Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultrabook: Erste Benchmarks…

Passive Kühlung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Passive Kühlung

    Autor: ozelot012 27.01.12 - 12:28

    Wann möglich, im Ultrabook bzw. MacBookAir?

    Oder doch erst mit Hasewell?

  2. Re: Passive Kühlung

    Autor: Nogger 27.01.12 - 12:35

    Mein Air läuft zu 95% ohne bemerkbare Kühlung, warum dann passiv

  3. Re: Passive Kühlung

    Autor: nie (Golem.de) 27.01.12 - 12:38

    Nein, in den flachen Gehäusen ist zuwenig Platz dafür. Zudem kann eine aktive Kühlung im Notfall (Spielen auf dem Flokati-Teppich....) immer noch durch hohe Drehzahlen bewirken, eine passive Kühlung ist da machtlos.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  4. Re: Passive Kühlung

    Autor: Paritz 27.01.12 - 12:54

    > Mein Air läuft zu 95% ohne bemerkbare Kühlung, warum dann passiv

    Hmm, wenn ich das jetzt mal mit dem letzten Test dieser kleinen Notebooks vergleiche, der unter Standardbedingungen durchgefuhert wurde, wuerde ich die Zeile uebersetzen "Mein Air ruht sich zu 95% aus". Unter Last war das MacBook Air sowohl in Sachen Batterielaufzeit als auch Geraeuschentwicklung das deutlich schlechteste Geraet im Testfeld.

  5. Re: Passive Kühlung

    Autor: ozelot012 27.01.12 - 12:56

    Nun ja, Aluminium leitet die Wärme bekanntlich gut ab. Und das Gehäuse ist beim Air nun mal aus Aluminium.

    Und offenbar sinkt die Leistungsaufnahme ja 2013 dramatisch, warum also noch Mechanik?

    CPUs können ruhig 80 Grad warm werden, das macht nichts.

  6. Re: Passive Kühlung

    Autor: highrider 27.01.12 - 13:25

    nie (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, in den flachen Gehäusen ist zuwenig Platz dafür. Zudem kann eine
    > aktive Kühlung im Notfall (Spielen auf dem Flokati-Teppich....) immer noch

    Und während das passiv gekühlte Gerät bei Überhitzung einfach abschaltet und nach 5min wieder einsatzbereit ist, muss man bei dem aktiv gekühlten erst noch die Fasern rauspopeln, die sich um den Lüfter gewickelt und ihn dadurch blockiert haben. :-)

    highrider

  7. Re: Passive Kühlung

    Autor: Forkbombe 27.01.12 - 13:31

    Paritz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mein Air läuft zu 95% ohne bemerkbare Kühlung, warum dann passiv
    >
    > Hmm, wenn ich das jetzt mal mit dem letzten Test dieser kleinen Notebooks
    > vergleiche, der unter Standardbedingungen durchgefuhert wurde, wuerde ich
    > die Zeile uebersetzen "Mein Air ruht sich zu 95% aus". Unter Last war das
    > MacBook Air sowohl in Sachen Batterielaufzeit als auch Geraeuschentwicklung
    > das deutlich schlechteste Geraet im Testfeld.

    In welchem Test? Bitte Belege bringen.

  8. Re: Passive Kühlung

    Autor: Bouncy 27.01.12 - 13:45

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja, Aluminium leitet die Wärme bekanntlich gut ab. Und das Gehäuse ist
    > beim Air nun mal aus Aluminium.
    >
    > Und offenbar sinkt die Leistungsaufnahme ja 2013 dramatisch, warum also
    > noch Mechanik?
    >
    > CPUs können ruhig 80 Grad warm werden, das macht nichts.
    Das schon, aber die 80 Grad sollten geschickterweise nicht über das ganze Gehäuse abgeleitet werden, ich will die nicht an meiner Hand spüren. Und auch nicht auf dem Schoß. Und überhaupt, auch sonst sollte kein Gehäuseteil mehr als 40 Grad haben, und das ist schon viel. Aber als Kunde kaufe ich mir auch kein Gerät, das nur im Winter funktioniert, es soll auch in der warmen Dachgeschoßwohnung bei >30°C im Sommer noch funktionieren.
    Und die Graka wird übrigens meist noch wärmer, die soll aber gefälligst auch ohne Grafikfehler funktionieren, wenn ich mal stundenlang zocken will, im Sommer, ohne mir die Hände zu verbrennen.
    Also wohin mit der Wärme? Geht wohl nur mit Lüftern, die sie gezielt und schnell über einen Schacht rausbefördern - vorerst...

  9. Re: Passive Kühlung

    Autor: Xstream 27.01.12 - 13:51

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es soll auch in der
    > warmen Dachgeschoßwohnung bei >30°C im Sommer noch funktionieren.

    wenn du den spezifikationen folgst kannst du das schon immer vergessen, die meisten notebooks sind für max 30 höchstens jedoch max 35 grad spezifiziert

    > Und die Graka wird übrigens meist noch wärmer, die soll aber gefälligst
    > auch ohne Grafikfehler funktionieren, wenn ich mal stundenlang zocken will,
    > im Sommer, ohne mir die Hände zu verbrennen.

    ultrabooks haben nur eine in die cpu integrierte gpu

  10. Re: Passive Kühlung

    Autor: Xstream 27.01.12 - 13:51

    letzter ultrabook test der c't

  11. Re: Passive Kühlung

    Autor: nie (Golem.de) 27.01.12 - 14:04

    Es geht um Zuverlässigkeit und die Vermeidung von Schadensersatzklagen durch Brände ;)

    Ein aktives System kann immer reagieren. Wenn das Notebook laut wird, merkt der Anwender vielleicht noch, dass gerade etwas nicht stimmt. Bei einem passiven Gerät merkt er das u.a. nicht.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  12. Re: Passive Kühlung

    Autor: Bujin 27.01.12 - 16:39

    Ihr geht alle falsch an die Sache ran. Eine CPU wird warm weil sie Verlustleistung erbringt. Das ist kein gewünschter und auch kein nötiger Effekt. Man muss sich keine Gedanken über die Kühlung machen wenn man ein System baut das sich erst gar nicht großartig erwärmt.

  13. Re: Passive Kühlung

    Autor: Bady89 27.01.12 - 18:07

    Warum erfindest du dann nicht den Idealen Transistor ?

    http://www.gb-stylez.de/gbpics/data/media/248/e56865d01c4254c61ff30d8e7c1a484c.jpg

  14. Re: Passive Kühlung

    Autor: ahja 29.01.12 - 18:13

    Lächerlich... Das ist wie: Ich will keinen Verschleiß bei meinen Autoreifen, ist doch auch nicht nötig... DOCH, ist es. Ohne Verschleiß existiert keine Reibung, wenn keine Reibung existiert auch keine Haftung, Wenn keine Haftung...

    Jeder Stromdurchflossene Leiter wird warm (außer Supraleiter, die in absehbarer Zeit nicht nei Raumtemperatur technisch realisierbar sind). Anders herum: Wird die CPU nicht warm, fließt kein Strom in ihr, wenn kein Strom in ihr fließt, rechnet sie nicht.

    Es kann in einer CPU IMHO keine idealen Transistoren geben, da diese Schalten müssen. Ist ein Transistor aber verlustfrei, müsste der Strom ewig im Kreis weiterfließen -> Der Transistor darf nicht mehr schalten und damit steht die CPU.

    So on...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 225€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
    Indiegames-Rundschau
    Zwischen Fließband und Wanderlust

    In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

  2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


  1. 09:00

  2. 19:10

  3. 18:20

  4. 17:59

  5. 16:31

  6. 15:32

  7. 14:56

  8. 14:41