Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USB Power Delivery…

Meine Erfahrung bezüglich Verfügbarkeit von USB-C

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Erfahrung bezüglich Verfügbarkeit von USB-C

    Autor: stormi 17.05.19 - 03:10

    Hier ist mal meine Erfahrung bezüglich des Stands und der Verfügbarkeit von USB-C.

    Seit ich mir letztes Jahr ein Notebook mit USB-C angeschafft habe (HP Spectre x360), versuche ich ausschließlich auf USB-C zu setzten und alte Geräte und Kabel zu ersetzen. Ist aber einfacher gesagt als getan.

    Notebook hängt einem Thunderbolt 3 Dock und wird auch darüber geladen*, mein knapp 6 Jahre altes Sony ZL musste jetzt einem LG G6 mit USB-C weichen (das Ladegerät hat leider noch einen USB-A Ausgang), Powerbank hat USB-C mit PD, ein Kingston µSD-Kartenleser mit USB-C/USB-A Dual-Port dient u.a. als Specherstick und ein externes Gehäuse für M.2 PCIe SSDs setzt auf USB-C.

    Schlechter sieht es bei externen HDDs aus. Bis auf LaCie mit für den Apple-Markt gedachten Produkten setzten praktisch alle Hersteller weiter auf beschissenes Micro USB 3. So ist es bei mir letztendlich auch eine LaCie geworden (weiterer Vorteil: massives Metall-Gehäuse statt hochglanz Plastik).
    Externe Blu-Ray/DVD-Laufwerke bzw. Gehäuse findet man erst gar nicht mit USB-C.
    Auch bei Bluetooth-Lautsprechern sucht man USB-C vergeblich. Nur Bang & Olusfsen hatte die Weitsicht, bei den neueren Produkten auf USB-C zu setzten. Die waren mir aber leider zu teuer. E-Zigaretten und andere Gadgets verwenden leider ebenfalls weiterhin µUSB.

    Wie @ternot im anderen Thread bereits angemerkt hat, sind auch Typ-C auf Typ-C Kabel vergleichsweise Mangelware, erst recht, wenn man bestimmte Specs haben will (z.B. 100 W Lademöglichkeit und/oder USB 3.2 Speed oder man nur ein sehr kurzes Kabel sucht).
    Egal wo man nach USB-C Kabeln sucht, man bekommt erstmal nur USB-A auf -C Kabel angezeigt...


    *Was ich noch vergeblich seit einem Jahr suche, ist ein Ladegerät und Thunderbolt-Dock, welche 100 W Power Delivery unterstützen. Selbst 87 W sind als Ladegerät schwierig zu bekommen und bis vor kurzem praktisch nur als Apple MacBook Pro Ladegerät bzw. dessen Klone zu bekommen.


    Man sollte doch meinen, dass in den ganzen Jahren und mit den Vorteilen von USB-C die Verbreitung mal höher wäre.

  2. Re: Meine Erfahrung bezüglich Verfügbarkeit von USB-C

    Autor: most 17.05.19 - 09:33

    >
    > Man sollte doch meinen, dass in den ganzen Jahren und mit den Vorteilen von
    > USB-C die Verbreitung mal höher wäre.

    Wundert mich auch. Sonst ist die Zubehörindustrie doch auch zu Stelle, wenn sich Versorgungslücken auftun. Wo ist das Problem? Lizenzierung?

  3. Re: Meine Erfahrung bezüglich Verfügbarkeit von USB-C

    Autor: Michael H. 17.05.19 - 10:16

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Man sollte doch meinen, dass in den ganzen Jahren und mit den Vorteilen
    > von
    > > USB-C die Verbreitung mal höher wäre.
    >
    > Wundert mich auch. Sonst ist die Zubehörindustrie doch auch zu Stelle, wenn
    > sich Versorgungslücken auftun. Wo ist das Problem? Lizenzierung?

    Vermutlich die Kosten.
    Weniger Geräte die ne TypC Schnittstelle statt der herkömmlichen haben bedeutet, dass die herkömmlichen in den Werken noch in Massen gefertigt werden und somit weniger Kapazitäten für TypC frei sind. Somit dürften die Produktionskosten um einen USB Typ C Female herzustellen um einiges höher sein als der eines klassischen USB Anschlusses

  4. Re: Meine Erfahrung bezüglich Verfügbarkeit von USB-C

    Autor: most 17.05.19 - 12:00

    Ja, aber die Nutzer von USB-C Geräten sind ja tendenziell eher bereit, ein bisschen mehr zu bezahlen, allen voran die Apple Nutzer.

    Der Logitech USB-A Unified Reciever kostet 9,99¤, ich würde sofort 20¤ für ein USB-C Modell ausgeben, damit ich auf den Zwischenschritt "Adapter" nicht mehr angewiesen bin.

    Seltsamerweise sind diese Adapter nicht so teuer, für zwei stück habe ich gerade mal 5¤ bezahlt

  5. Re: Meine Erfahrung bezüglich Verfügbarkeit von USB-C

    Autor: stormi 17.05.19 - 13:30

    Ich habe letztens für nen 5er Pack USB-C auf -A OTG Adapter für 1,00¤ inkl. Versand aus China bezahlt. Also so teuer kann USB-C gar nicht sein O.O
    Falls jemand es nicht glaubt, hier ein aktuelles Angebot für 1,18¤ :
    https://www.ebay.de/itm/5PCS-USB-C-3-1-Type-C-Male-To-USB-Female-OTG-Adapter-Converter-For-Tablet-QH/183738073970?hash=item2ac7a48372:g:gQEAAOSw8oxau2QP



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.19 13:30 durch stormi.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service-Reisen Heyne GmbH & Co. KG, Gießen
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  4. Hays AG, Ruhrgebiet

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (-68%) 15,99€
  3. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
      Digitale Souveränität
      Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

      Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

    2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
      3G
      Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

      Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

    3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
      5G-Media Initiative
      Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

      In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


    1. 21:15

    2. 20:44

    3. 18:30

    4. 18:00

    5. 16:19

    6. 15:42

    7. 15:31

    8. 15:22