1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USB-Adapter für mehr Monitore…

Zweiter Anlauf, keine Besserung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zweiter Anlauf, keine Besserung

    Autor: Kat 16.04.10 - 02:37

    Sowas gab es doch schon mal, und auch da ist das Gerät an der geringen Bandbreite und fehlenden HW-Beschleunigung gescheitert.. Wenn es denn wenigstens USB 3.0 wär, könnte man unter Umständen ein Video sehen, aber so. Nein, gerade mal für eine simple Textverarbeitung geeignet. Und selbst das laggt, wenn man nicht gerade Windows XP verwedet und alle Designs ausschaltet..

    Bis auf ein paar spezielle Anwendungen ist es nicht zu gebrauchen.

  2. Re: Zweiter Anlauf, keine Besserung

    Autor: Satei 16.04.10 - 08:19

    Adapter da Adapter hier, mir würde es schon reichen wenn ich an ein Notebook 2 TFTs anschliessen könnte und zwar einzeln nicht als DualHead und MIT Hardwarebeschleunigung.

  3. Re: Zweiter Anlauf, keine Besserung

    Autor: Anonymer Nutzer 16.04.10 - 11:40

    entsinne ich mich richtig, dann leif das Teil was du meins eigentlich nur bis USB 1.1. Da hat es auch nichts geholfen wenn man einen USB 2.0 Anschluss nutzte.

    Aber erste Testergebnisse abwarten ist immer ratsam ;)

  4. Re: Zweiter Anlauf, keine Besserung

    Autor: fritzlustig 16.04.10 - 11:46

    Also ich habe hier so einen von conrad, und muss sagen auch videos laufen gut (win7 64 bit)
    bin vollauf zufrieden. denke der kostet so 60 eur

  5. Re: Zweiter Anlauf, keine Besserung

    Autor: e-mail informiert 16.04.10 - 11:47

    Für Hardware-Beschleunigung gibts die Matrox-Teile. Die sind aber teurer.

    Ob das USB_Teil von hier Hardware-Beschleunigung kann, weiss ich nicht.
    Man könnte die Grafikkarte die Arbeit machen lassen, das Frame abgreifen, komprimieren und per USB rausschicken. Dazu müsste die Grafikkarte halt Frames "versteckt" berechnen können.

    Und wenn man auf Hintergrund-Skins in 24 Bit mit ultrafeinen Farbverläufen verzichtet, sondern einheitliche Hintergründe nimmt, dürften die Display-Inhalte von Code-Editoren oder Börsen-Spekulanten usw. doch recht gut komprimierbar sein.
    Falls man wegen der geringen Änderungen pro Sekunde nicht sowieso nur die Änderungen überträgt und Kompression somit nicht wirklich braucht.

  6. Re: Zweiter Anlauf, keine Besserung

    Autor: Satei 16.04.10 - 12:02

    Die Matrox teile können aber leider den Bildschirm nur als Panoramabild darstellen.
    Für meine Zwecke total ungeeignet, ich brauche es für einen TFT und einen LCD TV.

  7. Re: Zweiter Anlauf, keine Besserung

    Autor: MPD-SE 16.04.10 - 12:35

    Satei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Matrox teile können aber leider den Bildschirm nur als Panoramabild
    > darstellen.
    > Für meine Zwecke total ungeeignet, ich brauche es für einen TFT und einen
    > LCD TV.

    Welche "Matrox-Dinger" genau meinst du denn? Ich hab hier im Matrox PowerDesk-SE folgende Einstellmöglichkeiten:
    - 1 Anzeige
    - 2 Anzeigen, unabhängiger Modus
    - 2 Anzeigen, Clone Modus
    - 2 Anzeigen, Gestreckter Modus

  8. Re: Zweiter Anlauf, keine Besserung

    Autor: Satei 16.04.10 - 14:26

    Ah ok ich dachte die können nur den gestreckten Modus.
    Danke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...
  2. 18,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar