1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tomtom Vio: Aus dem Navi wird…

Also ich weiß nicht recht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also ich weiß nicht recht

    Autor: Philago 01.09.16 - 18:09

    >>Die neuen Go-Modelle erlernen die Angewohnheiten des Fahrers und stellen sich darauf ein. Wenn sie bemerken, dass wochentags morgens immer die gleiche Strecke gefahren wird, schlagen sie diese automatisch vor. Der Fahrer muss nicht jeden Tag das gleiche Ziel angeben.

    Ich hoffe doch sehr, daß ich nach 3- 4 maligem Fahren derselben Strecke kein Navi mehr brauche.

  2. Re: Also ich weiß nicht recht

    Autor: manne2000 01.09.16 - 18:56

    Die tomtoms der heutigen Zeit, können doch ein bisschen mehr wie navigieren.
    1. warnt Dich tomtom vor Gefahrenstellen und Kontrollen an diesen.
    2. warnt Dich der tomtom laufend vor Geschwindigkeitsüberschreitungen.
    3. analysiert tomtom mittels IQ-Routes welche Strecken zu welchen Tageszeiten weniger überlastet sind und schlägt dann dementsprechend eine andere Route vor.
    Zu guter letzt ist tomtom fähig den Verkehrsfluss auf beliebigen Strecken zu analysieren und Stauwarnungen rauszugeben die unabhängig von, den an Brücken montierten, TMC+ Messgeräten sind und m.E. auch deutlich präziser sind. Damit das alles funzt, muss der tomtom natürlich eingeschaltet sein und seine Daten an die Server senden können.
    Ich würde einen tomtom als community-gestützten Reisecompanion bezeichnen.

  3. Re: Also ich weiß nicht recht

    Autor: Bouncy 01.09.16 - 19:15

    Philago schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe doch sehr, daß ich nach 3- 4 maligem Fahren derselben Strecke
    > kein Navi mehr brauche.
    Noch nie Roller in der Großstadt gefahren, was?! Die Verkehrssituation ändert sich praktisch täglich, mal staut es sich weil es regnet, dann ist ein Fahrstreifen verengt, an manchen Tagen sind die Straßen seltsamerweise leer obwohl nicht Weihnachten ist - aber im Gegensatz zu Autofahren auf Autobahnen lohnt es sich mit dem Roller _immer_, in eine kleine Seitenstraße abzubiegen. Ich nutze ständig Google Maps, egal wie bekannt die Route ist...

  4. Re: Also ich weiß nicht recht

    Autor: ibsi 01.09.16 - 19:55

    Also wie Google Maps (bis auf die Gefahrenstellen aka Blitzer), oder?

  5. Re: Also ich weiß nicht recht

    Autor: ibsi 01.09.16 - 19:56

    Ich fahr zwar kein Roller, aber das mach ich bei vielen Strecken auch so. Alleine um zu wissen ob irgendwo ein Stau ist.

  6. Re: Also ich weiß nicht recht

    Autor: Peter Brülls 02.09.16 - 07:40

    Philago schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >>Die neuen Go-Modelle erlernen die Angewohnheiten des Fahrers und stellen
    > sich darauf ein. Wenn sie bemerken, dass wochentags morgens immer die
    > gleiche Strecke gefahren wird, schlagen sie diese automatisch vor. Der
    > Fahrer muss nicht jeden Tag das gleiche Ziel angeben.
    >
    > Ich hoffe doch sehr, daß ich nach 3- 4 maligem Fahren derselben Strecke
    > kein Navi mehr brauche.

    Aus Deiner Kenntnis der Vergangenheit weißt Du nicht, wie die Situation der Zukunft sein wird.

    Es mag eine neue Strecke entstanden sein, die für Dich besser ist. (Als hier eine Straße neu gemacht worden war, hat es Monate, teilweise Jahre, gedauert, bis jeder kapiert hatte, dass der alte Umweg, der mal Zeit sparte, nur noch ein Umweg war.)

    Und neu entstandene Baustellen oder Probleme wie Unfallstaus kriegst Du so nur durch aufmerksames Lesen der Zeitung oder eben durch das Stehen im Stau mit.

  7. Re: Also ich weiß nicht recht

    Autor: Tremolino 02.09.16 - 07:54

    Ernsthaft? Du benötigst eine Maschine, die Dir auf Deiner "täglichen(!?)" Strecke Heim/Arbeitsplatz sagt, was der schnellste Weg ist und ob da in den letzten 12 Monaten (mind.) ne neue Straße gebaut wurde? Vorausgesetzt, Du erhältst überhaupt ein Kartenupdate und spielst das auch noch ein?
    Von Neubaugebieten abgesehen, dauern Straßenbauprojekte in Deutschland eher Jahrzehnte ... sowas bekommt doch auch der letzte Bauer mit?! Mit oder ohne Navi ;-)

    Wenn überhaupt lasse ich mir das Stau-Thema eingehen. Wobei sich das meist so äußert, dass die angebotenen Umfahrungen deutlich länger dauern als der "Ursprungsstau", schlicht, weil dann jeder "De...pp" seinem Navi hinterherdackelt und die Umfahrung dafür gar nicht ausgelegt ist.

    VG

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. LOG Hydraulik GmbH, Wörth an der Isar
  3. Deloitte, Düsseldorf, München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. 649,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Intenso Top SSD 256 GB für 27,99€, Emtec X250 SSD Power Plus 512 GB für 59,90€)
  4. 24,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00