Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultrabook: Erste Benchmarks…

Passive Kühlung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Passive Kühlung

    Autor: ozelot012 27.01.12 - 12:28

    Wann möglich, im Ultrabook bzw. MacBookAir?

    Oder doch erst mit Hasewell?

  2. Re: Passive Kühlung

    Autor: Nogger 27.01.12 - 12:35

    Mein Air läuft zu 95% ohne bemerkbare Kühlung, warum dann passiv

  3. Re: Passive Kühlung

    Autor: nie (Golem.de) 27.01.12 - 12:38

    Nein, in den flachen Gehäusen ist zuwenig Platz dafür. Zudem kann eine aktive Kühlung im Notfall (Spielen auf dem Flokati-Teppich....) immer noch durch hohe Drehzahlen bewirken, eine passive Kühlung ist da machtlos.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  4. Re: Passive Kühlung

    Autor: Paritz 27.01.12 - 12:54

    > Mein Air läuft zu 95% ohne bemerkbare Kühlung, warum dann passiv

    Hmm, wenn ich das jetzt mal mit dem letzten Test dieser kleinen Notebooks vergleiche, der unter Standardbedingungen durchgefuhert wurde, wuerde ich die Zeile uebersetzen "Mein Air ruht sich zu 95% aus". Unter Last war das MacBook Air sowohl in Sachen Batterielaufzeit als auch Geraeuschentwicklung das deutlich schlechteste Geraet im Testfeld.

  5. Re: Passive Kühlung

    Autor: ozelot012 27.01.12 - 12:56

    Nun ja, Aluminium leitet die Wärme bekanntlich gut ab. Und das Gehäuse ist beim Air nun mal aus Aluminium.

    Und offenbar sinkt die Leistungsaufnahme ja 2013 dramatisch, warum also noch Mechanik?

    CPUs können ruhig 80 Grad warm werden, das macht nichts.

  6. Re: Passive Kühlung

    Autor: highrider 27.01.12 - 13:25

    nie (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, in den flachen Gehäusen ist zuwenig Platz dafür. Zudem kann eine
    > aktive Kühlung im Notfall (Spielen auf dem Flokati-Teppich....) immer noch

    Und während das passiv gekühlte Gerät bei Überhitzung einfach abschaltet und nach 5min wieder einsatzbereit ist, muss man bei dem aktiv gekühlten erst noch die Fasern rauspopeln, die sich um den Lüfter gewickelt und ihn dadurch blockiert haben. :-)

    highrider

  7. Re: Passive Kühlung

    Autor: Forkbombe 27.01.12 - 13:31

    Paritz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mein Air läuft zu 95% ohne bemerkbare Kühlung, warum dann passiv
    >
    > Hmm, wenn ich das jetzt mal mit dem letzten Test dieser kleinen Notebooks
    > vergleiche, der unter Standardbedingungen durchgefuhert wurde, wuerde ich
    > die Zeile uebersetzen "Mein Air ruht sich zu 95% aus". Unter Last war das
    > MacBook Air sowohl in Sachen Batterielaufzeit als auch Geraeuschentwicklung
    > das deutlich schlechteste Geraet im Testfeld.

    In welchem Test? Bitte Belege bringen.

  8. Re: Passive Kühlung

    Autor: Bouncy 27.01.12 - 13:45

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ja, Aluminium leitet die Wärme bekanntlich gut ab. Und das Gehäuse ist
    > beim Air nun mal aus Aluminium.
    >
    > Und offenbar sinkt die Leistungsaufnahme ja 2013 dramatisch, warum also
    > noch Mechanik?
    >
    > CPUs können ruhig 80 Grad warm werden, das macht nichts.
    Das schon, aber die 80 Grad sollten geschickterweise nicht über das ganze Gehäuse abgeleitet werden, ich will die nicht an meiner Hand spüren. Und auch nicht auf dem Schoß. Und überhaupt, auch sonst sollte kein Gehäuseteil mehr als 40 Grad haben, und das ist schon viel. Aber als Kunde kaufe ich mir auch kein Gerät, das nur im Winter funktioniert, es soll auch in der warmen Dachgeschoßwohnung bei >30°C im Sommer noch funktionieren.
    Und die Graka wird übrigens meist noch wärmer, die soll aber gefälligst auch ohne Grafikfehler funktionieren, wenn ich mal stundenlang zocken will, im Sommer, ohne mir die Hände zu verbrennen.
    Also wohin mit der Wärme? Geht wohl nur mit Lüftern, die sie gezielt und schnell über einen Schacht rausbefördern - vorerst...

