Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Touchscreen von Synaptics…

Bilder drehen. Ganz wichtig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bilder drehen. Ganz wichtig.

    Autor: wfeefw 23.07.09 - 22:04

    Das wichtigste überhaupt. Auf jedem Computer. Bilder drehen!

    Ich layoute als Grafik-Designer und selbst als solcher dreht man eher selten irgendwelche Bilder.

    Früher nach dem Scannen von Papierabzügen vielleicht.

    Ansonsten abudn an mal 90° / 180°. Das wars. Selbst wenn es mal nicht 90/180° ist, dann gibt man es numerisch ein.

    Das stufenlose Rumgedrehe von Bildern mit den Fingern - Techdemo - mehr nicht. Der verzweifelte Versuch sinnvolle Features für Multitouch zu finden. Braucht man aber nicht. Nur dumme iPhone-User drehen den ganzen Tag Photos auf ihrem Telefon rum. Weils halt geht - damit sie wissen wozu sie den teuren Scheiß angeschafft haben.

  2. Re: Bilder drehen. Ganz wichtig.

    Autor: Patrick Frei 23.07.09 - 23:00

    Bin absolut einverstanden mit Dir, endlich mal ein intelligenter Kommentar. Multitouch für Bilderdrehen braucht kein Mensch...

  3. Re: Bilder drehen. Ganz wichtig.

    Autor: Infokrieger 23.07.09 - 23:30

    Eigentlich kann man am iPhone keine Bilder durch Multitouch drehen... aber bitte, scheinbar kennst du dich da besser aus :D

  4. Re: Bilder drehen. Ganz wichtig.

    Autor: Slightly 24.07.09 - 00:46

    Ja, Bilder drehen macht natürlich keinen Sinn. Aber es ist halt schnell und einfach zu implementieren und macht für eine Präsentation schon was her.

    Eigentlich wüsste ich nichts, wo dieses Multitouch unbedingt für notwendig ist. Denn bisher hat man auch immer alles mit bloss einem Cursor erledigen können. Aber mit mehreren Cursorn könnte man vielleicht schneller arbeiten.

    Zum Beispiel konnte man auch vorher Bilder drehen. Aber man musste eben alle Schritte einzeln durchführen: Erst Drehpunkt festlegen, dann drehen/skalieren und evtl. noch positionieren. Mit zwei Fingern kann man das alles gleichzeitig machen.

    Man könnte mit diesem 10-Finger-Touchscreen jetzt theoretisch bsw. 10 Objekte gleichzeitig manipulieren. Zum Beispiel 10 Dateien in 10 verschiedene Ordner verschieben oder 10 Schieberegler gleichzeitig bedienen. Also alles Dinge, die man vorher sequentiell erledigen musste.

    Ist nur bescheuert, dass man dafür die ganze Zeit die Finger auf diese Scheibe drücken muss. Das kann doch nicht gesund sein?

  5. Re: Bilder drehen. Ganz wichtig.

    Autor: Grafiker 24.07.09 - 02:35

    wfeefw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich layoute als Grafik-Designer und selbst als
    > solcher dreht man eher selten irgendwelche
    > Bilder.

    Ahja, dann dürftest du nur wenig Ahnung von der Materie haben.

  6. Re: Bilder drehen. Ganz wichtig.

    Autor: W 24.07.09 - 07:14

    Kein echter Grafiker will mit dem Finger auf einem Touchpad Bilder drehen - das kann mir keiner erzählen.

    Nummerisch ist das ganze besser zu kontrollieren und auch noch reproduzierbarer...

  7. Du hast das Killerfeature vergessen!

    Autor: Pixelschubser 24.07.09 - 08:28

    Du kannst Bilder auf dem Screen rumschubsen und jemand anderes, der mit seinen Fettfingern auf Deinem Monitor rumfummelt, kann sie einfangen.

    Und dann wieder drehen und vergrößern.





    p. s.: Full Ack zu Deinem Post.

  8. stimmt!

    Autor: O. 24.07.09 - 09:31

    Finger können den Bildschirm verdrecken. Mir fallen da auf anhieb gleich ein duzend leute ein, die einem fast an die kehle springen, wenn man "Da" sagt und mit dem finger den bildschirm berührt... dann gleich putzen *g*


    Das nächste ist ja, mit den fingern am bildschirm sieht man mehr finger als bildschirm... ok, beim 22" fällt es weniger ins gewicht, aber dennoch wo ein finger, da kein sichtbares bild.

  9. Re: Bilder drehen. Ganz wichtig.

    Autor: Leser 24.07.09 - 09:49

    Es geht um mobile Geräte (steht in der News), nicht um Deine Arbeit am Desktop.

    Und auf so nem kleinen Device ist die Bedienung per Multitouch so schnell und intuitiv wie sonst nix.

    Grad bei Fotos: Guck mal, da, neulich auf der Party - ui, wer ist denn der im Hintergrund? *dreh-zoom-verschieb* - ach der ist das...

    Klar hat das auch was mit Angeberei zu tun, aber wenn Du das mit Tasten auf nem Smartphone machen willst, dauert es so lange, dass die Person, der Du ein Bilddetail zeigen willst, lange schon die Lust verloren hat.

  10. Re: Bilder drehen. Ganz wichtig.

    Autor: surfer222 24.07.09 - 15:25

    Slightly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eigentlich wüsste ich nichts, wo dieses Multitouch
    > unbedingt für notwendig ist. Denn bisher hat man
    > auch immer alles mit bloss einem Cursor erledigen
    > können. Aber mit mehreren Cursorn könnte man
    > vielleicht schneller arbeiten.

    Hast Du schon mal versucht auf einem normalen TouchScreen vernünftig eine Fingertastatur zu bedienen? Je schneller Du schreibst, desto weniger entspricht das Ergebnis dessen was Du eigentlich erreichen wolltest. 10 Finger Erkennung wäre da eine feine Sache.

    > Ist nur bescheuert, dass man dafür die ganze Zeit
    > die Finger auf diese Scheibe drücken muss. Das
    > kann doch nicht gesund sein?

    Besser, als sich die Hände an der Maus und der Tastatur zu brechen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  3. IBC SOLAR AG, Bad Staffelstein
  4. Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27