Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trekstor: Kompakte…

Vergleich zum Aldi Convertible

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergleich zum Aldi Convertible

    Autor: reh2ur 21.09.17 - 18:36

    Ich such noch nach nem günstigen portablen Gerät für meinen Vater, der damit drucken, scannen, Office und surfen will.

    Ich frage mich jetzt, ob es sich lohnt, die 50¤ mehr auszugeben (ne M2 mit 128GB hätte ich noch) oder ob das 13" Trekstor von der Prozessorleistung merklich schlechter als das Aldi Ding ist.

    Könnte jemand, der einen Einblick in Notebooks hat, einen kleinen Vergleich machen?

  2. Re: Vergleich zum Aldi Convertible

    Autor: Lumumba 21.09.17 - 20:55

    Lieber den Medion der N4200 hat vier Kerne und weit mehr powa.

  3. Re: Vergleich zum Aldi Convertible

    Autor: meav33 21.09.17 - 23:06

    ich würde in dem presibereich eher nach einem gebrauchten zenbbook ux305 o.ä raten.
    Die pentium dinger sind echt so dermaßen lahm, damit will eigentlich niemand arbeiten.

  4. Re: Vergleich zum Aldi Convertible

    Autor: wlorenz65 22.09.17 - 07:02

    meav33 schrieb:
    > ich würde in dem presibereich eher nach einem gebrauchten zenbbook ux305
    > o.ä raten.

    https://www.notebookcheck.com/Test-Asus-ZenBook-UX305-Subnotebook.135684.0.html sagt: „Das Gelenk sitzt ausreichend straff an der Base und es lässt die Anzeige kaum Nachwippen. Bei zirka 135 Grad findet der Deckel seinen Anschlag.“

    Das Zenbook UX305 ist also kein Convertible mit 360° Scharnier, da ist nix mit hochkant Lesen.

  5. Re: Vergleich zum Aldi Convertible

    Autor: Melkor 22.09.17 - 11:11

    Würde an deiner Stelle Richtung Leasing Rückläufer von Dell Venue 11 Pro bei Ebay schauen. Kriegst für weniger als 240¤ und mit Core M/4GB, wechselbarer M2 SSD und sogar wechselbarem Akku (wobei aus Erfahrung heraus, das refurbished Geräte mit quasi neuen Akkus sind)

  6. Re: Vergleich zum Aldi Convertible

    Autor: reh2ur 22.09.17 - 11:24

    Also es muss kein Convertible sein, ich finde nur, dass die leicht und praktisch sind.
    Gibt es eine Empfehlung für ein leichtes und dünnes 13" Notebook, was man für ca 350¤ generalüberholt bekommt?
    Das wäre natürlich spitze!

  7. Re: Vergleich zum Aldi Convertible

    Autor: LH 22.09.17 - 13:40

    wlorenz65 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Zenbook UX305 ist also kein Convertible mit 360° Scharnier, da ist nix
    > mit hochkant Lesen.

    Was allerdings auch bei diesen Geräten mehr als fraglich ist. Hatte mal ein billiges Gerät dieser Art, durch das nicht sonderlich blickwinkelstabile Display, war hochkant keine Freude. Würde ich nicht weiterempfehlen. Solche Displays sind nicht für diese Betrachtungsweise ausgelegt, man sieht dann schnell Farbunterschiede zwischen linker und rechter Bildhälfte, was deutlich stärker auffällt, als solche oben und unten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  2. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. ADAC Luftrettung gGmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)
  3. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35