  9. Re: Passive Kühlung

    Autor: Xstream 27.01.12 - 13:51

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es soll auch in der
    > warmen Dachgeschoßwohnung bei >30°C im Sommer noch funktionieren.

    wenn du den spezifikationen folgst kannst du das schon immer vergessen, die meisten notebooks sind für max 30 höchstens jedoch max 35 grad spezifiziert

    > Und die Graka wird übrigens meist noch wärmer, die soll aber gefälligst
    > auch ohne Grafikfehler funktionieren, wenn ich mal stundenlang zocken will,
    > im Sommer, ohne mir die Hände zu verbrennen.

    ultrabooks haben nur eine in die cpu integrierte gpu

  10. Re: Passive Kühlung

    Autor: Xstream 27.01.12 - 13:51

    letzter ultrabook test der c't

  11. Re: Passive Kühlung

    Autor: nie (Golem.de) 27.01.12 - 14:04

    Es geht um Zuverlässigkeit und die Vermeidung von Schadensersatzklagen durch Brände ;)

    Ein aktives System kann immer reagieren. Wenn das Notebook laut wird, merkt der Anwender vielleicht noch, dass gerade etwas nicht stimmt. Bei einem passiven Gerät merkt er das u.a. nicht.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  12. Re: Passive Kühlung

    Autor: Bujin 27.01.12 - 16:39

    Ihr geht alle falsch an die Sache ran. Eine CPU wird warm weil sie Verlustleistung erbringt. Das ist kein gewünschter und auch kein nötiger Effekt. Man muss sich keine Gedanken über die Kühlung machen wenn man ein System baut das sich erst gar nicht großartig erwärmt.

  13. Re: Passive Kühlung

    Autor: Bady89 27.01.12 - 18:07

    Warum erfindest du dann nicht den Idealen Transistor ?

    http://www.gb-stylez.de/gbpics/data/media/248/e56865d01c4254c61ff30d8e7c1a484c.jpg

  14. Re: Passive Kühlung

    Autor: ahja 29.01.12 - 18:13

    Lächerlich... Das ist wie: Ich will keinen Verschleiß bei meinen Autoreifen, ist doch auch nicht nötig... DOCH, ist es. Ohne Verschleiß existiert keine Reibung, wenn keine Reibung existiert auch keine Haftung, Wenn keine Haftung...

    Jeder Stromdurchflossene Leiter wird warm (außer Supraleiter, die in absehbarer Zeit nicht nei Raumtemperatur technisch realisierbar sind). Anders herum: Wird die CPU nicht warm, fließt kein Strom in ihr, wenn kein Strom in ihr fließt, rechnet sie nicht.

    Es kann in einer CPU IMHO keine idealen Transistoren geben, da diese Schalten müssen. Ist ein Transistor aber verlustfrei, müsste der Strom ewig im Kreis weiterfließen -> Der Transistor darf nicht mehr schalten und damit steht die CPU.

    So on...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Essen
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  4. JOB AG Industrial Service GmbH, Nürnberg (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 245,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
    Refarming
    Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

    5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.

  2. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
    ZTE
    Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

    Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.

  3. Verdi: Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin
    Verdi
    Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin

    Trotz hoher Gewinne will Paypal eine ganze Abteilung in Berlin schließen. Es sollen fast alle Beschäftigten im Stadtteil Wilmersdorf entlassen werden.


  1. 18:53

  2. 18:15

  3. 17:35

  4. 17:18

  5. 17:03

  6. 16:28

  7. 16:13

  8. 15:47