Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tolino Epos: Wasserdichter E…

Auch hackbar?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch hackbar?

    Autor: FreiGeistler 11.10.17 - 18:27

    Der Tolino Shine lief auf angepasstem Android 2.3, direkt auf MicroSD. Die GUI war eine App die sich als Launcher ausgab. Recht nett zum basteln, wenn man die Partitionen direkt bearbeiten kann.
    Und die billige SD gegen eine von Sandisk ausgetauscht, hat es sogar für offline-Wikipedia und -Wörterbuch (als Reisebegleiter) tauglich gemacht :-)

    Siehts beim Epos ähnlich aus, oder läuft der auf internem Flash? Auch Android?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.17 18:40 durch FreiGeistler.

  2. Re: Auch hackbar?

    Autor: Mixer 11.10.17 - 19:50

    Da kein SD-Kartenslot verbaut ist wird das nicht gehen. Aber für die Vision Reihe gab es Hacks die ein freies Android 4.3, glaub ich zumindest bin mir aber nicht sicher, freigeschaltet haben. Damit hatte man beim Booten den normalen Launcher und konnte auch normale Apps installieren.

    Ob das für den hier kommen wird? Keine Ahnung. Wenn das Betriebssystem aber offen sein soll wäre vielleicht der Icarus XL was. Das neue Modell hat die gleiche Displaygröße, aber direkt ein freies Android 4.4 als Betriebssystem. Nachteil, nicht wasserdicht.

  3. Re: Auch hackbar?

    Autor: FreiGeistler 12.10.17 - 07:28

    Nein, ich meine, beim Shine war die MicroSD der interne Speicher. Mit allen Systempartitionen darauf, unter Linux mount- und bearbeitbar.
    Der Slot war auf der Rückseite des SoCs, kein "offizieller", man musste das Gehäuse öffnen um da ran zu kommen.
    Liegt bei diesem Gerät des gleichen Herstellers auch die Firmware auf einer MicroSD als internem Speicher?

  4. Re: Auch hackbar?

    Autor: junichs 12.10.17 - 07:54

    Das wird noch keiner wissen, wenn es noch nicht draußen ist. Aber ist anzunehmen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. Media Carrier GmbH, München
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen
  4. Daimler AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. (-80%) 2,99€
  3. (-68%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39