1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ultrascharfer E-Book-Reader…

Zug ist abgefahren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zug ist abgefahren

    Autor: bstea 17.05.11 - 20:29

    Irgendwie glaube ich nicht daran, dass sich ein Hardware-, Software-, Bücherhändler durchsetzen wird. Nur derjenige der ein abgestimmtes Produkt auf dem Markt bekommt, könnte eventuell Bewegung in den Markt bringen.
    Und letzendlich entscheidet natürlich das liebe Geld. Wer gibt denn schon hunderte von Euros für ein Nerdspielzeug aus, was nerduntypisches nur für Lesen im S/W-Modus gut ist? Welche Zielgruppe liest denn noch und würde sich so ein Gerät kaufen und warum sollte man sich sowas kaufen wollen?
    E-Book-Reader mit E-Ink weit unter 100¤ oder ein multifunktionales Tablet. Was anders wird's schwer haben.

  2. Re: Zug ist abgefahren

    Autor: GourmetZocker 17.05.11 - 22:21

    Naja, herkömmliche E-Book Reader sind immer noch viel angenehmer zum Lesen als iPad, Laptop Bildschirm & Co.
    Ich habe viele PDF die ich lieber auf einem EBR, vielleicht auch in der Sonne, Lesen würde statt am MacBook.

  3. Re: Zug ist abgefahren

    Autor: samy 17.05.11 - 22:33

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie glaube ich nicht daran, dass sich ein Hardware-, Software-,
    > Bücherhändler durchsetzen wird.

    Ist auch gut so. Ich möchte gar nicht, dass sich ein Hersteller durchsetzt. Eine gesunde Monokultur wäre das beste.

    > Nur derjenige der ein abgestimmtes Produkt
    > auf dem Markt bekommt, könnte eventuell Bewegung in den Markt bringen.
    > Und letzendlich entscheidet natürlich das liebe Geld. Wer gibt denn schon
    > hunderte von Euros für ein Nerdspielzeug aus, was nerduntypisches nur für
    > Lesen im S/W-Modus gut ist? Welche Zielgruppe liest denn noch und würde
    > sich so ein Gerät kaufen und warum sollte man sich sowas kaufen wollen?
    > E-Book-Reader mit E-Ink weit unter 100¤ oder ein multifunktionales Tablet.
    > Was anders wird's schwer haben.

    3 X darfst du raten, was Unterschied zwischen Tablett und Ebook-Reader ist...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  4. Re: Zug ist abgefahren

    Autor: Dadie 17.05.11 - 22:33

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, herkömmliche E-Book Reader sind immer noch viel angenehmer zum Lesen
    > als iPad, Laptop Bildschirm & Co.

    Nicht nur das! Mein Kindle 3 hält knapp ~2-3 Wochen mit einer Akku-Ladung (Täglich ~2-3h lesen ohne W-LAN). Mit Tablet PCs oder Laptops muss man viel zu schnell wieder zurück an die Steckdose.

    Außerdem hat man ja bei den heutigen Tablets und Laptops mit Glossy-Bildschirm nicht nur das Problem der Spiegelungen. Das Licht welches die LEDs oder Kathoden emittieren brennt bei längerem lesen doch zunehmend. Einzige Lösung ist hier die Helligkeit zu reduzieren. Dies passiert aber oft mit einem massiven Verlust an Kontrast wodurch man eben Kopfschmerzen bekommt da man sich stärker konzentrieren muss.

    Auch jene Freunde von mir die auf ihr Smartphone schworen um Zeitung oder Bücher zu lesen gaben vollkommen zu dass der eInk-Display um Welten besser ist. Die meisten lesen aber nur eher zu wenig als dass sich diese Anschaffung wirklich bei ihnen lohnen würde.

  5. Re: Zug ist abgefahren

    Autor: bstea 17.05.11 - 22:54

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3 X darfst du raten, was Unterschied zwischen Tablett und Ebook-Reader
    > ist...

