1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USB Power Delivery…

Meine Erfahrung bezüglich Verfügbarkeit von USB-C

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Erfahrung bezüglich Verfügbarkeit von USB-C

    Autor: stormi 17.05.19 - 03:10

    Hier ist mal meine Erfahrung bezüglich des Stands und der Verfügbarkeit von USB-C.

    Seit ich mir letztes Jahr ein Notebook mit USB-C angeschafft habe (HP Spectre x360), versuche ich ausschließlich auf USB-C zu setzten und alte Geräte und Kabel zu ersetzen. Ist aber einfacher gesagt als getan.

    Notebook hängt einem Thunderbolt 3 Dock und wird auch darüber geladen*, mein knapp 6 Jahre altes Sony ZL musste jetzt einem LG G6 mit USB-C weichen (das Ladegerät hat leider noch einen USB-A Ausgang), Powerbank hat USB-C mit PD, ein Kingston µSD-Kartenleser mit USB-C/USB-A Dual-Port dient u.a. als Specherstick und ein externes Gehäuse für M.2 PCIe SSDs setzt auf USB-C.

    Schlechter sieht es bei externen HDDs aus. Bis auf LaCie mit für den Apple-Markt gedachten Produkten setzten praktisch alle Hersteller weiter auf beschissenes Micro USB 3. So ist es bei mir letztendlich auch eine LaCie geworden (weiterer Vorteil: massives Metall-Gehäuse statt hochglanz Plastik).
    Externe Blu-Ray/DVD-Laufwerke bzw. Gehäuse findet man erst gar nicht mit USB-C.
    Auch bei Bluetooth-Lautsprechern sucht man USB-C vergeblich. Nur Bang & Olusfsen hatte die Weitsicht, bei den neueren Produkten auf USB-C zu setzten. Die waren mir aber leider zu teuer. E-Zigaretten und andere Gadgets verwenden leider ebenfalls weiterhin µUSB.

    Wie @ternot im anderen Thread bereits angemerkt hat, sind auch Typ-C auf Typ-C Kabel vergleichsweise Mangelware, erst recht, wenn man bestimmte Specs haben will (z.B. 100 W Lademöglichkeit und/oder USB 3.2 Speed oder man nur ein sehr kurzes Kabel sucht).
    Egal wo man nach USB-C Kabeln sucht, man bekommt erstmal nur USB-A auf -C Kabel angezeigt...


    *Was ich noch vergeblich seit einem Jahr suche, ist ein Ladegerät und Thunderbolt-Dock, welche 100 W Power Delivery unterstützen. Selbst 87 W sind als Ladegerät schwierig zu bekommen und bis vor kurzem praktisch nur als Apple MacBook Pro Ladegerät bzw. dessen Klone zu bekommen.


    Man sollte doch meinen, dass in den ganzen Jahren und mit den Vorteilen von USB-C die Verbreitung mal höher wäre.

  2. Re: Meine Erfahrung bezüglich Verfügbarkeit von USB-C

    Autor: most 17.05.19 - 09:33

    >
    > Man sollte doch meinen, dass in den ganzen Jahren und mit den Vorteilen von
    > USB-C die Verbreitung mal höher wäre.

    Wundert mich auch. Sonst ist die Zubehörindustrie doch auch zu Stelle, wenn sich Versorgungslücken auftun. Wo ist das Problem? Lizenzierung?

  3. Re: Meine Erfahrung bezüglich Verfügbarkeit von USB-C

    Autor: Michael H. 17.05.19 - 10:16

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Man sollte doch meinen, dass in den ganzen Jahren und mit den Vorteilen
    > von
    > > USB-C die Verbreitung mal höher wäre.
    >
    > Wundert mich auch. Sonst ist die Zubehörindustrie doch auch zu Stelle, wenn
    > sich Versorgungslücken auftun. Wo ist das Problem? Lizenzierung?

    Vermutlich die Kosten.
    Weniger Geräte die ne TypC Schnittstelle statt der herkömmlichen haben bedeutet, dass die herkömmlichen in den Werken noch in Massen gefertigt werden und somit weniger Kapazitäten für TypC frei sind. Somit dürften die Produktionskosten um einen USB Typ C Female herzustellen um einiges höher sein als der eines klassischen USB Anschlusses

  4. Re: Meine Erfahrung bezüglich Verfügbarkeit von USB-C

    Autor: most 17.05.19 - 12:00

    Ja, aber die Nutzer von USB-C Geräten sind ja tendenziell eher bereit, ein bisschen mehr zu bezahlen, allen voran die Apple Nutzer.

    Der Logitech USB-A Unified Reciever kostet 9,99¤, ich würde sofort 20¤ für ein USB-C Modell ausgeben, damit ich auf den Zwischenschritt "Adapter" nicht mehr angewiesen bin.

    Seltsamerweise sind diese Adapter nicht so teuer, für zwei stück habe ich gerade mal 5¤ bezahlt

  5. Re: Meine Erfahrung bezüglich Verfügbarkeit von USB-C

    Autor: stormi 17.05.19 - 13:30

    Ich habe letztens für nen 5er Pack USB-C auf -A OTG Adapter für 1,00¤ inkl. Versand aus China bezahlt. Also so teuer kann USB-C gar nicht sein O.O
    Falls jemand es nicht glaubt, hier ein aktuelles Angebot für 1,18¤ :
    https://www.ebay.de/itm/5PCS-USB-C-3-1-Type-C-Male-To-USB-Female-OTG-Adapter-Converter-For-Tablet-QH/183738073970?hash=item2ac7a48372:g:gQEAAOSw8oxau2QP



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.19 13:30 durch stormi.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  4. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond