Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tomtom Go 950 Live mit…

Blitzerwarner im Navi eigentlich legal?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blitzerwarner im Navi eigentlich legal?

    Autor: evb 30.10.09 - 15:28

    siehe Thema. ;)

  2. Eigentlich ja

    Autor: Antwort12 30.10.09 - 21:22

    siehe Thema ;-P


    Na gut, dann will ich mal nicht so sein.
    Fakt ist, die Rechtslage ist unklar. Es ist bisher kein Urteil eines LG oder OLG dazu bekannt.

    Vorher müsste aber erst mal ein Polizist erkennen, dass du auf deinem Navi einen Warner hast. Erstens dürfte das die meisten Ordnungshüter überfordern und zweitens haben die i.d.R. andere Sorgen.

    Soll aber angeblich schon mal passiert sein. Aber wegen eines Ordnungsgeldes oder eines beschlagnahmten Navis hat bisher wohl in diesen seltenen Fällen wohl noch niemand einen Rechtsstreit durch alle Instanzen riskiert.

  3. Re: Eigentlich ja

    Autor: odoggy 30.10.09 - 22:36

    Ich kenne folgende Argumentation zu dem Thema:
    Da Radaranlagen nur an Gefahrensituationen positioniert werden, zeigt das Navi halt diese Gefahrensituationen vorher an und erhöht somit die Sicherheit.

    So ist diese Feature kein Radarwarner sondern ein Warner vor Gefahrensituationen.

  4. Re: Eigentlich ja

    Autor: Ratty 02.11.09 - 09:52

    Das stimmt so nicht. Man darf die Warner zwar besitzen, aber nicht während der Fahrt einsetzen. Offiziell darf man sie nur zur Routenplanung vor der Fahrt benutzen.

    Aber wie schon gesagt, da müsste ein Polizist viel Glück haben einen genau anzuhalten, während das Warngeräusch kommt.

  5. Re: Eigentlich ja

    Autor: evb 02.11.09 - 17:28

    Ich fande es nur eigenartig, dass auf einer "kleinen" Webseite (deren URL ich leider nicht mehr habe), auf der Blitzer-POIs verkauft wurden, eigens eine Seite angelegt war, wo der Gesetzestext unkommentiert niedergeschrieben war. Hier wird der potentieller Kunde also schon mal vorsichtig auf rechtliche Fragwürdigkeiten hingewiesen.

    Renommierte große Hersteller dagegen, preisen die Radarwarnfunktion mit lauten Tönen an.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart
  3. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr
  4. Etkon GmbH, Gräfelfing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Leak: NordVPN wurde gehackt
    Leak
    NordVPN wurde gehackt

    Beim VPN-Anbieter NordVPN gab es offenbar vor einiger Zeit einen Zwischenfall, bei dem ein Angreifer Zugriff auf die Server und private Schlüssel hatte. Drei private Schlüssel tauchten im Netz auf, einer davon gehörte zu einem inzwischen abgelaufenen HTTPS-Zertifikat.

  2. Onlinehandel: Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace
    Onlinehandel
    Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace

    In den USA erhalten Amazon-Kunden immer wieder abgelaufene und teilweise sogar verdorbene Lebensmittel, die über den Marketplace verkauft werden. Amazon sagt, dass ein System aus menschlichen Aufpassern und einer KI für Sicherheit sorgen soll - immer funktioniert das allerdings nicht.

  3. Arbeit im Amt: Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
    Arbeit im Amt
    Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

    Ämter als Arbeitgeber haben einen schlechten Ruf. Zu Recht oder ist das ein Vorurteil? Ein junger Fachinformatiker erzählt von seinem Arbeitsalltag in Unternehmen und einer Behörde.


  1. 12:55

  2. 12:40

  3. 12:03

  4. 11:31

  5. 11:16

  6. 11:01

  7. 10:37

  8. 10:10