    Der Preis wird's nicht sein und gewisse Multifunktionalität ist auch beim Kindle enthalten, nur nicht konsequent umgesetzt:
    Mp3-Wiedergabe statt einen vernünftigen MP3-Player
    Browser aber kein E-Mail-Programm
    WLAN und UMTS - nur wozu, browsen ohne Mausersatz ist eine Qual
    Zusatzprogramme und Store, nur kein vernünftiges Menüsystem
    Bildermodus, aber völlig verkorkste Implementierung

  6. Re: Zug ist abgefahren

    Autor: samy 17.05.11 - 23:22

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > samy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 3 X darfst du raten, was Unterschied zwischen Tablett und Ebook-Reader
    > > ist...
    >
    > Der Preis wird's nicht sein und gewisse Multifunktionalität ist auch beim
    > Kindle enthalten, nur nicht konsequent umgesetzt:
    > Mp3-Wiedergabe statt einen vernünftigen MP3-Player
    > Browser aber kein E-Mail-Programm
    > WLAN und UMTS - nur wozu, browsen ohne Mausersatz ist eine Qual
    > Zusatzprogramme und Store, nur kein vernünftiges Menüsystem
    > Bildermodus, aber völlig verkorkste Implementierung

    Alles daneben.... Naja für dich wurden E-reader wohl nicht erschaffen ;-)

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  7. Re: Zug ist abgefahren

    Autor: bstea 18.05.11 - 00:38

    Da bin ein wenig verwöhnt, wenn ich erwarte, dass ein Suspend im Bildermodus, nicht ein völlig willkürliches Verhalten der Einstellungen nach sich zieht. Auch lustig ist die Anzeige, beim Kindle ist alles ein Eintrag in der globalen Home-Screen-Liste: Buch, Collection, Bilderverzeichnis, Programm, alles gleich. Aber Sonderfunktionen sind klar bei experimentell, aber Hauptsache das Easter Egg Minesweeper ist mit von der Partie.

    Bin grad am grübeln, Jailbreak oder nicht. Es gibt mittlerweile das inoffi. KDK und einen Haufen Programme für Jailbreaked Kindles, EPub-Readers, Textadventure, Notepad, .. . Nur kann mir Amazon das Leben sehr erschweren, wenn sich mich später aussperren.

  8. Re: Zug ist abgefahren

    Autor: samy 18.05.11 - 00:45

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bin ein wenig verwöhnt, wenn ich erwarte, dass ein Suspend im
    > Bildermodus, nicht ein völlig willkürliches Verhalten der Einstellungen
    > nach sich zieht. Auch lustig ist die Anzeige, beim Kindle ist alles ein
    > Eintrag in der globalen Home-Screen-Liste: Buch, Collection,
    > Bilderverzeichnis, Programm, alles gleich. Aber Sonderfunktionen sind klar
    > bei experimentell, aber Hauptsache das Easter Egg Minesweeper ist mit von
    > der Partie.

    Ich bin verwöhnt vom echten Buch. Da kein Tablett mithalten. Ein E-Ink-Reader (besonders Amazon und Sony) kommt aber sehr nahe daran. Das kann man das wirklich lesen nennen...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  9. Re: Zug ist abgefahren

    Autor: Flying Circus 18.05.11 - 08:28

    Pocketbook-Geräte sind sehr zu empfehlen. Ich habe mittlerweile das zweite, ein 9-Zoll-Gerät ohne UMTS (gibt's auch in teurer mit UMTS).
    Auf dem schönen, großen Display kann man auch Zeitschriften im PDF-Format ziemlich brauchbar lesen, natürlich nicht in Farbe. Aber ich brauche auch keine Farbe.

    Und Video will ich, am Rande bemerkt, auf einem E-Ink-Reader (!!) schon mal gar nicht, das lutscht eh nur den Akku in Rekordzeit leer ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Hays AG, Nürnberg
  3. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  4. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 11,00€
  2. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


      1. Ciclone E4: Garelli bringt kleines Elektro-Moped mit Wechselakku
        Ciclone E4
        Garelli bringt kleines Elektro-Moped mit Wechselakku

        Das Garelli Ciclone E4 mit entnehmbarem Akku ist je nach Version bis zu 45 km/h oder bis zu 70 km/h schnell unterwegs. Es soll in der Stadt als Autoersatz oder fürs Wohnmobil als Begleiter dienen.

      2. Smartphone: Google stellt das Pixel 4 ein
        Smartphone
        Google stellt das Pixel 4 ein

        Nach nicht mal einem Jahr beendet Google die Produktion des Pixel 4 und Pixel 4 XL. Noch im Herbst soll aber der Nachfolger erscheinen.

      3. Corona: Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
        Corona
        Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet

        In vielen Bundesländern beginnt die Schule wieder, die zuständige Gewerkschaft erwartet ein Jahr mit "viel Improvisation". Grund sei die schlechte digitale Ausstattung.


      1. 14:58

      2. 14:11

      3. 13:37

      4. 12:56

      5. 12:01

      6. 14:06

      7. 13:41

      8. 12:48