Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Toq: Kleine Smartwatch mit…

Klein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klein?

    Autor: beaver 05.09.13 - 08:42

    Das Ding ist auch wieder ein Monster.
    Ich verstehe auch nicht wieso man unbedingt ein Farbdisplay und Touchscreen haben muss? Wieso nicht einfach ein klassisches LC Display mit nur optionaler Hintergrundbeleuchtung und Knöpfen? Oder ein E-Ink Display?

  2. Re: Klein?

    Autor: Michael H. 05.09.13 - 08:57

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ding ist auch wieder ein Monster.

    Find das gar nicht mal so "groß". Meinem Empfinden nach ist das Teil auch nicht viel größer, bzw. überhaupt größer als so manche rechteckige Herrenuhr.

    > Ich verstehe auch nicht wieso man unbedingt ein Farbdisplay und Touchscreen
    > haben muss?
    21tes Jahrhundert Baby :D Ne Spaß. Weil die Masse das will. Ich zähl mich da in der Hinsicht auch dazu. Ne "Uhr" an sich ist ein Modeaccessoir. Demnach liegt der Schwerpunkt hier im guten Aussehen und nicht in der funktionalität. Siehe nächsten Punkt.

    > Wieso nicht einfach ein klassisches LC Display mit nur optionaler
    > Hintergrundbeleuchtung und Knöpfen?
    Knöpfe, analog im 21ten Jahrhundert? Passt nicht mehr in das neuzeitliche Design. Knöpfe sind so Retro und so :D Schaut nicht gut aus. Ausserdem in Punkto funktionalität verfehlen sehr sehr viele Hersteller ihre Handhabung der Menüführung mit Knöpfen. Das kann man über Touch dann eleganter lösen als der Knopf einmal für Menü, lange drücken für zurück zum Menü, der für hoch und runter, wenn du den Knoppes drückst und den anderen lässt sich die lautstärke regeln... nein danke... da verzichte ich gern drauf :P

    > Oder ein E-Ink Display?
    Gibt es von anderen Herstellern wenn ich mich nicht irre. Hat auch was. Aber die Smartwatch hier spricht mich schon sehr an muss ich sagen. Wenn sie in der Handhabe genau so gut funktioniert wie sie aussieht, wäre das eine überlegung wert. Denn für mich bleibt eine Smartwatch immer noch ein Accessoir mit einem Hauch funktionalität. Dieser liegt in erster Linie bei dem was so eine Uhr macht, mir die Uhrzeit anzeigen. Aber hier auch das ich mein Note 2 nicht dauernd rausziehen und aufklappen muss um zu schauen ob ich Benachrichtigungen habe. So kann ich auch meine E-Mails etc. bemerken wenn ich es mal auf komplett Laut- und Vibrationslos hab.
    Aber wie gesagt, ich find sie sehr chic und in schwarz wär sie bestimmt n echter hingucker.

  3. Re: Klein?

    Autor: Trollfeeder 05.09.13 - 09:00

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ding ist auch wieder ein Monster.
    > Ich verstehe auch nicht wieso man unbedingt ein Farbdisplay und Touchscreen
    > haben muss? Wieso nicht einfach ein klassisches LC Display mit nur
    > optionaler Hintergrundbeleuchtung und Knöpfen?

    Weil man halt dann auch die grafische Oberfläche ala Android haben will. Aber wenn du schaust es gab mal Sony Uhren mit kleiner LED Anzeige für Call ID und SMS Anzeige. MBW 150

    > Oder ein E-Ink Display?

    Gibt es, die Pebble Smart Watch. Die ist aber auch nicht kleiner. Ich fürchte nach dem Einbau der notwendigen Hardware wie Mainboard und Transceiver für BT ist die Uhr schon so groß das das Display auch größer werden kann.^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.13 09:01 durch Trollfeeder.

  4. Richtig

    Autor: miauwww 05.09.13 - 09:05

    Da muss ja immerhin ein Kleinrechner drin Platz haben und eine nun auch nicht zu popelige Batterie. Das Mirasoldisplay ist schon ok, grad weil es so wenig Energie braucht - und dennoch nicht schlecht aussieht.

  5. Re: Richtig

    Autor: Michael H. 05.09.13 - 09:16

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss ja immerhin ein Kleinrechner drin Platz haben und eine nun auch
    > nicht zu popelige Batterie. Das Mirasoldisplay ist schon ok, grad weil es
    > so wenig Energie braucht - und dennoch nicht schlecht aussieht.

    Vor allem ist Qualcomm auch nicht an einem ernsthaften Smartwatch Zweig in ihrem Portfolio interessiert. Das ist eher so eine Aktion um anderen Herstellern zu zeigen "schaut, das ist möglich, schaut was wir für ne tolle Technik verbaut haben in unserer Toq! Wollt ihr das auch? Die Teile dafür könnt ihr bei uns kaufen ;)"

    Und ich glaube die Strategie wird aufgehen.

  6. Re: Richtig

    Autor: niemandhier 05.09.13 - 09:25

    Laut Beschreibung ist es ja fast so eine Art Farb-E-Ink Display.

  7. Re: Klein?

    Autor: martinboett 06.09.13 - 14:29

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Wieso nicht einfach ein klassisches LC Display mit nur
    > optionaler Hintergrundbeleuchtung und Knöpfen? Oder ein E-Ink Display?


    Zum Thema Knöpfe muss man auch dazu sagen, dass das Ziel "wasserdicht" mit touchscreen um einiges leichter zu erreichen ist! und vor allem verlässlicher.

    und eine steuerung mit gesten finde ich gerade bei einer uhr mit kleinen display ziemlich gut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.13 14:30 durch martinboett.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. ROMA KG, Burgau bei Ulm
  3. BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Essen
  4. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 4,60€
  3. (-71%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen