Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Toq: Kleine Smartwatch mit…

Klein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klein?

    Autor: beaver 05.09.13 - 08:42

    Das Ding ist auch wieder ein Monster.
    Ich verstehe auch nicht wieso man unbedingt ein Farbdisplay und Touchscreen haben muss? Wieso nicht einfach ein klassisches LC Display mit nur optionaler Hintergrundbeleuchtung und Knöpfen? Oder ein E-Ink Display?

  2. Re: Klein?

    Autor: Michael H. 05.09.13 - 08:57

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ding ist auch wieder ein Monster.

    Find das gar nicht mal so "groß". Meinem Empfinden nach ist das Teil auch nicht viel größer, bzw. überhaupt größer als so manche rechteckige Herrenuhr.

    > Ich verstehe auch nicht wieso man unbedingt ein Farbdisplay und Touchscreen
    > haben muss?
    21tes Jahrhundert Baby :D Ne Spaß. Weil die Masse das will. Ich zähl mich da in der Hinsicht auch dazu. Ne "Uhr" an sich ist ein Modeaccessoir. Demnach liegt der Schwerpunkt hier im guten Aussehen und nicht in der funktionalität. Siehe nächsten Punkt.

    > Wieso nicht einfach ein klassisches LC Display mit nur optionaler
    > Hintergrundbeleuchtung und Knöpfen?
    Knöpfe, analog im 21ten Jahrhundert? Passt nicht mehr in das neuzeitliche Design. Knöpfe sind so Retro und so :D Schaut nicht gut aus. Ausserdem in Punkto funktionalität verfehlen sehr sehr viele Hersteller ihre Handhabung der Menüführung mit Knöpfen. Das kann man über Touch dann eleganter lösen als der Knopf einmal für Menü, lange drücken für zurück zum Menü, der für hoch und runter, wenn du den Knoppes drückst und den anderen lässt sich die lautstärke regeln... nein danke... da verzichte ich gern drauf :P

    > Oder ein E-Ink Display?
    Gibt es von anderen Herstellern wenn ich mich nicht irre. Hat auch was. Aber die Smartwatch hier spricht mich schon sehr an muss ich sagen. Wenn sie in der Handhabe genau so gut funktioniert wie sie aussieht, wäre das eine überlegung wert. Denn für mich bleibt eine Smartwatch immer noch ein Accessoir mit einem Hauch funktionalität. Dieser liegt in erster Linie bei dem was so eine Uhr macht, mir die Uhrzeit anzeigen. Aber hier auch das ich mein Note 2 nicht dauernd rausziehen und aufklappen muss um zu schauen ob ich Benachrichtigungen habe. So kann ich auch meine E-Mails etc. bemerken wenn ich es mal auf komplett Laut- und Vibrationslos hab.
    Aber wie gesagt, ich find sie sehr chic und in schwarz wär sie bestimmt n echter hingucker.

  3. Re: Klein?

    Autor: Trollfeeder 05.09.13 - 09:00

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ding ist auch wieder ein Monster.
    > Ich verstehe auch nicht wieso man unbedingt ein Farbdisplay und Touchscreen
    > haben muss? Wieso nicht einfach ein klassisches LC Display mit nur
    > optionaler Hintergrundbeleuchtung und Knöpfen?

    Weil man halt dann auch die grafische Oberfläche ala Android haben will. Aber wenn du schaust es gab mal Sony Uhren mit kleiner LED Anzeige für Call ID und SMS Anzeige. MBW 150

    > Oder ein E-Ink Display?

    Gibt es, die Pebble Smart Watch. Die ist aber auch nicht kleiner. Ich fürchte nach dem Einbau der notwendigen Hardware wie Mainboard und Transceiver für BT ist die Uhr schon so groß das das Display auch größer werden kann.^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.13 09:01 durch Trollfeeder.

  4. Richtig

    Autor: miauwww 05.09.13 - 09:05

    Da muss ja immerhin ein Kleinrechner drin Platz haben und eine nun auch nicht zu popelige Batterie. Das Mirasoldisplay ist schon ok, grad weil es so wenig Energie braucht - und dennoch nicht schlecht aussieht.

  5. Re: Richtig

    Autor: Michael H. 05.09.13 - 09:16

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da muss ja immerhin ein Kleinrechner drin Platz haben und eine nun auch
    > nicht zu popelige Batterie. Das Mirasoldisplay ist schon ok, grad weil es
    > so wenig Energie braucht - und dennoch nicht schlecht aussieht.

    Vor allem ist Qualcomm auch nicht an einem ernsthaften Smartwatch Zweig in ihrem Portfolio interessiert. Das ist eher so eine Aktion um anderen Herstellern zu zeigen "schaut, das ist möglich, schaut was wir für ne tolle Technik verbaut haben in unserer Toq! Wollt ihr das auch? Die Teile dafür könnt ihr bei uns kaufen ;)"

    Und ich glaube die Strategie wird aufgehen.

  6. Re: Richtig

    Autor: niemandhier 05.09.13 - 09:25

    Laut Beschreibung ist es ja fast so eine Art Farb-E-Ink Display.

  7. Re: Klein?

    Autor: martinboett 06.09.13 - 14:29

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Wieso nicht einfach ein klassisches LC Display mit nur
    > optionaler Hintergrundbeleuchtung und Knöpfen? Oder ein E-Ink Display?


    Zum Thema Knöpfe muss man auch dazu sagen, dass das Ziel "wasserdicht" mit touchscreen um einiges leichter zu erreichen ist! und vor allem verlässlicher.

    und eine steuerung mit gesten finde ich gerade bei einer uhr mit kleinen display ziemlich gut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.13 14:30 durch martinboett.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  2. WBS GRUPPE, Berlin
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  4. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199€ + Versand
  2. ab 194,90€
  3. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00