Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Toshiba TC7763WBG: Drahtloses…

5w = augenhöhe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5w = augenhöhe

    Autor: dafire 01.04.14 - 17:30

    > Damit ist die Ladetechnik fast auf Augenhöhe mit einem Netzteil mit Stromkabel.

    Hat so ein iPad Ladegerät nicht z.B. 12w ?

  2. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: eineerdnuss 01.04.14 - 17:42

    dafire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Damit ist die Ladetechnik fast auf Augenhöhe mit einem Netzteil mit
    > Stromkabel.
    >
    > Hat so ein iPad Ladegerät nicht z.B. 12w ?


    Deshalb steht da ja fast

  3. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: eineerdnuss 01.04.14 - 17:42

    dafire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Damit ist die Ladetechnik fast auf Augenhöhe mit einem Netzteil mit
    > Stromkabel.
    >
    > Hat so ein iPad Ladegerät nicht z.B. 12w ?


    Deshalb steht da ja auch Fast

  4. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: dafire 01.04.14 - 17:57

    40% ist aber nicht fast .)

  5. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: Seradest 01.04.14 - 18:02

    Der Wirkungsgrad ist viel entscheidender als die Leistung. 5W oder 12W ist völlig egal, wenn das Gerät über Stunden nicht benutzt wird. Wenn aber 30% der Energie zum heizen gebraucht wird ist das blöd.

    Was aber interessant wäre: Wie genau muss man das Gerät auf dem Ladekissen positionieren? Wenn ich das akribisch genau ausrichten muss, nehm ich lieber ein Kabel, da weiß ich wenigstens, dass es funktioniert.

  6. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: DLichti 01.04.14 - 18:03

    aber 95% ist fast.

    Der Satz ist mehrdeutig, aber wahrscheinlich bezieht er sich eher auf die Effizienz als auf die tatsächliche Leistung.

  7. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: rob3110 01.04.14 - 18:34

    also mein Smartphone-Ladegerät hat 5V und 1,2A, also 6W. In dem Artikel wird von Smartphones, nicht von Tablets geredet, daher sind 5W fast auf Augenhöhe.

  8. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: Peter2 01.04.14 - 18:54

    DLichti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber 95% ist fast.
    >
    > Der Satz ist mehrdeutig, aber wahrscheinlich bezieht er sich eher auf die
    > Effizienz als auf die tatsächliche Leistung.

    Golem meint wohl den Wirkungsgrad. Denn "95 Effizenz" ist schon eine komische Formulierung.

  9. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: Lay-Z187 01.04.14 - 20:08

    Ist doch letztlich vollkommen Wurscht. Ob ich mein Handy auf ein kabelgebundenes Kissen lege, oder es an ein kabelgebundenes Ladegerät stecke. Wenn der Kram einen Radius von 1-2 Metern hätte, okay. Aber so? Bin ich der Einzige, der darin keinen Mehrwert erkennt? Trotzdem Glückwunsch zum Wirkungsgrad.

  10. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: yast 01.04.14 - 20:42

    rob3110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also mein Smartphone-Ladegerät hat 5V und 1,2A, also 6W. In dem Artikel
    > wird von Smartphones, nicht von Tablets geredet, daher sind 5W fast auf
    > Augenhöhe.

    Mein (Original-)Smartphoneladegerät hat 5V und 1.8A, also 9W.
    Ja wir reden von Smartphones, daher sind 5W nicht (fast) auf Augenhöhe.

  11. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: bla 01.04.14 - 23:06

    Der Vergleich bezieht sich wohl eher auf die Verluste.
    Wenn bei der drahtlosen Übertragung nur 5% der Energie verloren gehen, dann ist das System schon fast auf Augenhöhe mit einer kabelgebundenen Variante.

    Wenn das wirklich mal standardisiert werden sollte, dann könnte man damit wesentlich besser dem Ziel näher kommen, nicht bei jedem Telefon ein Netzteil belegen zu müssen und könnte dadurch Elektronik einsparen, die später auf dem Müll landen würde.

    Wenn die Anzahl der Anschlüsse gen null reduziert werden würden, dann könnte man ein Telefongehäuse komplett geschlossen auslegen, wodurch noch resistenter gegen eindringende Flüssigkeiten werden würde.

  12. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: t1 01.04.14 - 23:38

    Seradest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was aber interessant wäre: Wie genau muss man das Gerät auf dem Ladekissen
    > positionieren? Wenn ich das akribisch genau ausrichten muss, nehm ich
    > lieber ein Kabel, da weiß ich wenigstens, dass es funktioniert.
    Hab so ein Induktonsteil sein ein paar Monaten fürs Laden meines S3 und das muss ich etwa 5cm genau drauf hinlegen, also nicht wirklich genau.

  13. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: elidor 02.04.14 - 08:01

    Diese 5% Verlust erreicht man aber auch nur unter optimalen Bedingungen... Ich würde dahingehend mal gerne einen Alltagstest lesen

  14. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: blobhopp 02.04.14 - 08:28

    yast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein (Original-)Smartphoneladegerät hat 5V und 1.8A, also 9W.
    > Ja wir reden von Smartphones, daher sind 5W nicht (fast) auf Augenhöhe.

    wikipedia: "USB-Lademodus mit einem Ladestrom zwischen 500 und 1500 mA spezifiziert"
    wut? Ok du hast bestimmt apple die masse hat aber kein Apple gerät (FAKT!) und 5W sind ein guter Mittelwert.

  15. Re: 5w = augenhöhe

    Autor: t1 02.04.14 - 09:16

    blobhopp schrieb:
    > yast schrieb:
    > > Mein (Original-)Smartphoneladegerät hat 5V und 1.8A, also 9W.
    > > Ja wir reden von Smartphones, daher sind 5W nicht (fast) auf Augenhöhe.
    >
    > wikipedia: "USB-Lademodus mit einem Ladestrom zwischen 500 und 1500 mA
    > spezifiziert"
    > wut? Ok du hast bestimmt apple die masse hat aber kein Apple gerät (FAKT!)
    > und 5W sind ein guter Mittelwert.

    Ja, aber 1,8A und 1,5A liegen jetzt auch nicht so weit von einander entfernt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

  3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
    Satellitennavigation
    Galileo ist wieder online

    Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


  1. 17:40

  2. 17:09

  3. 16:30

  4. 16:10

  5. 15:45

  6. 15:22

  7. 14:50

  8. 14:25