haben.

    Was mir gefehlt hat, wäre ein Benchmark oder zumindest eine genauere Angabe darüber, ob man mit dem i7 und der 1050m auch Diablo 3, WoW o.ä. in z.B. Full-HD laufen lassen kann. Ich vergleiche da mit meinem Zenbook UX32VD (mit SSD, irgendeiner dedizierten GeForce-Karte, 4GB RAM und i7-Prozessor) und mit der NVidia-Karte konnte man in 720p passabel Diablo 3 zocken - in 1080p hats schon gestottert und die Tastatur wird beim Zocken so warm, dass es unangenehm wird die Hand auf den Alu?-Rahmen aufzustützen - von den gelegentlichen statischen Entladungen ganz zu schweigen.

    Trotzdem habe auch ich seit schon so einiger Zeit Golem-Pur-Kunde. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass bei Verwendung von Golem-Pur jegliches Tracking und Werbung unterbunden wird, sodass ich mit und ohne AdBlocker die gleiche Anzahl an Skripten geladen bekomme - oder was für Daten werden von bzw. an ioam.de gesendet?

  12. Re: Guter Trend auf Golem

    Autor: bst (golem.de) 23.10.17 - 11:33

    Hallo,
    danke für das Feedback. Wir freuen uns natürlich sehr, wenn unsere
    Perlen auch als solche erkannt und geschätzt werden und auch der Mix aus
    News und längeren Texten gut ankommt :)
    Wir arbeiten gewissenhaft, wissen aber auch, dass wir nicht perfekt
    sind. Daher hilft uns immer das Feedback der Leser, Fehler zu beheben
    und uns selbst immer wieder zu hinterfragen.
    Wir sagen Danke!

    Viele Grüße aus der Redaktion,

    Benjamin Sterbenz
    Golem.de Chefredakteur

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. swb AG, Bremen
  2. Lidl Digital, Heilbronn
  3. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  4. ElringKlinger AG, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

  1. Privatsphäre: Uber-Fahrer streamt aus seinem Auto über Twitch
    Privatsphäre
    Uber-Fahrer streamt aus seinem Auto über Twitch

    Wer einsteigt, gibt sein Einverständnis, dass er gefilmt wird - warnte ein Aufkleber am Auto eines Fahrers, der für Uber und Lyft im Einsatz ist. Was der Aufkleber verschwieg: Das Video war im Internet abrufbar. Uber hat den Fahrer suspendiert.

  2. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  3. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.


  1. 11:28

  2. 13:24

  3. 12:44

  4. 11:42

  5. 09:48

  6. 18:05

  7. 17:46

  8. 17:31